Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Datei kann nicht gelöscht werden - Lösung

Ubun­tu ist ein sehr für­sorg­li­ches Be­triebs­sys­tem, wel­ches man­che Da­tei­en und Ord­ner par­tout nicht lö­schen möch­te. Um stets alle Da­ten be­hal­ten zu dür­fen, ar­bei­tet die fin­di­ge Linux-Distribution ger­ne mit ver­wir­ren­den Feh­ler­mel­dun­gen. So er­hal­ten Sie als Be­nut­zer beim end­gül­ti­gen Lösch­vor­gang oft­mals den Hin­weis, dass die von Ih­nen aus­ge­wähl­te Da­tei gar nicht exis­tiert. Da­bei kön­nen Sie das Do­ku­men­ten­sym­bol nicht nur se­hen, son­dern so­gar an­kli­cken und mar­kie­ren. Noch krea­ti­ver ist Ubun­tu bei Ord­nern. So be­haup­tet das Be­triebs­sys­tem manch­mal frech, dass ein in­halts­lo­ses Ver­zeich­nis doch nicht leer ist und des­halb auf gar kei­nen Fall ge­löscht wer­den kann.

Grüß Gott Ki­lo­byte, ich habe ein Pro­blem mit Ubun­tu 16.04. [...] Im­mer wenn ich mit der Tas­ten­kom­bi Shift + Ent­fer­nen ei­nen be­stimm­ten Ord­ner lö­schen will, be­kom­me ich den Feh­ler „Di­rec­to­ry not em­pty”, ob­wohl das Ding wirk­lich leer ist. [...] In den Müll­ei­mer lässt sich der Ord­ner ver­schie­ben, aber wenn ich den dann lee­ren will, kommt die glei­che Mel­dung wie­der.

Kus­min, Alex­an­der: Ubun­tu „Di­rec­to­ry not em­pty”, was soll das sein? E-Mail vom 13.08.2017.

Bild von Ubuntu Delete - Ordner kann nicht gelöscht werden: Das Verzeichnis ist nicht leerDie­se gän­gi­ge Feh­ler­mel­dung tritt meis­tens bei so­ge­nann­ten Null-Byte-Dateien auf. Die­se Über­bleib­sel ent­ste­hen vor al­lem dann, wenn ein Ko­pier­vor­gang aus di­ver­sen Grün­den nicht voll­stän­dig ab­ge­schlos­sen wer­den konn­te. Auch Sys­tem­haus­meis­ter wie Sta­cer oder Ubun­tu Clea­ner sind oft­mals für die­sen schwer lösch­ba­ren Da­ten­schrott ver­ant­wort­lich. Doch was tun Sie, wenn sich Ihr Ubun­tu wie eine Glu­cke ver­hält, die selbst lah­men­de Kü­ken ve­he­ment ver­tei­digt? Sie grei­fen na­tür­lich zum Schred­der.

Da­bei han­delt es sich um ei­nen gna­den­lo­sen Kon­so­len­be­fehl, mit dem schon so man­cher Ubuntu-Benutzer sein Sys­tem nach­hal­tig be­schä­digt hat.

I got trol­led and de­le­ted ever­ything in Home.

Dani: Res­to­ring De­le­ted Home Fol­der Con­tent. askubuntu.com (08/2017).

Ubuntu: Unlöschbare Dateien entfernen

Um Ih­nen die kor­rek­te Be­nut­zung des Be­fehls zu ver­an­schau­li­chen, habe ich da­mit ei­nen schreib­ge­schütz­ten Ord­ner von mei­nem Sys­tem ent­fernt.

Screenshot von schreibgeschütztem Ubuntu-Ordner mit einem grauen Vorhängeschloss

Dazu öff­ne­te ich zu­nächst ein Terminal-Fenster. Dar­in na­vi­gier­te ich dann gleich dar­auf in mein Home-Verzeichnis, da sich dort mein un­lösch­ba­rer Ord­ner be­fand.

cd /home/kilobyte/

Als Nächs­tes bau­te ich mir ei­nen Lösch­be­fehl aus ver­schie­de­nen Ele­men­ten.

