Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

FM2+ AMD Kaveri - perfekte Office-PCs 2014/2015

Bei mir war es wie­der an der Zeit, ei­nen Office-PC in die nächs­te Ge­nera­ti­on zu ho­len. Be­son­ders schwie­rig war die­se Auf­ga­be des­halb, weil der Com­pu­ter von ei­ner Kol­le­gin ge­nutzt wird. Je­der der mal im IT-Bereich mit Frau­en zu tun hat­te wird die de­tail­lier­ten Pro­blem­be­schrei­bun­gen „Es ist so lang­sam” oder „Es geht nichts mehr” ken­nen. Beim be­sag­ten Rech­ner konn­te ich es je­doch nach­voll­zie­hen. Es han­del­te sich um ein In­tel 775 Sys­tem (Q8300) mit ei­ner Nvi­dia Ge­Force 450 GTS und DDR-2 RAM aus dem Jah­re 2009, wel­ches im Prin­zip nur noch enor­men Strom ver­brauch­te. War­um ich mich für den So­ckel FM2+ und ei­nen Kaveri-Prozessor ent­schied, was ich da­bei be­ach­ten muss­te und war­um ich fin­de, dass sich da­mit der per­fek­te Office-PC zu­sam­men­bau­en lässt, er­fah­ren Sie nun.

Anforderung für den Kaveri

Bild vom AMD A8-7600 Kaveri Prozessor

Mei­ne Kol­le­gin ist für ty­pi­sche Office-Arbeiten zu­stän­dig. Das sind vor al­lem edi­to­ri­el­le Auf­ga­ben in Libre­Of­fice und Word­Press. Hin­zu­kom­men re­gel­mä­ßi­ge Ar­bei­ten in Pho­to­shop CS 6 bzw. GIMP 2.8 so­wie Flash-Anwendungen. Hin und wie­der ist auch das An­schau­en von Blu-Rays nö­tig. Wei­ter­ver­wen­det wird Fire­fox (64-Bit) und Ubun­tu 12.04.05 LTS weil O-Ton „Ubun­tu 14 schei­ße ist”.

  • Nun ist es bei Frau­en aber nicht so, dass al­les nach­ein­an­der ab­ge­ar­bei­tet wird, son­dern sämt­li­che Pro­gram­me, in­klu­si­ve zehn ge­öff­ne­ter Browser-Tabs, sind im­mer ge­star­tet.
  • Für die­se Auf­ga­ben­ge­bie­te ist eine en­er­gie­hung­ri­ge Gra­fik­kar­te nicht von­nö­ten, wes­halb ich mir eine APU gut vor­stel­len konn­te. Nur wer weiß, viel­leicht spielt mei­ne Kol­le­gin ne­ben­bei Flash- und Java-Games. Die­se Ent­wick­lung geht stän­dig vor­an, des­halb darf die Gra­fikkein­heit auch in zwei Jah­ren nicht zum Fla­schen­hals wer­den, da­mit ich dann nicht schon wie­der in die­sen Office-PC in­ves­tie­ren muss.

Der AMD A8-7600 Kaveri

Bild vom Kaveri auf dem MainboardDie Wahl der CPU fiel auf den AMD A8-7600. Die­se CPU be­sitzt die Steamroller-Technologie, wel­che auf Mo­du­le setzt. Zwei Mo­du­le (4 Ker­ne), wel­che je­weils mit 3100 Me­ga­hertz tak­ten. Un­ter­stützt eine An­wen­dung kein Mul­ti­threa­ding schal­tet ein Kern in den Tur­bo auf 3800 Me­ga­hertz. Spie­ler has­sen die Steamroller-Technologie, denn Spie­le spre­chen oft­mals nur zwei Ker­ne an und so­mit kommt es auf die Single-Core-Leistung an, bei der In­tel weit füh­rend ist. Bei ei­nem Office-PC spielt das kei­ne Rol­le. Das Be­triebs­sys­tem Ubun­tu 12.04 und Soft­ware wie Fire­fox, VLC-Player, Pho­to­shop, Au­da­Ci­ty usw. nut­zen alle vier Threads der CPU aus, so­dass die­se ihre Stär­ken aus­spie­len kann.

Screenshot vom Ubuntu Multithreading

Der AMD A8-7600 ver­zich­tet auf ei­nen Le­vel 3 Cache, wahr­schein­lich aus Platz­grün­den, hat da­für mit vier Me­ga­byte ei­nen ver­grö­ßer­ten Le­vel 2 Cache. Auch dies ist bei Office-PCs zu ver­schmer­zen, da Le­vel 3 Cache vor al­lem bei Ser­vern und Spie­len wich­tig ist. Be­son­ders in­ter­es­sant ist die in­te­grier­te Gra­fik­ein­heit. Hier ver­fügt die­ser Ka­ve­ri über eine Ra­de­on R7 mit sechs Compute-Cores, 384 Shader­ein­hei­ten und ei­ner 128 Bit Spei­cher­an­bin­dung. Da­mit wür­den sich auch pro­blem­los Casual-Games wie „Die Sims 4” oder „FIFA 15” so­wie „Coun­ter Strike:GO” spie­len las­sen.

