Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Bildershow für YouTube erstellen - Kdenlive Teil 2

Mit Mu­sik un­ter­leg­te Bil­der­shows, egal, ob zum The­ma Lie­be, Rit­zen oder Ani­me sind ein be­lieb­tes Stil­mit­tel, um Emo­tio­nen über die so­zia­le Vi­deo­platt­form You­Tube zu trans­por­tie­ren. Im ers­ten Teil mei­ner Se­rie zum Vi­deo­schnitt­pro­gramm Kden­li­ve für Ubun­tu be­haup­te­te ich, dass Sie für sol­che künst­le­ri­schen Vi­de­os ge­trost mit ei­ner Linux-Distribution ar­bei­ten kön­nen. Ich be­grün­de­te dies da­mit, dass der kos­ten­lo­se Win­dows Mo­vie Ma­ker, der oft­mals für Bil­der­shows die­ser Art ver­wen­det wird, näm­lich nicht an­nä­hernd über den Funk­ti­ons­um­fang von Kden­li­ve ver­fügt.

Der Funk­ti­ons­um­fang des Schnitt­pro­gramms ist we­sent­lich grö­ßer als bei­spiels­wei­se vom Win­dows Mo­vie Ma­ker [...].

Sa­scha: Vi­deo­be­ar­bei­tung un­ter Ubun­tu: Kden­li­ve – Teil 1 An­wen­dungs­mög­lich­kei­ten. kilobyte.bplaced.net (02/2016).

Bild von Kdenlive für UbuntuUm mei­ne auf­ge­stell­te Hy­po­the­se zu be­le­gen, habe ich eine mit Mu­sik un­ter­leg­te Dia­show mit Kden­li­ve er­stellt und auf You­Tube hoch­ge­la­den. Ziel die­ser An­lei­tung soll es nun sein, Ih­nen zu zei­gen, wie Sie zum ei­nen selbst ani­mier­te Il­lus­tra­tio­nen mit Über­gän­gen, Text und Mu­sik mit­hil­fe die­ser um­fang­rei­chen Vi­deo­soft­ware für Ubun­tu er­stel­len kön­nen. Zu­sätz­lich sol­len Sie er­fah­ren, wie Sie Ihr Kunst­werk ren­dern müs­sen, um auf You­Tube ein qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ges End­ergeb­nis zu er­zie­len.

Textfenster in Kdenlive erzeugen

In Dia­shows sind die Bil­der oft­mals mit Text ver­se­hen. Aber auch für ein In­tro, ei­nen Ab­spann oder ein­fach Hin­wei­se mit­ten im Vi­deo, ist ein Text­fens­ter un­er­läss­lich.

Um ei­nes die­ser Text­fens­ter in Kden­li­ve zu er­stel­len, kli­cken Sie auf den klei­nen Pfeil ne­ben „Clip hin­zu­fü­gen” und wäh­len di­rekt im An­schluss den Un­ter­punkt „Ti­tel hin­zu­fü­gen” aus.

  • Es öff­net sich ein neu­es Fens­ter. Hier soll­ten Sie zu­al­ler­erst ent­we­der über den But­ton „Bild hin­zu­fü­gen” ei­nes Ih­rer Bil­der ein­fü­gen, wel­ches Sie be­schrei­ben wol­len oder eine Hin­ter­grund­far­be be­stim­men.
  • Um den Hin­ter­grund mit Text zu ver­se­hen, wäh­len Sie nun das Text­werk­zeug aus. Be­stim­men Sie eine Schrift­art, die Text­far­be so­wie die Grö­ße und kli­cken an­schlie­ßend ir­gend­wo auf die Bild­flä­che, so­dass sich das Text­käst­chen öff­net. Tipp: Fü­gen Sie in Ubun­tu zu­vor even­tu­ell schö­ne­re Fonts hin­zu.
  • Fer­tig ein­ge­pfleg­te Text­fel­der ver­schie­ben Sie über die Wer­te hin­ter +X und +Y. Da­mit sind die bei­den Ach­sen Ih­rer Gra­fik ge­meint.
  • Um den Text zu ani­mie­ren, bie­tet Kden­li­ve die Vor­ein­stel­lun­gen „Schreib­ma­schi­ne” und „Ver­wi­schen”. Mar­kie­ren Sie dazu das ge­wünsch­te Text­feld und wäh­len Sie un­ter „Ef­fekt” ein Mus­ter aus. Hin­weis: Über den Rei­ter „Ani­ma­ti­on” ist es au­ßer­dem mög­lich, selbst zu be­stim­men, zu wel­chem Zeit­punkt ein Text­feld an wel­cher Po­si­ti­on ste­hen soll.
  • Sind Sie mit der Be­ar­bei­tung Ih­res ers­ten Bil­des oder Tex­tes fer­tig und ha­ben ab­schlie­ßend noch die An­zei­ge­dau­er kon­fi­gu­riert, lan­det der Clip im Pro­jekt­baum. Von hier kön­nen Sie das Gan­ze in Ihre Zeit­leis­te zie­hen.

