Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Benchmarks für die Grafikkarte - Optionen

Es war im Jah­re 2011, als die Wel­le der Bitcoin-Miner im­mer grö­ßer wur­de. Die fin­di­gen vir­tu­el­len Gold­grä­ber fan­den her­aus, dass eine po­ten­te Gra­fik­kar­te die kom­ple­xen Be­rech­nun­gen schnel­ler aus­führ­te als die CPU. Dies ist nicht wei­ter ver­wun­der­lich, schließ­lich ver­fügt die GPU über ein Viel­fa­ches an Re­chen­ker­nen, die im­mer schnel­ler wer­den. Mit­hil­fe von Software-Schnittstellen wie Open­CL oder CUDA kann das hohe Po­ten­ti­al der Gra­fik­kar­ten auch für nicht-grafische An­wen­dun­gen ge­nutzt wer­den, was den Haupt­pro­zes­sor ent­las­tet und zwi­schen­zeit­lich in fast al­len Soft­ware­be­rei­chen zum Ein­satz kommt.

Screenshot von GLMARK2 Testscreen

Vor al­lem je­doch ak­tu­el­le Spie­le wer­den im­mer mehr auf Gra­fik­leis­tung pro­gram­miert. Wäh­rend­des­sen in der Re­gel zum flüs­si­gen Spie­len auch heut­zu­ta­ge noch ein AMD Phe­nom II X4 oder ein In­tel Core 2 Q6600 aus dem Jah­re 2009 ge­nügt, wird im­mer eine ak­tu­el­le Gra­fik­hard­ware (Di­rec­tX 11+/OpenGL 4.0+) in den Sys­tem­an­for­de­run­gen emp­foh­len.

Kann auch be­stä­ti­gen das mit ei­nem Core 2 Duo/Quad noch fast al­les läuft, teil­wei­se so­gar auch High oder Me­di­um.

xhams­ter: War­um sind die al­ten In­tel Core 2 Quad CPUs noch im­mer so teu­er? hardwareluxx.de (06/2015).

Dies ist viel­leicht auch ei­ner der Grün­de, war­um CPU-Hersteller eher an En­er­gie­ef­fi­zi­enz, Ska­lie­rung und neu­en Be­fehls­sät­zen ar­bei­ten, an­stel­le die Leis­tung zu er­hö­hen. Im Ge­gen­satz dazu über­trump­fen sich Nvi­dia und AMD fast je­des Quar­tal mit neu­en und im­mer leis­tungs­stär­ke­ren Gra­fik­kar­ten. Auch In­tel hat die Wich­tig­keit des Gra­fik­seg­ments end­lich er­kannt und ist mit der neu­en in­te­grier­ten Gra­fik­se­rie Iris Pro, was die Gra­fik­leis­tung an­geht, mit den AMD Kaveri-APUs gleich­ge­zo­gen.

We see mi­xed re­sults in Bios­hock In­fi­ni­te and Sky­rim bench­marks with the Ka­ve­ri and Iris Pro Gra­phics per­forming about the same over all.

Pirza­da, Us­man: AMD Ka­ve­ri APU A10-7850k Vs In­tel i5-4570R In­tel Iris Pro Gra­phics. wccftech.com (06/2015).

Seit Ubun­tu 12.04 LTS wird die Linux-Distribution auch für PC-Spieler im­mer in­ter­es­san­ter, denn das An­ge­bot von ak­tu­el­len Spie­len nimmt ste­tig zu. Be­son­ders wich­tig ist da­bei, wie po­tent die Gra­fik­kar­te im Um­gang mit OpenGL ist. Und um dies her­aus­zu­fin­den, gebe ich Ih­nen nun zwei Benchmark-Programme für Ubun­tu an die Hand.

Glmark2 für schnelle Vergleichswerte

Screenshot vom Glmark2 3D-Test

Die Free­ware glmark2 tes­tet die 2D- und 3D-Leistung Ih­rer Gra­fik­kar­te, in­dem die­se über ei­nen be­stimm­ten Zeit­raum Ani­ma­tio­nen dar­stellt. Da­bei wird Ihre ak­tu­ell ver­wen­de­te Auf­lö­sung be­rück­sich­tigt. Am Ende des Tests be­kom­men Sie im aus­füh­ren­den Terminal-Fenster ei­nen Ver­gleichs­wert an­ge­zeigt. Da­bei gibt glmark2 kein Bal­ken­dia­gramm aus, des­halb eig­net sich glmark2 vor al­lem da­für, um her­aus­zu­fin­den, ob der proprietäre- oder Open-Source-Grafikkartentreiber für Ihre Hard­ware bes­ser ge­eig­net ist.

