Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Mit Schaltplatz.de Geld verdienen - Erfahrung

Lohnt sich Schaltplatz.de für mei­ne Web­sei­te? Wie vie­le Be­su­cher be­nö­ti­ge ich, um lu­kra­tiv mit die­sem Wer­be­ver­mark­ter ar­bei­ten zu kön­nen? War­um soll­te ich mich dort über­haupt an­mel­den, wenn ich mit Goog­le Ad­Sen­se zu­frie­den bin? Be­vor ich Ih­nen die­se drei ele­men­ta­ren Fra­gen an­hand mei­ner mehr­jäh­ri­gen Er­fah­rung mit Schaltplatz.de be­ant­wor­te, soll­ten Sie wis­sen, was die­ses In­ter­net­un­ter­neh­men aus­macht.

Bild vom Geld verdienen mit Schaltplatz.deDie Ge­schäfts­be­zie­hung zu Schaltplatz.de ist wie ein Spa­zier­gang am Ham­bur­ger Jung­fern­stieg. Stel­len Sie sich vor, Sie schlen­dern mit ei­nem ve­ga­nen Coffee-to-go in der Hand an ei­nem son­ni­gen Nach­mit­tag über die Pro­me­na­de und ge­ben sich gut ge­launt. Die meis­ten der an­de­ren Fuß­gän­ger ken­nen Sie vom Se­hen, zu­min­dest den­ken Sie das. Freund­schaft­lich hal­ten Sie hin und wie­der Small­talk, spre­chen aber nicht übers Geld, son­dern über Lö­sun­gen und Zie­le. In die­sem Mo­ment füh­len Sie sich ernst ge­nom­men und si­cher.

  • Die­se au­ßer­ge­wöhn­li­che Kun­den­stra­te­gie ist das Al­lein­stel­lungs­merk­mal des nie­der­säch­si­schen Markt­plat­zes für On­line­wer­bung Schaltplatz.de.

Schaltplatz.de ist nicht Google AdSense

Ma­chen Sie nicht den Feh­ler und se­hen Sie Schaltplatz.de als Al­ter­na­ti­ve zu Goog­le Ad­Sen­se an. Die Er­lö­se, die Sie mit Goo­g­le­an­zei­gen er­zie­len, sind um ein Viel­fa­ches hö­her.

Grafik von Erfahrung über die Einnahmen mit Schaltplatz.de

Wie Sie se­hen, er­wirt­schaf­te ich mit Goog­le Ad­Sen­se min­des­tens dop­pelt so hohe Er­trä­ge. Dies liegt dar­an, dass die ein­zel­nen An­zei­gen­prei­se bei Schaltplatz.de, egal, ob CPC oder TKP ver­gleichs­wei­se sehr nied­rig sind.

Um über­haupt der­ar­ti­ge Ein­nah­men zu ge­ne­rie­ren, müs­sen Sie je­doch zu­nächst ein­mal sehr viel Op­ti­mie­rungs­ar­beit leis­ten.

  • Bei Schaltplatz.de hat näm­lich je­der Pu­blisher die Mög­lich­keit, selbst zu be­stim­men, wie viel ihm sein Wer­be­platz wert ist.

Dem­entspre­chend soll­te jede An­zei­ge ein­zeln ge­prüft, und ent­we­der frei­ge­schal­tet oder ab­ge­lehnt wer­den. Wie das ge­nau funk­tio­niert, be­schreibt Su­san­ne Braun in ih­rem Geld­blog sehr aus­führ­lich.

Ganz rechts in der Kam­pa­gnen­auf­lis­tung fin­den Sie ein Lupen-Zeichen. Wenn Sie da drauf kli­cken, wird Ih­nen die Wer­be­an­zei­ge in ei­ner Vor­schau ein­ge­blen­det.

Braun, Su­san­ne: Geld ver­die­nen mit dem Ban­ner­netz­werk von Schalt­platz. geld-online-blog.de (10/2016).

Funktioniert Schaltplatz.de mit Google AdSense?

Auf­grund der nied­rig­prei­si­gen Wer­be­kam­pa­gnen ist es des­halb nicht sinn­voll Ihre In­ter­net­prä­senz al­lei­ne mit Schaltplatz.de zu mo­ne­ta­ri­sie­ren. Sie wür­den da­durch näm­lich auf sehr vie­le Wer­be­ein­nah­men ver­zich­ten.

