Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Rechnet man Quad Core CPU zusammen?

Sie ha­ben eine CPU in Ih­rem PC mit mehr als ei­nem Kern und möch­ten wis­sen, wie schnell die­se ist? Sie fra­gen sich, ob die An­ga­be der Gi­ga­hertz mit der An­zahl der Ker­ne zu­sam­men­ge­rech­net wird? Au­ßer­dem in­ter­es­siert Sie, was es mit die­sen Threads auf sich hat? Dann sind Sie hier rich­tig, ich gebe Ih­nen die In­for­ma­tio­nen zum Er­mit­teln, wie schnell Ihre Quad Core CPU wirk­lich ist.

Berechnung der CPU-Geschwindigkeit

Bild einer Quad Core CPUsDie ers­ten Dual Core CPUs für den pri­va­ten Desktop-Markt er­schie­nen 2005. In­tel prä­sen­tier­te den Pen­ti­um D auf So­ckel 775 und AMD den Ath­lon 64 auf So­ckel 939. Kurz dar­auf, näm­lich 2007 er­schien In­tels ers­te Quad Core CPU na­mens Core 2 Ex­tre­me QX6700. AMD kon­ter­te ein Jahr spä­ter mit der Phenom-Serie. Sie­ben Jah­re spä­ter im Jah­re 2014 herrscht Sta­tus quo. Ein In­tel i7-3820, wel­cher 270,00 Euro kos­tet (Stand 08.05.2014), hat ge­nau­so vie­le Ker­ne, wie da­mals 2007. Trotz­dem sind heu­ti­ge Quad Core Pro­zes­so­ren na­tür­lich we­sent­lich schnel­ler und ha­ben vie­le wei­te­re Fea­tures er­hal­ten.

  • Ein In­tel i7-3820 hat 3,60 Gi­ga­hertz. Das sind 3,6 Mil­li­ar­den Ar­beits­schrit­te in der Se­kun­de.
  • Wie be­reits er­wähnt hat die­se CPU vier Ker­ne, dies be­deu­tet je­doch nicht, dass die 3,60 Gi­ga­hertz zu­sam­men­ge­rech­net wer­den und die CPU 14,4 Gi­ga­hertz hat.
  • Um beim Bei­spiel zu blei­ben, hat der i7-3820 vier Ker­ne, von de­nen je­der ein­zel­ne 3,6 Mil­li­ar­den Ar­beits­schrit­te in der Se­kun­de aus­füh­ren kann.

Ver­gleichs­wei­se zu den ers­ten Quad Core Pro­zes­so­ren aus 2007, ist dies eine Stei­ge­rung von zir­ka 1,46 Gi­ga­hertz.

Was sind Threads und was ist noch wichtig?

Bild eines Intel Kühlers Q6600 auf einem 775 MainboardBei Mehr­kern­pro­zes­so­ren spielt die Thread-Anzahl eine ent­schei­den­de Rol­le. Ist die Takt­fre­quenz die Dreh­zahl, sind die Threads der Hub­raum der CPU. Der In­tel i7-3820 be­sitzt 8 Threads, also dop­pelt so vie­le wie phy­si­ka­li­sche Ker­ne. Die­se Threads sind Be­fehls­strö­me, die eine CPU gleich­zei­tig aus­füh­ren kann. Durch In­tels SMT-Technologie (Si­mul­ta­ne­ous Mul­ti­threa­ding) ar­bei­tet eine Quad Core CPU mit 8 Threads also wie ein Acht­kern­pro­zes­sor.

AMD setzt bei der FX-Serie auf eine CMT-Technologie (Core Mul­ti­threa­ding). Der FX-9590 hat ge­nau­so vie­le Ker­ne wie Threads, je­weils acht. Dies kann ein Vor­teil sein, ist es in der Re­gel aber (noch) nicht (mehr dazu wei­ter un­ten).

  • Neue Quad Core CPUs sind nicht nur schnel­ler, sie sind auch we­sent­lich klei­ner.
  • Eben­so die En­er­gie­ef­fi­zi­enz hat sich deut­lich er­höht. Ein In­tel i7-3820 aus 2014 be­nö­tigt bei we­sent­lich hö­he­rer Leis­tung ge­nau­so viel Strom wie ein In­tel Quad Core Pro­zes­sor aus 2007.
  • Na­tür­lich ha­ben sich auch die Zwi­schen­spei­cher (Cache) der CPUs ver­än­dert. Mo­der­ne Pro­zes­so­ren be­sit­zen teil­wei­se ei­nen Le­vel 3 Cache von 10 Me­ga­byte. Die­sen  gab es da­mals noch nicht. Der Cache ist un­ge­fähr 1000x schnel­ler als der Ar­beits­spei­cher, da­durch kön­nen ak­tu­el­le CPUs we­sent­lich schnel­ler ar­bei­ten.

Warum haben CPUs nicht mehr Kerne?

Es ist tat­säch­lich so, dass eine ge­wis­se Sta­gna­ti­on im obe­ren Leis­tungs­be­reich der CPUs statt­fin­det und nicht mehr die­se Sprün­ge wie zwi­schen 2007 und 2011 statt­fin­den. Die Her­stel­ler In­tel und AMD op­ti­mie­ren eher auf an­de­ren Platt­for­men wie Note­books, Ta­blets und Smart­pho­nes. Es wäre ge­ra­de für In­tel si­cher­lich kein Pro­blem ei­nen ech­ten Acht­kern­pro­zes­sor mit 5,00 Gi­ga­hertz für den Desktop-Markt zu brin­gen, nur wür­de man sich da­mit selbst den Markt ka­putt ma­chen.

