Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Debian: VLC Player beendet sich bei der Wiedergabe - Ursache

Der VLC Play­er spielt sämt­li­che ak­tu­el­len Stan­dard­vi­deo­for­ma­te in ei­ner her­vor­ra­gen­den Qua­li­tät ab. Bei al­tem Quell­ma­te­ri­al, wel­ches mit nicht mehr zeit­ge­mä­ßen Co­decs kom­pri­miert wur­de, kann es je­doch sein, dass sich der VLC Play­er bei der Wie­der­ga­be au­to­ma­tisch be­en­det.

[...] ich bin von Win­dows 10 auf De­bi­an 8.7 um­ge­stie­gen und habe den VLC Play­er 2.2.4 in­stal­liert. [...] Ich samm­le alte TV-Serien, die ich lei­der un­ter De­bi­an nicht mehr an­se­hen kann. Nach ein paar Mi­nu­ten schließt sich der VLC Play­er ein­fach. [...] Was kann man da ma­chen?

Ba­logh, Da­ni­el: Mein VLC Play­er be­en­det sich un­ter De­bi­an 8 au­to­ma­tisch. E-Mail vom 19.01.2017.

Wäh­rend­des­sen Sie bei die­sem Pro­blem un­ter Win­dows ein­fach eine Codec-Sammlung her­un­ter­la­den und in­stal­lie­ren könn­ten, lässt vor al­lem De­bi­an die­se Op­ti­on nicht zu.

Bild von Debian VLC CrashZwar ha­ben Sie die Mög­lich­keit das Pa­ket ffmpeg zu in­stal­lie­ren, die­ses hilft al­ler­dings nur bei Apple-Formaten. Ge­ra­de um die Jahr­tau­send­wen­de wur­den je­doch mit TV-Karten auf­ge­zeich­ne­te Fil­me ger­ne mit min­der­wer­ti­ger Win­dows­soft­ware wie Vir­tu­al Dub be­ar­bei­tet und an­schlie­ßend mit dem DivX Co­dec kom­pri­miert. Der VLC Play­er kann Vi­deo­da­tei­en mit die­sem Co­dec ei­gent­lich pro­blem­los wie­der­ge­ben, da­bei muss es sich dann aber auch um das Ori­gi­nal han­deln. Kos­ten­lo­se Vi­deo­soft­ware kom­pri­mier­te da­mals hin­ge­gen oft­mals mit FFODIVX. Ein merk­wür­di­ger Co­dec, den Linux-Distributionen in der Re­gel nicht pa­rat ha­ben.

Videocodec in Debian hinzufügen

Auf­grund des­sen, dass der VLC Play­er beim Ab­spie­len die­ses DivX Co­decs un­ter De­bi­an schon lan­ge ab­stürzt, gibt es be­reits eine Rei­he von Lö­sungs­vor­schlä­gen.

Screenshot von Synpatic unter Debian "Jessie" mit Paket libxine2-x

In ei­nem be­kann­ten Debian-Forum wird emp­foh­len, dass man das Pa­ket libxine2-x mit­hil­fe von Syn­ap­tic nach­in­stal­lie­ren soll. Die­ser Tipp wur­de auch gleich auf an­de­ren Web­sei­ten ver­viel­fäl­tigt.

  • Die­ses Pa­ket ist nur ein Add-on für den xine Multimedia-Player. Es hat kei­ner­lei Aus­wir­kung auf den VLC Play­er.
  • Mein Selbst­test er­gab au­ßer­dem, dass der xine Multimedia-Player mit in­stal­lier­tem Add-on bei Vi­deo­da­tei­en mit FFODIVX des Öf­te­ren Bild­blö­cke (Frag­men­te) an­zeigt.

Der VLC Play­er ver­wen­det als Al­ter­na­ti­ve zu FFODIVX den DivX Co­dec (DX50). Die­ser scheint über wei­te Stre­cken kom­pa­ti­bel zu sein, so­dass sich die Vi­deo­da­tei star­ten lässt.

  • An man­chen Stel­len gibt es aber wahr­schein­lich zu gro­ße Un­ter­schie­de, die den VLC Play­er zum selbst­stän­di­gen Be­en­den zwin­gen. Auch ein Sprin­gen über die Zeit­leis­te führt zum Ab­sturz.

