Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Windows Bootloader verwenden - so geht’s

Sind Sie ein Mensch mit Über­zeu­gun­gen? Falls ja, dann gel­ten Sie als be­son­ders schwie­rig und ha­ben in un­se­rer ge­norm­ten Kon­sum­welt be­stimmt so ei­ni­ge Pro­ble­me. Ich per­sön­lich lie­be Men­schen mit Über­zeu­gun­gen und Spleens, so ken­ne ich bei­spiels­wei­se je­man­den der bei McDonald’s die Bur­ger im­mer ohne Gur­ke be­stellt. Dies macht er je­doch nicht we­gen des Ge­schmacks, son­dern weil er der Über­zeu­gung ist, nur so ein fri­sches Pro­dukt zu er­hal­ten. Ein wie­der an­de­rer Be­kann­ter fährt auf der Au­to­bahn so lan­ge auf Re­ser­ve, bis eine Aral-Tankstelle kommt. Er tankt nur bei Aral, denn er ist der Über­zeu­gung, dass sein Ford Mon­deo mit ei­ner Tank­fül­lung von die­sem Öl­kon­zern min­des­tens 50 Ki­lo­me­ter wei­ter fährt. Als Mensch, der selbst vie­le Über­zeu­gun­gen hat, bin ich also ziem­lich to­le­rant. Manch­mal je­doch hört mein Nach­bar ein lau­tes Klat­schen aus mei­ner Woh­nung, näm­lich im­mer dann, wenn mein Kopf auf die Tisch­plat­te fällt, wie nach dem Le­sen der fol­gen­den E-Mail:

Hi Ki­lo­byte! Ich woll­te Ubun­tu par­al­lel zu Win­dows in­stal­lie­ren. Ziel soll­te es sein, Win­dows als Stan­dard­be­triebs­sys­tem, das au­to­ma­tisch star­tet und Ubun­tu als Par­al­lel­sys­tem für Schu­le und Bü­ro­zeug zu in­stal­lie­ren. Ich sehe als Boot­ma­na­ger aber im­mer die­ses GRUB. Mein Va­ter hat 150€ für Win­dows 10 aus­ge­ge­ben und ist der Über­zeu­gung, dass der Boot­ma­na­ger von Win­dows bes­ser ist als von Li­nux, wie wird der also an­ge­zeigt?

M., Tors­ten: Wir wol­len Win­dows Boot­ma­na­ger und kein GRUB. E-Mail vom 13.09.2015.

Üb­ri­gens habe ich die­se E-Mail nur we­gen der ge­nia­len Be­grün­dung ge­wählt, denn mich er­reich­ten die­ses Jahr tat­säch­lich schon ei­ni­ge an­de­re Pro­blem­be­schrei­bun­gen zu dem The­ma.

Warum nicht GRUB Bootloader verwenden?

Screenshot von GNU GRUB Version 1.99

Ne­ben Tors­ten gibt es vie­le, die ein so­ge­nann­tes Dual-Boot-System be­nut­zen, um sich mit Ubun­tu ver­traut zu ma­chen, ohne da­bei auf Win­dows ver­zich­ten zu müs­sen. Ob­wohl so­wohl Ubun­tu als auch Win­dows im GRUB-Menü auf­ge­führt wer­den, wol­len man­che Be­nut­zer trotz­dem den Win­dows Boot­loa­der be­nut­zen. Dies hat zu 99,9% den Grund, den Tors­ten auch in der E-Mail er­wähn­te.

  • GRUB wählt stan­dard­mä­ßig Ubun­tu aus. Nach Ab­lauf der Zeit wird au­to­ma­tisch die Linux-Distribution und nicht Win­dows ge­star­tet. Är­ger­lich für alle, die Ubun­tu le­dig­lich als Se­kun­där­be­triebs­sys­tem ver­wen­den.
  • An­stel­le des­we­gen GRUB zum Teu­fel zu schi­cken, soll­ten Sie die Boot­rei­hen­fol­ge ein­fach ab­än­dern. Wie Sie das an­stel­len, habe ich hier in Bild- und Vi­deo­form für Sie zu­sam­men­ge­tra­gen.

Es gibt kei­nen ra­tio­na­len Grund in ei­nem Dual-Boot-System GRUB nicht zu ver­wen­den.

Windows Bootloader aus Überzeugung verwenden

Bild von Ubuntu Windows BootloaderSie ha­ben viel Geld für Mi­cro­soft Win­dows aus­ge­ben? Ubun­tu ist eine tem­po­rä­re Spin­ne­rei Ih­res Soh­nes oder Ih­rer Frau? Dann soll­ten Sie auch wei­ter­hin auf die Jahr­zehn­te lan­ge Er­fah­rung des Un­ter­neh­mens aus Red­mond ver­trau­en. Lei­der ist die Kon­fi­gu­ra­ti­on des Win­dows Boot­loa­ders über die bcdedit.exe sehr kom­pli­ziert und prin­zi­pi­ell nur mit­hil­fe der Windows-Konsole mög­lich.

