Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Codecs für alle Videoformate herunterladen - so geht’s

Für Ubun­tu gibt es Co­dec­samm­lun­gen, mit de­nen der VLC Play­er so gut wie alle Vi­deo­for­ma­te ab­spie­len kann. Zum In­stal­lie­ren der zahl­rei­chen Vi­deo­co­decs ist es nicht not­wen­dig, un­si­che­re Linux-Pakete von un­au­to­ri­sier­ten Web­sei­ten zu be­zie­hen. Al­les was Sie be­nö­ti­gen, ist eine ak­tu­el­le Ubun­tu LTS-Version und ein Terminal-Fenster mit Ad­mi­nis­tra­tor­rech­ten.

[...] ich habe eine alte ex­ter­ne Fest­plat­te mit Fil­men wie­der­ent­deckt, die schon zu­sam­men mit Win­dows 2000 lief. Mein VLC Play­er spielt un­ter Ubun­tu 16.04 LTS so gut wie kei­nes der Vi­de­os von der Plat­te ab. Un­ter Win­dows 10 ge­hen aber alle. [...] Gibt es eine Co­dec­samm­lung für alle Vi­deo­for­ma­te als PPA? Im Netz fin­de ich dazu nur Schrott, der nicht funk­tio­niert also seid ihr mei­ne letz­te Ret­tung.

Ket­te­rer, Ro­man: Gibt es für Ubun­tu eine Co­dec­samm­lung? E-Mail vom 11.03.2017.

Bild von Ubuntu VideocodecsWer als Windows-Benutzer ei­nen Co­dec ver­misst, der lädt sich die Co­dec­samm­lung FFmpeg her­un­ter und in­stal­liert die­se. Un­ter Ubun­tu gibt es ein Pa­ket in den of­fi­zi­el­len Quel­len, das zwar ge­nau­so heißt, je­doch nicht den­sel­ben In­halt hat. In der Linux-Version feh­len näm­lich ei­ni­ge Co­decs, so­dass vor al­lem alte Fil­me, die da­mals mit ge­schlos­se­nen Video- oder Au­dio­co­decs en­co­diert wur­den, un­ter Ubun­tu nicht ab­ge­spielt wer­den kön­nen.

  • Das Pa­ket ffmpeg für Ubun­tu ist so­gar so un­voll­stän­dig, dass der Web­brow­ser Goog­le Chro­me bei der In­stal­la­ti­on ei­ni­ge nicht freie Co­decs (chromium-codecs-ffmpeg-extra) mit­brin­gen muss, um di­ver­se Web­in­hal­te bes­ser dar­stel­len zu kön­nen.

Wenn es für Sie kei­ne Rol­le spielt, ob Sie of­fe­ne oder ge­schlos­se­ne Soft­ware zum De­co­die­ren Ih­rer Vi­de­os ver­wen­den, dann kön­nen Sie sich glück­lich schät­zen. Denn ich sage Ih­nen in der fol­gen­den An­lei­tung, wie Ihr VLC Play­er nicht nur sämt­li­che In­ter­net­vi­de­os, son­dern auch DVDs feh­ler­frei un­ter Ubun­tu ab­spielt.

Neue Codecs unter Ubuntu installieren

Um im­mer die neus­ten Co­decs auf Ih­rem Sys­tem zu ha­ben, soll­ten Sie im­mer den ak­tu­ells­ten VLC Play­er ver­wen­den.

Screenshot von VLC Player 2.2.5.1 unter Ubuntu 16.04.2 LTS mit Katzenvideo

VLC Play­er 2.2.5.1 un­ter Ubun­tu 16.04.2 LTS

Hin­weis: In den of­fi­zi­el­len Quel­len ist nicht die ak­tu­ells­te Ver­si­on des VLC Play­ers ent­hal­ten.

Mit ei­nem Up­date des be­lieb­ten Vi­deo­play­ers wer­den auch gleich­zei­tig im­mer neue Co­decs in­stal­liert. Das wie­der­um er­höht deut­lich die Wie­der­ga­be­qua­li­tät von Vi­de­os, die mit mo­der­nen Auf­nah­me­ge­rä­ten er­zeugt wur­den.

Ge­ra­de den VLC Play­er auf Ver­si­on 2.2.5.1 ge­bracht. Jetzt se­hen auch die Auf­nah­men, die ich mit dem Sam­sung Ga­la­xy S7 ge­macht habe deut­lich bes­ser aus.

