Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Super Mario Bros. für Ubuntu – SuperTux2

Browsergames, die auf Freemium-Basis sehr lukrativ für deren Entwickler sind einmal ausgegliedert, kämpfen Videospieleschmieden eigentlich immer ums Überleben. Grund dafür, es gibt einfach nichts mehr Neues, alles ist irgendwie schon einmal da gewesen.

The video game industry is in crisis because they can’t release new original games!! God dammit always the same thing. A new Assassin’s Creed, Call of Duty, God Of War, Bioshock, Mass Effect, Gears of War, Mario […].

nick-zombie: Is the Video Industry in Crisis? ign.com (01/2016).

Beim Genre Jump ’n’ Run ist besagtes Phänomen besonders deutlich zu erkennen, denn diese familienfreundliche Spielespezies kann prinzipiell in drei Kategorien unterteilt werden, die bereits vor langer Zeit erfunden wurden und deren Erfinder längst zu Goldruhm geführt haben. Zu nennen hierbei sind die Titel „Prince of Persia“ (Schwertkampf/1989), „Sonic the Hedgehog“ (Geschwindigkeit/1991) und „Super Mario Bros.“ (Geschicklichkeit/1985). Letzteres wurde zuletzt im Jahre 2009 unter dem Namen „New Super Mario Bros.“ für die Nintendo Wii neu aufgelegt, funktioniert jedoch noch genauso wie anno 1985.

Pinguin statt Klempner – dafür kostenlos

Bild von Ubuntu SuperTux2Wenn Sie Ubuntu als Betriebssystem benutzen und keine Lust haben für verstaubte Spielideen Geld in Konsolen und Spiele zu investieren, haben Sie Glück. Mit „SuperTux2“ für Ubuntu gibt es ein kostenloses, zweidimensionales Pendant zum Spieleklassiker „Super Mario Bros.“, und wie Sie dieses muntere Geschicklichkeitsspiel installieren und spielen können, dass sage ich Ihnen in der folgenden Anleitung.

Die Story von „SuperTux2“ ist stark an „Super Mario Bros.“ angelehnt. Im Originaltitel muss der Protagonist Mario die Prinzessin Toadstool aus den Klauen des Königs Koopa befreien. Im Ubuntu-Spiel heißt der Held Tux, der seine Freundin Penny aus der Obhut ihres Entführers Nolok loseisen muss.

Screenshot von Tux und Penny in SuperTux2 unter Ubuntu

Neben der Rettungsaktion ist sekundäres Ziel, die einzelnen Level so schnell wie möglich zu beenden und gleichzeitig dabei die maximale Anzahl an Goldmünzen einzusammeln.

Installation von SuperTux2 unter Ubuntu

Seit der LTS-Version 16.04 ist „SuperTux2“ in den Standardquellen enthalten und kann via Ubuntu Software-Center oder Synaptic bequem installiert werden. Für die Installation innerhalb der Vorgängerversion 14.04 LTS, welche noch bis 2019 unterstützt wird, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie sich zunächst die DEB-Datei mit den benötigten Paketen herunter.
  2. Direkt im Anschluss laden Sie sich SuperTux2, ebenfalls als DEB-Datei herunter.
  3. Sie haben nun zwei Dateien in Ihrem Download-Ordner. Klicken Sie zuerst die Paketdatei und anschließend die Spieldatei mit der rechten Maustaste an und installieren Sie das Ganze nacheinander über das Ubuntu Software-Center.

Screenshot von supertux-data.deb im Download-Order Ubuntu

Nach der Installation lässt sich „SuperTux2“ über die Ubuntu Dash-Startseite öffnen.

SuperTux2 spielen – so geht’s

Hinweis: Obwohl „SuperTux“ bereits seit 2000 entwickelt wird, erreichte es erst im Dezember 2015 mit „SuperTux2“ den stabilen Vollversionsstatus. Das Ubuntu-Spiel belegt knapp 100 Megabyte auf Ihrer Festplatte und ist komplett in deutscher Sprache spielbar.

Nachdem Sie die Software gestartet haben, gelangen Sie in den Story-Modus und erfahren die Hintergründe über die Entführung von Penny. Direkt im Anschluss müssen Sie in der Antarktis Level für Level überstehen, um das Schloss von Nolok zu erreichen.

