Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

bplaced.net: Mehr Performance im Paket pro - Erfahrung Teil 2

Seit nun­mehr drei Mo­na­ten be­trei­be ich die­se Web­sei­te im kos­ten­pflich­ti­gen bplaced-pro Pa­ket. Zu­vor nahm ich ein Jahr lang das kos­ten­lo­se Pa­ket free­style plus in An­spruch und kann da­durch Re­sü­mee dar­über zie­hen, was sich in den letz­ten drei Mo­na­ten für mich ge­än­dert hat und für wel­che bplaced.net Be­nut­zer sich ein Um­stieg lohnt.

Vorteilsübersicht von bplaced-pro

Bild von Bplaced.net ProFür drei Euro im Mo­nat gibt Ih­nen bpla­ced sehr vie­le Frei­hei­ten über Ih­ren Webspace. Es ist mög­lich 16 MySQL-Datenbanken ein­zu­rich­ten und Sie kön­nen auf vier Gi­ga­byte Webspei­cher zu­rück­grei­fen. Im Ver­gleich zu an­de­ren Web­hos­tern ha­ben Sie auch di­rekt Ge­walt über Ihre .ht­ac­cess. Im bplaced-pro Pa­ket ha­ben Sie 5000 freie Socket-Verbindungen zur Ver­fü­gung. Zur Ver­an­schau­li­chung, ein Blog mei­ner Grö­ße ver­brauch­te am Tag im Ja­nu­ar 2015 zir­ka 100 Ver­bin­dun­gen.

  • Die­se bis­her auf­ge­zähl­ten Frei­hei­ten, über die­se Sie in den free­style Pa­ke­ten nicht ver­fü­gen, er­for­dern je­doch eben­falls Know-how. So wur­de ich kurz nach dem Pa­ket­wech­sel zum Op­fer von xmlrpc.php At­ta­cken.

Mehr Besucher mit bplaced-pro

Durch den Wech­sel ins kos­ten­pflich­ti­ge Webhosting-Angebot er­höh­te sich die Band­brei­te zu mei­ner Web­sei­te von 2 Mbit/s auf 5 Mbit/s. Im ers­ten Teil ver­sprach ich mir dar­un­ter ein bes­se­res Ran­king in den Such­ma­schi­nen und da­durch mehr Be­su­cher.

Screenshot von Server-Antwort-Zeit von bplaced-pro
Tat­säch­lich ver­rin­ger­te sich nach dem Wech­sel zu bpla­ced pro die Server-Antwort-Zeit von durch­schnitt­lich 1,34 auf 0,53 Se­kun­den.

Wie auch an­de­re Blog­ger be­stä­ti­gen, führt die Ver­rin­ge­rung der Server-Antwort-Zeit zu ei­nem bes­se­ren Suchmaschinen-Ranking.

Eben­falls er­staun­lich war in die­sem Zu­sam­men­hang die Er­kennt­nis, dass nicht die La­de­zeit ins­ge­samt, son­dern die Response-Time für den Traffic-Anstieg ver­ant­wort­lich ist.

Wan­din­ger, Peer: Wie ich mei­ne Be­su­cher­zah­len über Nacht um 25% ge­stei­gert habe. selbstaendig-im-netz.de (01/2015).

Screenshot von Besucherentwicklung mit dem bplaced-pro Paket
Be­mer­kens­wert ist der di­rek­te Be­su­cher­an­stieg nach dem Wech­sel des Pa­kets und die ste­ti­ge Er­hö­hung im No­vem­ber 2014. Im De­zem­ber 2014 habe ich ver­hält­nis­mä­ßi­ge vie­le Ar­ti­kel ver­öf­fent­licht, wes­halb die Be­su­cher­zah­len im Ja­nu­ar 2015 stark an­ge­stie­gen sind. Ins­ge­samt sind mei­ne täg­li­chen Be­su­cher nie mehr un­ter den Wert vor dem Pa­ket­wech­sel ge­fal­len.

Be­reits als ich Kun­de des Freehosting-Angebots war, hat­te ich mei­ne Web­sei­te hier mo­ne­ta­ri­siert. An der Art und Wei­se habe ich bis­her nichts ge­än­dert. Durch das hö­he­re Be­su­cher­vo­lu­men sind na­tür­lich auch mei­ne Blog­ein­nah­men ge­stie­gen, so­dass sich die an­fal­len­den Kos­ten von selbst tra­gen.

