Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: 32 oder 64 Bit - Unterschiede

Be­vor Sie die Linux-Distribution Ubun­tu her­un­ter­la­den kön­nen, müs­sen Sie sich zwi­schen ei­ner 32- und ei­ner 64-Bit-Version ent­schei­den. Die Ent­wick­ler hin­ter Ubun­tu ge­ben für die­se Ent­schei­dung fol­gen­den Hin­weis:

If you have an ol­der PC with less than 2GB of me­mo­ry, choo­se the 32-bit down­load.

Nun müss­te man nur noch wis­sen, ab wann ein Com­pu­ter un­ter die Ka­te­go­rie „et­was äl­ter” fällt, schließ­lich kann Ubun­tu 14.04 LTS auch auf ak­tu­el­len Ma­schi­nen sehr lang­sam sein.

Am An­fang war mein Lap­top, Asus K72F-i3, beim Boo­ten ca. 45 sek. sehr schnell, Up­dates habe ich alle in­stal­liert nun schläft er fast ein beim Boo­ten ca 2 min und län­ger. Fire­fox lässt auch zu wün­schen.

P., Lutz: War­um ist Ubun­tu 14.04 so lang­sam? kilobyte.bplaced.net (10/2015).

Da­mit Sie sich zwi­schen 32 und 64 Bit rich­tig ent­schei­den, so­dass ei­nem schnel­len und sta­bi­len Ubuntu-System nichts mehr im Wege steht, er­fah­ren Sie nun die es­sen­ti­el­len Un­ter­schie­de zwi­schen bei­den Ar­chi­tek­tu­ren.

Die Speicherverwaltung

Bild von Ubuntu mit 32 und 64 BitDie rich­ti­ge Bit-Version trägt maß­geb­lich zur Schnel­lig­keit Ih­res Be­triebs­sys­tems bei. Da­bei geht es je­doch nicht um die Takt­ra­ten der Spei­cher­rie­gel, son­dern nur um die ver­wend­ba­re Spei­cher­grö­ße. Im­mer wenn der Ar­beits­spei­cher voll ist, wer­den die Da­ten auf die Fest­plat­te aus­ge­la­gert, was zu lan­gen La­de­zei­ten führt. Ubun­tu 14.04 LTS mit ge­öff­ne­tem Mo­zil­la Fire­fox ver­wen­det durch­schnitt­lich 1,5 Gi­ga­byte RAM. Zu we­nig Ar­beits­spei­cher ist auch heut­zu­ta­ge noch ei­ner der Haupt­grün­de für ein lang­sa­mes Sys­tem, lei­der ist die­ses Spei­cher­me­di­um auch sehr teu­er.

  • 32 Bit: Ubun­tu kann nur 3 Gi­ga­byte Ar­beits­spei­cher ver­wal­ten, un­ab­hän­gig da­von, wie viel in Ih­rem Sys­tem in­stal­liert ist.
  • 64 Bit: Mit Ubun­tu 14.04 LTS oder neu­er könn­ten Sie bis zu 128 Gi­ga­byte Ar­beits­spei­cher in Be­trieb neh­men.

Her­stel­ler wie Dell, Le­no­vo oder Acer ver­kau­fen seit ei­ni­ger Zeit schon Ubuntu-Notebooks mit le­dig­lich 2 Gi­ga­byte Ar­beits­spei­cher. Als Be­triebs­sys­tem ist eine 32-Bit-Version vor­in­stal­liert. Dies ist nicht nur viel zu we­nig Ar­beits­spei­cher, son­dern auch sehr kurz­sich­tig, vor al­lem im Be­zug auf die ver­bau­ten ak­tu­el­len CPUs.

Der Prozessor entscheidet über Bit-Version

Egal, ob Sie viel oder we­nig Ar­beits­spei­cher in­stal­liert ha­ben, Ubun­tu wird so­wohl in der 32- als auch in der 64-Bit-Version lau­fen. Ganz im Ge­gen­teil zum Pro­zes­sor, denn nicht alle kön­nen mit 64 Bit um­ge­hen.

Bild von AMD Athlon auf Sockel A - 32 Bit ProzessorDie da­ma­lig sehr be­lieb­ten In­tel Pen­ti­um 4 CPUs auf dem So­ckel 478 er­rei­chen Takt­ra­ten von mehr als 3,00 GHz und könn­ten mit ei­ner ver­nünf­ti­gen, de­di­zier­ten Gra­fik­kar­te noch ak­tu­el­le Ubuntu-Derivate (Lub­un­tu) stem­men. Glei­ches gilt für den zu je­ner Zeit äu­ßerst po­pu­lä­ren AMD Ath­lon XP auf dem So­ckel A. Bei­de So­ckel ha­ben je­doch ei­nes ge­mein­sam, sie sind nur für 32-Bit-Prozessoren. Be­sit­zen Sie also noch solch ein Sys­tem, fällt dies un­ter die Ka­te­go­rie „et­was äl­ter” und Sie kön­nen nur eine 32-Bit-Version von Ubun­tu in­stal­lie­ren. An­dern­falls wird das Be­triebs­sys­tem nicht star­ten.

