Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: RAR-Dateien entpacken und erstellen - Anleitung

Mit RAR-Archiven ist es mög­lich, ver­schie­de­ne Da­tei­en zu ei­ner zu­sam­men­zu­fü­gen und die ur­sprüng­li­che Grö­ße ver­lust­frei, um ein Viel­fa­ches zu ver­klei­nern. RAR-Archive spie­len des­halb im In­ter­net­da­ten­ver­kehr eine gro­ße Rol­le und sind vor al­lem im File-Sharing-Bereich, aber auch im Büro- und Stu­di­en­all­tag zwi­schen­zeit­lich ein Stan­dard­for­mat. Die Ab­kür­zung RAR steht da­bei für den rus­si­schen Ent­wick­ler Eu­ge­ne Ro­shal (Roshal ARchi­ve). Die Soft­ware ist eine pro­prie­tä­re Wei­ter­ent­wick­lung des frei­en ZIP-Archivs. Wäh­rend­des­sen so­wohl Win­dows als auch Ubun­tu mit Bord­mit­teln ZIP-Archive er­stel­len und ent­pa­cken kön­nen, muss bei RAR-Dateien nach­ge­hol­fen wer­den. Für Win­dows gibt es Win­RAR und für Ubun­tu ver­schie­de­ne Al­ter­na­ti­ven, die ich Ih­nen nun vor­stel­len wer­de.

Das RAR-Format setzte sich durch

Bild von UBUNU .rarOb­wohl es mit 7-Zip seit Jah­ren ein völ­lig kos­ten­lo­ses Pack­pro­gramm gibt, wel­ches we­sent­lich leis­tungs­stär­ker als RAR und ZIP ist und auf al­len Platt­for­men funk­tio­niert, wer­den mei­ner Mei­nung nach, alle re­le­van­ten Da­tei­en wei­ter­hin in RAR-Archive ge­packt. Dem Ende der 90er Jah­re im­mer schnel­ler wer­den­den In­ter­net hat das RAR-Format sei­nen Sie­ges­zug zu ver­dan­ken, denn ZIP-Dateien kön­nen nur ma­xi­mal 4 Gi­ga­byte groß sein.

Ma­xi­mum size of a stan­dard ZIP file is 4 GiB (232-1) and the ma­xi­mum size of a RAR file is 8 Exa­bytes (263-1).

In­di­ka: Dif­fe­rence Bet­ween ZIP and RAR. differencebetween.com (03/2015).

Au­ßer­dem kön­nen RAR-Programme gleich­zei­tig auch ZIP-Archive er­stel­len, ent­pa­cken und sind leis­tungs­stär­ker.

Stan­dard ZIP com­pres­sed this by 62%, while RAR achie­ved 71% com­pres­si­on [...].

DIFFEN: RAR vs. ZIP. diffen.com (03/2015).

Lei­der ist das RAR-Format, wie be­reits er­wähnt, nicht frei und muss nach­in­stal­liert wer­den.

Screenshot von Für RAR-Archiv-Dateien ist kein Befehl installiert
An­sons­ten be­kom­men Sie die Ubuntu-Fehlermeldung: „Für RAR-Archiv-Dateien ist kein Be­fehl in­stal­liert.”

In Ubuntu RAR-Archive entpacken

Für alle Fäl­le ge­wapp­net sind Sie mit dem Pa­ket un­rar, wel­ches sich in den of­fi­zi­el­len Quel­len be­fin­det:

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. In­stal­lie­ren Sie un­rar mit sudo apt-get install unrar.
  3. Kli­cken Sie die RAR-Datei, nach er­folg­rei­cher In­stal­la­ti­on, an.

Ubuntu-Menü - RAR-Archiv entpacken
Es öff­net sich ein Menü. Über den Rei­ter „Ent­pa­cken” kön­nen Sie ei­nen Spei­cher­ort aus­wäh­len und im An­schluss Ihr RAR-Archiv ent­pa­cken.

