Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Datumsanzeige und Zeit verändern - Anleitung

Der Zeit wird in Ubun­tu we­nig Be­ach­tung ge­schenkt. Die Uhr­an­zei­ge be­fin­det sich mi­ni­ma­lis­tisch, funk­tio­nell am obe­ren Bild­schirm­rand und wer als Be­nut­zer das Da­tum wis­sen will, der muss vor­her auf eben­die­se An­zei­ge kli­cken, um den Ka­len­der zu öff­nen. Die­ses eher we­nig aus­sa­ge­kräf­ti­ge Sys­tem ist wahr­lich kein Kö­nigs­weg und wird den­noch auch bei den Ubuntu-Oberflächen KDE und Cin­na­mon ge­nau­so ge­hand­habt. Sie müs­sen sich je­doch kei­nes­wegs mit die­ser Vor­ein­stel­lung zu­frie­den­ge­ben, son­dern kön­nen re­la­tiv ein­fach Ihre Da­tums­an­zei­ge und Uhr­zeit so kon­fi­gu­rie­ren, dass der Wo­chen­tag, das voll­stän­di­ge Da­tum und die ge­naue, di­gi­ta­le Uhr­zeit nach der Schreib­norm (DIN 5008) dau­er­haft dar­ge­stellt wird.

Format von Uhrzeit und Datum ändern

Screenshot von Ubuntu Uhrzeit & Datum ändernAuch wenn Sie sich selbst als Glo­be­trot­ter oder Jet­set­ter se­hen, der stän­dig zwi­schen den Zeit­zo­nen wech­selt, kön­nen Sie als Ubuntu-Benutzer auf­at­men. Denn das Be­triebs­sys­tem bie­tet Ih­nen eben­so die Mög­lich­keit, sich eine in­ter­na­tio­na­le Datums- und Zeit­norm, un­ter­teilt in AM und PM, an­zei­gen zu las­sen. Auch wenn Sie in Ho­yers­wer­da woh­nen und trotz­dem nach JTC-Zeit le­ben müs­sen, da Sie an der To­kio­ter Bör­se han­deln, lässt sich die Linux-Distribution da­hin ge­hend kin­der­leicht an­pas­sen. Und wie das al­les funk­tio­niert, dass er­fah­ren Sie in der fol­gen­den An­lei­tung.

Wich­tig: Um die Da­tums­an­zei­ge und Uhr­zeit nach Ih­ren Wün­schen zu per­so­na­li­sie­ren, be­nö­ti­gen Sie die Pa­ke­te dconf-tools und dconf-editor, wel­che Sie am bes­ten via Syn­ap­tic in­stal­lie­ren.

Nach der In­stal­la­ti­on die­ser Pa­ke­te öff­nen Sie dconf über die Ubun­tu Dash-Startseite. An­schlie­ßend fol­gen Sie dem Pfad von „com”, „ca­non­ci­al” über „in­di­ca­tor” bis Sie zum Me­nü­punkt „da­tetime” an­ge­langt sind.

  • Mit­hil­fe von Häk­chen wäh­len Sie in die­sem Menü aus, ob das Da­tum, der Wo­chen­tag, die Se­kun­den­an­zei­ge, das Jahr oder al­les gleich­zei­tig in der Tas­kleis­te an­ge­zeigt wer­den soll.
  • Un­ter dem Punkt „lo­ca­ti­ons” le­gen Sie die Zeit­zo­ne fest, des­sen Uhr­zeit Sie ein­ge­blen­det ha­ben möch­ten.
  • Des Wei­te­ren fin­den Sie hier die Op­ti­on, die Uhr ge­ne­rell an- und aus­zu­schal­ten.

Die ge­trof­fe­nen Ein­stel­lun­gen wer­den di­rekt über­nom­men. Möch­ten Sie Ihre Än­de­run­gen rück­gän­gig ma­chen, dann mar­kie­ren Sie die je­wei­li­ge Op­ti­on und be­stä­ti­gen Sie mit ei­nem Links­klick auf die Schalt­flä­che „Auf Stan­dard­wert set­zen”.

From AM to PM - 12 Stunden Zyklus

Soll­ten Sie un­ter den vor­ge­ge­be­nen Sche­ma­ta kei­ne zu­frie­den­stel­len­den An­zei­gen fin­den, ist es mit­hil­fe von dconf mög­lich, die Dar­stel­lung des Da­tums und der Uhr­zeit auch völ­lig frei zu kon­fi­gu­rie­ren.

