Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 577 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Ubuntu: Flash Player für Mozilla Firefox installieren – Alternative

Für Linux-Anwender war, ist und bleibt der Flash Player von Adobe ein Ärgernis. Dies liegt zum einen daran, dass diese Software, vergleichsweise zum Einsatzgebiet, einen sehr hohen Ressourcenverbrauch hat und zum anderen, dass der kalifornische Softwareriese nur wenig Interesse daran hat, sein Produkt für Ubuntu und Co. aktuell zu halten. Während es für Windows im Januar 2015 bereits die Flash Version 16 gab, blieb für Linux die Version 11 erhalten. Ab 2017 will Adobe mit der hellen Seite der Macht überhaupt nichts mehr zu tun haben und stellt den Support für Linux und dessen Distributionen komplett ein.

Adobe will den Support für Flash 2017 einstellen.

Kißling, Kristian: Ubuntu-Projekt diskutiert künftigen Flash-Support. linux-magazin.de (01/2015).

Warum ist Flash so wichtig?

Ich behaupte, ohne Flash Player macht das Internet nur halb so viel Spaß. Vor allem, wenn Sie sich überlegen, dass alle Videoplattformen (YouTube, Vimeo, xHamster) und Browser-Games ohne Flash Player nicht funktionieren. Weil der Flash Player also so etwas wie ein Must-have ist und die meisten Internetnutzer diese Software benutzen, sind Flash-Dateien ein beliebtes Ziel von Hackern.

Kriminelle haben mit speziellen Tools, Schadcode in Flash-Dateien integriert, womit Authentifizierungs-Cookies von Usern abgegriffen und somit Sicherheitsmechanismen umgangen werden konnten […].

TB: Adobe schließt Sicherheitslücken in Flash. blog.botfrei.de (01/2015).

Screenshot von Activate Adobe Flash

Übers Jahr verteilt gibt es deshalb unzählige Updates. Haben Sie einmal vergessen Ihren Flash Player zu updaten und möchten beispielsweise ein Browser-Game spielen, bekommen Sie unter Mozilla Firefox die Meldung: „This plugin is vulnerable and should be updated.“ Außerdem können Sie die Anwendung erst benutzen, wenn Sie den Flash Player aktualisiert haben.

Google Chromium ist keine Lösung

Die wirklich einfachste Lösung wäre es nun, Mozilla Firefox zum Teufel zu jagen, über das Ubuntu Software-Center zu deinstallieren und darüber gleichzeitig Google Chromium zu installieren. Vereinfacht ausgedrückt sorgt Google selbst dafür, dass immer der aktuellste Flash Player im Browser läuft bzw. versucht das Meiste mit HTML5 zu meistern.

Falls Sie jedoch wie ich paranoid sind, Angst um Ihre Daten haben und deshalb sogar das Firefox Derivat Iceweasel verwenden, kommt die größte Datenkrake nach Android wohl nicht in Fragen.

Ein Datensammler par excellence ist der Browser von Google: Google Chrome. […] Jeder installierte Chrome hat mindestens eine eindeutige Anwendungsnummer, die an Google übermittelt wird und sich zumindest theoretisch einem Google Account zuordnen lässt.

Dirscherl, Hans-Christian: Das weiß Google über Sie. cio.de (01/2015).

Was der Chromium mit Flash kann fehlt dem Browser im Bezug auf Java. Gerade nach Aktualisierungen dauert es immer eine ganze Weile, bis dieses Plug-in funktionstüchtig ist. Java wird beispielsweise für Chaträume eingesetzt.

Google Chrome 35 onwards does not support java plugin. […] If you want to use java on browser either use Mozilla Firefox or downgrade Chrome […].

Jeggy: How to have one browser with Flash and Java? askubuntu.com (01/2015).

Mein Ubuntu läuft mit Fresh Player

Wenn Sie sich den ganzen Stress ersparen möchten, sollten Sie den offiziellen Adobe Flash Player aus Ubuntu entfernen und sich eine Alternative suchen. Die Kenner unter Ihnen werden wissen, dass die im Ubuntu-Wiki angepriesenen Alternativen Gnash und Lightspark völlig unbrauchbar sind. Die Lösung heißt Fresh Player Plug-in.

Screenshot von Flash VersionDiese Software übersetzt die Funktionen des aktuellsten Flash Players für Linux. Wenn Sie damit auf die Testseite von Adobe surfen, wird Ihnen diese mitteilen, dass Sie eine aktuelle Version besitzen.

