Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

YouTube Kommentare deaktiveren - oder nicht?

Am 29.08.2014 ent­schied sich der YouTube-Kanal Pew­DiePie, ei­ner der größ­ten Let’s Play­er mit über 30 Mil­lio­nen Abon­nen­ten, in Zu­kunft die Kom­men­tar­funk­ti­on zu de­ak­ti­vie­ren. Die Ak­ti­on wur­de da­mit be­grün­det, dass You­Tube Kom­men­ta­re so­wie­so nur noch für Ei­gen­wer­bung, Be­lei­di­gun­gen oder zur Ver­brei­tung von po­li­ti­schen bzw. re­li­giö­sen An­sich­ten miss­braucht wer­den. In die­sem Ar­ti­kel gehe ich den Be­haup­tun­gen auf den Grund und ver­su­che Ih­nen auf­zu­zei­gen, war­um Sie auf gar kei­nen Fall die Kom­men­ta­re un­ter Ih­ren Vi­de­os de­ak­ti­vie­ren soll­ten.

YouTube Kommentare haben keinen Sinn

Bild von YouTube-Comments LogoAls Fe­lix Kjell­berg ali­as Pew­DiePie in die­sem Vi­deo Schluss mit You­Tube Kom­men­ta­ren mach­te wur­de kurz im An­schluss dar­auf eine Diskussions-Lawine über die Sinn­haf­tig­keit der Kom­men­tar­funk­ti­on los­ge­tre­ten. Vie­le an­de­re You­Tuber und Ma­ga­zi­ne wie bei­spiels­wei­se The Young Turks grif­fen das The­ma auf und sind sich un­schlüs­sig, ob Fe­lix K. sich da­mit lang­fris­tig ge­se­hen nicht selbst ins ei­ge­ne Fleisch schnei­det. An den Kom­men­ta­ren zu mei­ner An­lei­tung, wie man bei ei­ner Feh­ler­mel­dung trotz­dem auf You­Tube kom­men­tie­ren kann, sehe ich, wie wich­tig vie­len You­Tubern die­se Funk­ti­on ist.
Schaut man sich je­doch ein­mal die Kom­men­ta­re un­ter den Vi­de­os an wird man schnell fest­stel­len, dass Pew­DiePie in der Sa­che Recht hat.

Bild von Werbung im YouTube-Kanal

  • Größ­tes Pro­blem ist wohl der Spam. Je grö­ßer ein Ka­nal, umso grö­ßer das Kommentar-Spam-Aufkommen un­ter den Vi­de­os.

Bild eines Huso-Kommentars auf YouTube

  • Mei­ner Mei­nung nach geht You­Tube ge­gen die­se Art des Spamings über­haupt nicht vor. Nach TMG §6 ist Spaming in Deutsch­land so­gar eine Ord­nungs­wid­rig­keit. Das in­ter­es­siert auf You­Tube na­tür­lich kei­nen.

Bild eines dummen YouTube Kommentars

  • Hin­zu kom­men die Kom­men­ta­re, des im neu­deutsch be­zeich­ne­ten di­gi­ta­len Pre­ka­ri­ats. In der Re­gel pro­vo­zie­rend, ohne Gram­ma­tik und Recht­schrei­bung wird in die Tas­ten ge­hau­en. Na­tür­lich ha­ben die Wör­ter sel­ten et­was mit dem Vi­deo zu tun. Zwar las­sen sich Kraft­aus­drü­cke gut fil­tern, am Ende muss man es den­noch le­sen.

Politischer Kommentar auf YouTube

  • Zu gu­ter Letzt dür­fen un­ter kei­nem Vi­deo auch die po­li­ti­schen und re­li­giö­sen Kom­men­ta­re nicht feh­len. Das be­lieb­te „Al­la­hu Ak­bar” oder Het­ze ge­gen Ju­den und sons­ti­ge Rand­grup­pen ist fes­ter Be­stand­teil von You­Tube.

