Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Super Mario Bros. für Ubuntu - SuperTux2

Brow­ser­ga­mes, die auf Freemium-Basis sehr lu­kra­tiv für de­ren Ent­wick­ler sind ein­mal aus­ge­glie­dert, kämp­fen Vi­deo­spie­le­schmie­den ei­gent­lich im­mer ums Über­le­ben. Grund da­für, es gibt ein­fach nichts mehr Neu­es, al­les ist ir­gend­wie schon ein­mal da ge­we­sen.

The vi­deo game in­dus­try is in cri­sis be­cau­se they can’t re­lease new ori­gi­nal ga­mes!! God dam­mit al­ways the same thing. A new Assassin’s Creed, Call of Duty, God Of War, Bios­hock, Mass Ef­fect, Ge­ars of War, Ma­rio [...].

nick-zombie: Is the Vi­deo In­dus­try in Cri­sis? ign.com (01/2016).

Beim Gen­re Jump ’n’ Run ist be­sag­tes Phä­no­men be­son­ders deut­lich zu er­ken­nen, denn die­se fa­mi­li­en­freund­li­che Spie­le­spe­zi­es kann prin­zi­pi­ell in drei Ka­te­go­ri­en un­ter­teilt wer­den, die be­reits vor lan­ger Zeit er­fun­den wur­den und de­ren Er­fin­der längst zu Goldruhm ge­führt ha­ben. Zu nen­nen hier­bei sind die Ti­tel „Prince of Per­sia” (Schwertkampf/1989), „So­nic the Hedge­hog” (Geschwindigkeit/1991) und „Su­per Ma­rio Bros.” (Geschicklichkeit/1985). Letz­te­res wur­de zu­letzt im Jah­re 2009 un­ter dem Na­men „New Su­per Ma­rio Bros.” für die Nin­ten­do Wii neu auf­ge­legt, funk­tio­niert je­doch noch ge­nau­so wie anno 1985.

Pinguin statt Klempner - dafür kostenlos

Bild von Ubuntu SuperTux2Wenn Sie Ubun­tu als Be­triebs­sys­tem be­nut­zen und kei­ne Lust ha­ben für ver­staub­te Spiel­ide­en Geld in Kon­so­len und Spie­le zu in­ves­tie­ren, ha­ben Sie Glück. Mit „SuperTux2” für Ubun­tu gibt es ein kos­ten­lo­ses, zwei­di­men­sio­na­les Pen­dant zum Spiele­klas­si­ker „Su­per Ma­rio Bros.”, und wie Sie die­ses mun­te­re Ge­schick­lich­keits­spiel in­stal­lie­ren und spie­len kön­nen, dass sage ich Ih­nen in der fol­gen­den An­lei­tung.

Die Sto­ry von „SuperTux2” ist stark an „Su­per Ma­rio Bros.” an­ge­lehnt. Im Ori­gi­nal­ti­tel muss der Prot­ago­nist Ma­rio die Prin­zes­sin Toads­tool aus den Klau­en des Kö­nigs Ko­o­pa be­frei­en. Im Ubuntu-Spiel heißt der Held Tux, der sei­ne Freun­din Pen­ny aus der Ob­hut ih­res Ent­füh­rers No­lok los­ei­sen muss.

Screenshot von Tux und Penny in SuperTux2 unter Ubuntu

Ne­ben der Ret­tungs­ak­ti­on ist se­kun­dä­res Ziel, die ein­zel­nen Le­vel so schnell wie mög­lich zu be­en­den und gleich­zei­tig da­bei die ma­xi­ma­le An­zahl an Gold­mün­zen ein­zu­sam­meln.

