Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Ordner mit Passwort schützen - Anleitung

Ei­nen Ord­ner mit ei­nem Pass­wort zu schüt­zen, ist das mi­ni­ma­lis­ti­sche Pa­tent­re­zept, um sei­ne Da­ten vor den Au­gen Un­be­fug­ter zu si­chern. Die Linux-Distribution Ubun­tu bie­tet hier­für in den Bord­mit­teln eine simp­le Lö­sung, näm­lich das Er­stel­len ei­nes pass­wort­ge­schütz­ten ZIP-Archivs. Die­se kom­pri­mier­ten, ver­schlos­se­nen Ar­chi­ve sind nicht nur mit fünf Klicks er­stellt, son­dern auch kom­pa­ti­bel zu al­len an­de­ren gän­gi­gen Be­triebs­sys­te­men. In der fol­gen­den An­lei­tung sage ich Ih­nen, wie Sie in Ubun­tu ei­nen Ord­ner mit Pass­wort si­chern und für wel­ches An­wen­dungs­ge­biet die­se Art des Schut­zes be­son­ders ge­eig­net ist.

Passwort für Ubuntu-Ordner einfügen

An­ge­nom­men Sie ha­ben ei­nen Ord­ner in die­sem sich eine Libre­Of­fice-Da­tei mit Pass­wör­tern für Ihre On­line­diens­te und Ihre per­sön­li­chen Be­wer­bungs­un­ter­la­gen be­fin­den.

Zum Si­chern die­ses Ord­ners ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Kli­cken Sie den Ord­ner mit der rech­ten Maus­tas­te an.
  2. Im sich öff­nen­den Drop-down-Menü wäh­len Sie fol­gend den Punkt „Kom­pri­mie­ren”.
  3. Ne­ben dem Feld „Da­tei­na­me” wäh­len Sie „.zip” als Da­tei­for­mat aus.
  4. Kli­cken Sie auf „Er­wei­ter­te Ein­stel­lun­gen” und ge­ben Sie ein Pass­wort für den Ord­ner ein.
  5. Be­stä­ti­gen Sie mit „An­le­gen”.

Hin­weis: Den ei­gent­li­chen Ord­ner kön­nen Sie nun lö­schen, eine Ko­pie da­von be­fin­det sich im ge­schütz­ten ZIP-Archiv. Die­ses kann nur ent­packt wer­den, wenn das von Ih­nen ge­wähl­te Pass­wort ein­ge­ge­ben wird.

Geschütztes ZIP-Archiv hat Vor- und Nachteile

Selbst be­son­ders kri­mi­nel­le Men­schen ge­hen den Weg des ge­rings­ten Wi­der­stands. So­gar in den USA (Coun­try of the Burg­la­ry), wo alle 13 Se­kun­den ein Ein­bruch statt­fin­det, kom­men die Straf­tä­ter zu 34% durch die un­ge­si­cher­te Vor­der­tür ins Haus. Es geht im­mer um den schnel­len, laut­lo­sen Zu­griff, ist dies nicht gleich mög­lich, wird ein neu­es Ob­jekt ge­sucht.

34% of break-ins are through a front door. [...] Burg­lars want easy ac­cess. They want it done silent­ly and as quick­ly as pos­si­ble.

Jone, Jona: Burg­la­ry: All It Ta­kes Is 13 Se­conds. americanpreppersnetwork.com (01/2016).

Die­sen psy­cho­lo­gi­schen Ef­fekt ma­chen Sie sich durch ei­nen ge­schütz­ten Ord­ner zu­nut­ze. Denn ein pass­wort­ge­schütz­tes ZIP-Archiv kann mit­hil­fe kos­ten­lo­ser Soft­ware in we­ni­gen Stun­den von je­dem Kind ge­knackt wer­den. Au­ßer­dem ist das Hand­ling im Ver­gleich zu ei­nem ver­schlüs­sel­ten Da­ten­trä­ger eher um­ständ­lich. Hin­zu­kommt, dass der Ord­ner nicht grö­ßer als vier Gi­ga­byte sein darf, sonst müss­te das Ar­chiv ge­split­tet wer­den.

[...] denn ZIP-Dateien kön­nen nur ma­xi­mal 4 Gi­ga­byte groß sein.