  • Der Grund ist, nie­mand der pri­va­ten An­wen­der be­nö­tigt der­zeit schnel­le­re CPUs.
  • Hin­zu kommt, dass die meis­te Soft­ware und die meis­ten Spie­le so­wie­so nur auf (wenn über­haupt) vier Ker­ne pro­gram­miert sind. Des­halb hat In­tel mit SMT meis­tens die Nase ge­gen­über AMDs CMT weit vor­ne.

Ein Licht­blick am Him­mel ist durch das PC-Spiel Watch Dogs 2 er­schie­nen. Die­ses Spiel ist nicht nur für mehr als vier Ker­ne op­ti­miert, es setzt die­se so­gar vor­aus, um die emp­foh­le­nen Sys­tem­vor­aus­set­zun­gen zu er­fül­len. Die­se Ent­wick­lung wird nicht nur alle AMD-FX-Besitzer freu­en, son­dern auch alle Leis­tungs­jun­kies. In na­her Zu­kunft wer­den be­stimmt vie­le die­ser leis­tungs­be­an­spru­chen­den Spie­le er­schei­nen und die CPU-Hersteller ha­ben ei­nen Grund bzw. ei­nen Markt das obe­re Seg­ment wei­ter aus­zu­bau­en.

Fazit

Wie Sie se­hen, be­steht eine schnel­le CPU nicht nur aus viel Gi­ga­hertz. Vie­le an­de­re At­tri­bu­te spie­len eine gro­ße Rol­le, wes­halb es nicht so schlimm ist, wenn Sie bis­her ge­dacht ha­ben, dass die Takt­fre­quenz zu­sam­men­ge­rech­net wird.

Ich fin­de die Sta­gna­ti­on ei­gent­lich sehr po­si­tiv, so bin ich nicht ge­zwun­gen alle zwei Jah­re ei­nen neu­en Pro­zes­sor zu kau­fen.

Ver­wand­te The­men:

War­um sind Gra­fik­kar­ten so teu­er?
Office-PC zu­sam­men­stel­len - eine Hil­fe

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
  • Frank Kramer sagt:

    Dan­ke Ki­lo­byte der Ar­ti­kel hat mir sehr ge­hol­fen um das al­les ein biss­chen zu ver­ste­hen. Ich habe noch ei­nen al­ten In­tel Q6600 mit vier Ker­nen und woll­te mir ei­nen i5 zu­le­gen. Zu mei­ner Ver­wun­de­rung sah ich, dass der auch nur vier Ker­ne hat und dach­te mir das da was nicht stim­men kann. Jetzt bin ich wie­der im Bil­de 🙂 Ei­gent­lich habe ich kei­ne Pro­ble­me mit dem Q6600 aber mein Sohn ist jetzt in dem Al­ter wo er sich für Com­pu­ter­spie­le in­ter­es­siert und er be­schwert sich im­mer das die nicht rich­tig funk­tio­nie­ren. Net­te Grü­ße Frank

  • Mario sagt:

    Klas­se Ar­ti­kel, sehr ver­ständ­lich er­klärt, dan­ke! Ich dach­te echt bis jetzt das man das al­les zu­sam­men­rech­net 🙂 Ich habe noch ei­nen ganz al­ten In­tel E5200 mit 2 Ker­nen, den ich nur für Bü­ro­sa­chen nut­ze. So all­mäh­lich brau­che ich aber ei­nen neu­en PC und bin ge­ra­de am mich in­for­mie­ren.

    • Adelwin Lützer sagt:

      Tag­chen zu­sam­men ich bin 63 Jah­re jung und be­dan­ke mich recht herz­lich für die auf­schluss­rei­chen In­for­ma­tio­nen. Ich be­sit­ze ei­nen Com­pu­ter mit ei­nem In­tel Pen­ti­um 4 mit 2,8 Gi­ga­hertz und Win­dows Vis­ta. Für In­ter­net und Schreib­ar­bei­ten hat mir mei­ne Ma­schi­ne sehr lan­ge gute Ar­beit ge­leis­tet. Ich möch­te nun ei­nen neu­en Com­pu­ter be­stel­len und bin mich als ah­nungs­lo­ser am in­for­mie­ren. Nun möch­te ich auch in den Ge­nuss ei­nes Mehr­kern­pro­zes­sors kom­men. Ich bin nun um ei­ni­ges schlau­er.

  • Konstantin sagt:

    HI Ki­lo­byte sehr an­schau­lich zu­sam­men­ge­tra­gen dan­k­e­s­ehr! Ich will ei­nen neu­en PC für mein Ho­me­of­fice zu­sam­men­bas­teln und war bei der Pro­zes­sor­auswahl ein we­nig über­for­dert. In­ter­es­sant das über­haupt noch Pro­zes­so­ren mit zwei Ker­nen ver­kauft wer­den. Grü­ße Kon­stan­tin

  • Merlin sagt:

    Gu­ten Tag! Ich be­dan­ke mich sehr herz­lich für die über­sicht­li­chen In­for­ma­tio­nen. Ich bin 71 Jah­re jung und im Be­sitz ei­nes AMD Phe­nom II X2. Die­ser Pro­zes­sor stößt des Öf­te­ren be­reits im In­ter­net­be­trieb an sei­ne Gren­zen, wes­halb ich mir eine Neu­an­schaf­fung über­le­ge. Sie ha­ben mir sehr wei­ter­ge­hol­fen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*