Installation von SuperTux2 unter Ubuntu

Seit der LTS-Version 16.04 ist „SuperTux2” in den Stan­dard­quel­len ent­hal­ten und kann via Ubun­tu Software-Center oder Syn­ap­tic be­quem in­stal­liert wer­den. Für die In­stal­la­ti­on in­ner­halb der Vor­gän­ger­ver­si­on 14.04 LTS, wel­che noch bis 2019 un­ter­stützt wird, ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. La­den Sie sich zu­nächst die DEB-Datei mit den be­nö­tig­ten Pa­ke­ten her­un­ter.
  2. Di­rekt im An­schluss la­den Sie sich SuperTux2, eben­falls als DEB-Datei her­un­ter.
  3. Sie ha­ben nun zwei Da­tei­en in Ih­rem Download-Ordner. Kli­cken Sie zu­erst die Pa­ket­da­tei und an­schlie­ßend die Spiel­da­tei mit der rech­ten Maus­tas­te an und in­stal­lie­ren Sie das Gan­ze nach­ein­an­der über das Ubun­tu Software-Center.

Screenshot von supertux-data.deb im Download-Order Ubuntu

Nach der In­stal­la­ti­on lässt sich „SuperTux2” über die Ubun­tu Dash-Startseite öff­nen.

SuperTux2 spielen - so geht’s

Hin­weis: Ob­wohl „Su­per­Tux” be­reits seit 2000 ent­wi­ckelt wird, er­reich­te es erst im De­zem­ber 2015 mit „SuperTux2” den sta­bi­len Voll­ver­si­ons­sta­tus. Das Ubuntu-Spiel be­legt knapp 100 Me­ga­byte auf Ih­rer Fest­plat­te und ist kom­plett in deut­scher Spra­che spiel­bar.

Nach­dem Sie die Soft­ware ge­star­tet ha­ben, ge­lan­gen Sie in den Story-Modus und er­fah­ren die Hin­ter­grün­de über die Ent­füh­rung von Pen­ny. Di­rekt im An­schluss müs­sen Sie in der Ant­ark­tis Le­vel für Le­vel über­ste­hen, um das Schloss von No­lok zu er­rei­chen.

  • Die Steue­rung: Zur Fort­be­we­gung be­nö­ti­gen Sie die vier Rich­tungs­pfeil­tas­ten Ih­rer Tas­ta­tur und zum Sprin­gen die Leer­tas­te.
  • Die Ak­ti­ons­fel­der: Wie in „Su­per Ma­rio Bros.” be­fin­den sich auf Ih­rem Weg klei­ne Wür­fel (Ak­ti­ons­fel­der). In man­chen Fel­dern ste­hen klei­ne Fra­ge­zei­chen, die­se kön­nen mit dem Kopf auf­ge­sto­ßen wer­den und bie­ten Über­ra­schun­gen.
  • Die Über­ra­schun­gen: Eine Ku­gel macht Tux groß, so­dass er ein Le­ben mehr hat. Durch eine Feu­er­blu­me er­hält Tux ei­nen Feu­er­wehr­helm und hat da­mit ins­ge­samt zwei Le­ben. Ein Stern ver­leiht dem Pin­gu­in kurz­zei­tig Gott­mo­dus, so­dass er ein­fach durch die Spie­le­welt ren­nen kann und kei­nen Feind fürch­ten muss.
  • Die Fein­de: Auf dem Weg zu Pen­ny lau­ern über­all klei­ne Geis­ter, Mons­ter und Ro­bo­ter. Im Ge­gen­satz zu „Su­per Ma­rio Bros.” dür­fen die Weg­be­la­ge­rer be­rührt wer­den, je­doch nur von oben. Wenn Tux auf ein feind­li­ches We­sen springt, wird die­ses eli­mi­niert. Be­rührt das Mons­ter Tux von vor­ne oder hin­ten stirbt er, bzw. ver­liert ein Le­ben.
  • Die Ex­tras: Na­tür­lich gibt es vie­le Ex­tras, wie bei­spiels­wei­se Sprung­schan­zen, Auf­zü­ge, Röh­ren und Ab­grün­de, die eine be­son­de­re Her­an­ge­hens­wei­se vom Spie­ler er­for­dern.

Un­ter­malt wird der ge­walt­freie Zeit­ver­treib mit ty­pi­scher, kind­li­cher Jump ’n’ Run Mu­sik.