Wei­ter ver­wen­det AMD im Ka­ve­ri die HSA-Technologie.

Bis­her steu­er­te der Pro­zes­sor den Pro­gramm­ab­lauf. In der HSA darf jetzt auch der Gra­fik­pro­zes­sor der CPU die Durch­füh­rung von Be­rech­nun­gen vor­ge­ben. [...] Jede Ein­heit kann dann für die Be­rech­nung ein­ge­setzt wer­den, die sie am bes­ten be­herrscht. So lie­gen die Stär­ken der CPU-Kerne eher in se­ri­el­len Be­rech­nun­gen, wäh­rend sich die Gra­fik­ker­ne auf­grund ih­rer vie­len Un­ter­ein­hei­ten bes­ser für par­al­le­le Be­rech­nun­gen eig­nen.

Schmelz­le, Mi­cha­el & Stie­mer, Fried­rich: AMD A8-7600 „Ka­ve­ri” im Test. pcwelt.de (11/2014).

Des Wei­te­ren un­ter­stützt die R7 Gra­fik­ein­heit AMDs Mantle-Technologie und OpenGL 4.3, so­wie Di­rec­tX 11.2. Vor al­lem Mant­le ist be­son­ders in­ter­es­sant, da die­se eine ef­fi­zi­en­te­re Va­ria­ti­on der DirectX-Schnittstelle ist und die­se, we­gen der gan­zen Mätz­chen von Mi­cro­soft, hof­fent­lich bald kom­plett ab­löst.

Di­rec­tX 12 wird nicht auf Win­dows 7 lau­fen.

Heise-Redaktion: AMD: Di­rec­tX 12 kommt nicht für Win­dows 7. heise.de (11/2014).

Be­son­ders in­ter­es­sant für mich als Web­wor­ker sind na­tür­lich auch die lau­fen­den Kos­ten. Der AMD A8-7600 be­nö­tigt auf dem So­ckel FM2+ nur ma­xi­mal 65 Watt.

Kühlung ist ein Problem

Boxed-Kühler vom Kaveri ein WitzNa­tür­lich las ich zu­vor auch die Re­zen­sio­nen zu die­sem Ka­ve­ri. Ne­ben der gan­zen Lob­hu­de­lei schreib je­der Zwei­te, dass der Boxed-Lüfter ein Witz und viel zu laut sei. Das konn­te ich mei­ner Kol­le­gin nicht an­tun, denn nichts ist ner­vi­ger, als acht Stun­den täg­lich ne­ben ei­ner Tur­bi­ne zu sit­zen. In wei­ser Vor­aus­sicht be­stell­te ich ei­nen Al­pen­föhn Pan­ora­ma, mit dem ich schon sehr gute Er­fah­run­gen ge­macht hat­te. Ich den­ke auf dem Foto wird der Un­ter­schied sehr deut­lich.

Alpenföhn Stella für AMD KaveriMit die­sem CPU-Kühler, wel­cher un­ge­fähr 20,00 Euro kos­tet, ist es mög­lich, den AMD A8-7600 fast laut­los auf 35 Grad Cel­si­us zu hal­ten. Bis­her habe ich für den Office-PC also 110,00 Euro aus­ge­ben müs­sen. Dar­in ent­hal­ten ist eine ak­tu­el­le, en­er­gie­ef­fi­zi­en­te und leis­tungs­star­ke CPU, eine Gra­fik­kar­te und ein sehr lei­ser und leis­tungs­star­ker CPU-Kühler.

FM2+ Mainboards: Wenig Auswahl viele Stolpersteine

Im Ge­gen­satz zum So­ckel AM3+ oder In­tels So­ckel 1155 ist die Aus­wahl an Main­boards für den So­ckel FM2+ ge­ring. Da­für sind die Main­board über­durch­schnitt­lich teu­er.

  • Wich­tig: Nicht alle Kaveri-Modelle funk­tio­nie­ren mit FM2+ Main­boards. Na­tür­lich pas­sen die­se phy­si­ka­lisch drauf, das Main­board un­ter­stützt man­che CPUs je­doch nicht. Ach­ten Sie bei der Wahl also dar­auf, dass Ihr Ka­ve­ri auch bei den un­ter­stütz­ten Pro­zes­so­ren ex­pli­zit mit an­ge­ge­ben ist.
  • Den A8 gibt es bei­spiels­wei­se auch in den Vorgänger-Technologien Ri­ch­land und Tri­ni­ty. Wenn Sie je­doch ei­nen A8 Ka­ve­ri be­sit­zen, muss Ihr Main­board die­sen auch be­trei­ben kön­nen.