DivX Codec für Linux erhalten

Wer De­bi­an ver­wen­det und äl­te­re Film­da­tei­en an­se­hen will, die mit FFODIVX kom­pri­miert wur­den, der muss auf den Gno­me MPlay­er zu­rück­grei­fen. Die­se kos­ten­lo­se Soft­ware kann den DivX Play­er emu­lie­ren und bringt des­halb den be­nö­tig­ten Vi­deo­co­dec mit.

Screenshot von Gnome Mplayer unter Debian "Jessie" mit FFODIVX Codec

Zum In­stal­lie­ren des Vi­deo­play­ers un­ter De­bi­an müs­sen Sie zu­nächst ein Terminal-Fenster öff­nen.

su

Ge­ben Sie sich gleich im An­schluss Ad­mi­nis­tra­to­ren­rech­te.

apt-get install gnome-mplayer

Fü­gen Sie da­nach den Gno­me MPlay­er Ih­rem Sys­tem hin­zu.

DivX Player für Debian als Sekundärsoftware

Wenn Sie nun Ihre Vi­deo­da­tei mit ei­nem Rechtsklick an­wäh­len und den Maus­zei­ger über den Ein­stel­lungs­punkt „Öff­nen mit” hal­ten, kön­nen Sie den Gno­me Mplay­er als Ab­spiel­soft­ware star­ten.

Screenshot von Gnome Mplayer 1.0.9, der ein DivX Video unter Debian 8 abspielt

Falls Sie ein Ar­chiv mit vie­len Fil­men oder Se­ri­en be­sit­zen, die mit FFODIVX kom­pri­miert wur­den, lohnt es sich für die­se Da­tei­en den Gno­me Mplay­er als Stan­dard­play­er ein­zu­rich­ten. Da­durch wür­den die Vi­deo­da­tei­en bei ei­nem Dop­pel­links­klick di­rekt mit der rich­ti­gen Wie­der­ga­be­soft­ware ge­star­tet wer­den.

Um die­se Ope­ra­ti­on zu voll­zie­hen, ist es wie­der not­wen­dig, eine be­sag­te Film­da­tei mit ei­nem Rechtsklick an­zu­wäh­len.

Screenshot von Debian mit KDE, wie der Gnome Mplayer einem Dateityp fest zugeordnet wird

Wäh­len Sie im nächs­ten Schritt den Me­nü­punkt „Öff­nen mit” ge­folgt von „Wei­te­re” aus.

  • Je nach­dem wel­che Be­nut­zer­ober­flä­che Sie für De­bi­an ver­wen­den müs­sen Sie dem Menü so lan­ge fol­gen, bis Sie den Gno­me Mplay­er dem aus­ge­wähl­ten Da­tei­typ fest zu­ord­nen kön­nen.

Wich­tig: Nut­zen Sie die­se Wie­der­ga­be­soft­ware aus­schließ­lich für Vi­deo­da­tei­en mit DivX Co­dec. Der VLC Play­er soll­te wei­ter­hin Ihr Stan­dard­play­er blei­ben. Dies liegt vor al­lem dar­an, dass der Gno­me Mplay­er ver­gleichs­wei­se sehr sel­ten ak­tua­li­siert wird. Da­durch lie­fert der VLC Play­er bei neu­en For­ma­ten we­sent­lich bes­se­re Er­geb­nis­se.

Ab der Ver­si­on 2.2.0 war es des Wei­te­ren mög­lich, die Video-Codecs H.265, DivX3 oder M-JPEG zu ver­wen­den.

Sa­scha: Ubun­tu: VLC Play­er ak­tua­li­sie­ren – in drei Schrit­ten. kilobyte.bplaced.net (01/2017).