Screenshot von Ubuntu Software-CenterFür die Installation dieses Plug-ins, deinstallieren Sie zunächst Adobe Flash. Schnell und sauber gelingt Ihnen das über das Ubuntu Software-Center. Klicken Sie oben auf den Reiter „Installiert“ und öffnen Sie das Menü „Nicht kategorisiert“. Markieren Sie Adobe Flash und klicken Sie auf „Entfernen“. Für die Installation des Fresh Players gehen Sie nun wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Fügen Sie folgende PPA hinzu: sudo add-apt-repository ppa:nilarimogard/webupd8.
  3. Aktualisieren Sie Ihre Paketquellen mit sudo apt-get update.
  4. Schließen Sie Mozilla Firefox bzw. Iceweasel.
  5. Starten Sie die Installation mit sudo apt-get install freshplayerplugin pepperflashplugin-nonfree.
  6. Öffnen Sie Ihren Webbrowser und drücken Sie die Tastenkombination Strg + Shift + A.
  7. Sehen Sie nach, ob der Eintrag „Shockwave Flash“ aktiv ist.

Damit haben Sie das Flash Problem in Ubuntu gelöst. Aktualisierungen für den Fresh Player erhalten Sie von nun an automatisch über die Ubuntu Updates.

Update vom 09.01.2015 – Probleme mit älteren Ubuntu-Versionen

Ein aufmerksamer Leser teilte mir mit, dass die Anleitung nicht für Ubuntu 12.04 LTS funktioniert. Ich betrieb Ursachenforschung und es liegt daran, dass das Paket „pepperflashplugin-nonfree“ erst ab Ubuntu 14.04 LTS in den offiziellen Paketquellen enthalten ist. Verwenden Sie also eine Ubuntu Version, die älter als 14.04 LTS ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Fügen Sie die PPA für das fehlende Paket mit sudo add-apt-repository ppa:skunk/pepper-flash hinzu.
  2. sudo apt-get update.
  3. Installieren Sie das Plug-in mit sudo apt-get install pepflashplugin-installer.

Sie haben jetzt gleichzeitig Google Chromium installiert. Dies ist zunächst nötig, um einfach an eine benötigte Datei zu kommen. Jetzt machen Sie das Pepper-Flash Paket fürs System zugänglich:

  1. sudo mkdir -p /opt/google/chrome/PepperFlash.
  2. sudo ln -s /usr/lib/pepflashplugin-installer/libpepflashplayer.so /opt/google/chrome/PepperFlash.

Jetzt installieren Sie zu guter Letzt den Fresh Player:

  1. sudo add-apt-repository ppa:nilarimogard/webupd8.
  2. sudo apt-get update.
  3. sudo apt-get install freshplayerplugin.

Haben Sie im Firefox überprüft, ob alles richtig funktioniert, können Sie jetzt über das Ubuntu Software-Center den Google Chromium wieder deinstallieren.

Fazit

Der Fresh Player ist eine Alpha-Version. Es kann also gut sein, dass Ihr Firefox bei manchen Anwendungen abstürzen kann. Mir persönlich ist dies jedoch seither nicht passiert. Ich benötige Flash im Prinzip nur für YouTube. In Verbindung mit Iceweasel bin ich mit der Leistung meines alternativen Flash Plug-ins sehr zufrieden.

Verwandte Themen:

In Ubuntu eine Firewall installieren

(Screenshots: Ubuntu 14.04 LTS mit Iceweasel 24.3.0 & Adobe.com)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung
  • Konrad Miosga sagt:

    Hallo, danke für die gute Anleitung, wie man den Fresh Player Plug-in (Ersatz für die Flash-Ausfälle bei Ubuntu 12.04 bzw. Mint Maya) installieren kann. Gibt es auch eine Anleitung für das Deinstallieren von dem Fresh Player Plug-in
    Falls Mint Maya streikt? Denn vorläufig läuft mit Chrome alles gut, nur ich wollte alles über Firefox laufen lassen.
    MfG

    • Kilobyte sagt:

      Hallo Konrad! Wie alles unter Ubuntu und Co. kannst du auch dieses Plug-in mithilfe von Synaptic vollständig deinstallieren. Danke und viel Erfolg!

      • Konrad Miosga sagt:

        ?…das ist aber kein .deb – Installer, trotzdem kann ich das Ganze dann über Synaptic deinstallieren? MfG

        • Kilobyte sagt:

          Hallo Konrad,

          jop das Format spielt überhaupt keine Rolle, Synaptic deinstalliert alles, was installiert ist, egal, welches Dateiformat es davor hatte. Ins Synaptic Suchfenster einfach mal pepper eingeben, dann kommen die Sachen die du suchst.

  • Jan sagt:

    Hello Kilobyte,

    Have installed FreshPlayer as explained on your website. Everything works OK, but everytime when I have watched a YouTube and close my browser afterwards Firefox opens a window that says that Firefox has been crashed. Also after testing several clips (YouTube, Vimeo etc.) Firefox often crashes. Can not figure out what the problem might be. Do you have any advise? I use Ubuntu 14.04 with Firefox 39.0

    Excuse me for writing in English, writing in German is difficult for me. You can reply though if you like in German, I’ll understand (I’m Dutch).