Mei­ne Kol­le­gin ist die Hü­te­rin sen­si­bler Da­ten, die sich auf ver­schie­de­nen Fest­plat­ten, wel­che mit True­Crypt ver­schlüs­selt sind, be­fin­den. Die meis­ten FM2+ Main­boards sind im uATX Form­fak­tor und be­sit­zen meis­tens nur vier SATA-Anschlüsse, also viel zu we­ni­ge. Au­ßer­dem be­nö­tigt sie noch ei­nen PCI 32 Bit An­schluss für eine Sound­kar­te und zwei USB 3.0 An­schlüs­se für Pe­ri­phe­rie­ge­rä­te. Das schränk­te für mich die Aus­wahl auf zwei Mo­del­le ein. Nor­ma­ler­wei­se bin ich ein ASUS Fan­boy, die aber im FM2+ Be­reich sehr schlecht auf­ge­stellt sind. Also ent­schied ich mich für ein As­Rock FM2A88X Pro3+ für 65,00 Euro. Die­ses Main­board ist zwar für ei­nen Office-PC et­was über dem Bud­get, je­doch ist die Aus­stat­tung erst­klas­sig und auch für zu­künf­ti­ge Up­grades ge­wapp­net.

Arbeitsspeicher und Einsatz unter Linux

Wie be­reits er­wähnt, müs­sen bei Frau­en Pro­gram­me im Ar­beits­spei­cher lie­gen und des­halb darf hier nicht ge­spart wer­den. Des Wei­te­ren nut­zen Gra­fik­ein­hei­ten, wel­che kei­nen ei­ge­nen Gra­fik­spei­cher ha­ben, den Ar­beits­spei­cher, der des­halb auch et­was schnel­ler sein soll­te. Ich ent­schied mich vor­erst für 2x vier Gi­ga­byte DDR-3 1866 für 71,00 Euro. Das Main­board kann ma­xi­mal 64 Gi­ga­byte be­her­ber­gen, soll­te mei­ne Kol­le­gin also Pro­ble­me be­kom­men, kann im­mer noch auf bei­spiels­wei­se 4x vier Gi­ga­byte auf­ge­rüs­tet wer­den. SSD, Ge­häu­se, Lauf­wer­ke und Fest­plat­ten wa­ren schon vor­han­den, also habe ich für mei­nen ak­tu­el­len Office-PC Ende 2014 246,00 Euro aus­ge­ben müs­sen. Ein sehr gu­ter Preis für die­se Leis­tungs­stei­ge­rung.

Screenshot von Ubuntu Hardwareinformationen

Der ak­tu­el­le Ubun­tu 12.04.05 LTS Ker­nel hat­te mit der Um­stel­lung des Sys­tems, auch ohne Neu­in­stal­la­ti­on, nur ge­rin­ge Pro­ble­me. Ei­ni­ge feh­len­de Up­dates wur­den au­to­ma­tisch her­un­ter­ge­la­den. Sie soll­ten je­doch dar­auf ach­ten, den pro­prie­tä­ren AMD Trei­ber für die R7 zu ver­wen­den, da Sie sonst nicht alle Auf­lö­sun­gen ein­stel­len kön­nen und Leis­tung ver­schwen­den.

Fazit

Der AMD Ka­ve­ri A8-7600 ist in al­len Be­lan­gen für mich die CPU für ei­nen per­fek­ten Office-PC 2014/2015. Mei­ne Kol­le­gin ist rich­tig be­geis­tert von ih­rem neu­en Weg­ge­fähr­ten, der sie so hof­fe ich, die nächs­ten vier bis fünf Jah­re zu­ver­läs­sig be­glei­tet. Wie Sie se­hen, ist es pro­blem­los mög­lich dem Wunsch nach mehr Leis­tung und wirt­schaft­li­che In­ter­es­sen un­ter ei­nen Hut zu brin­gen. Da­für ist je­doch viel Vor­aus­pla­nung und das Er­stel­len ei­nes An­wen­dungs­pro­fils not­wen­dig.