Weitere Annehmlichkeiten durch erhöhte Funktionalität

Durch die of­fe­nen Socket-Verbindungen muss ich Plug-ins für Word­Press nicht mehr ma­nu­ell in­stal­lie­ren. Ge­ne­rell hat sich die Funk­tio­na­li­tät mei­nes Blogs er­höht.

Screenshot von Indexierungsbalken Google Webmaster-Tools

In ei­nem frü­he­ren Test fand ich her­aus, dass die In­de­xie­rung neu­er Ar­ti­kel bis zu drei Tage dau­er­te. Die­se Zeit hat sich auf ei­nen Tag re­du­ziert. Mir ist be­wusst, dass da­für auch an­de­re Pa­ra­me­ter ver­ant­wort­lich sind (Blogalter/Artikelanzahl etc.), je­doch gehe ich stark da­von aus, dass der er­höh­te Funk­ti­ons­um­fang und die ste­tig wach­sen­de Be­su­cher­zahl eben­so dazu bei­getra­gen ha­ben.

Für wen lohnt sich bplaced-pro?

Um es mit den Wor­ten Franck Ri­be­rys zu sa­gen: „Isch ’abe ge­macht drei Mo­na­te mehr.”

Isch ’abe ge­macht fünf Jah­re mehr

Ri­be­ry, Franck: Isch ’abe ge­macht fünf Jah­re mehr. merkur-online.de (01/2015).

Screenshot von bplaced.net PayPal-BestellungWenn Sie eine neue Web­sei­te star­ten, die ste­tig wach­sen soll und für die Sie zu­nächst kein Geld in­ves­tie­ren möch­ten, sind die bpla­ced free­style Pro­duk­te eine äu­ßerst gute Wahl. Nach ei­nem Jahr, wenn sich Ihre Web­prä­senz im Netz eta­bliert hat, macht ein Wech­sel zum bplaced-pro Pa­ket als Offpage-Optimierung durch­aus Sinn. Die­ser Blog ist für mich rei­nes Hob­by, an die­sem ich mich nicht be­rei­chern möch­te. So­lan­ge sich die Hosting-Kosten de­cken, wer­de ich lang­fris­tig das bplaced-pro Pa­ket bu­chen, um mei­nen Be­su­chern eine op­ti­ma­le Nut­zer­freund­lich­keit bie­ten zu kön­nen.

Ver­wand­te The­men:

Für Home­page ein Ge­wer­be an­mel­den?
Er­fah­rung mit Adsca­le

(Screen­shots: bplaced.net & Google-Tools)

Webseite bewerben auf Freehoster - Voraussetzungen

Sie sind Blog­ger und möch­ten Ihre Web­sei­te be­wer­ben? Ihr Blog be­fin­det sich bei ei­nem Free­hos­ter mit ei­ner Sub­do­main und Sie sind sich un­si­cher, ob da­für eine Mo­ne­ta­ri­sie­rung über­haupt mög­lich ist? Ich sage Ih­nen, un­ter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen und mit wel­chen Wer­be­netz­wer­ken Sie Geld mit Ih­rem Free­b­log ver­die­nen kön­nen.

Werbenetzwerke setzen Rahmenbedingungen

Den Free­hos­tern ist es völ­lig egal, ob Sie auf Ih­rem Blog Wer­bung schal­ten oder nicht. Das ein­zig Wich­ti­ge für die Hos­ting­an­bie­ter fin­det sich in al­len Nut­zungs­be­din­gun­gen:

Es ist dem Nut­zer un­ter­sagt, por­no­gra­fi­sche, ero­ti­sche, ras­sis­ti­sche, volks­ver­het­zen­de, be­lei­di­gen­de, be­dro­hen­de, zu Straf­ta­ten auf­for­dern­de oder ge­gen gül­ti­ge Ge­set­ze der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ver­sto­ßen­de In­hal­te [...] zu ver­öf­fent­li­chen. Wei­ter­hin ver­pflich­tet sich der Nut­zer si­cher­zu­stel­len, dass er durch die Ver­öf­fent­li­chung sei­ner Da­ten kei­ne Ur­he­ber­rech­te ver­letzt.