Hat Fe­lix Kjell­berg also al­les rich­tig ge­macht? Hat You­Tube kein Mit­tel ge­gen die­se sinn­lo­se Art der Kom­mu­ni­ka­ti­on?

Kommentare haben mehr Vorteile als Nachteile

Der Ka­nal Pew­DiePie hat durch­schnitt­lich 2,5 Mil­lio­nen Auf­ru­fe auf ei­nem Vi­deo und ver­dient dem­entspre­chend meh­re­re Tau­send US-Dollar in der Wo­che. Was in­ter­es­sie­ren Fe­lix K. also noch die Leu­te, die sei­ne Vi­de­os an­schau­en? Für klei­ne bis mit­tel­gro­ße Ka­nä­le sind You­Tube Kom­men­ta­re je­doch Gold.

  1. Wenn Sie Ihre Vi­de­os auf You­Tube be­wer­ben, wer­den Sie wis­sen, dass Overlay-In-Video-Anzeigen die am meis­ten ver­wen­de­te Wer­be­form ist. Ein Wer­be­fens­ter läuft meis­tens 90 Se­kun­den lang am un­te­ren Vi­de­o­rand und zeigt drei An­zei­gen. Je mehr An­zei­gen sicht­bar durch­lau­fen, umso mehr Ein­nah­men er­zie­len Sie. Kom­men­ta­re brin­gen Ih­nen also Geld. Je län­ger also ein Be­su­cher auf Ih­rem Vi­deo ist und sei­nen Kom­men­tar schreibt, des­to mehr Zeit ver­geht in der die Wer­be­an­zei­gen durch­lau­fen.
  2. Kom­men­ta­re kön­nen Ih­nen hel­fen neue Vi­de­os zu er­stel­len (user-generated-content). Vor al­lem gro­ße kom­mer­zi­el­le YouTube-Kanäle wie bei­spiels­wei­se Ape­Crime oder YITTY be­die­nen sich an die­ser Quel­le. Sie ken­nen die­se Art von Vi­de­os be­stimmt auch, die Prot­ago­nis­ten le­sen ein­fach Kom­men­ta­re vor und kom­men­tie­ren die­se. In­ter­es­san­ter­wei­se kom­men die­se in­halts­lee­ren Vi­de­os in der Re­gel sehr gut an.
  3. Ge­ra­de am An­fang ei­ner You­Tube Kar­rie­re ha­ben Sie „ech­te” Kom­men­ta­re von wirk­lich in­ter­es­sier­ten Men­schen, oder von Kon­kur­ren­ten in de­ren The­men­ge­biet Sie „ein­ge­fal­len” sind. Nach der You­Tube Crea­tor Aca­de­my sind die­se Men­schen für Sie be­son­ders wich­tig, um Ih­ren Ka­nal be­kann­ter zu ma­chen. Die­se Men­schen ge­ben Ih­nen die Mög­lich­keit Fans der ers­ten Stun­de zu bin­den und Ko­ope­ra­tio­nen (cross-promotion) ein­zu­ge­hen.

Sie se­hen also, dass sich im wahrs­ten Sin­ne der Wor­tes nur gro­ße Ka­nä­le leis­ten kön­nen, die Kom­men­ta­re zu de­ak­ti­vie­ren.

Henne oder Ei - schlechte Kommentare

Wor­an liegt es also, dass ge­fühlt 90% der You­Tube Kom­men­ta­re sinn­frei sind?

  • Ant­wor­ten die gro­ßen YouTube-Kanäle nicht auf Kom­men­ta­re, auch wenn Sie wirk­lich ernst­haf­te und gute Fra­gen be­inhal­ten, weil die­se im Spam un­ter­ge­hen?
  • Oder sind die Müll-Kommentare das Er­geb­nis, dass gro­ße YouTube-Kanäle so­wie­so nicht ant­wor­ten, ih­nen die Zu­se­her egal sind und die­se nur die o. g. mo­ne­tä­ren Vor­tei­le von Kom­men­ta­ren ab­grei­fen wol­len?