Fazit: Kein Risiko durch Gnome Mplayer

Es ist au­gen­schein­lich un­ter De­bi­an nicht mög­lich, Fil­me mit FFODIVX Co­dec mit­hil­fe des VLC Play­ers sor­gen­frei an­zu­se­hen. Die­ser Um­stand soll­te Sie al­ler­dings nicht er­zür­nen, da Sie mit dem Gno­me Mplay­er ein Werk­zeug ha­ben, wel­ches Ih­nen fol­gen­de Vor­tei­le bie­tet:

  • Der Gno­me Mplay­er ist in den of­fi­zi­el­len Debian-Quellen ent­hal­ten, was für sei­ne Sta­bi­li­tät und Si­cher­heit spricht.
  • Die Vi­deo­soft­ware ist kom­plett in deut­scher Spra­che er­hält­lich und spielt auch Film­da­tei­en sau­ber ab, die mit al­ten exo­ti­schen DivX Co­decs kom­pri­miert wur­den.

Hin­weis: Bei der In­stal­la­ti­on des Gno­me Mplay­ers wird Ih­rem Fire­fox au­to­ma­tisch eine Er­wei­te­rung hin­zu­ge­fügt, die es Ih­nen auch un­ter De­bi­an er­mög­licht, Vi­deo­streams im Quick­Time, Re­al­Play­er und DivX Me­dia For­mat an­zu­se­hen.

Ver­wand­te The­men:

Bild­schirm mit dem VLC Play­er auf­neh­men - so geht’s
YouTube-Videos un­ter De­bi­an her­un­ter­la­den - An­lei­tung

(Screen­shots: Gno­me Mplay­er 1.0.9 un­ter De­bi­an 8.7 mit KDE-Desktop)

Debian: Icedove Links mit Browser öffnen - so geht’s

Wer das von Debian-Entwicklern ge­pfleg­te Ice­do­ve als E-Mail-Programm für sei­ne Linux-Distribution ver­wen­det, der er­freut sich zu­nächst ein­mal an ei­ner funk­tio­nel­len und sta­bi­len Free­ware. Auch wenn Ice­do­ve rein op­tisch dem Ur­sprungs­pro­gramm Mo­zil­la Thun­der­bird stark äh­nelt, gibt es in Sa­chen Be­die­nung doch Un­ter­schie­de. Zum Bei­spiel kommt es bei vie­len Debian-Benutzern vor, dass sie kei­ne Hy­per­links in E-Mails di­rekt aus Ice­do­ve öff­nen kön­nen.

Bild von Debian Icedove LinksDer Grund hier­für ist, dass die Soft­ware nicht weiß, mit wel­chem Brow­ser sie die an­ge­klick­te Link­adres­se an­sur­fen soll. Zwar öff­net Ice­do­ve ein Menü, in die­sem Sie als Be­nut­zer ge­fragt wer­den, mit wel­chem Web­brow­ser Sie den an­ge­wähl­ten Link öff­nen möch­ten, das Aus­wahl­fens­ter ist je­doch leer. In der fol­gen­den An­lei­tung zei­ge ich Ih­nen des­halb Schritt für Schritt, wie Sie im Hand­um­dre­hen Links aus Ice­do­ve mit Fire­fox öff­nen kön­nen.

Mit Debian E-Mail-Links öffnen

Ihr ers­ter Weg führt Sie in das Ein­stel­lungs­me­nü des E-Mail-Programms. Um dort­hin zu ge­lan­gen, müs­sen Sie zu­nächst in Ice­do­ve rechts oben auf die drei grau­en Quer­stri­che kli­cken. Wäh­len Sie da­nach den Me­nü­punkt „Pre­fe­ren­ces” an.

Screenshot von Icedove Einstellungsmenü

Als Nächs­tes mar­kie­ren Sie in dem sich öff­nen­den Me­nü­fens­ter den letz­ten Rei­ter „Ad­van­ced” und kli­cken un­ter „Ge­ne­ral” auf die Schalt­flä­che „Con­fig Edi­tor”.

  • Dar­auf­hin öff­net sich ein Warn­fens­ter. Es ist nun zwin­gend not­wen­dig, dass Sie mit ei­nem Links­klick auf die Schalt­flä­che „I’ll be ca­re­ful, I pro­mi­se!” das Le­sen der Warn­mel­dung be­stä­ti­gen.
  • Im nächs­ten Schritt se­hen Sie ein Such­fens­ter vor sich. Tip­pen Sie network.protocol-handler.warn-external.http in die­ses Fens­ter ein und be­stä­ti­gen Sie mit der Ein­ga­be­tas­te.

