Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Treiber für Ubuntu

Be­son­ders schön an PCs (x86-basierten Com­pu­tern) ist, dass die­se in­di­vi­du­ell nach den Be­dürf­nis­sen ih­rer Be­nut­zer aus­ge­stat­tet wer­den kön­nen. Aus die­sem Grund gibt es eine enor­me Band­brei­te an Hard­ware­kom­po­nen­ten und Pe­ri­phe­rie­ge­rä­ten. Es wäre uto­pisch da­von aus­zu­ge­hen, dass ein Be­triebs­sys­tem be­reits vom Werk aus ma­kel­los auf sämt­li­che Ge­rä­te vor­be­rei­tet wäre. In­fol­ge­des­sen liegt neu­er Hard­ware in al­ler Re­gel eine Trei­ber­soft­ware des Her­stel­lers bei, die in je­dem Fall die Funk­ti­on des Ge­räts un­ter Mi­cro­soft Win­dows und manch­mal auch un­ter Mac OS X ga­ran­tiert.

Bild von Ubuntu TreiberHin­ge­gen, egal, ob Sie auf der bei­geleg­ten CD oder im In­ter­net nach Trei­bern für Ubun­tu su­chen, Ihre An­stren­gun­gen wer­den ver­ge­bens sein. Denn aus­ge­nom­men von Grafikkarten- und Dru­cker­her­stel­lern, die ih­ren Software-Support für Li­nux ste­tig aus­bau­en, gibt es so gut wie kei­ne ver­füg­ba­ren Trei­ber für Ubun­tu. Ich habe des­halb schon des Öf­te­ren in Fo­ren die Be­haup­tung ge­le­sen, Ubun­tu be­nö­ti­ge über­haupt kei­ne Trei­ber. Dies ist na­tür­lich Un­sinn, denn auch die­ses Be­triebs­sys­tem ist auf eine Soft­ware­schnitt­stel­le an­ge­wie­sen, um die viel­fäl­tigs­ten Hard­ware­kon­fi­gu­ra­tio­nen be­trei­ben zu kön­nen.

Treiber sind im Kernel enthalten

Jede Neu­erschei­nung von Ubun­tu kommt mit ei­nem spe­zi­el­len Ker­nel. Mit­hil­fe des Terminal-Befehls uname -r se­hen Sie, wel­che Ver­si­ons­num­mer der­zeit bei Ih­nen in­stal­liert ist.

Screenshot von uname -r 3.13.0-83-generic

Der Ker­nel ist die Soft­ware, die di­rekt nach dem BIOS ge­la­den wird, und ent­hält un­ter der Linux-Distribution Ubun­tu so gut wie alle er­for­der­li­chen Trei­ber für Ih­ren Com­pu­ter.

The ker­nel is the cen­tral part of an ope­ra­ting sys­tem, that di­rec­t­ly con­trols the com­pu­ter hard­ware.

Fabulous.com Pty Ltd.: What is a Ker­nel? what-is-what.com (03/2016).

Den größ­ten An­teil im Ker­nel neh­men Trei­ber für Main­boards samt der dar­auf be­find­li­chen Kom­po­nen­ten (LAN, USB, SATA, Sound, etc.) ein. Da­durch ist si­cher­ge­stellt, dass nach der In­stal­la­ti­on von Ubun­tu qua­si jede Ma­schi­ne ohne die In­stal­la­ti­on von wei­te­rer Ge­rä­te­soft­ware ohne Ein­schrän­kun­gen funk­tio­niert.

Screenshot von Changelog eines Kernels

Da­mit Sie im­mer die neus­ten Trei­ber für Ihr Ubun­tu er­hal­ten, wird der Ker­nel re­gel­mä­ßig und au­to­ma­tisch ak­tua­li­siert. Bei die­sem Pro­zess fin­den je­doch nicht nur Soft­ware­ver­bes­se­run­gen statt, son­dern es wer­den auch Ge­rä­te­trei­ber für neue Hard­ware hin­zu­ge­fügt. Da­mit ein Ubuntu-Kernel mit der Zeit nicht zu stark an­schwillt, wer­den zu­dem sehr alte Trei­ber ent­fernt. Da­durch kommt es oft­mals zu Pro­ble­men.