  • Mein Lang­zeit­test er­gab, dass die An­zei­gen von Schaltplatz.de je­doch eine sehr gute Er­gän­zung zu Goog­le Ad­Sen­se sind.

Es ist hin­läng­lich be­kannt, dass der Wert der ein­zel­nen An­zei­gen ab­nimmt, umso häu­fi­ger Wer­be­mit­tel von Goog­le Ad­Sen­se aus­ge­lie­fert wer­den. Dies hängt da­mit zu­sam­men, dass Goog­le ver­sucht eine ma­xi­ma­le Aus­las­tung zu ge­währ­leis­ten und da­durch sehr preis­wer­te Wer­be­kam­pa­gnen ver­kauft.

  • 100% mehr Traf­fic füh­ren in der Re­gel da­durch le­dig­lich zu ei­ner Er­trags­stei­ge­rung von 35%.

Un­se­rer Er­fah­run­gen nach ver­hält es sich wie folgt – eine Ver­dop­pe­lung des Traf­fics zieht eine ca. 35%ige Um­satz­stei­ge­rung mit sich.

Schlü­ter, Sa­scha: Mehr Traf­fic – we­ni­ger RPM! traffective.com (10/2016).

Um die­sen Ef­fekt ab­zu­fe­dern, las­sen sich An­zei­gen von Schaltplatz.de sehr gut nut­zen, wenn die­se mit den Goo­g­le­an­zei­gen ro­tie­ren.

Weitere Gründe für Schaltplatz.de - ein Überblick

Selbst­ver­ständ­lich gibt es noch wei­te­re Ar­gu­men­te, die spe­zi­ell für Schaltplatz.de spre­chen:

  • Sie ha­ben im­mer ei­nen per­sön­li­chen An­sprech­part­ner, der er­fah­rungs­ge­mäß in­ner­halb we­ni­ger Stun­den auf Ihre E-Mails ant­wor­tet.
  • Die Auf­nah­me­be­din­gun­gen sind sehr mo­de­rat. Sie kön­nen Ihre Web­sei­te selbst dann an­mel­den, wenn die­se auf ei­nem Free­hos­ter liegt und über kei­ne ei­ge­ne Top-Level-Domain ver­fügt. Al­ler­dings müs­sen Sie Ihre Steu­er­num­mer bei der An­mel­dung hin­ter­le­gen.
  • Die Ver­gü­tung er­folgt nach Er­rei­chen der 100,00 Euro Aus­zah­lungs­gren­ze je­den Mo­nat zu­ver­läs­sig per Bank­über­wei­sung.

Au­ßer­dem kann je­der Pu­blisher am Part­ner­pro­gramm von Schaltplatz.de teil­neh­men. Wer ei­nen neu­en Web­mas­ter über ei­nen in­di­vi­du­el­len Link oder Ban­ner wirbt, der be­kommt dau­er­haft 5% des Net­to­um­sat­zes des ge­wor­be­nen Be­nut­zers. Au­ßer­dem si­chern Sie Ar­beits­plät­ze in­ner­halb der BRD, wenn Sie nicht Ihre sämt­li­chen Wer­be­ein­nah­men mit ei­nem der ame­ri­ka­ni­schen In­ter­net­gi­gan­ten tei­len.

Fazit - für wen ist Schaltplatz.de geeignet?

Wenn Sie über eine In­ter­net­prä­senz ver­fü­gen, die im Mo­nat von mehr als 50.000 ein­zig­ar­ti­gen Be­su­chern an­ge­surft wird, dann kön­nen Sie mit Schaltplatz.de be­reits er­wäh­nens­wer­te Klein­be­trä­ge er­zie­len. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, meh­re­re Web­sei­ten an­zu­mel­den und das Be­su­cher­vo­lu­men da­durch auf­zu­tei­len.

Für mich ist Schaltplatz.de der sehr sym­pa­thi­sche, leicht chao­ti­sche Rest­platz­ver­mark­ter, der mich durch sei­ne enor­me Zu­ver­läs­sig­keit und teil­wei­se doch be­acht­li­chen Er­trä­ge im­mer wie­der er­staunt.

Ich kann die­sen Markt­platz für On­line­wer­bung je­dem fort­ge­schrit­te­nen Web­mas­ter als drit­tes oder vier­tes Stand­bein gänz­lich emp­feh­len.