Schul­ze Dieck­hoff, Jo­nas: Nut­zungs­be­din­gun­gen. cwcity.de (03/2015).

Die Fra­ge, ob Sie auf ei­nem Free­hos­ter mit Sub­do­main Wer­bung schal­ten kön­nen, hängt also ganz al­lei­ne von den Wer­be­netz­wer­ken ab.

So sehen Werbenetzwerke Freehoster

Bild von Geld verdienen auf FreehosternIch be­nut­ze auf al­len Web­sei­ten, die ich be­treue, egal, ob Free­hos­ting oder Toplevel-Domain, wie wahr­schein­lich die meis­ten Web­wor­ker, Goog­le Ad­Sen­se. Dies liegt ne­ben den at­trak­ti­ven mo­ne­tä­ren Rah­men­be­din­gun­gen vor al­lem an der un­kom­pli­zier­ten Be­nut­zung. Goog­le Ad­Sen­se ist näm­lich völ­lig egal wo die Web­sei­te ge­hos­tet ist und wie die Do­main lau­tet. Dies ist ver­ständ­lich, ist Goog­le selbst mit Blogger.com (blog­spot) ei­ner der größ­ten Freehosting-Anbieter der Welt.

  • Ob­wohl Goog­le Ad­Sen­se be­kannt­lich die aus­führ­lichs­ten und strengs­ten Nut­zer­richt­li­ni­en hat, fin­det sich dar­in kein Hin­weis dar­auf, wie das Hos­ting­pa­ket der Wer­be­flä­che aus­zu­se­hen hat, so­lan­ge die Wer­bung nach Goo­g­les Vor­stel­lun­gen ein­ge­pflegt wird.
  • Selbst wenn Sie bei ei­nem Free­hos­ter wie Square7 sind, bei die­sem der Be­trei­ber den Web­sei­ten­be­su­chern ein Pop-up-Fenster ein­blen­det, könn­ten Sie also trotz­dem Goog­le Ad­Sen­se auf die Web­sei­te ein­bau­en.

Eben­falls sehr gute Er­fah­run­gen habe ich mit Schaltplatz.de ge­macht. An­zei­gen die­ses deut­schen Wer­be­netz­wer­kes lau­fen hier in Ab­wechs­lung mit Goog­le Ad­Sen­se.

Screenshot vom Kontostand von Schaltplatz.de

Auch Schaltplatz.de hat kein Pro­blem mit Free­hos­tern und Sub­do­mains. Ein­zig und al­lei­ne ent­schei­dend ist, wie bei Ad­Sen­se auch, die Plat­zie­rung der Wer­bung:

Der Wer­be­code muss so ein­ge­bun­den wer­den, dass die Wer­bung sich im sicht­ba­ren Be­reich des Brow­sers be­fin­det. Des Wei­te­ren darf der Wer­be­code nicht in Popups/Popunder/Layer, auf lee­ren Web­sei­ten, auf Sei­ten die nur aus Wer­bung be­stehen, in E-Mails oder Mail­pro­gram­men dar­ge­stellt wer­den.

Cer­amex Me­dia GmbH: All­ge­mei­ne Ge­schäfts­be­din­gun­gen. schaltplatz.de (03/2015).

  • Hier wäre es also eben­falls kein Pro­blem, falls sich Ihr Free­hos­ter durch Pop-up-Fenster fi­nan­ziert. Der Pas­sus in den AGB be­sagt nur, dass Sie den Wer­be­code von Schaltplatz.de nicht in ein Pop-up-Fenster pa­cken dür­fen.

Ein wei­te­res Wer­be­netz­werk, wel­ches gut mit Blogs auf Free­hos­tern und Sub­do­mains funk­tio­niert, ist Adsca­le. Bis Mai 2014 habe ich Wer­be­mit­tel die­ses Un­ter­neh­mens auf mei­nen Blogs ein­ge­setzt. Lei­der hat Adsca­le trotz sehr schlech­ter Ver­gü­tung, sehr stren­ge Richt­li­ni­en:

Le­dig­lich rein deutsch­spra­chi­ger Traf­fic ist zu­läs­sig. Webseiten-Inhalte müs­sen auf Deutsch sein. Lay­out und Funk­tio­na­li­tät der Web­sei­te müs­sen auf den gän­gigs­ten Brow­sern (Goog­le Chro­me, Mo­zil­la Fire­fox, Sa­fa­ri, In­ter­net Ex­plo­rer) an­ge­zeigt wer­den kön­nen. [...]

adsca­le GmbH: adsca­le Publisher-Kriterien. adscale.de (03/2015).