Den­noch gibt es sehr be­lieb­te, kos­ten­lo­se Dritt­soft­ware wie bei­spiels­wei­se Ea­syB­CD, wel­che die Be­fehls­ket­ten für Sie über­nimmt und Ih­nen eine gra­fi­sche Be­nut­zer­ober­flä­che be­reit­stellt. Ein­mal her­un­ter­ge­la­den, in­stal­liert und kon­fi­gu­riert wird der Win­dows Boot­loa­der an­stel­le von GRUB an­ge­zeigt, in die­sem Sie dann na­tür­lich auch Ubun­tu aus­wäh­len kön­nen.

  • Zur Vor­be­rei­tung star­ten Sie Ih­ren Com­pu­ter neu. Stel­len Sie im BIOS/UEFI Ihre Boot­rei­hen­fol­ge so ein, dass zu­erst von der Windows-Festplatte ge­boo­tet wird. Na­tür­lich wird jetzt erst ein­mal di­rekt Win­dows ge­star­tet und Sie kön­nen Ubun­tu noch nicht aus­wäh­len. Im Win­dows an­ge­kom­men, la­den Sie sich zu­nächst Ea­syB­CD her­un­ter und in­stal­lie­ren gleich im An­schluss die Free­ware.

EasyBCD für Ubuntu konfigurieren

Star­ten Sie Ea­syB­CD und kon­fi­gu­rie­ren Sie das Pro­gramm nach fol­gen­dem Mus­ter:

  1. Wäh­len Sie das Menü „Neu­en Ein­trag hin­zu­fü­gen”.
  2. Wech­seln Sie auf den Rei­ter „Linux/BSD”.
  3. Un­ter „Typ” wäh­len Sie ein Bootloader-Design. Sie müs­sen hier nicht zwin­gend GRUB ver­wen­den.
  4. Un­ter „Lauf­werk” wäh­len Sie den Da­ten­trä­ger, auf dem sich Ubun­tu be­fin­det. Tipp: Die Op­ti­on „Au­to­ma­tisch” funk­tio­niert in der Re­gel ge­nau­so, falls Sie sich nicht si­cher sind.
  5. Be­stä­ti­gen Sie mit „Ein­trag hin­zu­fü­gen”.
  6. Wäh­len Sie ab­schlie­ßend das Menü „Start-Menü be­ar­bei­ten”. Sie soll­ten nun se­hen, dass Win­dows an ers­ter Po­si­ti­on steht und dem­nach auch au­to­ma­tisch ge­star­tet wird, wenn Sie nicht ma­nu­ell Ubun­tu aus­wäh­len. In die­sem Menü ist es des Wei­te­ren mög­lich, die An­zei­ge­dau­er des Boot­ma­na­gers ein­zu­stel­len.
  7. Be­stä­ti­gen Sie mit „Ein­stel­lun­gen spei­chern” und star­ten Sie Ih­ren Com­pu­ter neu. Ab so­fort wird der Win­dows Boot­loa­der ver­wen­det.

Hin­wei­se: Die Installations-Datei, die Sie her­un­ter­ge­la­den ha­ben, kön­nen Sie lö­schen. Um Ea­syB­CD brau­chen Sie sich von nun an nicht mehr zu küm­mern.

Fazit

Ich esse seit 2011 aus Über­zeu­gung kein Fleisch, was heut­zu­ta­ge wort­los hin­ge­nom­men wird. Wenn an­de­re Men­schen je­doch mein ur­altes Nokia-Handy se­hen, mich dar­auf an­spre­chen und ich ih­nen mei­ne Über­zeu­gun­gen zum The­ma Smart­pho­nes dar­bie­te, ja dann wer­de ich meis­tens ge­nau­so ge­frot­zelt, wie ich es mit Tors­ten und sei­nem Va­ter in die­sem Ar­ti­kel ge­tan habe.

Zu eu­rer In­for­ma­ti­on – ich trin­ke hei­ße Scho­ko­la­de nur in Mo­na­ten, die ein R ha­ben.

Co­oper, Shel­don: The Big Bang Theo­ry - Staf­fel 3.

Ver­wand­te The­men:

Ubun­tu: Hin­ter­grund­bil­der wie in Win­dows wech­seln las­sen
In Ubun­tu sieht You­Tube ko­misch aus

(Screen­shots: Ea­syB­CD 2.2 un­ter Win­dows 7)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*