Mein Fazit zu SuperTux2 für Ubuntu

Als lei­den­schaft­li­cher Vi­deo­spiel­spie­ler ver­spre­che ich Ih­nen, dass Sie beim Spie­len von „SuperTux2” den glei­chen Spaß er­le­ben wer­den, den Sie even­tu­ell 1990 mit Ih­rem Nin­ten­do En­ter­tain­ment Sys­tem (NES) und dem Ori­gi­nal­ti­tel emp­fun­den ha­ben. Zwi­schen­zeit­lich hat sich mein Spie­le­ge­schmack je­doch wei­ter­ent­wi­ckelt. Ich spie­le lie­ber im Wett­be­werb ge­gen an­de­re Spie­ler, wes­we­gen ich eher „Su­per­Tux­Kart” fa­vo­ri­sie­re.

Im Fal­le von Su­per Ma­rio Kart ist es Su­per­Tux­Kart, wel­ches den glei­chen Spiel­spaß ver­spricht und kos­ten­los für Ubun­tu ver­füg­bar ist.

Sa­scha: Ubun­tu: Su­per Ma­rio Kart Al­ter­na­ti­ve – Su­per­Tux­Kart. kilobyte.bplaced.net (01/2016).

Wenn Sie also zu­min­dest in ei­ner sur­rea­len Welt ein ech­ter Aben­teu­rer sind und dazu noch die Linux-Distribution Ubun­tu ver­wen­den, darf „SuperTux2” auf Ih­rer Fest­plat­te auf kei­nen Fall feh­len.

Ver­wand­te The­men:

0 A.D. - Echtzeit-Strategiespiel für Ubun­tu
In Ubun­tu die In­ter­net­ge­schwin­dig­keit mes­sen - so geht’s

(Screen­shots: SuperTux2 0.4.0 un­ter Ubun­tu 14.04.3 LTS)

Minecraft unter Ubuntu installieren - so geht’s

Als im Ok­to­ber 2010 der deutsch­spra­chi­ge YouTube-Star Gron­kh mit der Al­pha­ver­si­on von Mine­craft sein al­ler­ers­tes Let’s Play zu die­sem Spiel ver­öf­fent­lich­te, hat­te er wahr­schein­lich noch kei­ne Ah­nung, wel­chen Hype er da­mit aus­lö­sen wird. Vie­le Jah­re spä­ter ist Mine­craft in der kos­ten­pflich­ti­gen Voll­ver­si­on er­hält­lich und im­mer noch er­schei­nen re­gel­mä­ßig neue Let’s Play­er auf der YouTube-Startseite, die das Spiel von Mar­kus Pers­son spie­len und da­bei kom­men­tie­ren. Egal, ob Sie Mine­craft nur zum Spaß spie­len möch­ten oder auf You­Tube da­mit reich wer­den wol­len, Sie kön­nen Ubun­tu als Ihr Be­triebs­sys­tem wei­ter­ver­wen­den. In die­sem Ar­ti­kel er­fah­ren Sie, wie Sie Mine­craft un­ter der Linux-Distribution Ubun­tu in­stal­lie­ren und spie­len kön­nen.

Ubuntu benötigt Java für Minecraft

Bild vom Installieren von Minecraft unter UbuntuDas Spiel Mine­craft be­nö­tigt eine Java-Laufzeitumgebung, um un­ter Ubun­tu aus­ge­führt wer­den zu kön­nen. Aus den of­fi­zi­el­len Ubuntu-Quellen gibt es da­für die Open-Source-Software OpenJDK. Die­se Free­ware führt im Be­zug auf Mine­craft oft­mals zu Pro­ble­men. Mit OpenJDK kann es sein, dass sich das Spiel nicht star­ten lässt, Sie ei­nen schwar­zen Bild­schirm be­kom­men und Ihr Com­pu­ter ein­friert.

Um Mine­craft un­ter Ubun­tu zu star­ten, be­nö­ti­gen Sie also Ora­cle Java, wel­ches Sie fol­gen­der­ma­ßen in­stal­lie­ren.