Ich ten­die­re zur zwei­ten Op­ti­on. Durch kon­se­quen­te Mo­de­ra­ti­on und dem Aus­ein­an­der­set­zen mit gu­ten Kom­men­ta­ren ist es näm­lich mög­lich, sei­ne Zu­se­her zu „er­zie­hen” und Müll-Kommentare auf ein Min­dest­maß zu re­du­zie­ren.

Fazit zur Maßnahme von PewDiePie

Für mich ist es nicht ver­wun­der­lich, dass ge­ra­de ein Ka­nal wie Pew­DiePie sich wirk­sam ge­gen den Kommentar-Spam wehrt. Na­tür­lich ar­bei­tet ein Ka­nal die­ser Grö­ße nicht mehr al­lei­ne, je­doch war Fe­lix Kjell­berg ei­ner, der Kri­tik und Kom­men­ta­re, vor al­lem auf sei­nem Twitter-Account sehr ernst ge­nom­men hat und in Vi­de­os oft noch über die Kri­tik laut nach­dach­te. Er über­nimmt also die Ver­ant­wor­tung für sei­nen Ka­nal und möch­te nicht Teil der schlech­ten YouTube-Kommentar-Entwicklung sein. Da­für mein Re­spekt.

In Deutsch­land wird, mei­ner Mei­nung nach, dass schlech­te Kom­men­tar­ver­hal­ten wei­ter be­feu­ert. Mal ehr­lich, ge­ra­de die Ka­nä­le von Me­diakraft Net­works (Le­Flo­id, Daar­um, YITTY, Ape­Crime) in­ter­es­sie­ren sich ei­nen Dreck für die Kom­men­ta­re und ma­chen You­Tube Deutsch­land zu ei­nem RTL-Ableger.

Ver­wand­te The­men:

Ha­ben You­Tube Be­wer­tun­gen ei­nen Sinn?
Wie blo­ckie­re ich Ka­nä­le auf You­Tube?

(Screen­shots: YouTube.com)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
  • Lenny sagt:

    Ich will was zur Henne-Ei-Theorie sa­gen. Also ich den­ke es ist nor­mal das so viel Müll auf YT ge­schrie­ben wird, weil das eben meis­tens von Ju­gend­li­chen ge­nutzt wird. Ich bin 39 Jah­re alt. Ich den­ke das YT so­was wie ein Ven­til ist. Ich sehe selbst, dass vor al­lem un­ter Mu­sik­vi­de­os sich die User nur ge­gen­sei­tig be­lei­di­gen und fin­de das nicht wei­ter schlimm. Pu­ber­tie­ren­de Ju­gend­li­che die sich Kraft­aus­drü­cke an den Kopf wer­fen. Für die Leu­te die Vi­de­os ma­chen ist das na­tür­lich nicht so toll aber auch hier gilt „Die Geis­ter die ich rief”. Der meis­te Schrott steht doch un­ter Vi­de­os die die­sen Schrott pro­vo­zie­ren. Also be­son­ders un­ter ag­gres­si­ver Rap­mu­sik, po­li­ti­schem non­sen­se oder däm­li­cher Ma­rio Barth Ko­mik. Ich schaue haupt­säch­lich tech­ni­sche Vi­de­os auf YT und da habe ich noch nie ir­gend­et­was be­lei­di­gen­des ge­le­sen. So viel zu mei­ner Mei­nung 🙂 Ich kam hier her weil ich mich ein we­nig über YT Hin­ter­grün­de ein­le­sen möch­te, denn ich will viel­leicht bald Raspber­ry Pi Tu­to­ri­als auf You­Tube ma­chen. Wirk­lich in­for­ma­ti­ve Bei­trä­ge sind hier zu fin­den. Machs gut Len­ny.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*