Ver­wand­te The­men:

Er­fah­rung mit Content.de
Gu­ter Wer­be­blo­cker für Fire­fox - mei­ne Emp­feh­lung

Erfahrung mit bplaced.net - zwischen Himmel und Hölle

Nach­dem ich im Früh­jahr 2013 das Kon­zept die­ser Web­sei­te im Kopf hat­te, mach­te ich mich auf die Su­che, um ein kos­ten­lo­ses Zu­hau­se da­für zu fin­den. Bis dato hat­te ich be­reits mehr als fünf an­de­re In­ter­net­prä­sen­zen im World Wide Web am Start, war dem­entspre­chend kein Green­horn mehr und wuss­te, auf was es mir an­kam. Der al­ler­wich­tigs­te Punkt im schnell­le­bi­gen Di­gi­tal­zeit­al­ter ist Be­stän­dig­keit, da mein Blog lang­fris­tig an­ge­legt sein soll­te. So­mit nahm ich bpla­ced, Blog­ger von Goog­le und Cw­Ci­ty in die en­ge­re Aus­wahl, wel­che sich be­reits eine lang­jäh­ri­ge Re­pu­ta­ti­on im Freehosting-Bereich auf­ge­baut hat­ten. War­um ich mit mei­ner Ent­schei­dung zu bpla­ced zu ge­hen gro­ßes Glück hat­te und es hier zeit­wei­se den­noch die Höl­le ist, er­ör­te­re ich Ih­nen im fol­gen­den Er­fah­rungs­be­richt.

Was hat bplaced zu bieten?

Screenshot von bplaced - Was ist das?Als ich vor der Jahr­tau­send­wen­de mei­ne ers­te Web­sei­te ins Netz lud, hät­te ich mich über ei­nen kos­ten­lo­sen und wer­be­frei­en On­line­spei­cher mit ei­ner ein­gän­gi­gen Sub­do­main ge­freut, heut­zu­ta­ge muss da schon mehr kom­men. Sich des­sen be­wusst, bie­tet bpla­ced gleich zwei Freehosting-Pakete an. Wer Blog­soft­ware wie Wor­d­Press oder Dru­pal ver­wen­det, der be­nö­tigt min­des­tens eine Da­ten­bank (MyS­QL, Post­greS­QL, etc.) und ei­nen FTP-Zugang.

Bei­de Pa­ke­te bie­ten gleich meh­re­re die­ser Fea­tures so­wie ein ge­räu­mi­ges Spei­cher­vo­lu­men, PHP5 und eine aus­rei­chend be­mes­se­ne Band­brei­te mit 2 Mbit/s.

  • Als Ge­gen­leis­tung da­für möch­te bpla­ced, dass sich der Be­nut­zer ein­mal in ei­nem Zeit­raum von drei Mo­na­ten über die Start­sei­te ein­loggt.

Wäh­rend­des­sen Blog­ger von Goog­le eher ein Web­bau­kas­ten­sys­tem ist und nicht an­nä­hernd über die­se Ser­vice­leis­tun­gen ver­fügt, hat­te Cw­Ci­ty ein ähn­li­ches An­ge­botsport­fo­lio vor­zu­wei­sen. Lei­der fehl­te bei Letz­te­rem die Re­fi­nan­zie­rung des Free­hos­tings, wes­halb bei Cw­Ci­ty im Sep­tem­ber 2015 die Lich­ter aus­gin­gen.

[...] zu dem Ent­schluss ge­kom­men, dass ein wei­te­rer Um­zug in ein neu­es Re­chen­zen­trum und eine zwin­gend er­for­der­li­che Neu­be­schaf­fung von Hard­ware so­wie die Wei­ter­ent­wick­lung der Soft­ware fi­nan­zi­ell nicht mehr trag­bar sind. In den ver­gan­ge­nen 3-5 Jah­ren ist es im­mer schwie­ri­ger ge­wor­den, am Wer­be­markt mit Cw­Ci­ty die not­wen­di­gen  Um­sät­ze zu ge­ne­rie­ren [...].

Spei­cher, Mi­cha­el: Cw­Ci­ty stellt Webhosting-Betrieb ein! timowizard.square7.ch (07/2016).

Die al­ler­meis­ten Web­sei­ten, die bei Cw­Ci­ty ge­hos­tet wa­ren, konn­ten ihr teil­wei­se her­vor­ra­gen­des Such­ma­schi­nen­ranking nach dem Um­zug zu ei­nem an­de­ren Hosting-Anbieter nie wie­der er­rei­chen.

Wie verdient bplaced Geld?