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Fü­gen Sie die PPA sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java Ih­ren Quel­len hin­zu.
  3. Le­sen Sie Ihre Quel­len mit­hil­fe von sudo apt-get update neu ein.
  4. In­stal­lie­ren Sie Ora­cle Java mit sudo apt-get install oracle-java8-installer.

Da­mit ha­ben Sie Ubun­tu auf das Aus­füh­ren von Mine­craft vor­be­rei­tet.

Wich­tig: Auch wenn Mine­craft eher ver­pi­xelt aus­sieht, be­nö­tigt das Java-Spiel in der Ver­si­on 1.8.8 eine leis­tungs­fä­hi­ge Gra­fik­kar­te, die OpenGL 3.3 un­ter­stützt. Da­mit Mine­craft un­ter Ubun­tu also flüs­sig läuft, soll­ten Sie zwin­gend den pro­prie­tä­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber ver­wen­den.

Minecraft unter Ubuntu starten

Ihr Sys­tem ist be­reit mit der Minecraft-Datei um­zu­ge­hen. Sur­fen Sie des­halb auf die of­fi­zi­el­le Minecraft-Webseite und la­den Sie sich die Minecraft.jar, wel­che sich un­ter dem Punkt „Mine­craft for Li­nux / Other” be­fin­det, her­un­ter.

Da­mit die Minecraft.jar aus­ge­führt wer­den kann, ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Öff­nen Sie Ih­ren Ubuntu-Dateimanager und na­vi­gie­ren Sie in Ihr Download-Verzeichnis, in die­sem sich die Minecraft.jar be­fin­det.
  2. Kli­cken Sie die Da­tei mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len Sie „Ei­gen­schaf­ten” aus.
  3. Wech­seln Sie in den Rei­ter „Zu­griffs­rech­te” und set­zen Sie ei­nen Ha­ken bei „Da­tei als Pro­gramm aus­füh­ren”.
  4. Im sel­ben Menü wech­seln Sie dar­auf­fol­gend in den Rei­ter „Öff­nen mit” und wäh­len „Java Run­ti­me” aus, da­nach kön­nen Sie das Menü schlie­ßen.
  5. Mit ei­nem Dop­pel­links­klick auf die Minecraft.jar wird die Open-World-Simulation von nun an sau­ber un­ter Ubun­tu star­ten.

Neu bei Minecraft - was tun?

Falls Sie noch kei­nen Minecraft-Account ha­ben, müs­sen Sie sich zu­nächst kos­ten­los mit Ih­rer E-Mail-Adresse re­gis­trie­ren. Di­rekt im An­schluss ha­ben Sie die Mög­lich­keit, Mine­craft in der zeit­lich be­grenz­ten De­mo­ver­si­on zu spie­len.

So­bald die kos­ten­lo­se Zeit ab­ge­lau­fen ist, müs­sen Sie die Voll­ver­si­on ein­ma­lig kau­fen.

Fazit

Lie­be be­sorg­te El­tern, de­ren Kin­der am Tag vier Stun­den Mine­craft spie­len, blei­ben Sie bit­te ge­las­sen. Eine ehe­ma­li­ge Kun­din von mir nahm ih­rer Toch­ter im­mer die Maus und die Tas­ta­tur weg, wenn die­se wie­der ein­mal zu lan­ge bzw. heim­lich Mine­craft ge­spielt hat­te. Das Ende vom Lied war, dass die Toch­ter über ein be­acht­li­ches Ar­chiv an Pe­ri­phe­rie­ge­rä­ten als Re­ser­ve ver­füg­te, die sie un­ter an­de­rem in der Ga­ra­ge ver­steck­te.

Mine­craft ist im Prin­zip so, als wür­den Ihre Kin­der mit Freun­den Lego spie­len. Die Welt und die Ge­schich­ten ent­ste­hen da­bei eben­falls zu­erst im Kopf. Ich fin­de es im­mer be­acht­lich, wenn ich die Minecraft-Welten von Zehn­jäh­ri­gen sehe. Ganz ne­ben­bei ler­nen die Kids Ein­ga­be­ge­rä­te, und ei­nen PC zu be­die­nen. Hin­zu­kommt, Mine­craft funk­tio­niert in der Ego-Shooter-Perspektive, wel­che das räum­li­che Den­ken un­heim­lich för­dert.

