Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Festplattenzustand herausfinden - S.M.A.R.T.

Me­cha­ni­sche Fest­plat­ten und So­lid Sta­te Dri­ves sind Ver­schleiß­tei­le. Um ei­nen Da­ten­ver­lust zu ver­mei­den, soll­te je­der Com­pu­ter­be­sit­zer stets wis­sen, wie der Zu­stand sei­ner Spei­cher­me­di­en ist. Be­reits seit Mit­te der 1990er Jah­re stel­len Da­ten­trä­ger so­ge­nann­te S.M.A.R.T. (Self-Monitoring, Ana­ly­sis and Re­por­ting Tech­no­lo­gy) Wer­te be­reit. Die­se las­sen sich über das Be­triebs­sys­tem aus­le­sen und ver­ra­ten, ob ein Aus­tausch des Spei­cher­me­di­ums bald not­wen­dig ist. In der fol­gen­den An­lei­tung sage ich Ih­nen, wie Sie un­ter Ubun­tu die S.M.A.R.T. Wer­te Ih­rer Da­ten­trä­ger ana­ly­sie­ren und rich­tig in­ter­pre­tie­ren kön­nen.

S.M.A.R.T. Werte unter Ubuntu auslesen

Bild von Ubuntu S.M.A.R.T.Um de­tail­lier­te In­for­ma­tio­nen über den Zu­stand ei­ner Fest­plat­te zu be­kom­men, müs­sen Windows-Benutzer auf Soft­ware wie Crystal­Dis­kIn­fo zu­rück­grei­fen. Dies ist un­ter Ubun­tu nicht nö­tig, denn die Linux-Distribution stellt von Haus aus ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Dia­gno­se­werk­zeug mit gra­fi­scher Be­nut­zer­ober­flä­che be­reit. Da­mit lässt sich nicht nur die all­ge­mei­ne Ver­fas­sung, son­dern auch die Be­triebs­tem­pe­ra­tur und das Al­ter ei­nes Spei­cher­me­di­ums her­aus­fin­den.

Doch was pas­siert ei­gent­lich, wenn ein Da­ten­trä­ger äl­ter wird? Ein gro­ßer My­thos ist, dass me­cha­ni­sche Fest­plat­ten lang­sa­mer wer­den. Dies ist nicht der Fall. Denn war­um soll­ten sich die Plat­ten im Lau­fe der Zeit nicht wei­ter­hin mit bei­spiels­wei­se 7200 U/min dre­hen kön­nen?

Con­ven­tio­nal ro­ta­ting dri­ves may not slow down with age [...].

le­an­der: Do hard­dri­ves slow down with age? superuser.com (09/2015).

Bild von einer mechanischen Festplatte von Samsung (Kilobyte / S.M.A.R.T. Werte auslesen)

Die La­de­zei­ten ver­län­gern sich bei me­cha­ni­schen Fest­plat­ten nur dann, wenn die­se stark be­legt und frag­men­tiert sind. Ganz im Ge­gen­satz zu So­lid Sta­te Dri­ves, die mit zu­neh­men­dem Al­ter tat­säch­lich spür­bar lang­sa­mer wer­den.

Eine SSD wird prin­zi­pi­ell mit der Zeit lang­sa­mer, umso stär­ker sie be­nutzt wird umso frü­her wird sie im Lesen/Schreiben lang­sa­mer.

Wed: SSD wird lang­sa­mer. Was tun? apfeltalk.de (09/2015).

  • Die­ser Fall tritt je­doch erst ein, so­bald alle Re­ser­ve­sek­to­ren des elek­tro­ni­schen Spei­cher­me­di­ums ver­braucht wur­den.

Für eine Da­ten­trä­ger­ana­ly­se un­ter Ubun­tu müs­sen Sie zu­nächst in das Menü „Lauf­wer­ke” na­vi­gie­ren.

Screenshot von Ubuntu "Laufwerke"

Dort an­ge­kom­men se­hen Sie auf der lin­ken Sei­te alle Spei­cher­me­di­en, die sich in Ih­rem Com­pu­ter­sys­tem be­fin­den. Mar­kie­ren Sie mit der Maus den Da­ten­trä­ger, von dem Sie die S.M.A.R.T. Wer­te er­fah­ren möch­ten, und drü­cken Sie an­schlie­ßend die Tas­te „S”.

Screenshot von "Laufwerke" - Ubuntu 16.04.2 LTS

S.M.A.R.T. Wer­te un­ter Ubun­tu 16.04.2 LTS

Dar­auf­hin öff­net sich ein Fens­ter, wel­ches die Kon­sti­tu­ti­on Ih­rer Hard­ware be­schreibt. Ubun­tu nimmt da­bei auch gleich eine Be­wer­tung der ein­zel­nen Punk­te vor.