Wich­tig: Eine Bil­der­show ist viel Ar­beit, spei­chern Sie des­halb re­gel­mä­ßig zwi­schen. Nur dann kön­nen ver­gan­ge­ne Ar­beits­schrit­te, soll­te das Vi­deo­schnitt­pro­gramm ab­stür­zen, was bei mir in die­sem Pro­jekt zwei­mal vor­kam, wie­der­her­ge­stellt wer­den.

Übergänge in Kdenlive steuern

Ent­we­der Sie schie­ben Ihre er­zeug­ten Clips auf der Zeit­leis­te ein­fach ne­ben­ein­an­der, um ei­nen har­ten Schnitt zu er­hal­ten oder Sie sor­gen für wei­che und teil­wei­se ver­spiel­te Über­gän­ge.

Screenshot vom Erstellen von Übergängen in Kdenlive "Auflösen"

Mit je­dem Clip er­hal­ten Sie zu­sätz­lich eine gel­be Leis­te, dies ist der Über­gang. Die­se Leis­te kann mit der Tas­te „Entf” ge­löscht wer­den. Kli­cken Sie auf die Schrift in­ner­halb der Leis­te, ist es zu­dem mög­lich, die Art des Über­gangs aus­zu­wäh­len.

  • Um ei­nen Über­gang in Kden­li­ve zu er­zeu­gen, müs­sen sich zwei Clips auf un­ter­schied­li­chen Zeit­leis­ten über­lap­pen.
  • Die Über­gangs­leis­te muss des Wei­te­ren den An­fang der Über­lap­pung um­klam­mern und am Ende et­was wei­ter hin­aus­ge­hen (sie­he Screen­shot).

Bilder automatisch in eine Diashow verwandeln

Falls Sie bei­spiels­wei­se Fo­to­gra­fi­en ohne Text in eine Bil­der­show set­zen möch­ten, kann dies von Kden­li­ve schnell mit be­son­de­ren Ef­fek­ten au­to­ma­ti­siert wer­den.

Um eine Diashow-Vorlage zu nut­zen, kli­cken Sie auf den Pfeil ne­ben „Clip hin­zu­fü­gen” und wäh­len „Diashow-Clip hin­zu­fü­gen” aus.

  • Na­vi­gie­ren Sie zu­nächst über das Ordner-Symbol in das Ver­zeich­nis, in dem sich Ihre Bil­der be­fin­den. Fü­gen Sie di­rekt im An­schluss die ge­wünsch­ten Gra­fi­ken hin­zu.
  • Le­gen Sie da­nach fest, wie lan­ge ein Bild an­ge­zeigt wer­den soll. Un­ter dem Punkt „Ani­ma­ti­on” ha­ben Sie die Wahl zu be­stim­men, ob die Bil­der sich be­we­gen (Zoomen/Verschieben) sol­len.
  • Be­stä­ti­gen Sie mit „OK” lan­det auch die Dia­show in Ih­rem Pro­jekt­baum.

Wich­tig: Na­tür­lich ist es mög­lich, ei­nen Clip auch im Nach­hin­ein noch zu be­ar­bei­ten. Kli­cken Sie die­sen dazu im Pro­jekt­baum ein­fach mit der rech­ten Maus­tas­te an und be­stä­ti­gen Sie mit „Clip Ei­gen­schaf­ten”.

  • Dies müs­sen Sie bei­spiels­wei­se tun, wenn Sie fest­stel­len, dass Ihre Bil­der nicht ins Bild­sei­ten­ver­hält­nis Ih­res Pro­jekts pas­sen und des­halb schwar­ze Rän­der ha­ben.
  • Wech­seln Sie dazu in den Rei­ter „Er­wei­tert” und set­zen dort ein Häk­chen bei „Sei­ten­ver­hält­nis er­zwin­gen”.

Bildershow mit Musik untermalen

Ha­ben Sie Ihre Text­clips so­wie Dia­shows in der Zeit­leis­te er­folg­reich un­ter­ge­bracht und mit Über­gän­gen ver­se­hen? Dann ist es Zeit für die Mu­sik. Für YouTube-Videos gibt es da­bei im­mer viel zu be­ach­ten, denn hin­ter je­der Me­lo­die steckt ein Ur­he­ber. Ich habe für mein Pro­jekt des­halb freie Mu­sik aus der YouTube-Bibliothek ver­wen­det.