Jo­sef: Ubun­tu: VLC Play­er ak­tua­li­sie­ren – in drei Schrit­ten. kilobyte.bplaced.net (03/2017).

Zum In­stal­lie­ren ei­ner ak­tu­el­len und den­noch sta­bi­len Ver­si­on des VLC Play­ers müs­sen Sie zu­nächst ein Terminal-Fenster öff­nen. Fü­gen Sie an­schlie­ßend fol­gen­de PPA Ih­rem Sys­tem hin­zu:

sudo add-apt-repository ppa:videolan/stable-daily

Ak­tua­li­sie­ren Sie dar­auf­hin Ihre Software-Quellen mit:

sudo apt-get update

Ab­schlie­ßend er­folgt das Up­date Ih­res VLC Play­ers durch:

sudo apt-get upgrade

Von nun an be­zie­hen Sie au­to­ma­tisch im­mer die neus­ten Vi­deo­co­decs.

Screenshot vom VLC media player 2.2.5.1 Umbrella

Hin­ge­gen Vi­deo­da­tei­en, die mit sehr al­ten Co­decs er­stellt wur­den, las­sen sich auch mit ei­nem ak­tu­el­len VLC Play­er nicht öff­nen. Hier­für soll­ten Sie Ihre Wie­der­ga­be­soft­ware durch fol­gen­den Terminal-Befehl mo­di­fi­zie­ren:

sudo apt-get install vlc-data browser-plugin-vlc mplayer2

Alte proprietäre Codecs unter Ubuntu verwenden

Um die Jahr­tau­send­wen­de wur­den Vi­de­os ger­ne mit Vir­tu­al­Dub kon­ver­tiert. Die­se kos­ten­lo­se Vi­deo­schnitt­soft­ware konn­te al­ler­dings nur mit so­ge­nann­ten pro­prie­tä­ren VfW-Codecs ar­bei­ten, die eben­falls nicht in der of­fi­zi­el­len Linux-Version des ffmpeg Pa­kets ent­hal­ten sind.

Bild von Ubuntu Codecs für alte Videoformate

Den­noch müs­sen Sie nicht auf Her­ren­fil­me aus den 1970er Jah­ren ver­zich­ten, die um das Mill­en­ni­um von VHS-Kassetten di­gi­ta­li­siert wur­den. Um alte ge­schlos­se­ne Vi­deo­co­decs un­ter Ubun­tu zu in­stal­lie­ren, öff­nen Sie zu­nächst wie­der ein Terminal-Fenster.

sudo apt-get update

Ak­tua­li­sie­ren Sie di­rekt im An­schluss Ihre Software-Quellen.

sudo apt-get install ubuntu-restricted-extras

In­stal­lie­ren Sie dar­auf­fol­gend die of­fi­zi­el­le Mul­ti­me­dia­co­dec­samm­lung für Ubun­tu.

  • Dar­in ist un­ter an­de­rem das Pa­ket libavcodec-ffmpeg-extra56 ent­hal­ten.

Die­ses Da­ten­pa­ket stellt so gut wie alle ge­schlos­se­nen Vi­deo­co­decs be­reit, die es je­mals ge­ge­ben hat.

Screenshot von Lizenzbedingungen für ttf-mscorefonts

EULA von Tru­e­Ty­pe MS core fonts im Terminal-Fenster

Hin­weis: Zu den Video- und Au­dio­co­decs wer­den zu­dem pro­prie­tä­re Schrift­ar­ten von Mi­cro­soft in­stal­liert. Da­mit die­se Da­ten­sät­ze ver­wen­det wer­den kön­nen, müs­sen Sie ein­ma­lig die Li­zenz­be­din­gun­gen be­stä­ti­gen.

So­bald Sie die Co­dec­samm­lung in­stal­liert ha­ben, soll­ten Sie Ihr Sys­tem neu star­ten. Da­nach kann der VLC Play­er auf die neue De­co­die­rungs­soft­ware zu­rück­grei­fen.

DVD über den VLC Player abspielen funktioniert nicht

Soll­ten Sie alle oben ge­nann­ten Be­fehls­ket­ten aus­ge­führt ha­ben, kann Ihr VLC Play­er nun selbst die Mul­ti­me­dia­da­tei­en aus dem di­gi­ta­len Film­ar­chiv von Kim Jong-un ab­spie­len.