  • Tipp: Je mehr Zei­len mit „Früh­war­nung” ge­kenn­zeich­net sind, umso schlech­ter ist der Zu­stand Ih­res Da­ten­trä­gers.

Lei­der ver­wen­det Ubun­tu im Ge­gen­satz zu Crystal­Dis­kIn­fo für die Fest­plat­ten­be­wer­tung kei­ne Schul­no­ten. Aus die­sem Grund emp­feh­le ich ei­nen an­de­ren Weg, um die S.M.A.R.T. Wer­te aus­zu­le­sen.

Festplatten unter Ubuntu kleinlichst analysieren

Um wirk­lich et­was Ge­nau­es über den Zu­stand ei­nes Spei­cher­me­di­ums sa­gen zu kön­nen, soll­ten Sie die S.M.A.R.T. Wer­te stets über das Terminal-Fenster aus­le­sen. Dazu müs­sen Sie zu­nächst die Free­ware smart­mon­tools in­stal­lie­ren.

sudo apt-get install smartmontools

Mit fol­gen­dem Be­fehl fin­den Sie nach der In­stal­la­ti­on her­aus, bei wel­chen Da­ten­trä­gern die S.M.A.R.T. Wer­te aus­ge­le­sen wer­den kön­nen:

sed -ne 's/.*\([sh]d[a-zA-Z]\+$\)/\/dev\/\1/p' /proc/partitions

Die Da­ten­trä­ger­ana­ly­se von sda wür­den Sie dar­auf­hin fol­gen­der­ma­ßen star­ten:

sudo smartctl -a /dev/sda

So­bald die Wer­te kom­plett dar­ge­stellt wur­den, soll­ten Sie so weit nach oben Scrol­len, bis Sie die Ba­sis­in­for­ma­tio­nen Ih­res Spei­cher­me­di­ums se­hen.

Screenshot von S.M.A.R.T. Werten im Ubuntu Terminal - Basisinformationen

Et­was dar­un­ter fin­den Sie die Wer­te, die den Da­ten­trä­ger­zu­stand ex­akt be­schrei­ben.

S.M.A.R.T. Werte richtig interpretieren - Hilfestellung

In der Ana­ly­se der Ubun­tu S.M.A.R.T. Wer­te wer­den alle über­le­bens­wich­ti­gen Dis­zi­pli­nen Ih­res Da­ten­trä­gers in der Re­gel mit­hil­fe von zwei Zah­len be­wer­tet.

Screenshot von Ubuntu Terminal - S.M.A.R.T. Werte

S.M.A.R.T. Wer­te un­ter Ubun­tu in­ter­pre­tie­ren

Von Be­deu­tung sind die Zah­len un­ter VALUE und THRESH. Wie Sie am Screen­shot er­ken­nen kön­nen, wird eine Test­dis­zi­plin mit „Pre-fail” be­wer­tet, so­bald un­ter THRESH eine an­de­re Zah­len­rei­he als die 000 steht.

  • Hin­weis: Je nä­her der Wert un­ter THRESH an VALUE liegt, umso schlech­ter ist es um den Da­ten­trä­ger be­stellt.

Im sel­ben Re­port se­hen Sie zu­dem die Be­triebs­zeit Ih­res Spei­cher­me­di­ums. Da­mit ist nicht etwa das phy­si­sche Al­ter ge­meint, son­dern nur die Zeit, die Ihr Da­ten­trä­ger bis­her un­ter Strom stand.

Screenshot von Betriebszeit einer mechanischen Festplatte unter Ubuntu

Ob­wohl mein Test­da­ten­trä­ger schon fast drei­ßig­tau­send Be­triebs­stun­den auf dem Bu­ckel hat, be­steht noch kei­ne Da­ten­ver­lust­ge­fahr. Dies ma­che ich dar­an fest, da der „Start/Stopp-Zähler„ noch nicht ne­ga­tiv be­wer­tet wur­de.

  • Hin­weis: Das Star­ten und Stop­pen ver­ur­sacht den größ­ten Ver­schleiß an me­cha­ni­schen Da­ten­trä­gern.

Wuss­ten Sie, dass selbst sehr güns­ti­ge Fest­plat­ten un­ter La­bor­be­din­gun­gen über eine Mil­li­on Be­triebs­stun­den ab­leis­ten kön­nen?

Bild von Ubuntu S.M.A.R.T. Werte analysieren

In Wahr­heit sind so ziem­lich alle Fest­plat­ten und So­lid Sta­te Dri­ves nach fünf bis sie­ben Jah­ren am Ende. Da­bei spielt die Be­triebs­zeit nur eine un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le. Ein neu­es Ver­schlei­ß­ele­ment kam mit me­cha­ni­schen Fest­plat­ten hin­zu, die mit He­li­um be­füllt sind. Das Edel­gas tritt näm­lich mit der Zeit voll­stän­dig aus dem Ge­häu­se aus.

