Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 583 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Ubuntu: Strom sparen – Akkulaufzeit erhöhen

Häufig höre und lese ich von Laptop-Benutzern, dass die Akkulaufzeit unter Ubuntu wesentlich schlechter als unter Windows ist. In den Erfahrungsberichten geht es dabei nicht nur um wenige Minuten, sondern teilweise um Stunden.

Wenn ich Windows nutze hält der Akku ca 5 Stunden. Nutze ich Ubuntu ist der Akku nach 20 min leer.

srawers: Akku zu schnell leer. ubuntu-forum.de (11/2015).

Dies ist natürlich ein Extrembeispiel, jedoch ist es tatsächlich so, dass Ubuntu in den Standardeinstellungen ein großes Defizit gegenüber Windows hat, was die Energiespareinstellungen angeht. Dies liegt jedoch nicht daran, dass Windows mehr Strom sparen kann als Ubuntu, sondern dass Sie als Benutzer der Linux-Distribution gewisse Einstellungen tätigen müssen. Welche das sind und was Sie noch beachten sollten, um die Akkulaufzeit zu erhöhen, dass erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ubuntu deaktiviert Geräte nicht automatisch

Bild von Ubuntu Power SavingUnter Windows 10 haben Sie den Punkt „Energiesparplaneinstellungen“. Dort könnte beispielsweise stehen, dass Ihr System nach 10 Minuten automatisch in den Energiesparmodus fährt. Dies bedeutet wiederum, dass nicht benötigte USB-Ports deaktiviert und Festplatten schlafen geschickt werden. Außerdem wird die Grafikeinheit gedrosselt. Trotzdem können Sie weiterhin im Mozilla Firefox surfen oder in LibreOffice Ihre Tabellenkalkulation bearbeiten. Dies spart viel Strom und erhöht im Umkehrschluss die Akkulaufzeit. Hinzu kommt, dass Hersteller wie Acer und Co. in der Regel noch Windowssoftware im Lieferumfang haben, welche die Batterienutzung weiter optimiert.

  • Hinweis: Sie werden ein Casual-Notebook auf dem Windows 10 vorinstalliert ist unter Ubuntu nicht annähernd so energieeffizient betreiben können wie unter dem Microsoft-Produkt.

Wenn Sie jetzt aber schon ein Acer Aspire oder ein MSI GP62 vor sich haben und trotzdem Ubuntu benutzen möchten, ist es dennoch möglich, einiges an Strom zu sparen. Dazu benötigen Sie zunächst einmal die Freeware Powertop. Die Ubuntu-Software befindet sich in den Standardquellen und kann über das Terminal mithilfe des Befehls sudo apt-get install powertop installiert werden.

Screenshot von CPU-Auslastung mit Powertop anzeigen lassen

Das Programm wird mit dem Befehl sudo powertop in einem Terminal-Fenster gestartet. Die einzelnen Ansichten wechseln Sie mithilfe der Tabulatortaste.

  • Wechseln Sie zuallererst in den Reiter „Frequenzstatistik“ und überprüfen Sie, ob sich Ihre CPU im Idle-Modus befindet. Die linke Spalte zeigt die Gesamtlast an, die auf der kompletten CPU aufliegt. In der rechten Spalte finden Sie die Belastung auf den einzelnen Kernen Ihrer Zentraleinheit.
  • Liegt eine dauerhaft hohe Rechenbelastung auf Ihrer CPU an, obwohl Sie im Prinzip am Computer nichts machen, könnte ein starker Energieverbrauch auch an einer fehlerhaften Software liegen.
  • Ist dies bei Ihnen der Fall¹, sollten Sie sich in Ubuntu die laufenden Prozesse anzeigen lassen und den oder die Übeltäter beenden.

Eine grafische Prozessanzeige erhalten Sie über das Menü „Systemüberwachung“, welches Sie über die Ubuntu Dash-Startseite öffnen können.

Sascha: Ubuntu: Prozesse beobachten und beenden – so geht’s. kilobyte.bplaced.net (05/2016).

Wichtig: Sollte beim nächsten Systemstart ein Prozess wieder zu viel Rechenlast erzeugen, ist es ratsam, die Software dahinter beispielsweise via Synaptic zu deinstallieren.

Screenshot vom Reiter "Einstellbarkeit" in Powertop für Ubuntu

  • Ist bei der Systemlast alles in Ordnung, wechseln Sie in den Reiter „Einstellbarkeit“. Powertop bewertet in diesem Menü Ihre Ubuntu-Energiespareinstellungen simpel mit „Gut“ oder „Schlecht“. In diesem Menü können Sie beispielsweise Onboard-Geräte wie die Sound- oder Netzwerkkarte deaktivieren. Außerdem ist es möglich, USB-Geräte wie die Maus, eine externe Tastatur und sogar USB-Festplatten auszuschalten. Um ein Gerät zu deaktivieren, markieren Sie dieses mit den Pfeiltasten und drücken Sie die Eingabetaste. Der Zustand wechselt dann von „Schlecht“ auf „Gut“. Sie verlassen das Menü mit „Esc“, die Einstellungen werden direkt übernommen.