Screenshot eines Terminal-Fensters mit dem Befehl sudo rm -rf

Mit die­sem Kon­so­len­be­fehl gab ich mei­ner Linux-Distribution fol­gen­de An­wei­sun­gen:

  • sudo: Ubun­tu fol­ge mir und sei mir un­ter­tan.
  • rm: Ich möch­te et­was ent­fer­nen.
  • -r: Es soll re­kur­si­v¹ ge­löscht wer­den.
  • -f: Kei­ne Gna­de für Null-Byte-Dateien.

Dem Gan­zen füg­te ich ab­schlie­ßend noch den Na­men mei­nes schreib­ge­schütz­ten Ord­ners hin­zu. Hin­ge­gen wenn Sie dem Be­fehl ein Stern­chen an­fü­gen, dann lö­schen Sie al­les in dem Ver­zeich­nis, in dem Sie sich ge­ra­de be­fin­den.

sudo rm -rf *

Hin­weis: Die­ser ra­di­ka­le Lösch­be­fehl soll­te für Sie das al­ler­letz­te Mit­tel sein. Ich ver­wen­de die­se Kom­bi­na­ti­on nur bei bö­sen Null-Byte-Dateien, schreib­ge­schütz­ten Ver­zeich­nis­sen und an­geb­lich nicht exis­tie­ren­den Do­ku­men­ten.

Screenshot vom Ordner Deus vult, der den Plan zur Christianisierung des Morgenlandes enthält und sich deshalb unter Ubuntu nicht in den Papierkorb verschieben lässt

Auch Ord­ner, die sich aus mys­te­riö­sen Grün­den nicht in den Pa­pier­korb ver­schie­ben las­sen, wer­den auf mei­nem Sys­tem mit dem oben ge­nann­ten Be­fehl exe­ku­tiert.

Ubuntu aufräumen mit Löschbefehl

Falls Sie ein be­son­ders or­dent­li­cher Ubuntu-Benutzer sind, dann könn­ten Sie den Lösch­be­fehl auch da­für nut­zen, um lee­re Ord­ner aus Ih­rem Home-Verzeichnis zu ent­fer­nen. Dazu müs­sen Sie sich zu­nächst alle in­halts­lo­sen Ver­zeich­nis­se mit­hil­fe ei­nes Terminal-Fensters an­zei­gen las­sen.

find /home -type d -empty | sort -u

Soll­ten Sie dar­auf­hin un­nö­ti­gen Bal­last lo­ka­li­sie­ren, dann lässt sich die­ser mit dem auf­ge­zeig­ten Lösch­be­fehl be­quem be­sei­ti­gen.

sudo rm -rf /home/*

Hin­weis: Die­se an sich un­nö­ti­gen Auf­räum­ar­bei­ten soll­ten nur von sehr er­fah­re­nen An­wen­dern aus­ge­führt wer­den.

Screenshot eines Terminal-Fensters: Löschbefehl und Pfad zum Papierkorb

Ubun­tu: Pa­pier­korb mit­hil­fe ei­nes Lösch­be­fehls lee­ren

Hin­ge­gen falls sich eine un­lösch­ba­re Da­tei be­reits in Ih­rem Pa­pier­korb be­fin­det, dann kön­nen Sie die Holz­ham­mer­me­tho­de je­der­zeit sor­gen­frei an­wen­den.

sudo rm -rf /home/kilobyte/.local/share/Trash/files/*

Fazit: Löschen mit der Konsole - Empfehlung

Ent­fer­nen Sie Ord­ner und Da­tei­en nur in ab­so­lu­ten Aus­nah­me­si­tua­tio­nen mit­hil­fe des auf­ge­zeig­ten Lösch­be­fehls. Über­le­gen Sie vor dem Drü­cken der En­ter­tas­te im­mer noch ein­mal, ob Sie sich auch im rich­ti­gen Ver­zeich­nis be­fin­den. Das gilt vor al­lem dann, wenn Sie mit Stern­chen ar­bei­ten. Denn was weg ist, ist weg.