  • In­tel: Pro­zes­so­ren, die für 64 Bit taug­lich sind, ha­ben bei den In­for­ma­tio­nen zu den Be­fehls­sät­zen den Ein­trag Intel64 ste­hen.
  • AMD: Bei der Kon­kur­renz nennt sich die­ser Ein­trag AMD64.

Verwenden Sie eine Ubuntu 64-Bit-Version

Alle ak­tu­el­len Pro­zes­so­ren be­herr­schen 64 Bit, des­halb soll­ten Sie auch eine 64-Bit-Version in­stal­lie­ren, auch wenn Sie über we­ni­ger als 3 Gi­ga­byte Ar­beits­spei­cher ver­fü­gen. 64 Bit ist näm­lich ab­wärts­kom­pa­ti­bel und kann ge­nau­so Pro­gram­me, die in 32 Bit ge­schrie­ben wur­den, aus­füh­ren. Ver­fü­gen Sie über ein Ubun­tu mit 64 Bit und Sie in­stal­lie­ren über die of­fi­zi­el­len Quel­len eine Soft­ware, wird die­se eben­falls falls vor­han­den in die­ser Bit-Version in­stal­liert. Dies hat wie­der­um den Vor­teil, dass die­se Pro­gram­me leis­tungs­fä­hi­ger sind.

Most­ly this is be­cau­se x86_64 doesn’t just have 64 bit re­gis­ters, it also has twice as many. x86 does not have en­ough re­gis­ters to make com­pi­led lan­guages as ef­fi­ci­ent as they could be, so x86 code spends a lot of in­st­ruc­tions and me­mo­ry band­width shif­ting data back and forth bet­ween re­gis­ters and me­mo­ry.

Mc­G­re­gor, An­drew: Are 64 bit pro­grams big­ger and fas­ter than 32 bit ver­si­ons? stackoverflow.com (10/2015).

64-Bit-Software ist bes­ser op­ti­miert und kann des­halb von der CPU schnel­ler ver­ar­bei­tet wer­den.

  • Auch ak­tu­el­le Spie­le wer­den für Ubun­tu im­mer in­ter­es­san­ter. Die meis­ten Neu­erschei­nun­gen wür­den auf ei­nem 32-Bit-System nicht mehr star­ten oder be­nö­ti­gen zu­sätz­li­che Soft­ware, wie es beim Kas­sen­schla­ger Battle­field 4 be­reits der Fall ist.

Warum gibt es noch 32-Bit-Versionen für Desktop-PCs?

Zum ei­nen sind vor al­lem an öf­fent­li­chen Stel­len wie Be­hör­den und Schu­len au­ßer­halb der EU noch vie­le alte Ma­schi­nen im Ein­satz, de­ren Pro­zes­so­ren ein­fach kei­ne 64-Bit-Technologie ver­ar­bei­ten kön­nen.

Hin­zu kommt ein wei­te­res Sze­na­rio, wel­ches ich schon selbst er­lebt habe. Mit ei­nem 64-Bit-System kön­nen Sie kei­ne 16-Bit-Programme aus­füh­ren.

On a com­pu­ter with a 64-bit pro­ces­sor, you can­not run a 16-bit le­ga­cy pro­gram.

Com­pu­ter Hope: 64-bit pro­ces­sor. computerhope.com (10/2015).

Ich ken­ne ein Un­ter­neh­men, wel­ches Teletext-Grafiken für ru­mä­ni­sche TV-Sender er­stellt. Die­ses hat Ende der 1990er Jah­re für vie­le Tau­send D-Mark eine ent­spre­chen­de 16-Bit-Software er­wor­ben, die sich nur un­ter ei­nem al­ten Win­dows XP Rech­ner öff­nen lässt und im­mer noch im Ein­satz ist.

Checkliste und Fazit

Ver­wen­den Sie für Ih­ren Desktop-PC im­mer eine Ubuntu-Version mit 64 Bit wenn:

  1. Ihre CPU nach dem Jah­re 2005 her­ge­stellt wur­de und da­mit über ei­nen 64-Bit-Befehlssatz ver­fügt.
  2. Sie kei­ne al­ten 16-Bit-Programme aus­füh­ren müs­sen.

Üb­ri­gens mit ei­nem 64-Bit-Prozessor, aus­rei­chend Ar­beits­spei­cher und ei­nem pas­sen­den Be­triebs­sys­tem ha­ben Sie noch lan­ge aus­ge­sorgt. Win­dows, Ubun­tu und Co. könn­ten mit ih­ren Sys­te­men noch bis zu 16 Ex­bi­by­te Ar­beits­spei­cher zu­las­sen.

Selbst die leis­tungs­stärks­ten Ser­ver sind noch weit da­von ent­fernt, 64 Bit auch nur an­nä­hernd aus­zu­nut­zen.

Grimm, Mar­kus: 128 Bit nicht be­nö­tigt. chip.de (10/2015).

Ich selbst be­nut­ze seit 2007 nur noch 64-Bit-Versionen. Aus die­sem Grund sind mei­ne An­lei­tun­gen auf die­sem Blog auch nur spe­zi­ell für die­se Ar­chi­tek­tur ge­schrie­ben.

Ver­wand­te The­men:

Wel­ches Ubun­tu ist rich­tig für mich?
Wird die Leis­tung von Mehr­kern­pro­zes­so­ren zu­sam­men­ge­rech­net?

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
Tag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*