  • Auch bei Adsca­le spielt es kei­ne Rol­le, ob Ihr Blog von ei­nem Free­hos­ter ge­hos­tet wird, die­ser eine Sub­do­main hat oder mit ei­nem Pop-up-Fenster be­wor­ben wird, so­lan­ge Sie sich an die vie­len an­de­ren Re­geln hal­ten.

Wann einen Blog auf einem Freehoster bewerben?

Ist mei­ne Web­sei­te reif, um mo­ne­ta­ri­siert zu wer­den? Die­se Fra­ge wird sich je­der Web­wor­ker mit der Zeit stel­len. Ich bin kein Fach­mann, denn ich be­trei­be kei­nen die­ser un­säg­lich doo­fen Geld­blogs, wel­che rein aus Affiliate-Links be­stehen und „Tipps” zum Reich wer­den ge­ben, wo­bei der Web­sei­ten­be­trei­ber selbst vor der Wasch­stra­ße ste­hen, und die Au­tos mit dem Dampf­strah­ler ab­sprit­zen muss, um über die Run­den zu kom­men. Ich per­sön­lich ach­te auf die­se Va­ria­blen:

  1. An­zahl be­stehen­der Ar­ti­kel.
  2. Al­ter der Web­sei­te.
  3. An­zahl der ech­ten Be­su­cher und Be­suchs­dau­er.
  4. An­zahl neu­er Ar­ti­kel im Mo­nat.

Je hö­her die Zah­len hin­ter die­sen vier Punk­ten sind, umso rei­fer ist Ihre Web­sei­te be­wor­ben zu wer­den bzw. umso mehr Wer­bung kön­nen Sie ein­bau­en.

Fazit

Wo frü­her Free­hos­ting und Sub­do­mains ein No-Go wa­ren, sind die Wer­be­netz­wer­ke in die­ser Be­zie­hung sehr lo­cker ge­wor­den. Im Vor­der­grund steht so gut wie beim je­dem An­bie­ter, re­gel­mä­ßi­ger, re­dak­tio­nell ge­pfleg­ter Con­tent der be­wor­be­nen Web­sei­te. Eine sehr er­freu­li­che Ent­wick­lung, nicht nur weil Toplevel-Domains be­grenzt sind, son­dern weil so je­der an­ge­hen­de Web­wor­ker ri­si­ko­frei und kos­ten­los tes­ten kann, ob ihm sei­ne Wer­be­ein­nah­men zum Le­ben ge­nü­gen oder ob der Job an der Wasch­stra­ße nicht bes­ser ist. Ach­tung: Kos­ten­los stimmt nicht ganz! Sie wis­sen, im­mer wenn Sie Ein­nah­men er­zie­len müs­sen Sie ein Ge­wer­be an­mel­den. Ab­ge­se­hen von Goog­le Ad­Sen­se be­nö­ti­gen Sie für die An­mel­dung bei al­len Wer­be­netz­wer­ken, die ich ken­ne, eine Steu­er­num­mer.

Ver­wand­te The­men:

Er­fah­rung mit Web­an­bie­ter - Greatnet.de
Nach­tei­le von bplaced.net Free­hos­ting

Ar­ti­kel wur­de am 17.03.2015 ak­tua­li­siert.

Erfahrung mit Greatnet.de - Computer says no!