  • Die Steuerung: Zur Fortbewegung benötigen Sie die vier Richtungspfeiltasten Ihrer Tastatur und zum Springen die Leertaste.
  • Die Aktionsfelder: Wie in „Super Mario Bros.“ befinden sich auf Ihrem Weg kleine Würfel (Aktionsfelder). In manchen Feldern stehen kleine Fragezeichen, diese können mit dem Kopf aufgestoßen werden und bieten Überraschungen.
  • Die Überraschungen: Eine Kugel macht Tux groß, sodass er ein Leben mehr hat. Durch eine Feuerblume erhält Tux einen Feuerwehrhelm und hat damit insgesamt zwei Leben. Ein Stern verleiht dem Pinguin kurzzeitig Gottmodus, sodass er einfach durch die Spielewelt rennen kann und keinen Feind fürchten muss.
  • Die Feinde: Auf dem Weg zu Penny lauern überall kleine Geister, Monster und Roboter. Im Gegensatz zu „Super Mario Bros.“ dürfen die Wegbelagerer berührt werden, jedoch nur von oben. Wenn Tux auf ein feindliches Wesen springt, wird dieses eliminiert. Berührt das Monster Tux von vorne oder hinten stirbt er, bzw. verliert ein Leben.
  • Die Extras: Natürlich gibt es viele Extras, wie beispielsweise Sprungschanzen, Aufzüge, Röhren und Abgründe, die eine besondere Herangehensweise vom Spieler erfordern.

Untermalt wird der gewaltfreie Zeitvertreib mit typischer, kindlicher Jump ’n’ Run Musik.

Mein Fazit zu SuperTux2 für Ubuntu

Als leidenschaftlicher Videospielspieler verspreche ich Ihnen, dass Sie beim Spielen von „SuperTux2“ den gleichen Spaß erleben werden, den Sie eventuell 1990 mit Ihrem Nintendo Entertainment System (NES) und dem Originaltitel empfunden haben. Zwischenzeitlich hat sich mein Spielegeschmack jedoch weiterentwickelt. Ich spiele lieber im Wettbewerb gegen andere Spieler, weswegen ich eher „SuperTuxKart“ favorisiere.

Im Falle von Super Mario Kart ist es SuperTuxKart, welches den gleichen Spielspaß verspricht und kostenlos für Ubuntu verfügbar ist.

Sascha: Ubuntu: Super Mario Kart Alternative – SuperTuxKart. kilobyte.bplaced.net (01/2016).

Wenn Sie also zumindest in einer surrealen Welt ein echter Abenteurer sind und dazu noch die Linux-Distribution Ubuntu verwenden, darf „SuperTux2“ auf Ihrer Festplatte auf keinen Fall fehlen.

Verwandte Themen:

0 A.D. – Echtzeit-Strategiespiel für Ubuntu
In Ubuntu die Internetgeschwindigkeit messen – so geht’s

(Screenshots: SuperTux2 0.4.0 unter Ubuntu 14.04.3 LTS)

Minecraft unter Ubuntu installieren – so geht’s

Als im Oktober 2010 der deutschsprachige YouTube-Star Gronkh mit der Alphaversion von Minecraft sein allererstes Let’s Play zu diesem Spiel veröffentlichte, hatte er wahrscheinlich noch keine Ahnung, welchen Hype er damit auslösen wird. Viele Jahre später ist Minecraft in der kostenpflichtigen Vollversion erhältlich und immer noch erscheinen regelmäßig neue Let’s Player auf der YouTube-Startseite, die das Spiel von Markus Persson spielen und dabei kommentieren. Egal, ob Sie Minecraft nur zum Spaß spielen möchten oder auf YouTube damit reich werden wollen, Sie können Ubuntu als Ihr Betriebssystem weiterverwenden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Minecraft unter der Linux-Distribution Ubuntu installieren und spielen können.

Ubuntu benötigt Java für Minecraft

Bild vom Installieren von Minecraft unter UbuntuDas Spiel Minecraft benötigt eine Java-Laufzeitumgebung, um unter Ubuntu ausgeführt werden zu können. Aus den offiziellen Ubuntu-Quellen gibt es dafür die Open-Source-Software OpenJDK. Diese Freeware führt im Bezug auf Minecraft oftmals zu Problemen. Mit OpenJDK kann es sein, dass sich das Spiel nicht starten lässt, Sie einen schwarzen Bildschirm bekommen und Ihr Computer einfriert.

Um Minecraft unter Ubuntu zu starten, benötigen Sie also Oracle Java, welches Sie folgendermaßen installieren.