Der ös­ter­rei­chi­sche In­ter­net­dienst­leis­ter konn­te seit 2007 be­reits mehr als 50.000 re­gis­trier­te Be­nut­zer von sei­nen Pro­duk­ten über­zeu­gen. Es ist des­halb da­von aus­zu­ge­hen, dass auch auf bpla­ced ein gro­ßer Kos­ten­druck las­tet. Um die bei­den kos­ten­lo­sen An­ge­bo­te ge­gen­fi­nan­zie­ren zu kön­nen, bie­tet der Hosting-Anbieter zu­sätz­lich ein ge­büh­ren­pflich­ti­ges Pa­ket mit mehr Leis­tung an.

Screenshot von bplaced pro Gutschrift

Seit Ende 2014 zah­le ich für die­se Web­sei­te hier mo­nat­lich drei Euro, was we­ni­ger mit Nächs­ten­lie­be zu tun hat, son­dern da ich Op­tio­nen in An­spruch neh­men möch­te, die bei den Freehosting-Paketen feh­len.

  • Durch mei­nen Pa­ket­wech­sel ver­fü­ge ich nun­mehr über eine Band­brei­te von 5 Mbit/s, was mei­nen Web­sei­ten­be­su­chern dank schnel­le­ren La­de­zei­ten zu­gu­te­kommt.

Tat­säch­lich ver­rin­ger­te sich nach dem Wech­sel zu bpla­ced pro die Server-Antwort-Zeit von durch­schnitt­lich 1,34 auf 0,53 Se­kun­den.

Sa­scha: bplaced.net: Mehr Per­for­mance im Pa­ket pro – Er­fah­rung Teil 2. kilobyte.bplaced.net (07/2016).

Screenshot von bplaced Socketzugriffe

  • Hin­zu kommt, dass nur im kos­ten­pflich­ti­gen Pa­ket die so­ge­nann­ten PHP-Socketfunktionen zur Ver­fü­gung ste­hen.

Die ge­schlos­se­nen Server-Sockets im bplaced.net freestyle-Paket sor­gen auch da­für, dass kei­ne Ping- und Track­backs ge­sen­det, bzw. ein­ge­hen­de Links von Wor­d­Press er­kannt wer­den kön­nen.

Sa­scha: bplaced.net Free­hos­ting und WP HTTP Er­ror. kilobyte.bplaced.net (06/2016).

Wie Sie se­hen, hat bpla­ced aus­rei­chend An­rei­ze da­für ge­schaf­fen, sei­ne Be­nut­zer für die Dienst­leis­tung be­zah­len zu las­sen. Da­durch ist das Ri­si­ko für eine plötz­li­che Ein­stel­lung des Ser­vices deut­lich re­du­ziert.

Wich­tig: Die ab­so­lu­te Mehr­heit der Be­nut­zer nimmt das kos­ten­lo­se An­ge­bot von bpla­ced ent­we­der als Cloud-Speicher oder als Web­hos­ting­lö­sung in An­spruch. Auch ich habe ohne die oben ge­nann­ten Fea­tures die­sen Blog ein­ein­halb Jah­re ohne Pro­ble­me er­folg­reich be­trie­ben.

Was ist bei bplaced alles erlaubt?

Die we­ni­gen Ein­schrän­kun­gen in den kos­ten­lo­sen Pa­ke­ten von bpla­ced sind rein tech­ni­scher Na­tur. Zwar ist die Band­brei­te be­grenzt, es gibt je­doch kein Traffic-Limit, was für Fo­ren und gut fre­quen­tier­te Web­sei­ten be­son­ders wert­voll ist.

Es gibt hier kei­ne Traf­fic­be­schrän­kung!

Bo­zic, Mi­ros­lav: Fre­quent­ly As­ked Ques­ti­ons. bplaced.net (07/2016).

In Sa­chen Web­sei­ten­ge­stal­tung gibt es kei­ner­lei Vor­schrif­ten. Das Hosting-Angebot Blog­ger von Goog­le blen­det im Ge­gen­satz dazu seit 2015 au­to­ma­tisch auf den ge­hos­te­ten Web­sei­ten Ban­ner mit ei­ner Cookie-Warnmeldung ein. Die­se Warn­schil­der be­de­cken da­bei ein Vier­tel des kom­plet­ten De­signs. Die Be­nut­zer ha­ben kei­ne Chan­ce sich da­ge­gen zu weh­ren.

