Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Zeitmesser einrichten - so geht’s

Lie­gen Sie im Durch­schnitt und kön­nen ein­ein­halb Mi­nu­ten die Luft an­hal­ten? Wann ist end­lich die emp­foh­le­ne Zieh­zeit des Tees ab­ge­lau­fen? Wie vie­le Lie­ge­stüt­zen schaf­fen Sie in 30 Se­kun­den? Sie wis­sen es nicht? Dann be­nö­ti­gen Sie ei­nen Zeit­mes­ser. Ubun­tu bie­tet meh­re­re Mög­lich­kei­ten ex­akt ei­nen in­di­vi­du­el­len Zeit­raum zu mes­sen, da­mit Sie nie wie­der die nächs­te Zi­ga­ret­ten­pau­se mit Kol­le­gen ver­pas­sen. Auch wenn Sie am Ar­beits­platz ger­ne ein kur­zes Ni­cker­chen hal­ten, weckt Sie die Ubun­tu Ei­er­uhr recht­zei­tig zum nächs­ten Kun­den­ter­min.

Bild von Ubuntu StoppuhrBeim Zeit­mes­sen un­ter Ubun­tu gilt es, zwi­schen ein­ma­li­gen und stän­dig wie­der­keh­ren­den Er­eig­nis­sen zu un­ter­schei­den. Wenn Sie als Feelgood-Manager Ih­res Un­ter­neh­mens heu­te aus­nahms­wei­se eine Büro-Olympiade ver­an­stal­ten, ist der Weg über ei­nen Kon­so­len­be­fehl zu emp­feh­len. Um bei­spiels­wei­se 20 Se­kun­den zu stop­pen, da­mit Sie her­aus­fin­den, wie vie­le Me­ter ein Teil­neh­mer in die­ser Zeit beim Müll­beu­tel­hüp­fen zu­rück­legt, ko­pie­ren Sie fol­gen­den Be­fehl in ein Terminal-Fenster:

seconds=20; date1=$((`date +%s` + $seconds)); 
while [ "$date1" -ge `date +%s` ]; do 
echo -ne "$(date -u --date @$(($date1 - `date +%s` 
)) +%H:%M:%S)\r"; 
done

Für Ge­wohn­heits­tie­re mit im­mer wie­der­keh­ren­den Ma­rot­ten ist die­se Me­tho­de na­tür­lich nicht ge­eig­net.

Wer alle 30 Mi­nu­ten eine kur­ze Yo­ga­übung ein­le­gen möch­te oder re­gel­mä­ßig sei­nen Chef dar­an er­in­nern muss, dass die­ser auch brav sein An­ti­epi­lep­ti­kum ein­nimmt, der soll­te auf Tea Time zu­rück­grei­fen.

Grafische Zeitmessung unter Ubuntu

Tea Time ist eine klei­ne Free­ware, die es er­mög­licht fes­te Zeit­räu­me ab­zu­spei­chern. Nach Ab­lauf der Ei­er­uhr er­tönt nicht nur ein Warn­ton, son­dern es er­scheint auch ein Hin­weis auf dem Desk­top.

Screenshot von Ubuntu Desktop - Tea Time gibt Hinweis, dass die Stoppuhr abgelaufen ist

Für die In­stal­la­ti­on der smar­ten Ap­pli­ka­ti­on öff­nen Sie zu­nächst ein­mal ein Terminal-Fenster.

sudo add-apt-repository ppa:teatime/ppa

Fü­gen Sie mit die­sem Be­fehl die PPA für Tea Time Ih­rem Sys­tem hin­zu.

sudo apt-get update && sudo apt-get install teatime-unity

Mit­hil­fe die­ses Be­fehls ak­tua­li­sie­ren Sie zu­nächst Ihre Be­zugs­quel­len und in­stal­lie­ren an­schlie­ßend au­to­ma­tisch den Ubun­tu Zeit­mes­ser.