Nach dem Up­date auf Ker­nel 2.6.36.2 funk­tio­niert WLAN nicht mehr. Die LED des Sticks leuch­tet nur, ein Netz­werk wird nicht ge­fun­den.

Sgpeg: WLAN geht nach Kernel-Update nicht mehr. linuxforen.de (03/2016).

Hin­weis: Mit Ubun­tu ist es pro­blem­los mög­lich ei­nen äl­te­ren Ker­nel zu ver­wen­den, um nicht mehr ganz zeit­ge­mä­ße Hard­ware zu be­trei­ben. Das Be­triebs­sys­tem ist da­bei den­noch si­cher, da Sie ak­tu­el­le Si­cher­heits­up­dates un­ab­hän­gig von der in­stal­lier­ten Kernel-Software er­hal­ten.

Diese Treiber für Ubuntu sind nicht im Kernel

Das Debian-Derivat Ubun­tu ist im­mer noch ein Be­triebs­sys­tem, wel­ches haupt­säch­lich zum pro­duk­ti­ven Ar­bei­ten ein­ge­setzt wird. Dem­nach liegt die Prio­ri­tät des Treiber-Supports auf Note­books und Work­sta­tions. Desktop-PCs mit dem Fo­kus auf Mul­ti­me­dia und Spie­len kön­nen mit Ubun­tu Pro­ble­me ma­chen, was an der in­stal­lier­ten Hard­ware liegt.

  • Mo­der­ne Gra­fik­kar­ten wer­den nach der In­stal­la­ti­on au­to­ma­tisch mit den frei­en Linux-Treibern nou­veau (Nvi­dia) oder ra­de­on (AMD) be­trie­ben. Über das Treiber-Menü in­ner­halb von Ubun­tu ha­ben Sie je­doch eben­so die Ge­le­gen­heit, die pro­prie­tä­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber der Her­stel­ler zu in­stal­lie­ren.

Screenshot von Ubuntu Treiberverwaltung NVIDIA Corporation GF116

  • Dru­cker­trei­ber für Ubun­tu be­fin­den sich nicht im Ker­nel. Die­se müs­sen ent­we­der über das Drucker-Menü oder di­rekt von der Her­stel­ler­sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Diverse Nachteile durch fehlende Treibermedien

Im Ge­gen­satz zu Win­dows ge­schieht die In­stal­la­ti­on der Ge­rä­te­trei­ber also völ­lig au­to­ma­tisch. Auch um die Ak­tua­li­sie­rung ver­al­te­ter Trei­ber müs­sen Sie sich als Ubuntu-Benutzer nicht küm­mern. Nach­tei­le, dass Sie un­ter Ubun­tu kei­ne Treiber-CD in­stal­lie­ren kön­nen, kom­men be­son­ders bei spe­zi­el­ler Hard­ware und Pe­ri­phe­rie­ge­rä­ten zum Vor­schein.

  • De­di­zier­te Sound­kar­ten ma­chen so gut wie im­mer Pro­ble­me un­ter Ubun­tu. Selbst wenn die Trei­ber­soft­ware im Ker­nel ent­hal­ten ist, kann die Hard­ware oft­mals nicht voll­stän­dig ver­wen­det wer­den.

Bei mir ist es eine Crea­ti­ve Sound Blas­ter Re­con 3D die Pro­ble­me macht. Die Kar­te wird in Ubun­tu 14 zwar er­kannt aber ich kann mei­ne An­la­ge nur in Ste­reo be­trei­ben weil kei­ne 5.1 Ein­stel­lun­gen vor­han­den sind.

Ka Mü: Sound­kar­ten in Ubun­tu in­stal­lie­ren. kilobyte.bplaced.net (03/2016).

  • Pe­ri­phe­rie­ge­rä­te wie WLAN-Sticks, Web­cams, Funk­mäu­se oder Game­con­trol­ler funk­tio­nie­ren ent­we­der „Out-of-the-box” oder über­haupt nicht.

Hin­weis: Als Be­trei­ber ei­nes Linux-Systems soll­ten Sie vor der An­schaf­fung von der­ar­ti­ger Hard­ware im In­ter­net re­cher­chie­ren, ob Ihr Be­triebs­sys­tem da­für Trei­ber be­reit­hält.