Screenshot von Cookie-Banner von Blogger (Google) automatische Einblendung

Auf­grund des­sen, dass ich mei­nen Blog un­ter an­de­rem mit Goog­le Ad­Sen­se mo­ne­ta­ri­siert habe, muss ich die­se Warn­mel­dung zwar eben­falls ein­blen­den, wie und ob ich das ma­che, ist für bpla­ced nicht re­le­vant.

Ich ver­brin­ge jähr­lich mei­nen Ur­laub in Tan­sa­nia bei Ver­wand­ten und man wür­de die Coo­kie Ban­ner dort als „First World Pro­blems“ be­zeich­nen [...]

Rahn, Leo­pold: Coo­kies. kilobyte.bplaced.net (07/2016).

Selbst­ver­ständ­lich er­laubt es bpla­ced auch mit ei­nem Freehosting-Paket, dass Sie mit Ih­rer Web­sei­te Geld ver­die­nen. Mei­ner Er­fah­rung nach ak­zep­tie­ren gro­ße Wer­be­netz­wer­ke wie Goog­le Ad­Sen­se, Ama­zon, Schalt­platz, Adsca­le oder Zanox eine auf bpla­ced ge­hos­te­te Web­sei­te trotz Sub­do­main ohne Wei­te­res.

Nachteile von bplaced im Überblick

Die ab­so­lut größ­ten Nach­tei­le von bpla­ced sind die Ver­füg­bar­keit und die Kom­mu­ni­ka­ti­on.

  • Be­son­ders am Abend kommt es bei mir häu­fi­ger vor, dass mei­ne Web­sei­te auf­grund von tem­po­rä­rer Über­las­tung nicht er­reich­bar ist. Dies liegt wahr­schein­lich dar­an, dass bpla­ced zu vie­le Be­nut­zer auf ei­nen Ser­ver legt.
  • Zwi­schen 2013 und 2016 muss­te ich zu­dem be­reits zwei­mal her­be Da­ten­ver­lus­te hin­neh­men, da es im Ser­ver­zen­trum ei­nen Hard­ware­scha­den gab. Wür­de ich nicht selbst stän­dig Back­ups voll­zie­hen, wäre mir da­durch ein gro­ßer Scha­den ent­stan­den.

Der ers­te Aus­fall war im Fe­bru­ar 2015. Das haus­ei­ge­ne Back­up der Da­ten­ban­ken von bpla­ced war neun Tage alt. Nach der Ka­ta­stro­phe ver­sprach man hoch und hei­lig, dass so et­was nicht mehr vor­kommt.

[...] dies hät­te so nicht pas­sie­ren dür­fen und zieht auch wei­te­re Vor­sichts­maß­nah­men in Zu­kunft mit sich. So fer­ti­gen wir nun auch zu­sätz­li­che Back­ups auf an­de­ren Sys­te­men in un­se­rem Netz­werk an, so­dass sich ein sol­ches Sze­na­rio nicht mehr wie­der­holt.

Sa­scha: bplaced.net: Ers­te schlech­te Er­fah­rung mit Pa­ket pro – Teil 3. kilobyte.bplaced.net (07/2016).

  • Im Juni 2016 pas­sier­te je­doch et­was Ähn­li­ches. Auch hier muss­ten vie­le bpla­ced Kun­den ei­nen Da­ten­ver­lust hin­neh­men.

[...] wir ha­ben ei­nen Hard­ware­scha­den auf un­se­ren SSD-Controllern fest­ge­stellt. [...] Die Da­ten­ban­ken vom Typ MyS­QL sind teils zu be­schä­digt, wir sind des­we­gen zum Schluss ge­kom­men, hier ein Back­up ein­spie­len zu müs­sen. Die Da­ten­be­stän­de sind al­ler­dings 1-3 Tage alt.

miro: Er­reich­bar­keits­stö­rung be­tref­fend ei­nen Ser­ver. forum.bplaced.net (07/2016).

  • Die Kom­mu­ni­ka­ti­on bei die­sen Aus­fäl­len fand so gut wie nicht statt. Die Be­trei­ber von bpla­ced ge­hen da­von aus, dass ein Post im un­schein­ba­ren Fo­rum bei sol­chen Ka­ta­stro­phen aus­rei­chend ist.
Fazit - für wen ist bplaced geeignet?

Wenn Sie wis­sen, wie Sie ei­nen WordPress-Blog via FTP auf ei­nem Webs­pace in­stal­lie­ren, sind Sie bei bpla­ced an der rich­ti­gen Adres­se. Ma­chen Sie sich zu­dem be­wusst, dass es je­der­zeit zu Aus­fäl­len so­wie Da­ten­ver­lus­ten kom­men kann und le­gen Sie re­gel­mä­ßig Back­ups Ih­rer Web­sei­te an.