  • Mit sudo apt-get install unrar-free gibt es eine völ­lig freie Al­ter­na­ti­ve, um RAR-Archive un­ter Ubun­tu zu ent­pa­cken.
  • Lei­der kön­nen da­mit nur Ar­chi­ve ent­packt wer­den, die im RAR-Standard-Modus ge­packt wur­den. In letz­ter Zeit kommt es bei mir im­mer häu­fi­ger vor, dass unrar-free ein Ar­chiv nicht ent­pa­cken kann.
  • Las­sen Sie sich von den Na­men je­doch nicht in die Irre füh­ren, so­wohl un­rar als auch unrar-free sind völ­lig kos­ten­los ver­wend­bar. Letz­te­res ist eben Open-Source-Software.

Ein RAR-Archiv in Ubuntu erstellen

So ein­fach wie das Ent­pa­cken ist das Pa­cken von RAR-Archiven lei­der nicht. Um un­ter Ubun­tu ei­nes die­ser Ar­chi­ve zu er­stel­len, be­nö­ti­gen Sie das Pa­ket rar.

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Ak­ti­vie­ren Sie die Software-Properties mit sudo software-properties-gtk.
  3. Ak­tua­li­sie­ren Sie Ih­ren APT-Zwischenspeicher mit sudo apt-get update.
  4. In­stal­lie­ren Sie das Pa­ket rar mit sudo apt-get install rar.

Wich­tig: Das Pa­ket rar ist eine Share­ware, die Sie nur 40 Tage im vol­len Um­fang be­nut­zen kön­nen. Da­nach wird das Pro­gramm kos­ten­pflich­tig.

Alternativen zum Erstellen von RAR-Archiven

Wenn es Ih­nen haupt­säch­lich dar­um geht, Do­ku­men­te, die even­tu­ell so­gar pass­wort­ge­schützt sind, über das In­ter­net zu ver­schi­cken, nut­zen Sie das ZIP-Archiv. Die­ses ist in je­dem Ubuntu-Derivat stan­dard­mä­ßig ent­hal­ten und kann auch von Win­dows oder Mac OS X Be­nut­zern pro­blem­los ge­öff­net wer­den.

  • Mar­kie­ren Sie dazu zu­nächst alle Da­tei­en, die Sie in ei­nem Ar­chiv ha­ben möch­ten.

Screenshot von Komprimieren in Ubuntu

  • Kli­cken Sie nun auf die rech­te Maus­tas­te und wäh­len Sie den Me­nü­punkt „Kom­pri­mie­ren”.

Screenshot von Ubuntu Menü Komprimieren

  • Es öff­net sich das Menü „Kom­pri­mie­ren”, in die­sem ge­ben Sie zu­nächst ei­nen Da­tei­na­men des Ar­chivs an und wäh­len im An­schluss das For­mat „.zip” aus.
  • Le­gen Sie ei­nen Spei­cher­ort fest und be­stä­ti­gen Sie mit „An­le­gen”.
  • Op­tio­nal kön­nen Sie das Ar­chiv vor­her noch mit ei­nem Pass­wort schüt­zen.

Fazit

Wie Sie se­hen, gibt es un­ter Ubun­tu ver­schie­dens­te Mög­lich­kei­ten ein ge­pack­tes Ar­chiv zu schnü­ren und zu ent­pa­cken. Ich ver­wen­de das Pa­ket un­rar, um RAR-Dateien aus dem In­ter­net zu ent­pa­cken. Wenn ich mal ein Ar­chiv er­stel­le, dann sind dies meis­tens Feh­ler­be­rich­te, die ich in ein ZIP-Archiv pa­cke und dann an ei­nen Foren-Thread an­hän­ge. Die meis­ten Fo­ren sind oh­ne­hin so ein­ge­stellt, dass die­se nur ZIP-Archive ak­zep­tie­ren, da­mit an­de­re Be­nut­zer die Da­tei pro­blem­los öff­nen kön­nen. Das ist auch wahr­schein­lich der Grund da­für, war­um sich das ZIP-Format (Re­lease 1989) und das RAR-Format (Re­lease 1993) trotz der bes­se­ren Kon­kur­renz so stark hält, so gut wie je­der weiß da­mit um­zu­ge­hen.

Ver­wand­te The­men:

Screen­shots mit Ubun­tu er­stel­len
Al­ter­na­ti­ve zum Flash Play­er in Ubun­tu

(Screen­shots: Ubun­tu 14.04.2 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*