Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: Arbeitsspeicher Diagnose - memtest86+

Ha­ben Sie schon ein­mal Hard­ware bei eBay ge­kauft? Und war die auch ka­putt? Ein Le­ser mei­nes Blogs schrieb mir eine lan­ge E-Mail, denn er folg­te mei­ner Emp­feh­lung sei­nen PC, der bis da­hin nur mit 2 Gi­ga­byte Ar­beits­spei­cher aus­ge­stat­tet war, auf 8 Gi­ga­byte auf­zu­rüs­ten, da Ubun­tu 14.04 LTS trotz de­di­zier­ter Gra­fik­kar­te nur sehr lang­sam lief.

[...] Habe ich bei Ebay 2x 4 GB Cru­ci­al DDR-1600 ge­kauft. [...] Mein PC läuft her­vor­ra­gend, au­ßer wenn ich eine Blu-ray an­schaue oder lan­ge was in GIMP bast­le, [...] Bild vom Mo­ni­tor wird schwarz mit grü­nen Punk­ten und PC star­tet neu, war vor­her nie.

G., Jörg: Ubun­tu stürzt ab - neu­er Ar­beits­spei­cher. E-Mail vom 27. Sep­tem­ber 2015.

Bild von drei RAM-Riegeln

Selbst­ver­ständ­lich war es ein Pri­vat­ver­käu­fer und die Be­zah­lung lief via Über­wei­sung. Ab­ge­kürzt hat der Le­ser auf eBay falsch ge­macht, was man falsch ma­chen kann. Den­noch ist es merk­wür­dig, dass das Sys­tem nur in­sta­bil wird, wenn der Ar­beits­spei­cher zu ei­nem ge­wis­sen Grad be­legt ist. Dies ist auch der Grund, war­um das BIOS den de­fek­ten RAM (Random-Access Me­mo­ry) nicht gleich er­kannt, und kei­ne wil­den Pieps­ge­räu­sche von sich ge­ge­ben hat.

Was führt zu kaputtem Arbeitsspeicher?

Ge­ne­rell ist die­se Hard­ware ziem­lich ro­bust, ich selbst ken­ne ei­ni­ge nost­al­gi­sche Sys­te­me, die noch mit EDO-RAM aus dem Jah­re 1999 lau­fen. Ab­so­lu­te Kil­ler sind je­doch:

  • Über­span­nung: Eine sta­tisch auf­ge­la­de­ne Per­son fasst die Hard­ware an. Be­vor Netz­tei­le stan­dard­mä­ßig ei­nen Über­span­nungs­schutz­me­cha­nis­mus in­te­griert hat­ten, tru­gen die­se oft­mals die Ver­ant­wor­tung für ei­nen de­fek­ten RAM-Riegel.
  • Über­hit­zung: Zu hohe Hit­ze, wie sie beim Über­tak­ten vor­kommt ver­ur­sacht, dass die fei­nen Leiterbahnen/Transistoren zu schnell oxi­die­ren.

Ich gehe da­von aus, dass beim oben ge­nann­ten Fall der Ver­käu­fer sein Sys­tem ohne aus­rei­chen­de Küh­lung zu weit über­tak­tet hat. Da­bei wur­den Lei­ter­bah­nen leicht be­schä­digt, so­dass die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den ein­zel­nen Spei­cher­chips nicht mehr feh­ler­frei mög­lich ist.

Memtest86+ in Ubuntu - Anleitung

Bild von memtest86+ RAM-CheckUm zu über­prü­fen, ob bei­de RAM-Riegel be­schä­digt sind oder ob der Feh­ler viel­leicht doch wo­an­ders liegt, emp­feh­le ich die Free­ware memtest86+, die Sie in Debian-Derivaten wie Ubun­tu & Co. über GRUB aus­wäh­len kön­nen. In neun Test­pha­sen schreibt memtest86+ Ih­ren Ar­beits­spei­cher voll und ruft die Da­ten im An­schluss wie­der ab. Wer­den die tem­po­rär ge­spei­cher­ten Da­ten 1:1 wie­der­ge­ge­ben, ist der Ar­beits­spei­cher feh­ler­frei.

Tipp: Ha­ben Sie meh­re­re RAM-Riegel in­stal­liert, füh­ren Sie memtest86+ für je­den Ein­zel­nen aus. Da­für müs­sen Sie den Ar­beits­spei­cher, der nicht ge­tes­tet wer­den soll, vor­über­ge­hend aus­bau­en.

Zum Aus­füh­ren der Ar­beits­spei­cher Dia­gno­se ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Star­ten Sie Ih­ren Com­pu­ter.
  2. Im Bootloader-Menü von GRUB wäh­len Sie den Me­nü­punkt „Me­mo­ry test (memtest86+)” aus.
  3. Der Test des Ar­beits­spei­chers wird dar­auf­fol­gend um­ge­hend ge­star­tet.
  4. War­ten Sie die neun Test­pha­sen ab, dies kann ei­ni­ge Zeit dau­ern.
  5. Ist Ihr Ar­beits­spei­cher feh­ler­frei, er­hal­ten Sie die Mel­dung „Pass com­ple­te, no er­rors, press Esc to exit”. Be­fin­den sich Feh­ler auf dem RAM-Riegel, gibt memtest86+ eine Feh­ler­lis­te aus.