Screenshot von Icedove about:config network.protocol

Dar­auf­hin wer­den Ih­nen zwei Ein­trä­ge an­ge­zeigt, die mit dem Wert „fal­se” ver­se­hen sind. Es ist nun wich­tig, den Wert in „true” zu än­dern. Dies er­rei­chen Sie mit ei­nem Dop­pel­links­klick auf jede ein­zel­ne Zei­le.

Firefox soll unter Debian Links öffnen

Den schwie­rigs­ten Teil ha­ben Sie da­mit schon er­le­digt, schlie­ßen Sie des­halb alle Me­nü­fens­ter, so­dass Sie nur noch Ice­do­ve in der Stan­dard­an­sicht vor sich se­hen.

Screenshot von Icedove "Launch Application"

So­bald Sie ei­nen Link aus ei­ner E-Mail öff­nen, er­scheint nun wie bis­her das lee­re Aus­wahl­fens­ter, in die­sem Sie eine Ap­pli­ka­ti­on aus­wäh­len sol­len.

  • Kli­cken Sie dar­in auf die Schalt­flä­che „Choo­se”.
  • Dar­auf­fol­gend öff­net sich ein Ord­ner­baum Ih­res Sys­tems. Kli­cken Sie dar­in zu­nächst auf Da­tei­sys­tem und na­vi­gie­ren Sie in /usr/bin/.

Screenshot von Firefox in /usr/bin/ unter Debian

In die­sem Ord­ner fin­den Sie den Ein­trag „fire­fox”, wäh­len Sie die­sen mit ei­nem Dop­pel­links­klick aus.

Einstellungen für HTTP- und HTTPS-Protokoll festlegen

Dar­auf­hin steht Ih­nen Fire­fox als Web­brow­ser zum Öff­nen von Links aus Ice­do­ve zur Ver­fü­gung.

Screenshot von Firefox in Icedove "Launch Application"

Zu gu­ter Letzt set­zen Sie noch ei­nen Ha­ken vor „Re­mem­ber my choice for http links.” und be­stä­ti­gen mit der Schalt­flä­che „OK”.

  • Hin­weis: Die vor­an­ge­gan­ge­ne An­lei­tung geht von ei­nem Link mit HTTP-Protokoll aus. So­bald Sie ei­nen Link mit ei­nem HTTPS-Protokoll an­kli­cken, ist es not­wen­dig, die An­lei­tungs­schrit­te noch­mals zu wie­der­ho­len.

Wenn bei­de Pro­to­kol­le mit dem Brow­ser ein­ma­lig ver­knüpft wur­den, müs­sen Sie sich je­doch nie wie­der dar­um küm­mern.

Fazit: Namen und Funktionen unter Debian

Falls Sie ein Debian-Neuling sind, soll­ten Sie sich nicht all­zu sehr mit Pro­gramm­na­men be­schäf­ti­gen. Denn un­ter die­ser Linux-Distribution gilt:

Ge­fühl ist al­les; Name ist Schall und Rauch, [...].

Goe­the von, Jo­hann Wolf­gang: Faust. Der Tra­gö­die Ers­ter Teil. Durch­ge­se­he­ne Aus­ga­be. Stutt­gart: Phil­lip Re­clam jun. GmbH & Co. KG 2000.

Seit An­fang März 2016 gibt es in De­bi­an auch Fire­fox als Web­brow­ser. Dies ist je­doch nicht der of­fi­zi­el­le Mo­zil­la Fire­fox, denn Ice­wea­sel wur­de ein­fach um­be­nannt. Der si­che­re, haus­ei­ge­ne Web­brow­ser wird wei­ter­hin mit ei­ge­nen Ver­si­ons­num­mern von den Debian-Entwicklern ge­pflegt. Auch Ice­do­ve soll mit De­bi­an 9 um­be­nannt wer­den, die Pro­ble­me und Ei­gen­hei­ten blei­ben je­doch ga­ran­tiert er­hal­ten.