Tipp: Ich per­sön­lich ver­wen­de wie Herr Kus­min aus der obi­gen E-Mail die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Shift + Ent­fer­nen zum Lö­schen. Da­mit eli­mi­nie­ren Sie eine mar­kier­te Da­tei so­fort, ohne dass die­se zu­vor in den Pa­pier­korb ver­scho­ben wird.

Ver­wand­te The­men:

IPTV un­ter Ubun­tu - Op­tio­nen
Ubun­tu: Pro­gram­me rück­stands­los lö­schen - so geht’s

¹Beim re­kur­si­ven Lö­schen wer­den alle Un­ter­ver­zeich­nis­se samt In­halt ohne vor­he­ri­ge Nach­fra­ge rest­los ent­fernt.

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Detlef Görner sagt:

    Hal­lo, Sa­scha!
    Der Ar­ti­kel ist sehr in­for­ma­tiv und gut les­bar ge­schrie­ben.

    Mein Pro­blem ist al­ler­dings, dass ich trotz „Butalo-Sternchen-Methode” mei­nen Pa­pier­korb nicht leer be­kom­me.
    Die Mel­dung lau­tet: rm: das Ent­fer­nen von „xyz” ist nicht mög­lich: Eingabe-/Ausgabefehler.

    Ich habe es für jede Par­ti­ti­on ein­zeln ver­sucht, mit im­mer dem glei­chen Er­geb­nis.

    Kön­nen Sie mir ver­ra­ten wie ich wei­ter­kom­me?

    Vie­len Dank

    D. Gör­ner

    PS: Ich gehe stark auf die Hun­dert zu und ge­hö­re zur Ka­te­go­rie DAU! Also habe ich even­tu­ell auch nur Ver­ständ­nis­pro­ble­me.

    • Helpdesk sagt:

      Hal­lo, erst ein­mal vie­len Dank für den äu­ßerst freund­li­chen Kom­men­tar. Bei der­ar­ti­gen De­fek­ten hilft nur er­neu­te Ge­walt. Ich emp­feh­le in Ih­rem Fal­le das Pa­ket trash-cli, wel­ches Sie über ein Terminal-Fenster in­stal­lie­ren:

      sudo apt-get install trash-cli

      Nach der In­stal­la­ti­on kön­nen Sie Ih­ren Pa­pier­korb dann mit fol­gen­dem Be­fehl lö­schen:

      trash-empty

      Viel Er­folg!

  • Peter sagt:

    Hal­lo Sa­scha,

    dein Tipp hat mir ge­hol­fen, in Raspbi­an Stretch ein Mount-Verzeichnis un­ter /media wie­der zu ent­fer­nen. Ob­wohl leer, ge­lang es mir mit den be­kann­ten Mit­teln nicht, die­ses Ver­zeich­nis zu ent­fer­nen.
    „rm -rf mussentferntwerden/” ist Be­stand­teil mei­ner Tipp-Sammlung ge­wor­den.

    Vie­len Dank und bes­te Grü­ße
    Pe­ter

  • Linsey sagt:

    Hal­lo,

    ich habe eben­so so eine Da­tei, die sich nicht lö­schen lässt. Es han­delt sich da­bei um eine Ver­knüp­fung.

    Ich habe eben­so den Be­fehl
    sudo rm -rf Da­tei
    pro­biert, aber nach ei­ni­gen Se­kun­den er­scheint die Da­tei wie­der in die­sem Ver­zeich­nis.
    Wenn ich das Ver­zeich­nis mit dem Be­fehl lö­schen möch­te, sagt er „Ent­fer­nen nicht mög­lich, Ver­zeich­nis ist nicht leer”.

    Fällt Ih­nen dazu noch et­was ein?

    Vie­len Dank im Vor­aus

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*