Ich be­nö­ti­ge kei­nen Sup­port und schät­ze die Frei­hei­ten, wel­che bpla­ced sei­nen Be­nut­zern selbst in den Freehosting-Paketen ge­stat­tet. Dem­entspre­chend kann ich die­sen ins­ge­samt sym­pa­thi­schen, klei­nen In­ter­net­dienst­leis­ter durch­aus emp­feh­len. Gro­ße Fo­ren oder Web­sei­ten, die kräf­tig dazu bei­tra­gen müs­sen mei­nen Le­bens­un­ter­halt zu ver­die­nen wür­de ich hier je­doch nicht be­hei­ma­ten.

Ver­wand­te The­men:

Wann ei­nen Blog auf ei­nem Free­hos­ter be­wer­ben?
Er­fah­rung mit Content.de - ein In­ter­view

bplaced.net: Erste schlechte Erfahrung mit Paket pro - Teil 3

Zwi­schen dem 09. und dem 10. Fe­bru­ar 2015 gab es ei­nen to­ta­len Black­out beim Hosting-Anbieter bplaced.net. Bei die­sem Vor­fall ging schief, was schief ge­hen konn­te. Zum ei­nen hät­te es nie­mals zu ei­nem der­ar­ti­gen Aus­fall kom­men dür­fen und zum an­de­ren wa­ren das Kri­sen­ma­nage­ment, die Kom­mu­ni­ka­ti­on und die Wie­der­her­stel­lung des Sta­tus wirk­lich ka­ta­stro­phal. In mei­nem letz­ten Er­fah­rungs­be­richt zum bplaced.net Pa­ket pro schrieb ich:

Nach ei­nem Jahr, wenn sich Ihre Web­prä­senz im Netz eta­bliert hat, macht ein Wech­sel zum bplaced-pro Pa­ket als Offpage-Optimierung durch­aus Sinn.

Sa­scha: bplaced.net: Mehr Per­for­mance im Pa­ket pro - Er­fah­rung Teil 2. kilobyte.bplaced.net (02/2015).

Die Er­fah­rung nach dem Black­out zeig­te mir, dass es bei ei­nem ernst­haf­ten Ar­ran­ge­ment mit bplaced.net eben­so wich­tig ist, ein gro­ßes Know-how im Be­reich Web­ent­wick­lung zu be­sit­zen. Au­ßer­dem wur­de mir wie­der ein­mal vor­ge­führt, wie wich­tig re­gel­mä­ßi­ge Back­ups sind.

Bplaced.net down - black Monday

Bild von bplaced.net downAm Mon­tag dem 09. Fe­bru­ar 2015 ge­gen 13.30 Uhr surf­te ich auf mei­nen Blog hier und be­kam eine 404-Fehlermeldung. Die Web­sei­te konn­te nicht ge­la­den wer­den. Kann pas­sie­ren, dach­te ich und ver­such­te es im Lau­fe des Ta­ges im­mer wie­der, ohne Er­folg. Ich be­kam kei­ne E-Mail we­gen War­tungs­ar­bei­ten oder Aus­fäl­len, also sah ich ge­gen 17.00 Uhr im bplaced.net Fo­rum nach, ob es an­de­ren Kun­den eben­falls so geht.

[...] un­ser RAID-Festplattenverbund [ist] in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen [...] Der Con­trol­ler hat lei­der be­deu­ten­de Da­ten­sät­ze mit sich ge­zo­gen [...].

miro: Kurz­zei­ti­ge Dienst­un­ter­bre­chung ei­nes Ser­vers. forum.bplaced.net (02/2015).

Ein de­fek­ter RAID-Controller also. Kein Pro­blem, denn ei­ner­seits sprach bplaced.net selbst nur von ei­ner kurz­zei­ti­gen Dienst­un­ter­bre­chung und an­de­rer­seits ging ich da­von aus, dass alle mo­der­nen Ser­ver­zen­tren auf Me­tro­clus­ter set­zen.

Die Ver­tei­lung der RAIDZ-2-Festplattenverbünde wer­den so zwi­schen den JBO­Ds ver­teilt, dass auch ein kom­plet­ter JBOD-Ausfall ver­kraf­tet wird. Geht nach ei­nem Aus­fall ei­nes JBO­Ds die­ser wie­der on­line, so wer­den nur die bis da­hin ver­än­der­ten Da­ten syn­chro­ni­siert.