  1. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Fügen Sie die PPA sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java Ihren Quellen hinzu.
  3. Lesen Sie Ihre Quellen mithilfe von sudo apt-get update neu ein.
  4. Installieren Sie Oracle Java mit sudo apt-get install oracle-java8-installer.

Damit haben Sie Ubuntu auf das Ausführen von Minecraft vorbereitet.

Wichtig: Auch wenn Minecraft eher verpixelt aussieht, benötigt das Java-Spiel in der Version 1.8.8 eine leistungsfähige Grafikkarte, die OpenGL 3.3 unterstützt. Damit Minecraft unter Ubuntu also flüssig läuft, sollten Sie zwingend den proprietären Grafikkartentreiber verwenden.

Minecraft unter Ubuntu starten

Ihr System ist bereit mit der Minecraft-Datei umzugehen. Surfen Sie deshalb auf die offizielle Minecraft-Webseite und laden Sie sich die Minecraft.jar, welche sich unter dem Punkt „Minecraft for Linux / Other“ befindet, herunter.

Damit die Minecraft.jar ausgeführt werden kann, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie Ihren Ubuntu-Dateimanager und navigieren Sie in Ihr Download-Verzeichnis, in diesem sich die Minecraft.jar befindet.
  2. Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Eigenschaften“ aus.
  3. Wechseln Sie in den Reiter „Zugriffsrechte“ und setzen Sie einen Haken bei „Datei als Programm ausführen“.
  4. Im selben Menü wechseln Sie darauffolgend in den Reiter „Öffnen mit“ und wählen „Java Runtime“ aus, danach können Sie das Menü schließen.
  5. Mit einem Doppellinksklick auf die Minecraft.jar wird die Open-World-Simulation von nun an sauber unter Ubuntu starten.

Neu bei Minecraft – was tun?

Falls Sie noch keinen Minecraft-Account haben, müssen Sie sich zunächst kostenlos mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Direkt im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, Minecraft in der zeitlich begrenzten Demoversion zu spielen.

Sobald die kostenlose Zeit abgelaufen ist, müssen Sie die Vollversion einmalig kaufen.

Fazit

Liebe besorgte Eltern, deren Kinder am Tag vier Stunden Minecraft spielen, bleiben Sie bitte gelassen. Eine ehemalige Kundin von mir nahm ihrer Tochter immer die Maus und die Tastatur weg, wenn diese wieder einmal zu lange bzw. heimlich Minecraft gespielt hatte. Das Ende vom Lied war, dass die Tochter über ein beachtliches Archiv an Peripheriegeräten als Reserve verfügte, die sie unter anderem in der Garage versteckte.

Minecraft ist im Prinzip so, als würden Ihre Kinder mit Freunden Lego spielen. Die Welt und die Geschichten entstehen dabei ebenfalls zuerst im Kopf. Ich finde es immer beachtlich, wenn ich die Minecraft-Welten von Zehnjährigen sehe. Ganz nebenbei lernen die Kids Eingabegeräte, und einen PC zu bedienen. Hinzukommt, Minecraft funktioniert in der Ego-Shooter-Perspektive, welche das räumliche Denken unheimlich fördert.

Verwandte Themen:

Böse Webseiten unter Ubuntu sperren
In Ubuntu Hintergrundbilder automatisch wechseln

(Screenshots: Ubuntu 14.04.3 & Minecraft 1.8.8)

Debian 8: Steam installieren – Anleitung

Seit Anfang 2012 ist es möglich, die Vetriebsplattform für Spiele namens Steam (englisch Dampf) unter dem Debian-Derivat Ubuntu 12.04 LTS zu installieren. In den letzten drei Jahren ist die Anzahl der Ubuntu-Spieler dermaßen stark angewachsen, sodass Steam bereits ein fester Bestandteil der offiziellen Repositories ist und über mehr als 1500 Linux-Spiele verfügt.

Zwischenzeitlich finden Sie unter Steam mehr als 1500 Spiele, die ab Ubuntu 12.04 LTS funktionieren.

Sascha: Spiele für Ubuntu – Steam erste Anlaufstelle. kilobyte.bplaced.net (05/2015).

Mit dem Erscheinen von Debian 8 „Jessie“ haben nun auch Benutzer dieser Linux-Distribution endlich die Möglichkeit Steam zu installieren und in den Genuss der neusten PC-Spiele zu kommen. Leider gehört Steam unter Debian nicht zu den offiziellen Quellen, deshalb ist die Installation nicht so leicht wie unter Ubuntu. Mithilfe der folgenden Anleitung können Sie sich jedoch in Kürze in Ihren Steam-Account einloggen.