Ver­wand­te The­men:

Böse Web­sei­ten un­ter Ubun­tu sper­ren
In Ubun­tu Hin­ter­grund­bil­der au­to­ma­tisch wech­seln

(Screen­shots: Ubun­tu 14.04.3 & Mine­craft 1.8.8)

Debian 8: Steam installieren - Anleitung

Seit An­fang 2012 ist es mög­lich, die Ve­triebs­platt­form für Spie­le na­mens Steam (eng­lisch Dampf) un­ter dem Debian-Derivat Ubun­tu 12.04 LTS zu in­stal­lie­ren. In den letz­ten drei Jah­ren ist die An­zahl der Ubuntu-Spieler der­ma­ßen stark an­ge­wach­sen, so­dass Steam be­reits ein fes­ter Be­stand­teil der of­fi­zi­el­len Re­po­si­to­ries ist und über mehr als 1500 Linux-Spiele ver­fügt.

Zwi­schen­zeit­lich fin­den Sie un­ter Steam mehr als 1500 Spie­le, die ab Ubun­tu 12.04 LTS funk­tio­nie­ren.

Sa­scha: Spie­le für Ubun­tu – Steam ers­te An­lauf­stel­le. kilobyte.bplaced.net (05/2015).

Mit dem Er­schei­nen von De­bi­an 8 „Jes­sie” ha­ben nun auch Be­nut­zer die­ser Linux-Distribution end­lich die Mög­lich­keit Steam zu in­stal­lie­ren und in den Ge­nuss der neus­ten PC-Spiele zu kom­men. Lei­der ge­hört Steam un­ter De­bi­an nicht zu den of­fi­zi­el­len Quel­len, des­halb ist die In­stal­la­ti­on nicht so leicht wie un­ter Ubun­tu. Mit­hil­fe der fol­gen­den An­lei­tung kön­nen Sie sich je­doch in Kür­ze in Ih­ren Steam-Account ein­log­gen.

Debian und die 32-bit libraries

Screenshot von Cities: Skylines unter Debian 8Be­vor Sie Ci­ties: Sky­lines, Coun­ter Strike: Glo­bal Of­fen­si­ve und Co. un­ter De­bi­an 8 dad­deln kön­nen, müs­sen Sie erst das Pro­blem mit den 32-bit li­bra­ries lö­sen. La­den Sie sich näm­lich un­ter De­bi­an 8 64-bit die neus­te In­stal­la­ti­ons­da­tei (steam_latest.deb) her­un­ter und in­stal­lie­ren die­se, wer­den zwar be­nö­tig­te Ab­hän­gig­kei­ten au­to­ma­tisch mit­in­stal­liert, nicht je­doch wich­ti­ge Da­tei­en wie bei­spiels­wei­se die libc.so.6.

Öff­nen Sie Steam, be­kom­men Sie die wun­der­schö­ne Feh­ler­mel­dung: „You are mis­sing the foll­wing 32-bit li­bra­ries, and Steam may not run: libc.so.6.”

Screenshot von Steam Fehler 32-bit libraries

Für Be­nut­zer von De­bi­an 7 „Whee­zy” be­ginnt nun eine Odys­see, denn die­ser Feh­ler tritt nicht erst seit De­bi­an 8 auf. Wer noch nicht auf „Jes­sie” up­ge­gra­det hat, fin­det zwar un­zäh­li­ge An­lei­tun­gen, je­doch den­ke ich nicht, dass eine da­von zum Er­folg führt.

Hin­ge­gen für De­bi­an 8 ha­ben so­wohl die Ent­wick­ler die­ses Be­triebs­sys­tems, als auch Val­ve mit sei­nen stän­di­gen Patches, um die Kom­pa­ti­bi­li­tät zu Li­nux zu er­hö­hen, stark dazu bei­getra­gen, Steam ein­fa­cher zu in­stal­lie­ren.