Ver­wand­te The­men:

AM3+ oder FM2+ - Ent­schei­dungs­hil­fe
Office-PC zu­sam­men­stel­len - dar­auf soll­ten Sie ach­ten

(Screen­shots: Ubun­tu 12.04.05 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
  • Bader sagt:

    Hal­lo Ki­lo­byte! Ich bin mo­bi­ler Fo­to­graf und habe mir für mein Ho­me­of­fice auf­grund dei­nes aus­führ­li­chen Ar­ti­kels ei­nen A8-7600 ge­holt und mir ein neu­es Sys­tem zu­sam­men­ge­baut. Ich ar­bei­te haupt­säch­lich mit Ado­be Pho­to­shop, Af­ter Ef­fec­ts und Stan­dard­pro­gram­men für Win­dows 7. Ich bin schlicht­weg be­geis­tert. Wie emp­foh­len habe ich mir ei­nen se­pe­ra­tren Küh­ler be­stellt und mein PC ist nicht hör­bar. Das ist su­per, weil der manch­mal 12 - 14 Stun­den am Tag an ist. Des­halb hof­fe ich, dass sich der auch im Strom bald be­zahlt macht. Ganz di­ckes Dan­ke­schön für die groß­ar­ti­ge Emp­feh­lung! Ba­der

  • Thimo sagt:

    Gu­ten Tag ich möch­te ger­ne ein Feed­back zu die­sem Ar­ti­kel ab­ge­ben:

    Mei­ne Frau brauch­te ei­nen neu­en PC. Sie spielt Sims, und di­ver­se Brow­ser­spie­le so­wie schaut über IPTV Fern­se­hen. Au­ßer­dem na­tür­lich Sur­fen auf Face­book usw. Sie hat­te ei­nen al­ten In­tel 6300 mit ei­ner al­ten Gra­fik Kar­te von Nvi­dia.

    Vor ei­ni­ger Zeit kam ich auf die­se Sei­te hier und las Ih­ren Test­be­richt. Ich ken­ne mich nun weit nicht mehr so gut aus wie frü­her und wag­te das Ri­si­ko und kauf­te eben­falls ei­nen A8 7600 + Küh­ler samt Main­board, 8 GB Ram und eine 256 GB SSD (wenn schon denn schon) für rund 280 €. Wir be­nut­zen Win­dows 7.

    Wir dan­ken Ih­nen für die Emp­feh­lung, eine wirk­lich sehr gute CPU. Der PC läuft sehr schnell, ru­hig und kühl. Toll was man heut­zu­ta­ge für so we­nig Geld be­kommt.

    Wei­ter so!

    PS: So schlecht wie Sie hier oft­mals schrei­ben ist Win­dows nun auch nicht. XP war wirk­lich klas­se. Vis­ta war eine Ka­ta­stro­phe das gebe ich zu, aber 7 ist su­per.

  • Hubert sagt:

    Hal­lo Ki­lo­byte,

    auch ich habe auf der ge­nann­ten Ba­sis ei­nen Com­pu­ter für den et­was an­spruchs­vol­le­ren „Haus­ge­brauch” zu­sam­men­ge­stellt und bin sehr zu­frie­den.
    Vie­len Dank für die Tipps!
    Al­ler­dings be­kom­me ich nicht die nied­ri­gen Tem­pe­ra­tur­wer­te an­ge­zeigt. So­wohl Spec­cy als auch CPUID ge­ben bei ca. 2% CPU-Last Wer­te um die 50° C. an.
    Im UEFI ist der Wert ca. 10° nied­ri­ger. Soll­te ich mir den Sitz des Küh­lers noch ein­mal an­se­hen?

    • Kilobyte sagt:

      Hal­lo Hu­bert! Nor­ma­ler­wei­se ist es so, dass im BIOS/UEFI die „FAN Pro­files” noch nicht grei­fen. Be­deu­tet also, dass CPU- und Ge­häu­se­lüf­ter al­les ge­ben. Nach dem Boot­vor­gang wer­den die Lüf­ter ge­dros­selt, da­mit das Sys­tem so lei­se wie mög­lich läuft. Die CPU pen­delt da­bei bei­spiels­wei­se zwi­schen 45 und 55 Grad. Wird der Pro­zes­sor 56 Grad warm, fah­ren die Lüf­ter au­to­ma­tisch hoch und küh­len die Hard­ware wie­der auf 45 Grad her­un­ter usw.

      Was du au­ßer­dem nicht ver­ges­sen darfst ist, dass sich im Ka­ve­ri eine re­la­tiv star­ke Gra­fik­ein­heit be­fin­det, die im Desktop-Betrieb eben­falls Leis­tung auf­bringt und ge­kühlt wer­den muss. 50 Grad Cel­si­us sind also für CPU/GPU völ­lig okay. Wenn du auf Num­mer si­cher ge­hen möch­test, füh­re die­sen Test für 15 Mi­nu­ten aus. Falls du Win­dows ver­wen­dest, emp­feh­le ich Prime95 ist eben­falls Free­ware. Soll­te die Tem­pe­ra­tur die 82 Grad Cel­si­us über­stei­gen be­nö­tigst du ei­nen stär­ke­ren Küh­ler und/oder neue Wär­me­leit­pas­te.

      Viel Er­folg!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*