Debian und die 32-bit libraries

Screenshot von Cities: Skylines unter Debian 8Bevor Sie Cities: Skylines, Counter Strike: Global Offensive und Co. unter Debian 8 daddeln können, müssen Sie erst das Problem mit den 32-bit libraries lösen. Laden Sie sich nämlich unter Debian 8 64-bit die neuste Installationsdatei (steam_latest.deb) herunter und installieren diese, werden zwar benötigte Abhängigkeiten automatisch mitinstalliert, nicht jedoch wichtige Dateien wie beispielsweise die libc.so.6.

Öffnen Sie Steam, bekommen Sie die wunderschöne Fehlermeldung: „You are missing the follwing 32-bit libraries, and Steam may not run: libc.so.6.“

Screenshot von Steam Fehler 32-bit libraries

Für Benutzer von Debian 7 „Wheezy“ beginnt nun eine Odyssee, denn dieser Fehler tritt nicht erst seit Debian 8 auf. Wer noch nicht auf „Jessie“ upgegradet hat, findet zwar unzählige Anleitungen, jedoch denke ich nicht, dass eine davon zum Erfolg führt.

Hingegen für Debian 8 haben sowohl die Entwickler dieses Betriebssystems, als auch Valve mit seinen ständigen Patches, um die Kompatibilität zu Linux zu erhöhen, stark dazu beigetragen, Steam einfacher zu installieren.

Valve has just released a new update for the Steam gaming client, and it’s a big one. Granted, it’s mostly filled with small fixes and improvements, but it’s important nonetheless.

Stahie, Silviu: The Steam client has been updated and it’s full of fixes. news.softpedia.com (05/2015).

Steam Installation mit Funktionsgarantie

Bevor Sie mit der Installation von Steam unter Debian 8 beginnen, treffen Sie gewisse Vorbereitungen:

Ich empfehle Ihnen einen proprietären Grafikkartentreiber installiert zu haben. Außerdem sollte Debian 8 auf dem neusten Stand sein. Des Weiteren muss in Ihrer sources.list die Quelle „contrib non-free“ freigeschaltet sein. Tipp: Dies erkläre ich ebenso im Artikel und Video zum Grafikkartentreiber.

  1. Falls noch nicht geschehen, installieren Sie den o. g. Installer für Linux von der Steam-Webseite.
  2. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster. Tippen Sie su und darauffolgend das Administratoren-Passwort ein, um ein Root-Terminal zu erzeugen.
  3. Fügen Sie nun die 32-bit Dateien mit dpkg --add-architecture i386 hinzu.
  4. Aktualisieren Sie Ihre Quellen mit apt-get update.
  5. Installieren Sie die 32-bit Dateien mit apt-get -t jessie install libc6:i386/jessie.
  6. Installieren Sie Steam für Debian 8 mit apt-get install steam:i386/jessie und im Anschluss mit apt-get install libstdc++6:i386/jessie.

Sie haben es fast geschafft. Sie benötigen zu guter Letzt noch die 32-bit Dateien für Ihren Grafikkartentreiber. Schließen Sie die Installation je nachdem, welchen Grafikkartenhersteller Sie verbaut haben, mit folgendem Befehl im Root-Terminal ab:

  • AMD apt-get install libgl1-fglrx-glx:i386.
  • NVIDIA apt-get install libgl1-nvidia-glx:i386.
  • Intel apt-get install libgl1-mesa-glx:i386.

Restliche Dateien updatet Steam automatisch

Nach dem Sie die Befehlsketten eingegeben haben starten Sie Steam. Es werden nun alle weiteren fehlenden Dateien automatisch geupdatet.

Screenshot von Steam Menü unter Debian 8 "Jessie"

Nun können Sie, wie unter Windows oder Ubuntu, Steam in vollen Zügen genießen.

Fazit

Zugegeben, die Installation von Steam unter Debian 8 „Jessie“ ist etwas umständlich. Wer sich aber mit dieser Linux-Distribution einlässt, weiß in der Regel vorher, was ihn erwartet.

Während des Spielens bemerken Sie keinen Unterschied, unter welchem Betriebssystem Sie Steam gestartet haben. Auch die Optik des Menüs unterscheidet sich in keinster Weise.

Verwandte Themen:

AceStream unter Ubuntu installieren – Funktionsgarantie
Mit VLC unter Debian Videos aufnehmen

(Screenshots: Cities: Skylines & Steam unter Debian 8)