Wüst, Hei­ko: Re­chen­zen­trum mit Me­tro­clus­ter ab­si­chern. tecchannel.de (02/2015).

In dem Ser­ver­zen­trum von bplaced.net war selbst das nicht mög­lich, da der RAID-Controller die Fest­plat­ten zeit­gleich be­schä­digt hat.

Fest­plat­ten sind lei­der zu sehr be­schä­digt, auch me­cha­nisch [...].

miro: Kurz­zei­ti­ge Dienst­un­ter­bre­chung ei­nes Ser­vers. forum.bplaced.net (02/2015).

Premium-Hosting-Anbieter wie Host Eu­ro­pe oder an­de­re In­ter­net­diens­te wie Goog­le oder Ama­zon spie­geln auf­grund die­ses Ri­si­kos je­den ak­ti­ven RAID-Verbund. Ist ein Ver­bund me­cha­nisch am Ende, springt der ge­spie­gel­te Ver­bund ein.

Zwar hat bplaced.net über 54.000 re­gis­trier­te Be­nut­zer, die meis­ten da­von dürf­ten je­doch die kos­ten­lo­sen Pa­ke­te free­style und free­style plus in An­spruch neh­men. Mir war des­halb klar, dass die­se Art der Spie­ge­lung nicht statt­fin­det.

Katastrophales Krisenmanagement und alte Backups

Ge­gen 18.00 Uhr war der neue RAID ein­satz­be­reit und ein Back­up wur­de ein­ge­spielt. Bis zu die­sem Zeit­punkt habe ich noch kei­ne E-Mail über die Pro­ble­me be­kom­men. Leu­te, die nicht den Weg ins Fo­rum ge­fun­den ha­ben, blie­ben ah­nungs­los.

Nach über 16 Stun­den war das Back­up wie­der ein­ge­spielt. Al­lei­ne der Aus­fall, der mei­ner Mei­nung nach auf­grund von zu lan­gen Aus­tau­sch­in­ter­val­len der Hard­ware zu­stan­de kam und ver­hin­dert wer­den konn­te war schon är­ger­lich. Noch är­ger­li­cher war, dass das Back­up von bplaced.net be­reits 9 Tage alt war.

Neun Tage, also der ge­sam­te Fe­bru­ar fehlt in mei­nem Fo­rum. Da ich mir die Ta­ges­bei­trä­ge no­tie­re weiß ich dass im Ge­sam­ten 225 Bei­trä­ge die FUTSCH sind. [...] Wo­für zah­le ich das Pro?

tis­si: Server-Ladefehler. forum.bplaced.net (02/2015).

Der Ver­lust von Da­ten­sät­zen aus 9 Ta­gen be­deu­tet für Be­trei­ber von gro­ßen Fo­ren und Web­sei­ten ei­nen enor­men fi­nan­zi­el­len Aus­fall. Die­sen Punkt krei­de ich bplaced.net je­doch am we­nigs­ten an, denn schließ­lich soll­te je­der Web­sei­ten­be­trei­ber solch ei­nen Black­out vor­aus­se­hen und selbst stän­dig Back­ups an­le­gen.

Mein per­sön­li­ches Back­up war so­gar noch äl­ter, so­dass ich mei­ne Leh­ren aus dem Vor­fall ge­zo­gen habe und von nun an alle vier Tage ein Back­up die­ser Web­sei­te an­le­ge.

Was ich bplaced.net je­doch an­krei­de, ist, dass die Kun­den erst am 10.02.2015 ge­gen 15.15 Uhr über den Aus­fall per E-Mail be­nach­rich­tigt wur­den. Je­doch ver­sprach man für die Zu­kunft mehr Pro­fes­sio­na­li­tät.

Wir ha­ben die be­trof­fe­nen Kom­po­nen­ten aus­ge­tauscht und auch den Her­stel­ler ge­wech­selt - dies hät­te so nicht pas­sie­ren dür­fen und zieht auch wei­te­re Vor­sichts­maß­nah­men in Zu­kunft mit sich. So fer­ti­gen wir nun auch zu­sätz­li­che Back­ups auf an­de­ren Sys­te­men in un­se­rem Netz­werk an, so­dass sich ein sol­ches Sze­na­rio nicht mehr wie­der­holt.

Bo­zic, Mi­ros­lav: bpla­ced - Hard­ware­scha­den vom 09.02.2015. E-Mail vom 10.02.2015.