The plan, as it stands pre­sent­ly, is for the Ice­wea­sel pa­cka­ge to be re­n­a­med Fire­fox in the De­bi­an 9 „stretch” re­lease [...] Si­mi­lar chan­ges should be ex­pec­ted for Ice­do­ve [...].

Wil­lis, Na­than: The end of the Ice­wea­sel Age. lwn.net (10/2016).

Ver­wand­te The­men:

RSS-Feeds mit Mo­zil­la Thun­der­bird abon­nie­ren
AMD Gra­fik­kar­te un­ter De­bi­an in­stal­lie­ren

(Screen­shots: Ice­do­ve 45.2.0 un­ter De­bi­an 8.4 mit KDE-Desktop)

Debian 8: Steam installieren - Anleitung

Seit An­fang 2012 ist es mög­lich, die Ve­triebs­platt­form für Spie­le na­mens Steam (eng­lisch Dampf) un­ter dem Debian-Derivat Ubun­tu 12.04 LTS zu in­stal­lie­ren. In den letz­ten drei Jah­ren ist die An­zahl der Ubuntu-Spieler der­ma­ßen stark an­ge­wach­sen, so­dass Steam be­reits ein fes­ter Be­stand­teil der of­fi­zi­el­len Re­po­si­to­ries ist und über mehr als 1500 Linux-Spiele ver­fügt.

Zwi­schen­zeit­lich fin­den Sie un­ter Steam mehr als 1500 Spie­le, die ab Ubun­tu 12.04 LTS funk­tio­nie­ren.

Sa­scha: Spie­le für Ubun­tu – Steam ers­te An­lauf­stel­le. kilobyte.bplaced.net (05/2015).

Mit dem Er­schei­nen von De­bi­an 8 „Jes­sie” ha­ben nun auch Be­nut­zer die­ser Linux-Distribution end­lich die Mög­lich­keit Steam zu in­stal­lie­ren und in den Ge­nuss der neus­ten PC-Spiele zu kom­men. Lei­der ge­hört Steam un­ter De­bi­an nicht zu den of­fi­zi­el­len Quel­len, des­halb ist die In­stal­la­ti­on nicht so leicht wie un­ter Ubun­tu. Mit­hil­fe der fol­gen­den An­lei­tung kön­nen Sie sich je­doch in Kür­ze in Ih­ren Steam-Account ein­log­gen.

Debian und die 32-bit libraries

Screenshot von Cities: Skylines unter Debian 8Be­vor Sie Ci­ties: Sky­lines, Coun­ter Strike: Glo­bal Of­fen­si­ve und Co. un­ter De­bi­an 8 dad­deln kön­nen, müs­sen Sie erst das Pro­blem mit den 32-bit li­bra­ries lö­sen. La­den Sie sich näm­lich un­ter De­bi­an 8 64-bit die neus­te In­stal­la­ti­ons­da­tei (steam_latest.deb) her­un­ter und in­stal­lie­ren die­se, wer­den zwar be­nö­tig­te Ab­hän­gig­kei­ten au­to­ma­tisch mit­in­stal­liert, nicht je­doch wich­ti­ge Da­tei­en wie bei­spiels­wei­se die libc.so.6.

Öff­nen Sie Steam, be­kom­men Sie die wun­der­schö­ne Feh­ler­mel­dung: „You are mis­sing the foll­wing 32-bit li­bra­ries, and Steam may not run: libc.so.6.”

Screenshot von Steam Fehler 32-bit libraries

Für Be­nut­zer von De­bi­an 7 „Whee­zy” be­ginnt nun eine Odys­see, denn die­ser Feh­ler tritt nicht erst seit De­bi­an 8 auf. Wer noch nicht auf „Jes­sie” up­ge­gra­det hat, fin­det zwar un­zäh­li­ge An­lei­tun­gen, je­doch den­ke ich nicht, dass eine da­von zum Er­folg führt.

Hin­ge­gen für De­bi­an 8 ha­ben so­wohl die Ent­wick­ler die­ses Be­triebs­sys­tems, als auch Val­ve mit sei­nen stän­di­gen Patches, um die Kom­pa­ti­bi­li­tät zu Li­nux zu er­hö­hen, stark dazu bei­getra­gen, Steam ein­fa­cher zu in­stal­lie­ren.