Hin­weis: Soll­te Ihr Com­pu­ter beim Be­tre­ten von memtest86+ ab­stür­zen, la­den Sie in Ih­rem BIOS die Werks­ein­stel­lun­gen. Hilft dies auch nichts, ist der Ar­beits­spei­cher nicht mehr in der Lage die­sen Stress­test zu ab­sol­vie­ren.

Kann defekter Arbeitsspeicher repariert werden?

Na­tür­lich kann Mi­kro­elek­tro­nik wie Ar­beits­spei­cher re­pa­riert wer­den. Der Auf­wand und die Kos­ten ste­hen je­doch in kei­nem Ver­hält­nis zu ei­ner Neu­an­schaf­fung.

Wenn memtest86+ Ih­nen also Feh­ler­mel­dun­gen an­zeigt, bleibt Ih­nen nichts an­de­res üb­ri­ges als ei­nen neu­en RAM-Riegel zu kau­fen. Im Ge­gen­satz zu Fest­plat­ten oder SSDs ver­fügt Ar­beits­spei­cher nicht über Re­ser­ve­sek­to­ren. Die­se wür­den auch nichts brin­gen, da Ar­beits­spei­cher nur un­ter Strom funk­tio­niert, das Sys­tem könn­te sich des­halb nicht dau­er­haft mer­ken, wel­che Sek­to­ren de­fekt sind.

Fazit - kaufen Sie keine gebrauchte Hardware

Merk­satz: Hard­ware wie Pro­zes­sor, Gra­fik­kar­te, Ar­beits­spei­cher, Main­board und selbst das LED-Lüfter-Licht - kau­fe ich ge­braucht bei eBay nicht.

Im oben auf­ge­zeig­ten Fall war die Hard­ware so­gar ak­tu­ell und neu­wer­tig, des­halb soll­ten Sie sich bei sol­chen An­ge­bo­ten im­mer Frau Dr. An­ge­la Mer­kel zum Vor­bild neh­men.

Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel zeich­ne sich da­durch aus, dass sie eine ge­lern­te Phy­si­ke­rin, also eine Na­tur­wis­sen­schaft­le­rin sei und in ih­rem frü­he­ren Be­ruf trai­niert habe, Vor­gän­ge von de­ren Ende her zu den­ken.

Schnei­der, Rolf: Die vom Ende her den­ken. deutschlandradiokultur.de (10/2015).

Schla­gen Sie bei solch ei­nem An­ge­bot zu, be­kom­men Sie zu ei­nem sehr ho­hen Pro­zent­satz eine de­fek­te Hard­ware, denn war­um soll­te ein Pri­vat­ver­käu­fer neu­wer­ti­ge Ware sonst ver­kau­fen?

Ver­wand­te The­men:

Muss Wär­me­leit­pas­te aus­ge­tauscht wer­den?
Ku­bun­tu: Wie PDF-Dateien öff­nen?

(Screen­s­host: Memtest86+ 4.20 & GRUB 1.99)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Howley sagt:

    Ich wür­de das mit ge­brauch­ter Hard­ware nicht kom­plett ver­all­ge­mei­nern: ge­ra­de alte Gra­fik­kar­ten, Pro­zes­so­ren und auch RAM kann man deut­lich güns­ti­ger als Neu­wa­re be­kom­men und meis­tens funk­tio­niert die­se auch gut, oft wer­den die Tei­le ver­kauft weil sie zu alt/leistungsschwach wur­den und da­her ein neu­es Sys­tem ge­kauft wur­de. Da­her wür­de ich ge­brauch­te Hard­ware nicht grund­sätz­lich als schlecht ab­stem­peln, nur bei man­chen Tei­le, ge­ra­de wel­che nicht ein­fach er­setzt wer­den kön­nen (HDDs/SSDs, weil dar­auf per­sön­li­che Da­ten vor­han­den sind) oder bil­li­ge Netz­tei­le, de­nen wo­mög­lich Schutz­me­cha­nis­men etc. feh­len, was an­de­re Kom­po­nen­ten be­schä­di­gen könn­te. Wenn eine ge­brauch­te Gra­fik­kar­te für we­ni­ge Euro ka­putt geht ist es viel­leicht är­ger­lich, aber man kann sie pro­blem­los aus­wech­seln und hat kei­nen dau­er­haf­ten Ver­lust, was bei ei­ner Fest­plat­te mit wich­ti­gen, un­er­setz­li­chen Do­ku­men­ten, Fo­tos etc (von de­nen aber auch bei neu­er Hard­ware IMMER ein Back­up vor­lie­gen soll­te) der Fall wäre.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*