Auftretende Probleme für bplaced.net Kunden

Screenshot von CMS von bplaced.net

Lei­der lief nach dem Back­up nicht al­les wie­der wie vor­her:

  • Über das CMS von bplaced.net muss­ten die FTP-Benutzer wie­der neu an­ge­legt wer­den. Au­ßer­dem gab es vor al­lem bei WordPress-Blogs Pro­ble­me mit dem Datenbank-Backup.

Nun muss ich mit ent­setz­ten fest­stel­len, dass mei­ne Home­page wie die Standard-HP ei­ner neu in­stal­lier­ten WP-Website aus­sieht. Dass heißt mei­ne ge­stal­te­te Home­page und alle In­hal­te (Bei­trä­ge und Sei­ten) sind weg.

Away­From­Li­fe: Wor­d­Press: Feh­ler nach Dienst­un­ter­bre­chung ei­nes Ser­vers. forum.bplaced.net (02/2015).

Lö­sungs­an­satz für alle Be­trof­fe­nen

Über­prü­fen Sie in der Da­tei wp-config in Ih­rem In­stal­la­ti­ons­ver­zeich­nis, ob die Da­ten noch mit der Da­ten­bank im CMS von bplaced.net über­ein­stim­men.

  • Au­ßer­dem kann es vor­kom­men, dass die Per­ma­links in Ih­rem WordPress-Blog nicht mehr funk­tio­nie­ren. Kli­cken Sie auf ei­nen Link, kom­men Sie auf eine 404-Fehlerseite von bplaeced.net. Hier­für müs­sen Sie sich ins phpMy­ad­min ein­log­gen, die Op­ti­on permalink-structure lö­schen und über das WordPress-CMS neu an­le­gen. Wie das ge­nau funk­tio­niert, er­fah­ren Sie in die­sem Vi­deo.
  • Auf­grund des al­ten Back­ups, fehl­ten bei mir drei Ar­ti­kel, de­ren Neu­ver­fas­sung ich nie­mals mehr hin­be­kom­men hät­te. Ich habe mir des­halb den Google-Webcache zur Hil­fe ge­nom­men. Goog­le macht näm­lich Screen­shots von Ih­ren URLs, und wenn Sie wie ich Glück ha­ben, wur­den die feh­len­den Ar­ti­kel be­reits ge­spei­chert. Zum Ab­ru­fen des Google-Webcaches än­dern Sie die­se URL mit Ih­ren Da­ten:

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:kilobyte.bplaced.net/bildschirm-aufnehmen-mit-vlc-player/

Sie kön­nen den Ar­ti­kel, so­gar mit Bil­dern, ko­pie­ren und in Wor­d­Press ein­fü­gen und neu ver­öf­fent­li­chen.

Fazit

Ich be­haup­te von mir, mich re­la­tiv gut mit Wor­d­Press und ge­ne­rell der Web­ent­wick­lung aus­zu­ken­nen. Durch den Black­out von bplaced.net wur­de ich un­ver­schul­det vor Pro­ble­me ge­stellt, die ich re­la­tiv schnell auf­grund mei­ner Er­fah­rung lö­sen konn­te. Ich wer­de durch die Aus­fall­zeit jetzt noch ein we­nig von Goog­le (Webmaster-Tools/Ranking) ge­är­gert, je­doch in 14 Ta­gen ist al­les ver­ges­sen.

Was ist je­doch mit den Lisa Mül­lers und Klaus Kohl­ber­gers un­ter den 54.000 Kun­den, die ei­nen Blog be­trei­ben ohne groß­ar­ti­ges Hin­ter­grund­wis­sen? Die­se wer­den mei­ner Mei­nung nach ziem­lich im Re­gen ste­hen ge­las­sen. Auch hier trifft bplaced.net na­tür­lich nur eine Teil­schuld denn: „You get what you pay for.”

In die­ser Kri­sen­si­tua­ti­on hat sich also ge­zeigt, dass An­fän­ger we­sent­lich bes­ser bei Blogger.com von Goog­le auf­ge­ho­ben sind. Denn be­vor bei Goog­le ein Ser­ver aus­geht oder Da­ten ver­gisst, geht die Welt un­ter.

Ver­wand­te The­men:

Wor­d­Press auf ei­nem Free­hos­ter ak­tua­li­sie­ren
Er­fah­rung mit Greatnet.de

(Screen­shots: bplaced.net)