Val­ve has just re­leased a new up­date for the Steam ga­ming cli­ent, and it’s a big one. Gran­ted, it’s most­ly fil­led with small fi­xes and im­pro­ve­ments, but it’s im­portant no­ne­theless.

Sta­hie, Sil­viu: The Steam cli­ent has been up­dated and it’s full of fi­xes. news.softpedia.com (05/2015).

Steam Installation mit Funktionsgarantie

Be­vor Sie mit der In­stal­la­ti­on von Steam un­ter De­bi­an 8 be­gin­nen, tref­fen Sie ge­wis­se Vor­be­rei­tun­gen:

Ich emp­feh­le Ih­nen ei­nen pro­prie­tä­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber in­stal­liert zu ha­ben. Au­ßer­dem soll­te De­bi­an 8 auf dem neus­ten Stand sein. Des Wei­te­ren muss in Ih­rer sources.list die Quel­le „con­trib non-free” frei­ge­schal­tet sein. Tipp: Dies er­klä­re ich eben­so im Ar­ti­kel und Vi­deo zum Gra­fik­kar­ten­trei­ber.

  1. Falls noch nicht ge­sche­hen, in­stal­lie­ren Sie den o. g. In­stal­ler für Li­nux von der Steam-Webseite.
  2. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster. Tip­pen Sie su und dar­auf­fol­gend das Administratoren-Passwort ein, um ein Root-Terminal zu er­zeu­gen.
  3. Fü­gen Sie nun die 32-bit Da­tei­en mit dpkg --add-architecture i386 hin­zu.
  4. Ak­tua­li­sie­ren Sie Ihre Quel­len mit apt-get update.
  5. In­stal­lie­ren Sie die 32-bit Da­tei­en mit apt-get -t jessie install libc6:i386/jessie.
  6. In­stal­lie­ren Sie Steam für De­bi­an 8 mit apt-get install steam:i386/jessie und im An­schluss mit apt-get install libstdc++6:i386/jessie.

Sie ha­ben es fast ge­schafft. Sie be­nö­ti­gen zu gu­ter Letzt noch die 32-bit Da­tei­en für Ih­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber. Schlie­ßen Sie die In­stal­la­ti­on je nach­dem, wel­chen Gra­fik­kar­ten­her­stel­ler Sie ver­baut ha­ben, mit fol­gen­dem Be­fehl im Root-Terminal ab:

  • AMD apt-get install libgl1-fglrx-glx:i386.
  • NVIDIA apt-get install libgl1-nvidia-glx:i386.
  • In­tel apt-get install libgl1-mesa-glx:i386.

Restliche Dateien updatet Steam automatisch

Nach dem Sie die Be­fehls­ket­ten ein­ge­ge­ben ha­ben star­ten Sie Steam. Es wer­den nun alle wei­te­ren feh­len­den Da­tei­en au­to­ma­tisch ge­up­datet.

Screenshot von Steam Menü unter Debian 8 "Jessie"

Nun kön­nen Sie, wie un­ter Win­dows oder Ubun­tu, Steam in vol­len Zü­gen ge­nie­ßen.

Fazit

Zu­ge­ge­ben, die In­stal­la­ti­on von Steam un­ter De­bi­an 8 „Jes­sie” ist et­was um­ständ­lich. Wer sich aber mit die­ser Linux-Distribution ein­lässt, weiß in der Re­gel vor­her, was ihn er­war­tet.

Wäh­rend des Spie­lens be­mer­ken Sie kei­nen Un­ter­schied, un­ter wel­chem Be­triebs­sys­tem Sie Steam ge­star­tet ha­ben. Auch die Op­tik des Me­nüs un­ter­schei­det sich in keins­ter Wei­se.

Ver­wand­te The­men:

AceStream un­ter Ubun­tu in­stal­lie­ren - Funk­ti­ons­ga­ran­tie
Mit VLC un­ter De­bi­an Vi­de­os auf­neh­men

(Screen­shots: Ci­ties: Sky­lines & Steam un­ter De­bi­an 8)