Sa­scha: Ubun­tu: RAR-Dateien ent­pa­cken und er­stel­len – An­lei­tung. kilobyte.bplaced.net (01/2016).

Da­für bie­tet die­ser Ord­ner­schutz auch ge­wis­se Vor­tei­le:

  • Bei ei­nem Dual-Boot-System kann der ge­si­cher­te Ord­ner­in­halt auch von Win­dows ver­wen­det wer­den.
  • Die Da­ten wer­den oft­mals über 50% kom­pri­miert, was Spei­cher­platz spart.
  • Egal, ob auf dem USB-Stick, in der Cloud oder im An­hang ei­ner E-Mail, der Zu­griff für un­au­to­ri­sier­te Per­so­nen auf den Ord­ner ist deut­lich er­schwert.

Dann ist ein passwortgeschützter Ordner zu empfehlen

Bild von Ubuntu Ordner Passwort

Be­son­ders gut ist die­se Art des Da­ten­schut­zes für sen­si­ble Da­ten ge­eig­net, die Sie nur sel­ten be­nut­zen. Di­gi­ta­li­sier­te, amt­li­che Do­ku­men­te, den Le­bens­lauf, E-Mail-Listen aber auch Busi­ness­plä­ne so­wie ab­ge­leg­te wis­sen­schaft­li­che Ar­bei­ten soll­ten nicht of­fen und un­ge­schützt auf lo­ka­len Da­ten­trä­gern oder Netz­werk­spei­chern lie­gen.

An­ek­do­te: Zu mei­ner Schul­zeit gab es noch EDV-Räume, die so­wohl Leh­rer als auch Schü­ler nutz­ten. Die noch we­nig netz­af­fi­nen Lehr­kräf­te schick­ten sich oft­mals Klas­sen­ar­bei­ten samt Lö­sun­gen selbst an ih­ren Freemail-Anbieter, um die­se vor Ort aus­zu­dru­cken. Na­tür­lich wuss­ten die­se nicht, dass ein ge­schlos­se­ner Tab, nicht mit ei­ner ge­schlos­se­nen Brow­ser­soft­ware gleich­zu­set­zen ist. Lan­ge Rede kur­zer Sinn, hät­ten die Da­men und Her­ren Stu­di­en­rä­te ihre Do­ku­men­te in ei­nem ZIP-Archiv pass­wort­ge­schützt, wäre wohl der ein oder an­de­re Zeug­nis­schnitt deut­lich schlech­ter aus­ge­fal­len.

Fazit

Mit­hil­fe der Ubuntu-Bordmittel ist es, wie Sie se­hen un­kom­pli­ziert mög­lich, ei­nen Ord­ner mit ei­nem Pass­wort zu ver­se­hen. In Ver­bin­dung mit dem rich­ti­gen Ein­satz­ge­biet ha­ben Sie so ohne zu­sätz­li­che Soft­ware ein Schloss vor Ihre sen­si­blen Da­ten ge­setzt, wel­ches be­reits für vie­le Schau­lus­ti­ge aus­rei­chend ist.

Ver­wand­te The­men:

Da­ten­trä­ger mit­hil­fe von Ver­aCrypt kom­plett ver­schlüs­seln
Ist in Ubun­tu eine Fire­wall not­wen­dig?

(Screen­shots: Ubun­tu 14.04.3 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Günter sagt:

    Hal­lo Ki­lo­byte,
    hab schon meh­re­re Stun­den nach ei­ner so ein­fa­chen Lö­sung ge­sucht, und sie hier doch noch ge­fun­den. Vie­len vie­len Dank für Ih­ren Bei­trag. Hab mich schon mit crypt­set­up be­fasst, hat aber doch nicht funk­tio­niert. Mit gpg - c und gpg - d hab ich es auch pro­biert, aber da kommt eine für mich nicht be­frie­di­gen­de Feh­ler­mel­dung we­gen In­te­gri­tät etc. Die Zip-Lösung ist ein­fach ge­ni­al.
    Gruß aus der Rhein­pfalz Gün­ter.

    PS: Als Nächs­tes ma­che ich mich an die Ver­schlüs­se­lung der Emails. Viel­leicht mel­de ich mich noch ein­mal, falls ich auch hier nicht durch­bli­cke.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*