Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 578 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Treiber für Ubuntu

Besonders schön an PCs (x86-basierten Computern) ist, dass diese individuell nach den Bedürfnissen ihrer Benutzer ausgestattet werden können. Aus diesem Grund gibt es eine enorme Bandbreite an Hardwarekomponenten und Peripheriegeräten. Es wäre utopisch davon auszugehen, dass ein Betriebssystem bereits vom Werk aus makellos auf sämtliche Geräte vorbereitet wäre. Infolgedessen liegt neuer Hardware in aller Regel eine Treibersoftware des Herstellers bei, die in jedem Fall die Funktion des Geräts unter Microsoft Windows und manchmal auch unter Mac OS X garantiert.

Bild von Ubuntu TreiberHingegen, egal, ob Sie auf der beigelegten CD oder im Internet nach Treibern für Ubuntu suchen, Ihre Anstrengungen werden vergebens sein. Denn ausgenommen von Grafikkarten- und Druckerherstellern, die ihren Software-Support für Linux stetig ausbauen, gibt es so gut wie keine verfügbaren Treiber für Ubuntu. Ich habe deshalb schon des Öfteren in Foren die Behauptung gelesen, Ubuntu benötige überhaupt keine Treiber. Dies ist natürlich Unsinn, denn auch dieses Betriebssystem ist auf eine Softwareschnittstelle angewiesen, um die vielfältigsten Hardwarekonfigurationen betreiben zu können.

Treiber sind im Kernel enthalten

Jede Neuerscheinung von Ubuntu kommt mit einem speziellen Kernel. Mithilfe des Terminal-Befehls uname -r sehen Sie, welche Versionsnummer derzeit bei Ihnen installiert ist.

Screenshot von uname -r 3.13.0-83-generic

Der Kernel ist die Software, die direkt nach dem BIOS geladen wird, und enthält unter der Linux-Distribution Ubuntu so gut wie alle erforderlichen Treiber für Ihren Computer.

The kernel is the central part of an operating system, that directly controls the computer hardware.

Fabulous.com Pty Ltd.: What is a Kernel? what-is-what.com (03/2016).

Den größten Anteil im Kernel nehmen Treiber für Mainboards samt der darauf befindlichen Komponenten (LAN, USB, SATA, Sound, etc.) ein. Dadurch ist sichergestellt, dass nach der Installation von Ubuntu quasi jede Maschine ohne die Installation von weiterer Gerätesoftware ohne Einschränkungen funktioniert.

Screenshot von Changelog eines Kernels

Damit Sie immer die neusten Treiber für Ihr Ubuntu erhalten, wird der Kernel regelmäßig und automatisch aktualisiert. Bei diesem Prozess finden jedoch nicht nur Softwareverbesserungen statt, sondern es werden auch Gerätetreiber für neue Hardware hinzugefügt. Damit ein Ubuntu-Kernel mit der Zeit nicht zu stark anschwillt, werden zudem sehr alte Treiber entfernt. Dadurch kommt es oftmals zu Problemen.

Nach dem Update auf Kernel 2.6.36.2 funktioniert WLAN nicht mehr. Die LED des Sticks leuchtet nur, ein Netzwerk wird nicht gefunden.

Sgpeg: WLAN geht nach Kernel-Update nicht mehr. linuxforen.de (03/2016).

Hinweis: Mit Ubuntu ist es problemlos möglich einen älteren Kernel zu verwenden, um nicht mehr ganz zeitgemäße Hardware zu betreiben. Das Betriebssystem ist dabei dennoch sicher, da Sie aktuelle Sicherheitsupdates unabhängig von der installierten Kernel-Software erhalten.

Diese Treiber für Ubuntu sind nicht im Kernel

Das Debian-Derivat Ubuntu ist immer noch ein Betriebssystem, welches hauptsächlich zum produktiven Arbeiten eingesetzt wird. Demnach liegt die Priorität des Treiber-Supports auf Notebooks und Workstations. Desktop-PCs mit dem Fokus auf Multimedia und Spielen können mit Ubuntu Probleme machen, was an der installierten Hardware liegt.