Bild von DVD Menüs unter Ubuntu anzeigen lassen

Falls Sie die Her­ren­fil­me aus den 1970er Jah­ren nicht di­gi­tal, son­dern auf DVD ha­ben, nüt­zen Ih­nen auch die gan­zen Co­dec­samm­lun­gen nichts. Da­mit der VLC Play­er sol­che Da­ten­trä­ger samt Menü an­zei­gen kann, ist ein tie­fer Sys­tem­ein­griff von­nö­ten.

Öff­nen Sie zu­nächst ein Terminal-Fenster und ak­tua­li­sie­ren Sie Ihre Software-Quellen.

sudo apt-get update

In­stal­lie­ren Sie im An­schluss das Pro­gramm cURL.

sudo apt-get install curl

Fü­gen Sie nach der er­folg­rei­chen In­stal­la­ti­on von cURL fol­gen­de Be­fehls­ket­te ein:

curl ftp://ftp.videolan.org/pub/debian/videolan-apt.asc | sudo apt-key add -
echo "deb ftp://ftp.videolan.org/pub/debian/stable ./" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/libdvdcss.list
sudo apt-get update

So­bald die Vor­gän­ge aus­ge­führt wur­den, soll­ten Sie Ihr Sys­tem neu star­ten. Von nun an kön­nen Sie DVDs über den VLC Play­er wie­der­ge­ben.

Wich­tig: Füh­ren Sie die­se Schrit­te nur aus, wenn Sie phy­si­ka­li­sche DVDs über Ih­ren Com­pu­ter an­schau­en möch­ten. In die­sem Fall soll­ten Sie die ers­te PPA im Ar­ti­kel wie­der ent­fer­nen, da Ihr VLC Play­er sonst von zwei un­ter­schied­li­chen Quel­len be­zo­gen wird.

Fazit: Welcher Codec steckt in einer Videodatei?

Wie Sie se­hen, ist es selbst un­ter Ubun­tu mög­lich, ein di­gi­ta­les Film­ar­chiv auf­zu­bau­en und zu ver­wal­ten. Bei der Aus­wahl der Be­feh­le ach­te­te ich dar­auf, dass Sie in Zu­kunft im­mer au­to­ma­tisch sämt­li­che Neue­run­gen er­hal­ten und sich nie wie­der um Vi­deo­co­decs Ge­dan­ken ma­chen müs­sen.

Screenshot von Codecinformationen im VLC Player unter Ubuntu 16.04 LTS

Falls Sie wis­sen möch­ten, wel­cher Co­dec in ei­ner Ih­rer Vi­deo­da­tei­en steckt, hilft Ih­nen auch hier­bei der VLC Play­er wei­ter. Star­ten Sie dazu den ge­wünsch­ten Film und drü­cken Sie an­schlie­ßend die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Strg + J. Nun müs­sen Sie nur noch in den Rei­ter „Co­dec” wech­seln, um so­fort sämt­li­che re­le­van­ten In­for­ma­tio­nen ein­zu­se­hen.

Ver­wand­te The­men:

IPTV un­ter Ubun­tu schau­en - so geht’s
Wie in Ubun­tu die Sys­tem­in­for­ma­tio­nen an­zei­gen las­sen?

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Udo aus Worms sagt:

    Ich grü­ße! Mein Name ist Udo, ich bin 56 Jah­re jung und seit Fe­bru­ar 2017 be­trei­be ich mei­ne EDV mit Ubun­tu. Ich be­dan­ke mich hier­mit für Ihr En­ga­ge­ment! Zu­sam­men ver­fü­ge ich über 45 Te­ra­byte Vi­deo­ma­te­ri­al und konn­te wie Herr Ket­te­rer die meis­ten Da­tei­en un­ter Ubun­tu nicht ab­spie­len. Erst als ich wie emp­foh­len die Co­decs für alte For­ma­te in­stal­lier­te ging es. Ich be­grü­ße es, wie Sie die Pro­ble­me an­ge­hen und ab­we­gen, man merkt, dass Sie aus den gu­ten Zei­ten des In­ter­nets kom­men. Herz­li­che Grü­ße, Udo.

  • Leopold sagt:

    Na denn dan­ke für die gan­zen In­fos. Bei mir funk­tio­niert nun ein al­ter Film, nein kein Her­ren­film 🙂 nach­dem ich die Co­decs für alte For­ma­te in­stal­liert habe. Fah­re ge­ra­de mit Ubun­tu 16.04 und bin sehr zu­frie­den da­mit. An De­bi­an traue ich mich noch nicht ran. Es grüßt der Leo­pold!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*