Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Minecraft unter Ubuntu installieren - so geht’s

Als im Ok­to­ber 2010 der deutsch­spra­chi­ge YouTube-Star Gron­kh mit der Al­pha­ver­si­on von Mine­craft sein al­ler­ers­tes Let’s Play zu die­sem Spiel ver­öf­fent­lich­te, hat­te er wahr­schein­lich noch kei­ne Ah­nung, wel­chen Hype er da­mit aus­lö­sen wird. Vie­le Jah­re spä­ter ist Mine­craft in der kos­ten­pflich­ti­gen Voll­ver­si­on er­hält­lich und im­mer noch er­schei­nen re­gel­mä­ßig neue Let’s Play­er auf der YouTube-Startseite, die das Spiel von Mar­kus Pers­son spie­len und da­bei kom­men­tie­ren. Egal, ob Sie Mine­craft nur zum Spaß spie­len möch­ten oder auf You­Tube da­mit reich wer­den wol­len, Sie kön­nen Ubun­tu als Ihr Be­triebs­sys­tem wei­ter­ver­wen­den. In die­sem Ar­ti­kel er­fah­ren Sie, wie Sie Mine­craft un­ter der Linux-Distribution Ubun­tu in­stal­lie­ren und spie­len kön­nen.

Ubuntu benötigt Java für Minecraft

Bild vom Installieren von Minecraft unter UbuntuDas Spiel Mine­craft be­nö­tigt eine Java-Laufzeitumgebung, um un­ter Ubun­tu aus­ge­führt wer­den zu kön­nen. Aus den of­fi­zi­el­len Ubuntu-Quellen gibt es da­für die Open-Source-Software OpenJDK. Die­se Free­ware führt im Be­zug auf Mine­craft oft­mals zu Pro­ble­men. Mit OpenJDK kann es sein, dass sich das Spiel nicht star­ten lässt, Sie ei­nen schwar­zen Bild­schirm be­kom­men und Ihr Com­pu­ter ein­friert.

Um Mine­craft un­ter Ubun­tu zu star­ten, be­nö­ti­gen Sie also Ora­cle Java, wel­ches Sie fol­gen­der­ma­ßen in­stal­lie­ren.

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Fü­gen Sie die PPA sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java Ih­ren Quel­len hin­zu.
  3. Le­sen Sie Ihre Quel­len mit­hil­fe von sudo apt-get update neu ein.
  4. In­stal­lie­ren Sie Ora­cle Java mit sudo apt-get install oracle-java8-installer.

Da­mit ha­ben Sie Ubun­tu auf das Aus­füh­ren von Mine­craft vor­be­rei­tet.

Wich­tig: Auch wenn Mine­craft eher ver­pi­xelt aus­sieht, be­nö­tigt das Java-Spiel in der Ver­si­on 1.8.8 eine leis­tungs­fä­hi­ge Gra­fik­kar­te, die OpenGL 3.3 un­ter­stützt. Da­mit Mine­craft un­ter Ubun­tu also flüs­sig läuft, soll­ten Sie zwin­gend den pro­prie­tä­ren Gra­fik­kar­ten­trei­ber ver­wen­den.

Minecraft unter Ubuntu starten

Ihr Sys­tem ist be­reit mit der Minecraft-Datei um­zu­ge­hen. Sur­fen Sie des­halb auf die of­fi­zi­el­le Minecraft-Webseite und la­den Sie sich die Minecraft.jar, wel­che sich un­ter dem Punkt „Mine­craft for Li­nux / Other” be­fin­det, her­un­ter.

Da­mit die Minecraft.jar aus­ge­führt wer­den kann, ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Öff­nen Sie Ih­ren Ubuntu-Dateimanager und na­vi­gie­ren Sie in Ihr Download-Verzeichnis, in die­sem sich die Minecraft.jar be­fin­det.
  2. Kli­cken Sie die Da­tei mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len Sie „Ei­gen­schaf­ten” aus.
  3. Wech­seln Sie in den Rei­ter „Zu­griffs­rech­te” und set­zen Sie ei­nen Ha­ken bei „Da­tei als Pro­gramm aus­füh­ren”.
  4. Im sel­ben Menü wech­seln Sie dar­auf­fol­gend in den Rei­ter „Öff­nen mit” und wäh­len „Java Run­ti­me” aus, da­nach kön­nen Sie das Menü schlie­ßen.
  5. Mit ei­nem Dop­pel­links­klick auf die Minecraft.jar wird die Open-World-Simulation von nun an sau­ber un­ter Ubun­tu star­ten.

Neu bei Minecraft - was tun?

Falls Sie noch kei­nen Minecraft-Account ha­ben, müs­sen Sie sich zu­nächst kos­ten­los mit Ih­rer E-Mail-Adresse re­gis­trie­ren. Di­rekt im An­schluss ha­ben Sie die Mög­lich­keit, Mine­craft in der zeit­lich be­grenz­ten De­mo­ver­si­on zu spie­len.

So­bald die kos­ten­lo­se Zeit ab­ge­lau­fen ist, müs­sen Sie die Voll­ver­si­on ein­ma­lig kau­fen.

Fazit

Lie­be be­sorg­te El­tern, de­ren Kin­der am Tag vier Stun­den Mine­craft spie­len, blei­ben Sie bit­te ge­las­sen. Eine ehe­ma­li­ge Kun­din von mir nahm ih­rer Toch­ter im­mer die Maus und die Tas­ta­tur weg, wenn die­se wie­der ein­mal zu lan­ge bzw. heim­lich Mine­craft ge­spielt hat­te. Das Ende vom Lied war, dass die Toch­ter über ein be­acht­li­ches Ar­chiv an Pe­ri­phe­rie­ge­rä­ten als Re­ser­ve ver­füg­te, die sie un­ter an­de­rem in der Ga­ra­ge ver­steck­te.

Mine­craft ist im Prin­zip so, als wür­den Ihre Kin­der mit Freun­den Lego spie­len. Die Welt und die Ge­schich­ten ent­ste­hen da­bei eben­falls zu­erst im Kopf. Ich fin­de es im­mer be­acht­lich, wenn ich die Minecraft-Welten von Zehn­jäh­ri­gen sehe. Ganz ne­ben­bei ler­nen die Kids Ein­ga­be­ge­rä­te, und ei­nen PC zu be­die­nen. Hin­zu­kommt, Mine­craft funk­tio­niert in der Ego-Shooter-Perspektive, wel­che das räum­li­che Den­ken un­heim­lich för­dert.

Ver­wand­te The­men:

Böse Web­sei­ten un­ter Ubun­tu sper­ren
In Ubun­tu Hin­ter­grund­bil­der au­to­ma­tisch wech­seln

(Screen­shots: Ubun­tu 14.04.3 & Mine­craft 1.8.8)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Unbekannter sagt:

    Dan­ke, sehr hilf­reich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*