  • Moderne Grafikkarten werden nach der Installation automatisch mit den freien Linux-Treibern nouveau (Nvidia) oder radeon (AMD) betrieben. Über das Treiber-Menü innerhalb von Ubuntu haben Sie jedoch ebenso die Gelegenheit, die proprietären Grafikkartentreiber der Hersteller zu installieren.

Screenshot von Ubuntu Treiberverwaltung NVIDIA Corporation GF116

  • Druckertreiber für Ubuntu befinden sich nicht im Kernel. Diese müssen entweder über das Drucker-Menü oder direkt von der Herstellerseite heruntergeladen werden.

Diverse Nachteile durch fehlende Treibermedien

Im Gegensatz zu Windows geschieht die Installation der Gerätetreiber also völlig automatisch. Auch um die Aktualisierung veralteter Treiber müssen Sie sich als Ubuntu-Benutzer nicht kümmern. Nachteile, dass Sie unter Ubuntu keine Treiber-CD installieren können, kommen besonders bei spezieller Hardware und Peripheriegeräten zum Vorschein.

  • Dedizierte Soundkarten machen so gut wie immer Probleme unter Ubuntu. Selbst wenn die Treibersoftware im Kernel enthalten ist, kann die Hardware oftmals nicht vollständig verwendet werden.

Bei mir ist es eine Creative Sound Blaster Recon 3D die Probleme macht. Die Karte wird in Ubuntu 14 zwar erkannt aber ich kann meine Anlage nur in Stereo betreiben weil keine 5.1 Einstellungen vorhanden sind.

Ka Mü: Soundkarten in Ubuntu installieren. kilobyte.bplaced.net (03/2016).

  • Peripheriegeräte wie WLAN-Sticks, Webcams, Funkmäuse oder Gamecontroller funktionieren entweder „Out-of-the-box“ oder überhaupt nicht.

Hinweis: Als Betreiber eines Linux-Systems sollten Sie vor der Anschaffung von derartiger Hardware im Internet recherchieren, ob Ihr Betriebssystem dafür Treiber bereithält.

Faktencheck – brauche ich Treiber für Ubuntu?

Gerade Umsteiger sind am Anfang immer unsicher, ob Ihr Computer problemlos mit Ubuntu funktioniert, deshalb hier ein Überblick:

  1. Bei der Installation von Ubuntu wird ein aktueller Kernel installiert, der in der Regel sämtliche internen Geräte mit Treibern versorgt. Dadurch sind Treiber-CDs wertlos.
  2. Jegliche Grafikkarten funktionieren unter der Linux-Distribution. Die freien Standardtreiber erfüllen mehr als nur ihren Zweck. Spieler, welche die volle Leistungsbandbreite benötigen, haben direkt aus dem System heraus die Möglichkeit, einen geschlossenen Treiber des Herstellers zu installieren.
  3. Immer mehr Druckerhersteller bieten ihre Software auch für Linux an. Hier lohnt sich ein Blick auf die Herstellerwebseite. Die Treibersoftware wird meistens in einem Format bereitgestellt, welches sich selbsterklärend unter Ubuntu installieren lässt.
  4. Bei diversen PCI- bzw. PCI-Express-Karten und vor allem USB-Geräten hat der Ubuntu Treiber-Support Defizite. Bemühen Sie vor dem Kauf eine Suchmaschine oder fragen Sie eventuell in einem Forum nach, ob das gewünschte Gerät unterstützt wird.
Fazit

Als jemand, der mehrmals im Monat verschiedene Linux-Distributionen auf unterschiedlichen Computern installiert kann ich sagen, dass die Treiber-Unterstützung von Ubuntu hervorragend ist.

Die Treiber unter Linux werden immer besser und leistungsfähiger. […] Unter Ubuntu läuft einiges besser, unkomplizierter und schneller als unter Windows.

Leister, Thomas: Gründe, warum ich Ubuntu Linux Windows vorziehe. thomas-leister.de (03/2016).

