Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Ubuntu: 14.04 auf 16.04 LTS upgraden - so geht’s

Seit dem 14. April 2016 ha­ben Be­nut­zer von Ubun­tu 14.04 LTS (Long Term Sup­port) die Mög­lich­keit, ihre Linux-Distribution auf die Ver­si­on 16.04 LTS (RC / Re­lease Can­di­da­te) zu up­graden. Er­setzt wird die­se Ver­öf­fent­li­chung durch die fi­na­le End­fas­sung der Ubuntu-Vollversion „Xe­ni­al Xe­rus”, wel­che ab dem 21. April 2016 auf den Spie­gel­ser­vern zum Down­load be­reit­steht. Als An­wen­der des po­pu­lä­ren Debian-Derivats müs­sen Sie kei­ne Neu­in­stal­la­ti­on vor­neh­men, son­dern kön­nen Ihr Be­triebs­sys­tem be­quem aus dem lau­fen­den Be­trieb ak­tua­li­sie­ren. In der fol­gen­den An­lei­tung sage ich Ih­nen nun, wie Sie Ubun­tu schnell und un­kom­pli­ziert in die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on brin­gen.

Aus Ubuntu 14.04 wird 16.04

Bild von Ubuntu 14.04 zu 16.04Als Be­nut­zer der Ubuntu-Vollversion 14.04 LTS, die noch bis April 2019 mit sämt­li­chen Up­dates ver­sorgt wird, be­kom­men Sie erst ab dem ers­ten Ser­vice­pack (16.04.1 LTS), die au­to­ma­ti­sche Auf­for­de­rung, Ihre Dis­tri­bu­ti­on auf 16.04 LTS zu up­graden. Das ge­schieht er­fah­rungs­ge­mäß frühs­tens drei Mo­na­te nach dem Er­schei­nen der fi­na­len Ver­si­on. Die­se be­wuss­te Ver­zö­ge­rung wird nicht nur des­halb so ge­hand­habt, um An­wen­dern wei­ter ein sehr sta­bi­les Be­triebs­sys­tem zu ge­währ­leis­ten, son­dern hängt auch mit den Dritt­an­bie­tern von kos­ten­lo­ser Soft­ware zu­sam­men, die ihre Pro­duk­te via PPA an­bie­ten und pfle­gen. So­mit er­hal­ten die­se Ent­wick­ler ein zu­sätz­li­ches Zeit­fens­ter, um ihre Soft­ware auf die neue LTS-Version zu kom­pi­lie­ren.

Selbst­ver­ständ­lich müs­sen Sie nicht bis da­hin war­ten, son­dern kön­nen Ubun­tu 14.04 in we­ni­gen Schrit­ten je­der­zeit up­graden. Dazu soll­ten Sie in der Ubun­tu Ak­tua­li­sie­rungs­ver­wal­tung zu­nächst über­prü­fen, ob Sie auch nur über „Lang­zeit­un­ter­stüt­zungs­ver­sio­nen” be­nach­rich­tigt wer­den.

Screenshot von Ubuntu Aktualisierungsverwaltung

Ist dies der Fall, müs­sen Sie Ubun­tu 14.04 LTS auf das Up­grade vor­be­rei­ten, dazu füh­ren Sie die nach­fol­gen­den Schrit­te aus:

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Ak­tua­li­sie­ren Sie Ihre Soft­ware­quel­len mit sudo apt-get update.
  3. In­stal­lie­ren Sie mög­li­che Up­dates mit sudo apt-get upgrade.
  4. Star­ten Sie das Distributions-Upgrade mit sudo update-manager -d.

Installieren von Ubuntu 16.04 LTS

Dar­auf­hin öff­net sich selbst­stän­dig ein klei­nes Ak­tua­li­sie­rungs­fens­ter, wel­ches nach neu­en Pa­ke­ten sucht.

Nach ei­ner Wei­le öff­net sich ein wei­te­res Fens­ter, in die­sem Sie ge­fragt wer­den, ob Sie auf die Ubun­tu Ver­si­on 16.04 LTS ak­tua­li­sie­ren möch­ten.

  • Kli­cken Sie auf „Ak­tua­li­sie­ren”, be­stä­ti­gen Sie die „Ver­öf­fent­li­chungs­hin­wei­se”, fol­gen Sie dem wei­te­ren Menü und leh­nen Sie sich an­schlie­ßend zu­rück.
  • Nach­dem sich Ihr Rech­ner neu ge­star­tet hat, kön­nen Sie mit Ubun­tu 16.04 LTS wie ge­wohnt wei­ter­ar­bei­ten.

Probleme beim Upgrade - was tun?

Soll­te die Be­fehls­ket­te zum Up­graden bei Ih­nen nicht funk­tio­nie­ren, was vor al­lem bei Ubuntu-Derivaten wie bei­spiels­wei­se Ku­bun­tu der Fall sein kann, ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Öff­nen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. In­stal­lie­ren Sie das Pa­ket Update-Manager-Core mit sudo apt-get install --reinstall update-manager-core.
  3. Gleich dar­auf in­stal­lie­ren Sie das Pa­ket Update-Manager mit sudo apt-get install --reinstall update-manager.
  4. Wie­der­ho­len Sie die oben ge­nann­ten Schrit­te des Up­grades.