Als Web­wor­ker ist man in der Re­gel auch Be­sit­zer von Web­sei­ten, wel­che bei ei­nem Web­hos­ter lie­gen. Free­hos­ting­pa­ke­te wie bei­spiels­wei­se von bplaced.net brin­gen auch di­ver­se Nach­tei­le mit sich, wes­halb man für groß an­ge­leg­te Pro­jek­te wie Shops, Community-Seiten oder Fo­ren eher zu kos­ten­pflich­ti­gen Pro­duk­ten mit Toplevel-Domain greift. In mei­nem Fall hat­te ich die­se Art Web­sei­ten bei Greatnet.de ge­hos­tet. In die­sem Er­fah­rungs­be­richt schil­de­re ich Ih­nen mei­ne fast vier­jäh­ri­ge Er­fah­rung mit Greatnet.de und war­um sich mei­ne Be­su­cher­zah­len seit dem Wech­sel zu ei­nem an­de­ren Hos­ting­an­bie­ter um bis zu 30 Pro­zent ge­stei­gert ha­ben.

Vom Premiumanbieter zum Discounter

Hosting in blauer SchriftAls ich anno 2010 mei­ne ers­ten Do­mains mit Web­hos­ting­pa­ke­ten bei Greatnet.de buch­te, han­del­te es sich um ein ober­baye­ri­sches Un­ter­neh­men nahe des schö­nen Schlier­sees. Das Schö­ne an den Pro­duk­ten von Greatnet.de war, dass es sehr klei­ne und güns­ti­ge Pa­ke­te mit we­nig Webspace und be­grenz­tem Traf­fic, da­für mit al­len An­nehm­lich­kei­ten wie Perl, phpmy­ad­min, MySQL-Datenbanken, SSI, Cron­jobs usw. gab.

Support-Anfragen, Ver­trags­än­de­run­gen, Kün­di­gun­gen und Be­stel­lun­gen wur­den in­ner­halb we­ni­ger Stun­den äu­ßerst freund­lich be­ar­bei­tet. Wenn man in Ver­bin­dung mit ei­nem Te­le­fax ge­ar­bei­tet hat, wur­den neu ge­buch­te Pa­ke­te in­ner­halb ei­nes Ta­ges ein­ge­rich­tet und wa­ren ver­füg­bar. Ich habe gro­ßen Wert dar­auf ge­legt, dass alle Pro­jek­te auf un­ter­schied­li­chen Ser­vern lie­gen, was kein Pro­blem war. Die „Seiten-Timings” wa­ren in den ers­ten zwei Jah­ren ein­sa­me Spit­ze und ich hat­te nie, wirk­lich nie, eine Down­ti­me!

  • Am 14. De­zem­ber 2011 wur­de Greatnet.de von der 1blu AG über­nom­men. Schlag­ar­tig än­der­te sich al­les.

In ei­nem In­ter­view ver­sprach der neue Ge­schäfts­füh­rer von Greatnet.de:

Als Teil der 1blu-Gruppe pro­fi­tiert Great­net von ho­her tech­ni­scher Leis­tungs­fä­hig­keit, spür­ba­ren Ein­kaufs­vor­tei­len und lang­fris­ti­ger wirt­schaft­li­cher Stär­ke.

Webhostlist-Redaktion: 1blu über­nimmt Great­net. webhostlist.de (03/2015).

Von der tech­ni­schen Leis­tungs­fä­hig­keit, von der ich bis dato von Greatnet.de be­geis­tert war, blieb nicht mehr viel üb­rig.

Serverausfälle, langsamer Seitenaufbau und Service

  • Auch wenn Sie von Greatnet.de den News­let­ter abon­niert hat­ten, Ser­ver­war­tun­gen wur­den nie an­ge­sagt. Wenn die War­tun­gen vor­bei wa­ren, fand man hier ei­nen Ein­trag, oder auch nicht.
  • War eine Web­sei­te auf ei­nem Ser­ver von Greatnet.de down, brauch­te man gar kein Ti­cket schrei­ben. Man be­kam we­der eine Ticket-Nummer zu­ge­wie­sen, noch mel­de­te sich je­mand der Support-Mitarbeiter. Wenn Sie Greatnet.de Kun­de sind, ver­ra­te ich Ih­nen am Ende des Ar­ti­kels ei­nen klei­nen Trick, wie Sie trotz­dem an die ent­spre­chen­den Leu­te kom­men. Die an­ge­ge­be­ne Support-Hotline war ent­we­der be­legt oder es ging nie­mand ran.
  • Das be­deu­tet also im Klar­text, im­mer wenn eine mei­ner Web­sei­ten bei Greatnet.de nicht ver­füg­bar war, was bei mir in der Re­gel Mo. - Fr. zwi­schen 09.00 und 11.00 Uhr der Fall war, zu­min­dest war da die Wahr­schein­lich­keit ei­nes Aus­falls sehr hoch, blieb mir nichts wei­ter zu tun, als ab­zu­war­ten.