    Thanks in advance,
    Jan

    • Kilobyte sagt:

      Hi Jan,

      this Error is known. The two Players collide in Firefox and the browser crashes. To temporarily fix this problem, you have to deactivate the newer „Shockwave Flash“ Plug-in and only use the original from ubuntu sources (11.2.xx).

      I hope we will get a freshplayer update soon.

      Nun auf Deutsch:

      Seit FF 39 gibt es Probleme mit dem Freshplayer aus der obigen Anleitung. Das Plug-in bringt Firefox zum Abstürzen. Damit der Browser wieder läuft, deaktivieren Sie das neue „Shockwave Flash“ Plugin-in und verwenden Sie den originalen Flash-Player aus den Ubuntu Quellen.

      Ich schätze jedoch, dass dies nur ein vorübergehendes Problem ist, bis es eine aktuelle Version des Freshplayers gibt.

  • Jan sagt:

    Hello Kilobyte,

    It’s been some time since my post from 16. Juli 2015 um 2:07 PM
    Since then my Thinkpad crashed completely (mind you not the fault of your instructions. Something to do with the motherboard). Have bought a new Dell laptop, installed 14.04 64-bit, followed your instructions once again and everything seems to work OK. Thank you!!

    By the way I’m using FF 42.0 now.

  • Eric sagt:

    Hallo Kilobyte,

    habe nach dieser Anleitung den Fresh-Player installiert.
    Läuft auch mit Kubuntu 15.10 hervorragend.
    Einzig die Aktualisierungsverwaltung nervt bei jedem Start mit einem Hinweis
    auf den Flashplugin Installer,obwohl ich alles was Adobe heisst gelöscht habe.
    Konnte es bis jetzt noch nicht abstellen.

    Trotzdem vielen Dank für den Tipp

    Gruß Eric

    • Kilobyte sagt:

      Hi Eric! Danke für deinen Erfahrungsbericht! Adobe Flash gehört eben zu den Standardpaketen und wird deswegen immer wieder zur Installation vorgeschlagen. Das kannst du aber problemlos machen. Wichtig ist nur, dass du dann im Mozilla Firefox unter Plugins den „älteren“ Adobe Flash Player deaktivierst. Ist eine einmalige Sache.

      Viel Erfolg!
      Sascha

      • Eric sagt:

        Hallo Sascha,

        da ich den Adobe Player ja deinstalliert habe taucht er auch in den Firefox Plug-Ins nicht mehr auf. Da steht nur noch der Fresh-Player. Einzig die Hinweise kommen trotzdem noch, aber ich habe jetzt mal probeweise die automatische Benachrichtigung deaktiviert. Muss dann halt dran denken, dass ich ab und zu eine Aktualisierung durchführe.

        Gruß Eric

        • Ein Mitleser sagt:

          Nein er meint du sollst beides installieren und dann wird dir im Firefox beides unter Plugins angezeigt. Danach deaktivierst du die alte Version 11 im gleichen Menü und gut ist. Dann kannst du auch alles aktualisieren. Zumindest hab ichs so gemacht und funktioniert tadellos, mein Firefox verwendet Freshplayer.

          • Eric sagt:

            Ich habe den Hinweis mitlerweile auch so weg bekommen mit:

            sudo rm -f /var/lib/update-notifier/package-data-downloads/flashplugin-installer.failed

            13. Januar 2016 um 7:31 PM
  • Jan sagt:

    Hello Kilobyte,

    I have a question about the updates. Installed the Freshplayer but when I check the version it is still 20.0.0.228. The newest version is already 20.0.0.266. It skipped 20.0.0.245.

    Is this normal?
    I’m using Ubuntu 14.04 with Firefox 43.0.4

    Best regards,
    Jan

  • Jan sagt:

    Hello Kilobyte,

    Have commented a few days ago (January 20th) about having doubts on the updates for the freshplayer. Maybe I’ve solved the problem.

    Through synaptic I deleted both freshplayer and pepperflash. After a restart and installing the freshplayer again, as described above, I now have the newest version i.e. 20.0.0.286.

    Best regards,
    Jan

  • queo sagt:

    Hello Kilobyte,

    thanks for the instructions on how to use freshplayer in Linux.
    But I think it’s important to mention that flash isn’t necessary at all for Youtube, because you can watch almost any video in html5 nowadays on Youtube. Just go to https://www.youtube.com/html5 and choose the „HTML5 player“ check-box if not already checked.
    Btw. Youtube is a Google service too, right? 😉
    And not to forget: flash should die in the Internet as soon as possible because it’s very insecure, just have a look on the security leaks in the year 2015.
    There’s no need for flash at all imho.

    Best regards,
    queo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*