Screenshot von glmark2 Score

Zum Aus­füh­ren ei­nes glmark2 Tests ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster und in­stal­lie­ren Sie die Soft­ware mit sudo apt-get install glmark2.
  2. Star­ten Sie das Pro­gramm mit glmark2.
  3. Le­sen Sie die ein­zel­nen Test­ergeb­nis­se und Ih­ren Score im sel­ben Terminal-Fenster aus.

GPU quälen mit Unigine Heaven für Linux

Wenn Sie eine rea­lis­ti­sche und pra­xis­na­he Ein­schät­zung be­nö­ti­gen, in­wie­weit Ihr Ubuntu-System mit gra­fisch an­spruchs­vol­len Spie­len zu­recht­kommt, ist Uni­gi­ne Hea­ven die bes­te Wahl.

Screenshot von Uningine Heaven 4.0 Menü

  • Nach dem Start der Soft­ware müs­sen Sie zu­nächst eine Test­um­ge­ben de­fi­nie­ren. Da­bei kön­nen Sie aus zwei Stan­dard­ein­stel­lun­gen (normal/max) wäh­len oder Sie kon­fi­gu­rie­ren selbst, was Sie ge­nau an Ih­rer Gra­fik­kar­te tes­ten möch­ten.
  • Wenn Sie nun mit der Schalt­flä­che „RUN” be­stä­ti­gen, wer­den un­ter­schied­li­che Se­quen­zen ab­ge­spielt.

Screenshot von Unigine "Heaven" Benchmarking

So­bald Sie die Tas­te „F9” drü­cken be­ginnt das Bench­mar­king und rechts un­ten er­scheint ein Fens­ter, wel­ches Ih­nen an­zeigt, wie vie­le Frames Sie der­zeit bei der ge­wähl­ten Ein­stel­lung ha­ben. Ge­ne­rell se­hen Sie, ob die Se­quen­zen flüs­sig lau­fen oder ob das Gan­ze in eine Bil­der­show aus­ar­tet. Wich­tig: Am rech­ten obe­ren Bild­schirm­rand er­hal­ten Sie In­for­ma­tio­nen zu Ih­rer Gra­fik­kar­te. Be­hal­ten Sie vor al­lem bei pas­siv ge­kühl­ten de­di­zier­ten Gra­fik­kar­ten die Tem­pe­ra­tur im Auge und bre­chen Sie den Test ge­ge­be­nen­falls ab.

Screenshot von Score Unigine Heaven Benchmark

Wur­den alle Se­quen­zen an­ge­zeigt, er­hal­ten Sie Ihr Er­geb­nis. Der Wert FPS gibt da­bei die durch­schnitt­li­chen Frames per Se­cond an. Je hö­her die­ser ist, umso bes­ser. Ge­ne­rel­les: Un­ter durch­schnitt­lich 30 FPS ist ein Spiel prin­zi­pi­ell un­spiel­bar.

Ist na­tür­lich et­was sub­jek­tiv. Für mich sind min. 35 FPS Pflicht, wirk­lich min­des­tens. Ab 40 auf­wärts ist es ein­fach sau­ber.

Noo­kiezil­la: Assassin’s Creed Unity - Be­rich­te von Framerate-Einbrüchen, Glit­ches und Clip­ping­feh­lern auf al­len Platt­for­men. gamona.de (06/2015).

Die von mir in Uni­gi­ne Hea­ven ein­ge­stell­te Test­um­ge­bung ist also we­sent­lich zu hoch für mei­ne Hard­ware. Ich müss­te beim Spie­len ei­nes Shoo­ters auf je­den Fall auf das 2x An­ti­alia­sing (Kan­ten­glät­tung) ver­zich­ten oder mir eine bes­se­re Gra­fik­kar­te kau­fen.