Screenshot vom Upgrade auf Kubuntu 16.04 LTS

So­mit ist es pro­blem­los mög­lich, auch Ku­bun­tu, Gu­bun­tu oder Lub­un­tu in die nächs­te LTS-Version zu trans­fe­rie­ren.

Soll ich auf 16.04 LTS upgraden? Gefahren und Hinweise

Bei der Ver­si­on 16.04 LTS han­delt es sich um eine Ubuntu-Vollversion, die bis April 2021 mit Up­dates ver­sorgt wird. Soll­te Ihr Com­pu­ter bis­her pro­blem­los mit 14.04 LTS funk­tio­niert ha­ben, kön­nen Sie be­den­ken­los das Up­grade voll­zie­hen. Die Sys­tem­vor­aus­set­zun­gen von bei­den Ver­sio­nen sind na­he­zu iden­tisch, was vor al­lem dar­an liegt, dass Ubun­tu 16.04 LTS wei­ter­hin stan­dard­mä­ßig mit der Be­nut­zer­ober­flä­che Unity 7 be­trie­ben wird.

  • Falls Sie je­doch Soft­ware ver­wen­den, die Sie mit­hil­fe ei­ner PPA in­stal­liert ha­ben und die nur für 14.04 LTS funk­tio­niert, was bei­spiels­wei­se bei AceStream, dy­na­mi­schen Hin­ter­grund­bil­dern oder Wet­ter Wid­gets der Fall sein kann, wird die­se höchst­wahr­schein­lich vor­erst un­ter 16.04 LTS Pro­ble­me be­rei­ten.

Screenshot von Kubuntu 16.04 LTS Systeminformationen

Wich­tig: Soll­ten Sie der­zeit noch Ubun­tu 12.04 LTS ver­wen­den, ist es nicht mög­lich, di­rekt auf „Xe­ni­al Xe­rus” zu up­graden. Hier müs­sen Sie zu­nächst den Zwi­schen­schritt über 14.04 LTS ge­hen.

Fazit und Empfehlung

Wie Sie se­hen, ist es über­haupt kein Pro­blem, die Ubuntu-Version aus dem lau­fen­den Be­trieb schon vor der of­fi­zi­el­len Be­nach­rich­ti­gung zu ak­tua­li­sie­ren.

Soll­te Ihr Com­pu­ter eine rei­ne Ar­beits­ma­schi­ne sein, auf der au­ßer Stan­dard­soft­ware wie Mo­zil­la Fire­fox, Libre­Of­fice und Co. nichts wei­ter in­stal­liert ist, kön­nen Sie ge­fahr­los up­graden. Hin­ge­gen bei Rech­nern mit vie­len Mul­ti­me­dia­an­wen­dun­gen (Spielen/Webcam/IPTV) ist es er­fah­rungs­ge­mäß im­mer rat­sam, das ers­te Ser­vice­pack ab­zu­war­ten.

Ver­wand­te The­men:

Ubun­tu im­mer au­to­ma­tisch ak­tua­li­sie­ren - so geht’s
GRUB - was ist das?

(Screen­shots Ubun­tu 14.04.4 LTS & Ku­bun­tu 16.04 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Peter sagt:

    Ich dan­ke dir viel­mals für die­ses Up­grade Tu­to­ri­al! Da­mit kann ich end­lich das 16.04 LTS von Ubun­tu installieren/upgraden.
    LG

  • Jakob Licina sagt:

    Ich habe den PC von mei­nem Dad da­mals mit 14.04 LTS aus­ge­stat­tet und bin im Mo­ment un­si­cher, ob ich das Up­grade ris­kie­ren soll­te, oder nicht. Im Prin­zip hat er ein Mate mit ein paar Standard-Anwendungen und sei­nen Da­ten drauf, also nichts, was nicht un­üb­lich ist. An­de­rer­seits be­kommt 14.04 noch eine Wei­le Sup­port, da­her kann ich den­ke ich auch noch ein paar Wo­chen da­mit war­ten. Was sagst du dazu?

  • Christoph sagt:

    Dan­ke dir! Up­grade von 14.04 -> 16.04 hat ta­del­los funk­tio­niert. Hat­te mich schon ge­wun­dert war­um ich kei­ne au­to­ma­ti­sche Mel­dung be­kom­men habe 🙂 fühl dich ge­lik­ed!

  • Thorsten sagt:

    Sehr gute An­lei­tung! Vie­len Dank da­für!
    Kom­me mit Li­nux ei­gent­lich gut klar, aber da der Job aus­schließ­lich über Win­dows läuft, muss ich man­che Sa­chen, die ich nicht mehr im Kopf habe, halt nach­schla­gen.