Fazit: Kann der Festplattenzustand verbessert werden?

Es ist nicht mög­lich, eine Fest­plat­te oder ein So­lid Sta­te Dri­ve wirt­schaft­lich zu re­pa­rie­ren. Über­tra­gen Sie die Da­ten des vom Aus­fall ge­fähr­de­ten Da­ten­trä­gers auf ein neu­es Me­di­um. Im An­schluss bau­en Sie das Ver­schleiß­teil aus, hau­en drei­mal kräf­tig mit dem Ham­mer drauf und brin­gen das Gan­ze bei Ge­le­gen­heit zu ei­nem Wert­stoff­hof.

Wenn Sie kein Geld für neue Hard­ware ha­ben und ei­nen ge­brech­li­chen Da­ten­trä­ger wei­ter­ver­wen­den wol­len, gebe ich Ih­nen noch ei­nen Tipp:

  • Die Her­stel­ler bie­ten auf ih­ren Web­sei­ten kos­ten­lo­se Soft­ware für ein Low-Level-Format an. Da­bei über­schreibt das Tool den kom­plet­ten Da­ten­trä­ger mit Nul­len.

Be­schä­dig­te Sek­to­ren wer­den da­bei aus­ge­las­sen und nicht wie­der als Spei­cher­platz aus­ge­ge­ben. So­mit wird die Spei­cher­grö­ße des Da­ten­trä­gers zwar stark ver­klei­nert, die Ent­sor­gung kann je­doch auf un­be­stimm­te Zeit ver­scho­ben wer­den.

Ver­wand­te The­men:

Ubun­tu: Fest­plat­te rich­tig auf­tei­len - ein Mus­ter
Fest­plat­ten un­ter Ubun­tu mit Ver­aCrypt ver­schlüs­seln - An­lei­tung

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Tavellas sagt:

    Hal­lo recht herz­li­chen Dank für die In­fos vie­les war mir noch neu. Un­ter Win­dows ver­wen­de­te ich im­mer Crystal­Dis­kIn­fo bin aber seit zwei Jah­ren voll auf Ubun­tu. Mei­ne äl­tes­te Fes­plat­te war eine WD 80 GB die 5 Jah­re hielt. Vie­le Grü­ße!

  • RudiX sagt:

    Herz­li­chen Dank für Dei­nen Ar­ti­kel,
    ein per­fek­tes Tool auch für eine In­ven­ta­ri­sie­rung mit Dei­ner sed-Variante und die­ser Ab­fra­ge:
    $ sudo smartc­tl -i /dev/sdc
    Nur mag smartc­tl bei USB-Disks nicht und mel­det:
    /dev/sdc: Un­known USB bridge [0x0bc2:0x2321 (0x100)]
    Was tun? Ubun­tu 14.04 LTS 64bit, Lap­top: TUXEDO In­tel® Core™ i7-4710MQ CPU @ 2.50GHz × 8, Disk: Sea­gate Ex­pan­si­on (0502) 2TB USB3
    Die Lö­sung brach­te die­se Be­fehls­zei­le:
    $ sudo smartc­tl -i -d scsi /dev/sdc
    Nun kann ich mei­ne Disks nach Her­stel­ler, Typ und so­gar Se­ri­al num­ber in­ven­ta­ri­sie­ren.

    Ru­diX

  • Karl Michaelis sagt:

    SMART Wer­te pas­sen, man dankt für die sehr gute Be­schrei­bung. Vie­les wuss­te ich im Zu­sam­men­hang mit Fest­plat­ten noch nicht. Eine Fra­ge: Ich bin sehr oft auf die­ser Sei­te, da ich Ubun­tu erst seit Weih­nach­ten ’16 be­nut­ze. Liegt das Pro­jekt hier auf Eis oder kom­men bald wie­der neue An­lei­tun­gen? Ich schät­ze eure Ar­beit sehr, denn für das Wiki und das Fo­rum bin ich ein­fach zu alt/dumm? 🙂 Wür­de mich freu­en wenns bald wei­ter­geht. Grü­ße aus Reut­lin­gen, Karl.

    • Helpdesk sagt:

      Hi Karl, wir über­ar­bei­ten seit ei­nem Mo­nat „zeit­lo­se” An­lei­tun­gen im Hin­ter­grund. Wenn das ab­ge­schlos­sen ist, kom­men wie­der neue Ar­ti­kel auf der Start­sei­te. Die Fre­quenz die­ses Frei­zeit­blogs ist oh­ne­hin nied­ri­ger als wo­an­ders, da wir „nur” Pro­ble­me lö­sen. De­bi­an Prin­zip 🙂 Dan­ke für die net­ten Wor­te und dei­nen Kom­men­tar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*