Faktencheck - brauche ich Treiber für Ubuntu?

Ge­ra­de Um­stei­ger sind am An­fang im­mer un­si­cher, ob Ihr Com­pu­ter pro­blem­los mit Ubun­tu funk­tio­niert, des­halb hier ein Über­blick:

  1. Bei der In­stal­la­ti­on von Ubun­tu wird ein ak­tu­el­ler Ker­nel in­stal­liert, der in der Re­gel sämt­li­che in­ter­nen Ge­rä­te mit Trei­bern ver­sorgt. Da­durch sind Treiber-CDs wert­los.
  2. Jeg­li­che Gra­fik­kar­ten funk­tio­nie­ren un­ter der Linux-Distribution. Die frei­en Stan­dard­trei­ber er­fül­len mehr als nur ih­ren Zweck. Spie­ler, wel­che die vol­le Leis­tungs­band­brei­te be­nö­ti­gen, ha­ben di­rekt aus dem Sys­tem her­aus die Mög­lich­keit, ei­nen ge­schlos­se­nen Trei­ber des Her­stel­lers zu in­stal­lie­ren.
  3. Im­mer mehr Dru­cker­her­stel­ler bie­ten ihre Soft­ware auch für Li­nux an. Hier lohnt sich ein Blick auf die Her­stel­ler­web­sei­te. Die Trei­ber­soft­ware wird meis­tens in ei­nem For­mat be­reit­ge­stellt, wel­ches sich selbst­er­klä­rend un­ter Ubun­tu in­stal­lie­ren lässt.
  4. Bei di­ver­sen PCI- bzw. PCI-Express-Karten und vor al­lem USB-Geräten hat der Ubun­tu Treiber-Support De­fi­zi­te. Be­mü­hen Sie vor dem Kauf eine Such­ma­schi­ne oder fra­gen Sie even­tu­ell in ei­nem Fo­rum nach, ob das ge­wünsch­te Ge­rät un­ter­stützt wird.
Fazit

Als je­mand, der mehr­mals im Mo­nat ver­schie­de­ne Linux-Distributionen auf un­ter­schied­li­chen Com­pu­tern in­stal­liert kann ich sa­gen, dass die Treiber-Unterstützung von Ubun­tu her­vor­ra­gend ist.

Die Trei­ber un­ter Li­nux wer­den im­mer bes­ser und leis­tungs­fä­hi­ger. […] Un­ter Ubun­tu läuft ei­ni­ges bes­ser, un­kom­pli­zier­ter und schnel­ler als un­ter Win­dows.

Leis­ter, Tho­mas: Grün­de, war­um ich Ubun­tu Li­nux Win­dows vor­zie­he. thomas-leister.de (03/2016).

Je­doch soll­ten Sie das Be­triebs­sys­tem, auch wenn die­ses Li­nux ba­siert ist, im­mer an die Ak­tua­li­tät Ih­rer Hard­ware an­pas­sen. Des­halb lohnt es sich, als et­wai­ger Ubuntu-Benutzer über die Sup­port­zeit­räu­me der ein­zel­nen Ver­sio­nen Ge­naue­res in Er­fah­rung zu brin­gen.

Ver­wand­te The­men:

Gute Web­cam für Ubun­tu - Emp­feh­lung
Was ist in mei­nem PC? Die Ubuntu-Befehle

(Screen­shots: Ku­bun­tu 14.04.4 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
Tag: ,
  • Christian sagt:

    Hal­lo, kann Dir nur voll­stän­dig bei­pflich­ten. Mein Ep­son WF-2540 wur­de (nach et­was Ein­le­sen im In­ter­net) mit den von Ep­son be­reit­ge­stell­ten Trei­bern pro­blem­los er­kannt. Auch der Scan­ner funk­tio­niert ta­del­los. Ich muss­te nur dar­auf ach­ten, die Trei­ber und die Scan­ner­soft­ware (Ep­son Image­Scan) in der rich­ti­gen Rei­hen­fol­ge zu in­stal­lie­ren.

    Ge­ni­al fin­de ich die Er­ken­nung des IPod nano. An­ste­cken, Rhytmbox star­ten - und ich kann den mit Mu­sik be­stü­cken ohne ir­gend­ei­ne an­de­re Soft­ware in­stal­lie­ren zu müs­sen.