Hinweis: Ein USB 2.0 liefert 500 und ein USB 3.0 Anschluss 900 Milliampere. Verzichten Sie im Akkubetrieb auf externe Peripheriegeräte. Sollten Sie mehrere Datenträger in Ihrem System verbaut haben, hängen Sie diese aus. Diese Maßnahme spart auch im Desktop-Betrieb Strom.

Grafikkarten zwingen Akkus in die Knie

Mit mobilen Grafikeinheiten wie mit der AMD Radeon R7 M260 oder NVIDIA GeForce GTX 950M können Sie problemlos moderne Ego-Shooter Spiele spielen. Leider benötigt diese Hardware in Laptops in der Regel mehr Strom als die CPU.

The power consumption of the GeForce GTX 950M should be similar to (or slightly above) the previous GTX 850M at about 50 watts.

Hinum, Stefan: Power Consumption. notebookcheck.net (11/2015).

Screenshot von Nvidia X Server Settings PowerMizer Information

Unter Ubuntu nehmen Sie Energieeinstellungen für die Grafikeinheit direkt in der proprietären Treibersoftware vor.

Auch Grafikeinheiten verfügen über verschiedene Leistungsstufen. Standardmäßig werden diese unter Ubuntu ausbalanciert. Um beispielsweise eine Nvidia Grafikeinheit zu zwingen, immer im sparsamsten Modus zu bleiben, müssten Sie unter „Preferred Mode“ die Einstellung „Adaptive“ vornehmen. Keine Sorge, auch in diesem Modus können Sie komfortabel arbeiten und sogar YouTube-Videos ansehen.

Längere Akkulaufzeit durch den richtigen Laptop

Wie bereits erwähnt werden Casual-Notebooks für Windows produziert und kalibriert. Jeder Online-Shop, den ich kenne, verfügt jedoch auch über „Linux Laptops“. Diese bieten Ihnen mehrere Vorteile:

  1. Die Hardware, die in solchen Geräten verbaut ist, wird mit Sicherheit vom Linux-Kernel unterstützt, was vor allem bei WLAN-Karten und Grafikeinheiten von großem Vorteil ist.
  2. Softwareseitige Lösungen zum Strom sparen für Linux wie xbacklight, Jupiter und Co. funktionieren und erhöhen die Akkulaufzeit.

Bild vom Thinkpad Akku T41Wichtig: Der Akku des Notebooks muss wechselbar sein. Moderne Lithium-Ionen-Akkus haben mit Hunderten Ladezyklen kein Problem mehr. Sie verlieren jedoch an Leistungsfähigkeit, wenn diese zu weit entladen werden. Bei 20% Restakku sollten Sie allmählich ans Wiederaufladen denken. Wenn Sie jedoch Student an einer Universität in einer Metropolregion sind, bewegen Sie sich in uralten Gebäuden, die über sehr wenige Auflademöglichkeiten verfügen. Vor den rar gesäten Steckdosen knien meistens bereits attraktive Soziologie-Studentinnen, die daran ihr Smartphone laden und währenddessen InStyle lesen. Mit einem Wechselakku und einem Laptop für Linux bringen Sie locker einen achtstündigen Universitätsalltag hinter sich, ohne dabei Ihre Energiequellen zu stark zu belasten.

Fazit

Ich weiß, dass die meisten Debian-Derivat-Benutzer eine Hardware möchten, die wie die VW-Modelle Golf 2 – 4 funktionieren. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie sich bereits beim Kauf Ihres Systems Gedanken machen und so weit informiert sind, dass Sie Änderungen zum Strom sparen selbstständig vornehmen können. Bei der VW AG übernehmen diese Schritte nämlich knapp 600.000 Menschen für Sie.

Verwandte Themen:

Warum benötigen Webbrowser so viel Arbeitsspeicher?
Ubuntu: Herausfinden, was in meinem System ist – Lösung

(Screenshots: Ubuntu 16.04 LTS)
¹Danke an den Blogbesucher Andre Eisenhöfer für den Erweiterungsvorschlag.

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung
  • Manfred Knöllinger sagt:

    Ein Erfahrungsbericht von meiner Seite: Ich habe ein neues MSI Leopard Pro Notebook mit Win 8.1 gekauft und mir Ubuntu mit KDE-Oberfläche 15.10 als Zweitsystem installiert. Bei reinen Office Anwendungen hält der Akku unter Windows gute 4 Stunden, unter Ubuntu nur 2,5. Wenn ich wie empfohlen in Ubuntu die Webcam deaktiviere und die GeForce GTX 950M drossle, dann komme ich auf 3 Stunden. Ich bleibe wohl erstmal bei Windows denn unterwegs ist eine Stunde mehr Leistung schon wichtig. Trotzdem danke für die Tipps zur Akkunutzung ich werde diese beherzigen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*