Den schlech­ten Ser­vice be­stä­ti­gen auch vie­le an­de­re Er­fah­rungs­be­rich­te:

Aus­zei­ten wer­den nicht sau­ber kom­mu­ni­ziert (eine ein­fa­che eMail ei­nen Tag vor­her wäre nice, aber es steht nur auf de­ren Web­Site, wenn man sich ein­loggt, und wer tut das schon täg­lich).

Tech­ni­ker sind nicht per Te­le­fon er­reich­bar, im­mer nur über das Ser­vice Desk und die ha­ben reeeecht we­nig Ah­nung von der Tech­nik.

Strol von Ary­gos: 1Blue nicht zu emp­feh­len. webhostlist.de¹ (03/2015).

Hin­zu kam der seit An­fang 2014 im­mer lang­sa­mer wer­den­de Sei­ten­auf­bau.

Screenshot von den Seitenzeiten von Greatnet.de
Be­reits ei­nen Tag nach dem Um­zug zu ei­nem neu­en Web­hos­ter, hat sich die durch­schnitt­li­che Sei­ten­la­de­zeit nach Goog­le Ana­ly­tics, um durch­schnitt­lich 3 Se­kun­den ver­kürzt. Dies ist zwar für die Be­su­cher der Web­sei­te an­ge­neh­mer, fürs Goog­le Ran­king spielt vor­der­grün­dig je­doch die Server-Antwortzeit eine grö­ße­re Rol­le.

[...] war in die­sem Zu­sam­men­hang die Er­kennt­nis, dass nicht die La­de­zeit ins­ge­samt, son­dern die Response-Time für den Traffic-Anstieg ver­ant­wort­lich ist.

Wan­din­ger, Peer: Wie ich mei­ne Be­su­cher­zah­len über Nacht um 25% ge­stei­gert habe. selbstaendig-im-netz.de (03/2015).

Screenshot von Antwortzeit des Greatnet-Servers
Dies kann ich be­stä­ti­gen, seit­dem sich die Server-Antwortzeiten und die Sei­ten­la­den­zei­ten durch den Weg­gang von Greatnet.de stark re­du­ziert ha­ben, kön­nen alle um­ge­zo­ge­nen Web­sei­ten ei­nen Be­su­cher­an­stieg von 23 - 30 Pro­zent ver­bu­chen. Dies hat na­tür­lich rein mit dem Goog­le Ran­king zu tun, wel­ches durch die schnel­le­ren Zu­griffs­zei­ten, aus mei­ner Sicht po­si­tiv, be­ein­flusst wur­de.

Nicht nur mir sind die im­mer schlech­ter wer­den­den Ser­ver­zei­ten auf­ge­fal­len:

In letz­ter Zeit sind die Zu­griffs­zei­ten auf den Ser­ver [...] zu lang, zu­min­dest zeit­wei­se, wenn ver­mut­lich vie­le An­wen­der gleich­zei­tig auf den Ser­ver zu­grei­fen. das war frü­her nicht. Auch wa­ren die Ser­ver zeit­wei­se mit Vi­ren be­fal­len, was zu email An­nah­me­ver­wei­ge­run­gen führ­te.

DDirk: Er­fah­run­gen mit Greatnet.de. erfahrungen.com (03/2015).

Ich ar­bei­te mitt­ler­wei­le als frei­er Be­ra­ter und des­we­gen be­nö­ti­ge ich eine Web­sei­te, so dass mich Kun­den fin­den und kon­tak­tie­ren kön­nen. An­fangs habe ich mei­ne Web­sei­te bei Greatnet.de ge­schal­tet, aber nach ein paar Aus­fäl­len zu höchst un­güns­ti­gen Zei­ten habe ich den An­bie­ter ge­wech­selt. Seit­dem habe ich kein Pro­blem mehr ge­habt.

Leis­tungs­ar­mer: Er­fah­run­gen mit Greatnet.de. erfahrungen.com (03/2015).