    Den Um­stieg auf Li­nux (ich bin mitt­ler­wei­le mt mei­nen PC’s kom­plett von den Kol­le­gen aus Red­mond weg) habe ich seit­her noch kein ein­zi­ges Mal be­reut. Mein al­tes W7 läuft nur noch in der Vir­tu­al­box - für die Ak­tua­li­sie­rung mei­nes Na­vi­ga­ti­ons­sys­tems und die Aldi-Steuersoftware.

    • itzenplitz sagt:

      Hal­lo Chris­ti­an,
      das ist ja sehr in­ter­es­sant, dass Dein WF-2540 mit Original-Epsontreibern läuft. Ich nut­ze ei­nen WF-3640 und mir ist trotz mo­na­te­lan­gen Ver­su­chen kein Be­trieb mög­lich. Aus Frust habe ich mir die Soft­ware Tur­bo­print ge­kauft, die bei mir lei­der auch nur ein­ge­schränkt läuft. Kannst Du mir mal die rich­ti­ge Installations-Reihenfolge ver­ra­ten, das wäre ein tol­les Os­ter­ge­schenk.
      Al­len Boar­dies und selbst­ver­ständ­lich Sa­scha ein schö­nes Os­ter­fest!

      Mit net­ten Grüs­sen

      it­zen­plitz

  • Hans Georg Fieber sagt:

    Hal­lo Sa­scha,
    Ubun­tu 16.04 LTS hat auch sei­ne Tü­cken. Bis zum vor­letz­ten Ker­nel Up­date, der­zeit 4.4.0-71, funk­tio­nier­te mein über USB an­ge­schlos­se­ner Dru­cker Bro­ther HL-2030 ein­wand­frei. Jetzt wird der Dru­cker nicht mehr er­kannt und ich er­hal­te als Feh­ler­ur­sa­che:

    „Feh­ler Cups Ser­ver: Beim Be­trieb von Cups trat ein Feh­ler auf [...].”

    Die Su­che in den di­ver­sen Ubuntu- und Li­nux­fo­ren mit den dar­in ge­fun­de­nen Lö­sungs­vor­schlä­gen brach­te kei­ne Lö­sung, le­dig­lich die Er­kennt­nis, dass ich mit dem Pro­blem nicht al­lein bin. Das ist we­nig tröst­lich. Es hat den An­schein, dass das Pro­blem ähn­lich wie bei Win­dows sich nur mit ei­ner Neu­in­stal­la­ti­on lö­sen läßt oder ist Ih­nen hier was ak­tu­el­le­res be­kannt um das Pro­blem zu lö­sen. Denn gern wür­de ich ein bis­her sonst ein­wand­frei lau­fen­des Ubun­tu O/S nicht neu in­stal­lie­ren.

    Um aus­zu­schlie­ßen das es kein Hard­ware­feh­ler ist, habe ich mit dem Life O/S Knop­pix 7.7.1 auf ei­nem USB-Stick u. a. das Dru­cken aus­pro­biert. Hier funk­tio­niert al­les ein­wand­frei. Es las­sen sich pro­blem­los in Ubun­tu ge­spei­cher­te Da­ten mit Knop­pix aus­dru­cken.

    Wo kann ich das Pro­blem zur Lö­sung mel­den, denn wie schon bei Win­dows scheint auch in Li­nux CUPS eine Achil­les­seh­ne zu ha­ben.

    Mit net­ten Grüs­sen
    Fi­hagg

    • Helpdesk sagt:

      Hal­lo, kein Pro­blem Sie ha­ben ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten. Zu­nächst soll­ten Sie die­sen Be­fehl aus­füh­ren:

      sudo dpkg-reconfigure cups

      Hat das nichts ge­bracht? Dann se­hen Sie nach, wel­che Ker­nel sich auf Ih­rem Sys­tem be­fin­den.

      dpkg --list | grep linux-image

      Ist der Ker­nel noch vor­han­den, mit dem Ihr Dru­cker funk­tio­nier­te? Dann fol­gen Sie die­ser An­lei­tung.

      Al­les Gute!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*