Val­ve has just re­leased a new up­date for the Steam ga­ming cli­ent, and it’s a big one. Gran­ted, it’s most­ly fil­led with small fi­xes and im­pro­ve­ments, but it’s im­portant no­ne­theless.

Sta­hie, Sil­viu: The Steam cli­ent has been up­dated and it’s full of fi­xes. news.softpedia.com (05/2015).

Steam Installation mit Funktionsgarantie

Be­vor Sie mit der In­stal­la­ti­on von Steam un­ter De­bi­an 8 be­gin­nen, tref­fen Sie ge­wis­se Vor­be­rei­tun­gen:

Ich emp­feh­le Ih­nen ei­nen pro­prie­tä­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber in­stal­liert zu ha­ben. Au­ßer­dem soll­te De­bi­an 8 auf dem neus­ten Stand sein. Des Wei­te­ren muss in Ih­rer sources.list die Quel­le „con­trib non-free” frei­ge­schal­tet sein. Tipp: Dies er­klä­re ich eben­so im Ar­ti­kel und Vi­deo zum Gra­fik­kar­ten­trei­ber.

  1. Falls noch nicht ge­sche­hen, in­stal­lie­ren Sie den o. g. In­stal­ler für Li­nux von der Steam-Webseite.
  2. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster. Tip­pen Sie su und dar­auf­fol­gend das Administratoren-Passwort ein, um ein Root-Terminal zu er­zeu­gen.
  3. Fü­gen Sie nun die 32-bit Da­tei­en mit dpkg --add-architecture i386 hin­zu.
  4. Ak­tua­li­sie­ren Sie Ihre Quel­len mit apt-get update.
  5. In­stal­lie­ren Sie die 32-bit Da­tei­en mit apt-get -t jessie install libc6:i386/jessie.
  6. In­stal­lie­ren Sie Steam für De­bi­an 8 mit apt-get install steam:i386/jessie und im An­schluss mit apt-get install libstdc++6:i386/jessie.

Sie ha­ben es fast ge­schafft. Sie be­nö­ti­gen zu gu­ter Letzt noch die 32-bit Da­tei­en für Ih­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber. Schlie­ßen Sie die In­stal­la­ti­on je nach­dem, wel­chen Gra­fik­kar­ten­her­stel­ler Sie ver­baut ha­ben, mit fol­gen­dem Be­fehl im Root-Terminal ab:

  • AMD apt-get install libgl1-fglrx-glx:i386.
  • NVIDIA apt-get install libgl1-nvidia-glx:i386.
  • In­tel apt-get install libgl1-mesa-glx:i386.

Restliche Dateien updatet Steam automatisch

Nach dem Sie die Be­fehls­ket­ten ein­ge­ge­ben ha­ben star­ten Sie Steam. Es wer­den nun alle wei­te­ren feh­len­den Da­tei­en au­to­ma­tisch ge­up­datet.

Screenshot von Steam Menü unter Debian 8 "Jessie"

Nun kön­nen Sie, wie un­ter Win­dows oder Ubun­tu, Steam in vol­len Zü­gen ge­nie­ßen.

Fazit

Zu­ge­ge­ben, die In­stal­la­ti­on von Steam un­ter De­bi­an 8 „Jes­sie” ist et­was um­ständ­lich. Wer sich aber mit die­ser Linux-Distribution ein­lässt, weiß in der Re­gel vor­her, was ihn er­war­tet.

Wäh­rend des Spie­lens be­mer­ken Sie kei­nen Un­ter­schied, un­ter wel­chem Be­triebs­sys­tem Sie Steam ge­star­tet ha­ben. Auch die Op­tik des Me­nüs un­ter­schei­det sich in keins­ter Wei­se.

Ver­wand­te The­men:

AceStream un­ter Ubun­tu in­stal­lie­ren - Funk­ti­ons­ga­ran­tie
Mit VLC un­ter De­bi­an Vi­de­os auf­neh­men

(Screen­shots: Ci­ties: Sky­lines & Steam un­ter De­bi­an 8)