Bild vom freien konfigurieren des Zeitformats unter Ubuntu

Zu­nächst ein­mal ver­än­dern Sie den Me­nü­punkt „time-format” auf custom. Zum Hin­zu­fü­gen der la­tei­ni­schen Suf­fi­xe AM und PM, die vor al­lem im an­gel­säch­si­schen Sprach­raum ver­wen­det wer­den, ver­rin­gern Sie die Stun­den­zahl von 24 auf 12 Stun­den, der Rest ge­schieht au­to­ma­tisch.

Das M steht für me­r­i­dies (Mit­tag), das A für ante (vor­her) und das P für post (da­nach).

Sa­scha: Vor­la­ge – Uhr ler­nen. gws2.de (12/2015).

Das rest­li­che An­zei­ge­for­mat än­dern Sie hin­ter dem Me­nü­punkt „custom-time-format”. Dies funk­tio­niert mit fol­gen­den Va­ria­blen:

  • %a = Ab­ge­kürz­ter Wo­chen­tags­na­me.
  • %A = Voll­stän­di­ger Wo­chen­tags­na­me.
  • %b = Ab­ge­kürz­ter Mo­nats­na­me.
  • %B = Voll­stän­di­ger Mo­nats­na­me.
  • %d = Ka­len­der­tag (Zif­fer).
  • %Y= Jah­res­zahl.
  • %p = AM oder PM, %P = am oder pm.
  • %S = Se­kun­den (00..59).

Eine voll­stän­di­ge Lis­te er­hal­ten Sie mit­hil­fe des Terminal-Befehls man date. Hin­weis: Auch hier set­zen Sie fälsch­lich ge­tä­tig­te Ein­ga­ben mit der Schalt­flä­che „Auf Stan­dard­wert set­zen” zu­rück.

Fazit zum Umgang mit der Zeit

Ich mag mei­ne Uhr­zeit und Da­tums­an­zei­ge un­ter Ubun­tu voll­stän­dig und klas­sisch. Bei der Stan­dard­an­zei­ge ver­mis­se ich im­mer den Wo­chen­tag und die Se­kun­den­an­zei­ge, wes­halb das Gan­ze bei mir so aus­sieht:

Screenshot von vollständiger Uhrzeit und Datumsanzeige unter Ubuntu

Zeit ist mir per­sön­lich sehr wich­tig, frü­her ging ich da­mit je­doch sehr un­be­küm­mert um. Ken­nen Sie auch je­man­den, der im­mer den Bus be­kom­men muss? Ge­gen sol­che Men­schen habe ich dank mei­nes Hiwi-Jobs, wel­chen ich ne­ben dem Stu­di­um aus­üb­te, eine Pho­bie ent­wi­ckelt. Eine Kol­le­gin bat mich sie im­mer schon um 18.23 Uhr und nicht erst um 18.30 Uhr ab­zu­lö­sen, da sie ihre U-Bahn be­kom­men müs­se. Für Men­schen ohne Groß­stadt­er­fah­rung, ein U-Bahn-Zug kommt zu die­ser Zeit alle 2 bis 5 Mi­nu­ten.

Bei ei­ner jun­gen Frau steckt man als Mann oft­mals nicht drin, viel­leicht eine al­lein­er­zie­hen­de Mut­ter, die ihr Kind vom Hort ab­ho­len, oder zur PTBS-Behandlung muss. Ich kam also ein hal­bes Jahr frü­her, ohne nach­zu­fra­gen. Auch als ich er­fuhr, dass sie eher ging, um den An­fang von „Ver­bo­te­ne Lie­be” nicht zu ver­pas­sen, blieb ich ge­las­sen und dach­te: „Wenn ich die­ses Pro­gramm schon zwangs­fi­nan­zie­ren muss, wäre es ja scha­de, wenn es am Ende kei­ner an­sieht.” Um den Bü­ro­frie­den nicht zu ge­fähr­den, habe ich die Schich­ten un­ter ei­nem Vor­wand lang­fris­tig ge­tauscht, so­dass ich die­se Kol­le­gin nie wie­der ab­lö­sen muss­te. Be­sag­te Dame un­ter­rich­tet üb­ri­gens heu­te an ei­nem Münch­ner Gym­na­si­um und ich bin ihr sehr dank­bar durch ihr Zu­tun die Zeit bes­ser wert­schät­zen ge­lernt zu ha­ben.

Ver­wand­te The­men:

Me­di­tie­ren mit Ubun­tu - so geht’s
In Ubun­tu die Sys­tem­wie­der­her­stel­lung ein­rich­ten

(Screen­shots: Ubun­tu 14.04.3 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • eric sagt:

    Un­ter Ubun­tu habe ich un­ter Time & Date Set­tings, Rei­ter Clock, auch ohne ge­son­der­te In­stal­la­ti­on die Mög­lich­keit, den Wo­chen­tag und das ge­sam­te Da­tum an­zei­gen zu las­sen. dconf bie­tet aber na­tür­lich mehr Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*