Einrichten wiederkehrender Zeitspannen

Screenshot von Tea Time in Ubuntu Dash-Startseite

Nach der In­stal­la­ti­on lässt sich Tea Time di­rekt über die Ubun­tu Dash-Startseite öff­nen. Dar­auf­hin er­scheint ein schlich­tes Me­nü­fens­ter, in dem „Neu­er Ein­trag” steht. Kli­cken Sie die­sen Ein­trag mit ei­nem Dop­pel­links­klick an, um Ih­ren ers­ten in­di­vi­du­el­len Zeit­raum ein­zu­tra­gen.

Screenshot vom Einstellen der Stoppuhr in Ubuntu

Dar­auf­hin taucht au­to­ma­tisch eine zwei­te Zei­le mit „Neu­er Ein­trag” auf, so­dass Sie nach dem glei­chen Prin­zip um­ge­hend den nächs­ten Ter­min hin­ter­le­gen kön­nen.

  • Ist ein Ein­trag nicht mehr ak­tu­ell? Dann mar­kie­ren Sie die­sen zu­erst mit ei­nem Links­klick. Im An­schluss lö­schen Sie die kom­plet­te Zei­le mit­hil­fe der Ent­fer­nen­tas­te.

Zum Star­ten der Zeit­mes­sung su­chen Sie sich ein­fach ei­nen zu­vor kon­fi­gu­rier­ten Ein­trag her­aus, in­dem Sie die­sen mar­kie­ren. Gleich da­nach be­stä­ti­gen Sie Ihre Ein­ga­be über die Schalt­flä­che „Ti­mer star­ten”.

Die Zeit ist abgelaufen - Ubuntu zieht die Konsequenzen

Screenshot von Ubuntu Tea Timer - den Timer stoppen

Wäh­rend die di­gi­ta­le Ei­er­uhr tickt, ha­ben Sie über die Schalt­flä­che „Ti­mer stop­pen” je­der­zeit die Mög­lich­keit, den Vor­gang ab­zu­bre­chen.

  • Die ver­blei­ben­de Zeit­span­ne wird zu­dem im Me­nü­fens­ter von Tea Time an­ge­zeigt.
  • Au­ßer­dem be­fin­det sich links in Ih­rer Ubuntu-Menüleiste ein wei­te­rer Bal­ken, der den Ti­mer gra­fisch dar­stellt.

So­bald die Zeit ab­ge­lau­fen ist, er­tönt ein Si­gnal­ton. Au­ßer­dem er­scheint ein Hin­weis­fens­ter am rech­ten Bild­schirm­rand des Desk­tops.

Faktencheck: Ubuntu Stoppuhr hilft beim Zeitmanagement

Die Zeit un­ter Ubun­tu mit­hil­fe von Tea Time zu stop­pen hilft in vie­len Le­bens­la­gen. Zum Bei­spiel wenn Sie an Ih­rer Uni­ver­si­tät ei­nen Vor­tag in­ner­halb von zehn Mi­nu­ten hal­ten müs­sen und vor­her da­für üben wol­len. Aber auch wenn Sie Nach­hil­fe ge­ben, um Ih­rem Schü­ler mit­zu­tei­len, dass die Stun­de ge­schla­gen hat. Wo­bei hier­für die au­to­ma­ti­sche Zeit­an­sa­ge eine sub­ti­le­re Lö­sung wäre.

Ubun­tu kann ohne gro­ßen Auf­wand au­to­ma­tisch die Zeit an­sa­gen.

Sa­scha: Ubun­tu: Au­to­ma­ti­sche Zeit­an­sa­ge ein­rich­ten – so geht’s. kilobyte.bplaced.net (11/2016).

Wenn Sie Tea Time nach mei­ner An­lei­tung in­stal­lie­ren er­hal­ten Sie:

  • Eine platz­spa­ren­de und funk­tio­nel­le Free­ware, wel­che auf Py­thon ba­siert.
  • Eine si­che­re PPA die da­für sorgt, dass Tea Time im­mer au­to­ma­tisch mit Ih­ren an­de­ren Ap­pli­ka­tio­nen ak­tua­li­siert wird.

Ver­wand­te The­men:

Ko­chen mit Ubun­tu - Re­zept­da­ten­bank
Muss man un­ter Ubun­tu ei­gent­lich de­frag­men­tie­ren?

(Screen­shots: Tea Time un­ter Ubun­tu 16.04.1 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*