Jedoch sollten Sie das Betriebssystem, auch wenn dieses Linux basiert ist, immer an die Aktualität Ihrer Hardware anpassen. Deshalb lohnt es sich, als etwaiger Ubuntu-Benutzer über die Supportzeiträume der einzelnen Versionen Genaueres in Erfahrung zu bringen.

Verwandte Themen:

Gute Webcam für Ubuntu – Empfehlung
Was ist in meinem PC? Die Ubuntu-Befehle

(Screenshots: Kubuntu 14.04.4 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Blog
Tag: ,
  • Christian sagt:

    Hallo, kann Dir nur vollständig beipflichten. Mein Epson WF-2540 wurde (nach etwas Einlesen im Internet) mit den von Epson bereitgestellten Treibern problemlos erkannt. Auch der Scanner funktioniert tadellos. Ich musste nur darauf achten, die Treiber und die Scannersoftware (Epson ImageScan) in der richtigen Reihenfolge zu installieren.

    Genial finde ich die Erkennung des IPod nano. Anstecken, Rhytmbox starten – und ich kann den mit Musik bestücken ohne irgendeine andere Software installieren zu müssen.

    Den Umstieg auf Linux (ich bin mittlerweile mt meinen PC’s komplett von den Kollegen aus Redmond weg) habe ich seither noch kein einziges Mal bereut. Mein altes W7 läuft nur noch in der Virtualbox – für die Aktualisierung meines Navigationssystems und die Aldi-Steuersoftware.

    • itzenplitz sagt:

      Hallo Christian,
      das ist ja sehr interessant, dass Dein WF-2540 mit Original-Epsontreibern läuft. Ich nutze einen WF-3640 und mir ist trotz monatelangen Versuchen kein Betrieb möglich. Aus Frust habe ich mir die Software Turboprint gekauft, die bei mir leider auch nur eingeschränkt läuft. Kannst Du mir mal die richtige Installations-Reihenfolge verraten, das wäre ein tolles Ostergeschenk.
      Allen Boardies und selbstverständlich Sascha ein schönes Osterfest!

      Mit netten Grüssen

      itzenplitz

  • Hans Georg Fieber sagt:

    Hallo Sascha,
    Ubuntu 16.04 LTS hat auch seine Tücken. Bis zum vorletzten Kernel Update, derzeit 4.4.0-71, funktionierte mein über USB angeschlossener Drucker Brother HL-2030 einwandfrei. Jetzt wird der Drucker nicht mehr erkannt und ich erhalte als Fehlerursache:

    „Fehler Cups Server: Beim Betrieb von Cups trat ein Fehler auf […].“

    Die Suche in den diversen Ubuntu- und Linuxforen mit den darin gefundenen Lösungsvorschlägen brachte keine Lösung, lediglich die Erkenntnis, dass ich mit dem Problem nicht allein bin. Das ist wenig tröstlich. Es hat den Anschein, dass das Problem ähnlich wie bei Windows sich nur mit einer Neuinstallation lösen läßt oder ist Ihnen hier was aktuelleres bekannt um das Problem zu lösen. Denn gern würde ich ein bisher sonst einwandfrei laufendes Ubuntu O/S nicht neu installieren.

    Um auszuschließen das es kein Hardwarefehler ist, habe ich mit dem Life O/S Knoppix 7.7.1 auf einem USB-Stick u. a. das Drucken ausprobiert. Hier funktioniert alles einwandfrei. Es lassen sich problemlos in Ubuntu gespeicherte Daten mit Knoppix ausdrucken.

    Wo kann ich das Problem zur Lösung melden, denn wie schon bei Windows scheint auch in Linux CUPS eine Achillessehne zu haben.

    Mit netten Grüssen
    Fihagg

    • Helpdesk sagt:

      Hallo, kein Problem Sie haben verschiedenen Möglichkeiten. Zunächst sollten Sie diesen Befehl ausführen:

      sudo dpkg-reconfigure cups

      Hat das nichts gebracht? Dann sehen Sie nach, welche Kernel sich auf Ihrem System befinden.

      dpkg --list | grep linux-image

      Ist der Kernel noch vorhanden, mit dem Ihr Drucker funktionierte? Dann folgen Sie dieser Anleitung.

      Alles Gute!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*