  • Helmut Kornemann sagt:

    Hal­lo,
    die prä­zi­sen An­wei­sun­gen habe ich be­folgt und bin vor ei­ner Hür­de ge­lan­det. Das Hilfs­an­ge­bot war aber so sym­pa­thisch, dass ich es wage, es zu nut­zen:
    Der Be­ginn des Up­grades 14.04 - 16.04 hat zu­nächst vor­züg­lich funk­tio­niert
    bis zu der Stel­le, an der ich auf­ge­for­dert wer­de, eine CD ein­zu­le­gen.
    Wenn ich die vor ei­ni­ger Zeit ge­brann­te 16.04 - CD ein­le­ge, er­scheint de­ren In­halt, lässt mich Ubun­tu­an­fän­ger aber im Un­kla­ren dar­über, wie ich da­mit wei­ter­kom­me. Bis­her habe ich kein In­stal­la­ti­ons­an­ge­bot ge­fun­den. Dar­um bit­te ich um Hil­fe (se­nio­ren­ver­ständ­lich)!
    Hoff­nungs­voll
    HK

    • Kilobyte sagt:

      Hal­lo, sehr in­ter­es­sant, von so ei­ner Mel­dung bei ei­nem Up­grade habe ich noch nir­gends ge­le­sen oder ge­hört.

      Tor #1:

      Auf dem ers­ten Bild im Ar­ti­kel im Menü „An­wen­dun­gen & Ak­tua­li­sie­run­gen” ist der Rei­ter „An­de­re Soft­ware”. Da­hin na­vi­gie­ren. Falls vor­han­den Häk­chen von Ein­trä­gen mit CD-ROM ent­fer­nen, spei­chern und Upgrade-Schritte wie­der­ho­len.

      Tor #2:

      Wenn Sie be­reits eine Ubun­tu 16.04 LTS be­sit­zen, könn­ten Sie da­von boo­ten. Dem Menü fol­gen -> In­stal­lie­ren usw. bis Ih­nen die Aus­wahl „Up­grade” vor­ge­schla­gen wird.

      Viel Er­folg!

  • Ben sagt:

    Hab Dank 🙂 !
    Hat wun­der­bar ge­klappt !
    Mit SSD ca. nicht mal „ne Stun­de (plus Down­load)
    Le­dig­lich „ne Feh­ler­mel­dung und Fra­ge ob ich Re­port sen­den mag zur Ver­bes­se­rung....
    das war aber bei 14.04 An­fangs ge­nau­so !

  • J. Gengebach sagt:

    Ich habe 14.04 up­ge­gra­det und kann mich nun nicht Ein­log­gen. Es wird ein Log­in und ein Pass­wort ver­langt. Das alte Pass­wort weiß ich, aber was meint er mit dem Log­in?

    • Helpdesk sagt:

      Hal­lo! Schwar­zer Bild­schirm, blin­ken­der Cur­sor mit der Auf­for­de­rung zum Log­in? Ganz schlecht, das wür­de be­deu­ten, dass der X.Org-Server nicht ge­star­tet wer­den kann. Dem­nach wird die gra­fi­sche Ober­flä­che „Unity” nicht ge­la­den. Mit Login/Password kön­nen Sie sich le­dig­lich in die Kon­so­le (TTY1) ein­log­gen.

      Mein Tipp: Ubun­tu kom­plett neu via DVD in­stal­lie­ren.

      Falls Sie sich bes­ser aus­ken­nen:

      Log­in = Ihr Be­nut­zer­na­me

      Wenn Sie sich ins Ter­mi­nal ein­ge­loggt ha­ben und dar­in ar­bei­ten kön­nen, su­chen Sie über eine Such­ma­schi­ne Ih­rer Wahl die Phra­se:

      „ubun­tu nou­veau ak­ti­vie­ren”

      Sie wer­den Ihr „al­tes” Ubun­tu nur ret­ten kön­nen, wenn Sie es schaf­fen, den frei­en Ubuntu-Grafikkartentreiber zu la­den.

      PS: Falls Sie zwar den oran­ge­far­be­ne Login-Bildschirm se­hen und sich ein­fach nur nicht ein­log­gen kön­nen. Hier er­fah­ren Sie, wie Sie Ihre Login-Daten zu­rück­set­zen.

  • Jürgen Schön sagt:

    Ich bin re­la­ti­ver Linux-Anfänger und habe mal eine Fra­ge zur In­stal­la­ti­on von Ubun­tu 16.04 LTS auf ei­nem 128GB USB-Stick 3.0. (kein Live­sys­tem). Bei der Auf­tei­lung der Par­ti­ons­ta­bel­le gibt es auch eine sog. EFI (SYSTEM-Partition).
    Soll­te die­se ein­ge­rich­tet wer­den und in wel­cher Grö­ße.
    Im BIOS des Note­books (MSI) mit In­tel i7-Prozessor ist UEFI with CSM und se­cu­re boot auf dis­abled ein­ge­stellt.

    Vie­len Dank für die Hil­fe.

    J. Schön

    • Helpdesk sagt:

      Hal­lo Jür­gen, ein­fach igno­rie­ren, da ist der Windows-Bootloader und biss­chen Firm­ware drin. Ach­te bei der In­stal­la­ti­on von Ubun­tu aber dar­auf, dass du GRUB nicht in die EFI-Partition spei­cherst. Am bes­ten in das MBR des USB-Sticks, falls der ei­nes hat - sonst eben auf die HDD.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*