Nachruf auf den Greatnet.de Support

Ich hal­te mich für ei­nen treu­en Kun­den und wenn ich ein­mal mit ei­nem Pro­dukt oder ei­ner Dienst­leis­tung zu­frie­den war, muss viel vor­fal­len, bis ich mich da­von tren­ne. End­gül­tig be­strebt zum Wech­sel hat mich ein Te­le­fo­nat mit ei­nem Support-Mitarbeiter.

  • Ich äu­ßer­te den Wunsch mei­ne Web­sei­ten auf an­de­re Greatnet-Server um­zu­zie­hen, da die Sei­ten­zei­ten im­mer schlech­ter wer­den und die Aus­fall­zei­ten im­mer län­ger und ich da­durch na­tür­lich auch Geld ver­lie­re. Ich ver­lieh mei­nem An­lie­gen et­was Nach­druck, in­dem ich hin­zu­füg­te, dass wenn man zu kei­ner Lö­sung kommt, ich die Ver­trä­ge bei Greatnet.de aus­lau­fen lie­ße.
  • Der Herr ant­wor­te­te mit ei­nem Ber­li­ner Ak­zent: „Ik lass mia hier nicht dro­hen” und leg­te auf.

Greatnet.de und 1blu lau­fen un­ter glei­cher Ge­schäfts­adres­se, ich den­ke also der Sup­port wird von der­sel­ben Ab­tei­lung über­nom­men. Mir ist un­ver­ständ­lich war­um man erst ein Mus­ter­un­ter­neh­men mit gu­tem Na­men kauft und in­ner­halb von drei Jah­ren her­un­ter­wirt­schaf­tet.

Zum Ser­vice von 1blu all­ge­mein gibt es so­gar ei­nen ei­ge­nen Blog. Der Be­trei­ber schreibt hier sei­ne Er­fah­rungs­be­rich­te mit re­la­tiv un­ver­blüm­ter Wort­wahl:

An­ge­sichts des Um­stands, dass 1blu tech­nisch und or­ga­ni­sa­to­risch of­fen­bar noch im­mer an den glei­chen mehr oder min­der schwe­ren Kin­der­krank­hei­ten lei­det, soll­te man die­ses ver­krüp­pel­te Wirtschafts-Gebilde, die­se Service-Totgeburt des Hosting-Geschäfts am bes­ten ein­fach in Ruhe ster­ben las­sen.

An­onym: Kom­mu­ni­ka­ti­on bei 1blu: „Wie Pla­ne­ten, die nichts von­ein­an­der wis­sen”. 1blue.wordpress.com (03/2015).

Versprochener Tipp und Fazit

Wie oben ver­spro­chen, be­kom­men Greatnet.de Kun­den von mir noch ei­nen Tipp, wie die­se im­mer an Support-Mitarbeiter kom­men. Ru­fen Sie un­ter Kon­takt die Num­mer für die Buch­hal­tung an, tun Sie so als hät­ten Sie die fal­sche Num­mer ge­wählt und bit­ten Sie dar­um, sich mit ei­nem Support-Mitarbeiter ver­bin­den zu las­sen. Klapp­te im­mer! Wahr­schein­lich se­hen die Support-Mitarbeiter dann nur ei­nen Na­men des Mit­ar­bei­ters auf ih­rem Dis­play und ge­hen ran.

An­sons­ten kön­nen Sie sich den­ken, dass ich kei­nen mehr emp­feh­len kann, ei­nen Ver­trag bei Greatnet.de oder an­de­ren Ge­sell­schaf­ten der 1blu AG ein­zu­ge­hen. Ich bin sehr froh ein neu­es Heim für mei­ne Web­sei­ten ge­fun­den zu ha­ben. Für mein Pro­jekt hier blei­be ich na­tür­lich bei bplaced.net (Free­hos­ting), zu­min­dest so­lan­ge wie die mich wol­len.

Ver­wand­te The­men:

Square7 oder Bpla­ced? - Er­fah­run­gen
Ist Adsca­le se­ri­ös?

(Screen­shots: Goog­le Ana­ly­tics)
Ar­ti­kel wur­de am 03. März 2015 ak­tua­li­siert.
¹Url wur­de ent­fernt. In­halt ist hier wei­ter auf­find­bar.