Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 581 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Ubuntu: Benutzerkonto – einrichten und verwalten

Immer wenn Sie an einem Linux basierten Computer regelmäßig mit anderen Menschen arbeiten, ist es ratsam verschiedene Benutzerkonten anzulegen. Vor allem jedoch am Familien-Computer, den Sie sich mit dem Lebensgefährten oder der Lebensgefährtin und eventuell mit Ihren Kindern teilen, sollte das Benutzerkonto des Systemverwalters separat geschützt sein. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie unter Ubuntu ein Benutzerkonto einrichten, es verwalten und welche Vorteile für Sie dadurch entstehen.

Grafische Lösung in Ubuntu

Die Einrichtung und Verwaltung von Benutzerkonten basiert unter Ubuntu auf einer grafischen Oberfläche d. h. Sie müssen keine Einstellungen im Terminal vornehmen. In das Menü „Benutzer“ gelangen Sie am leichtesten über die Ubuntu Dash-Startseite.

Screenshot von Benutzer-Menü in Ubuntu 14.04.2 LTS
Im Menü angelangt, sehen Sie Ihr Benutzerkonto vor sich. Dieses besitzt den Kontentyp Systemverwalter. Um nun irgendwelche Einstellungen vornehmen zu können, klicken Sie auf die Schaltfläche „Entsperren“ und tippen Sie Ihr Administrator-Passwort ein.

Falls aktiviert, deaktivieren Sie zunächst die automatische Anmeldung. Nur dann erhalten Sie nach einem Neustart von Ubuntu einen Auswahlbildschirm über alle eingerichteten Benutzerkonten.

Screenshot vom Deaktiveren der automatischen Anmeldung
Um ein neues Benutzerkonto einzurichten, klicken Sie auf das kleine Pluszeichen.

Ubuntu-Benutzer einrichten – Besonderheiten

Zuallererst wählen Sie den Kontentyp des neuen Benutzerkontos aus. Wie ich bereits erwähnte, sollte es pro System immer nur ein Systemverwalter-Konto geben. Weitere Benutzer sollten also unter Standard laufen.

Screenshot von Ubuntu Konto hinzufügen
Die wichtigsten Rechte des Standard-Kontos im Überblick:

  1. Eigenes Home-Verzeichnis. Dadurch eigene Profile im Mozilla Firefox und Thunderbird.
  2. Speichern von individueller Bildschirmauflösung und eigenem Hintergrundbild möglich.
  3. Installierter Drucker kann benutzt werden.
  4. Konfigurierte Software, wie VLC, AceStream, Kazam, LibreOffice etc. kann benutzt und eigene Profile angelegt werden.
  5. Es ist nicht möglich im Terminal Befehle auszuführen, die das Präfix sudo erfordern.
  6. Die Home-Verzeichnisse anderer Benutzer sind zwar einsehbar, jedoch können keine Daten geändert oder kopiert werden.
  7. Außerdem kann nicht auf Systemwerkzeuge zugegriffen werden, für diese Dinge ist immer eine Legitimierung des Administrators notwendig.

Screenshot von Ubuntu Legitimieren
Sobald Sie das neue Benutzerkonto in Ubuntu eingerichtet haben, müssen Sie auch hier noch weitere Einstellungen vornehmen.

Neues Benutzerkonto verwalten

Screenshot von Ubuntu Benutzerkonto aktivieren
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Konto ist deaktiviert“. Sie haben nun die Möglichkeit, das neue Benutzerkonto mit einem Passwort zu versehen.

Screenshot von Ubuntu Benutzer Passwort festlegen
Dieses Passwort schützt den Zugriff des Home-Verzeichnisses vor anderen Standard-Benutzern, nicht vor dem Systemverwalter. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, bestätigen Sie mit der Schaltfläche „Ändern“. Sie haben nun ein neues Benutzerkonto unter Ubuntu erfolgreich angelegt.

Benutzer löschen und was Sie noch wissen sollten

Sollte Sie Ihre Lebensgefährtin einmal verlassen, weil sie es beispielsweise doof findet, dass Sie nicht Windows benutzen, können Sie ihr Benutzerkonto auch ganz einfach wieder löschen.

  • Markieren Sie zunächst das zu löschende Benutzerkonto.
  • Klicken Sie auf das Minuszeichen.

Screenshot vom Löschen eines Benutzerkontos
Nun erscheint ein Auswahlmenü:

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Dateien löschen“ wird das komplette Home-Verzeichnis mit allen Dateien und Profilen des Benutzerkontos umgehend gelöscht.
  • Wählen Sie hingegen „Dateien behalten“ können Sie Profile, Dokumente und Fotos, die Sie eventuell noch auf Rache-Webseiten hochladen wollen, in Ihr Benutzerverzeichnis transferieren. Erst danach wird das komplette Home-Verzeichnis samt Benutzerdaten gelöscht.

Sie sollten in diesem Zusammenhang wissen, dass je mehr Benutzer Sie einrichten, umso weniger Speicherplatz Sie selbst zur Verfügung haben.

  • Haben Sie bei der Installation von Ubuntu eine extra Partition für /home angelegt, werden alle Benutzer darauf abgelegt.
  • Standardmäßig legt Ubuntu keine Speicherbegrenzung fest. Dies bedeutet, dass wenn Benutzer B 90% der Partition belegt, teilen sich Benutzer A, C und D die restlichen 10%.
  • Um einzelnen Benutzern Speicherplatz zuzuweisen gibt es die Software Quota.

Quota allows you to specify limits on two aspects of disk storage: the number of inodes a user or a group of users may possess; and the number of disk blocks that may be allocated to a user or a group of users.

Dooren, van Ralf: Quota mini-HOWTO. faqs.org (04/2015).

Quota ist ein Befehlszeilenprogramm der alten Schule. Dies bedeutet es ist nicht nur schwer zu verstehen, sondern auch noch schwer zu bedienen. Auch das Hilfsprogramm quotatool ändert daran wenig.

Als Systemverwalter im privaten Bereich sollten Sie also:

  • Ihren Benutzern eine ausreichend große Home-Partition zur Verfügung stellen.
  • Die Speicherplatzbelegung Ihrer Benutzer kontrollieren und diese falls nötig ermahnen.
  • Alternativ Quota mit sudo apt-get install quota installieren und die Benutzung der Software erlernen.
Fazit

Das Management der einzelnen Benutzerkonten wurde in den letzten Jahren in Ubuntu immer weiter vereinfacht. Musste man früher noch sehr viel mit Terminal-Befehlen zuarbeiten, funktioniert heutzutage, ähnlich wie bei Windows, alles mithilfe von grafischen Oberflächen.

Ich lasse Familie, Freunde und Kollegen an ihren Ubuntu-Rechnern immer mit Systemverwalter-Konten arbeiten. Einerseits ging dabei zwar schon viel zu Bruch, andererseits trat auch immer ein großer Lerneffekt ein und meine Hilfe wurde langfristig immer weniger in Anspruch genommen.

Ein Kunde von mir betreibt ein kleines Callcenter mit zwei Arbeitsplätzen mit Ubuntu-Rechnern. Das Büro ist 24 Stunden besetzt und die Computer werden von vielen unterschiedlichen Mitarbeitern genutzt. Hierfür sind beschränkte, individuelle Benutzerkonten natürlich ideal. Auch für Kinder, die noch an die Linux-Welt herangeführt werden müssen, halte ich die Steuerung über Benutzerkonten sinnvoll.

Verwandte Themen:

Webseiten in Ubuntu sperren
Firewall in Ubuntu einrichten

(Screenshots: Ubuntu 14.04.2 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*