Auch bei die­ser Soft­ware gibt es kein Ver­gleichs­dia­gramm. Sie fin­den hier je­doch eine klei­ne Über­sicht von bis­her ge­mach­ten Bench­marks. Wo­bei dort aus­schließ­lich Win­dows als Test­um­ge­bung dien­te und kein OpenGL ver­wen­det wur­de.

Unigine Heaven in Ubuntu installieren

Die In­stal­la­ti­on des mäch­ti­gen GPU-Benchmark-Programms Uni­gi­ne Hea­ven un­ter Ubun­tu ist nicht ganz so ein­fach.

  • La­den Sie sich die Linux-Datei her­un­ter. Die­se ist in der Ver­si­on 4 et­was mehr als 270 Me­ga­byte groß.
  • Kli­cken Sie die RUN-Datei mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len Sie „Ei­gen­schaf­ten”.

Screenshot von RUN-Datei ausführbar machen

  • Set­zen Sie im Rei­ter „Be­rech­ti­gun­gen” ei­nen Ha­ken bei „Aus­führ­bar” und über­neh­men Sie die­se Ak­ti­on.
  • Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster und na­vi­gie­ren Sie in das Ver­zeich­nis, in die­sem sich die Unigine_Heaven-4.0.run be­fin­det. Zum Bei­spiel mit cd Downloads.
  • Ent­pa­cken Sie die Da­tei mit ./Unigine_Heaven-4.0.run.

Die Da­tei­en für die Benchmark-Software wur­den nun in ei­nen Ord­ner ent­packt. Von nun an kön­nen Sie Uni­gi­ne Hea­ven im­mer nach fol­gen­der Me­tho­de star­ten:

  1. Na­vi­gie­ren Sie in den Software-Ordner mit bei­spiels­wei­se cd Downloads/Unigine_Heaven_Versionsnummer.
  2. Das Pro­gramm star­tet mit ./heaven.

Wich­tig: Im Ge­gen­satz zu ei­ner DEB-Datei, in­stal­liert eine RUN-Datei nichts auf Ih­rem Sys­tem. Um Uni­gi­ne Hea­ven zu de­instal­lie­ren, lö­schen Sie ein­fach den Ord­ner.

Fazit

Screenshot von Zeppelin aus Unigine

Vor al­lem in Computer-Foren fällt mir ver­mehrt auf, dass Bench­marks ger­ne als vir­tu­el­le Pe­nis­ver­län­ge­rung ver­wen­det wer­den. Na­tür­lich ist die­ses Phä­no­men, wel­ches rein Män­nern vor­ent­hal­ten ist, volks­wirt­schaft­lich ge­se­hen sehr nütz­lich. Im­mer­hin fällt viel Um­satz­steu­er auf Hard­ware, Sport­wa­gen, Son­nen­bank­bril­len und After-Sun-Produkte an. Als An­wen­der ei­ner Linux-Distribution wis­sen Sie es na­tür­lich bes­ser und wol­len den bes­ten Kosten-Nutzen-Faktor für Ihre Ein­satz­ge­bie­te er­mit­teln. Da­für ist die Kom­bi­na­ti­on aus glmark2 und Uni­gi­ne Hea­ven her­vor­ra­gend ge­eig­net.

Ver­wand­te The­men:

AMD Gra­fik­kar­te un­ter De­bi­an 8 in­stal­lie­ren - An­lei­tung
Ubun­tu: Tem­pe­ra­tu­ren der Hard­ware aus­le­sen - so geht’s

(Screen­shots: Glmark2, Uni­gi­ne Hea­ven Bench­mark 4.0 & Ku­bun­tu 14.04.2 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Uwe sagt:

    Wow.
    Ein herz­li­ches Dan­ke für die In­fos.
    So­was su­che ich schon seit län­ge­rer Zeit.

    glmark2

    Mal se­hen even­tu­ell find ich den so­gar in der Pa­ket­samm­lung.
    Mit Syn­ap­tic funzt eine In­stal­la­ti­on ein­fach und ich als Laie kann nix ver­kehrt ma­chen.

    270MB sind ein fet­ter DL-Brocken aber ab dem nächs­ten D-Volumen nun fest ein­ge­plant! Schau­mer mal.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*