Sor­tiert nach Gen­re, In­stru­ment, Dau­er und Stim­mung ist es mög­lich, die­se dort an­ge­bo­te­nen Lie­der für Ihre Vi­de­os zu ver­wen­den und da­mit na­tür­lich auch zu mo­ne­ta­ri­sie­ren.

Sa­scha: Li­zenz­freie Mu­sik für You­Tube. kilobyte.bplaced.net (02/2016).

  • Zum Ein­fü­gen von Mu­sik in Kden­li­ve müs­sen Sie die MP3s ein­fach in den Pro­jekt­baum ein­fü­gen und von da aus in die Au­dio­zeit­leis­ten zie­hen.
  • Über­gän­ge bei Au­dio­da­tei­en er­zeu­gen Sie au­to­ma­tisch, wenn Sie zwei Mu­sik­stü­cke auf zwei un­ter­schied­li­chen Zeit­leis­ten leicht über­lap­pen las­sen.
  • Des Wei­te­ren ha­ben Sie die Op­ti­on, Mu­sik „ein­fa­den” und „aus­fa­den” zu las­sen. Hal­ten Sie die Maus über eine obe­re Ecke ei­ner Au­dio­da­tei, die sich be­reits in ei­ner Au­dio­spur be­fin­det, ver­än­dert sich der Maus­zei­ger. Zie­hen Sie da­nach mit ge­drück­ter lin­ker Maus­tas­te den Punkt nach hin­ten, ist das Mu­sik­stück erst lei­se und wird lang­sam lau­ter.
Rendern für YouTube mit Kdenlive

Um Ihre Bil­der­show pas­send für You­Tube zu ren­dern, kli­cken Sie auf den ro­ten Punkt, so­dass sich das Fens­ter „Ren­dern” öff­net. Kden­li­ve nutzt Vi­deo­co­decs, die be­reits in Ubun­tu in­stal­liert sind, bringt je­doch auch ei­ge­ne mit.

Screenshot vom Render-Menü in Kdenlive

Eine Kom­bi­na­ti­on, die im­mer stan­dard­mä­ßig in Kden­li­ve ent­hal­ten sein soll­te und gut auf You­Tube funk­tio­niert, ist die Fol­gen­de:

  • Con­tai­ner: Ma­tro­s­ka
  • Vi­deo­co­dec: H.264
  • Au­dio­co­dec: Vor­bis

Un­ter dem Punkt „Da­tei­grö­ße” soll­ten Sie die ma­xi­mal mög­li­chen Wer­te aus­wäh­len. Das Glei­che gilt für den Punkt „Kodier-Threads”. Die Dau­er des Ren­der­vor­gangs hängt näm­lich von Ih­rem Pro­zes­sor ab. Über des­to mehr Threads die­ser ver­fügt, umso schnel­ler ist Ihr Vi­deo fer­tig.

Qualitätscheck - mein Werkstück auf YouTube und Fazit

Mei­ne Bil­der­show zur Ver­an­schau­li­chung steht auf You­Tube be­reit.

Wie zu se­hen, habe ich drei ei­gens edi­tier­te Text­fens­ter mit Ani­ma­tio­nen er­stellt und die­se mit ei­ner au­to­ma­tisch ge­ne­rier­ten Dia­show¹ kom­bi­niert. Tipp: Die ma­nu­ell er­stell­ten Über­gän­ge ru­ckeln et­was, sie hät­ten also län­ger sein müs­sen. Die Mu­sik hin­ge­gen funk­tio­niert ge­nau­so so, wie ich mir das vor­ge­stellt hat­te.

Mit dem Fire­fox 44.0 in dem HTML5 un­ter Ubun­tu gut funk­tio­niert, sieht die Bil­der­show selbst auf 480p sehr an­spre­chend aus, was für die von mir ge­wähl­ten Render-Einstellungen spricht.

Mit et­was Zeit und Muse ist es also auch mit Kden­li­ve mög­lich, Bil­der­vi­de­os mit Text und Mu­sik wie die­ses hier zu er­stel­len. Die Ein­stel­lungs­viel­falt der kos­ten­lo­sen Vi­deo­schnitt­soft­ware für Linux-Distributionen er­laubt es zu­dem, Ihr Werk in ei­ner zeit­ge­mä­ßen Qua­li­tät zu prä­sen­tie­ren.

Ver­wand­te The­men:

Hil­fe! Mein Thumb­nail wird nicht auf You­Tube an­ge­zeigt
Wie be­kom­me ich mehr Vi­deo­auf­ru­fe auf You­Tube?

(Screen­shots: Kden­li­ve 0.9.10 un­ter De­bi­an 8.3)
¹Bil­der freund­li­cher­wei­se be­reit­ge­stellt von DAoC­FrEak.

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*