Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Radio in Ubuntu hören – VLC Player kennenlernen

Wer eine Linux-Distribution wie Ubuntu oder Debian als Betriebssystem nutzt und gerne Internetradio hört, hat prinzipiell viele Möglichkeiten. Die einfachste Option wäre es, den Radiosender über die Webseite des Betreibers anzuhören. Leider muss dafür immer ein Browserfenster geöffnet sein, außerdem sind die Radiowebseiten meistens stark mit Werbung und Trackern überladen und ein Senderwechsel ist auch sehr umständlich. Wussten Sie, dass Sie mit dem populären VLC Player auch Radio hören können? Hier erfahren Sie wie das geht und warum dieser Player sogar besser als die beliebte Ubuntu-Standardsoftware Radio Tray ist.

VLC ist bestes Ubuntu Radio

Ubuntu MusikIm Vergleich zu Radio Tray hat der VLC Player eine Vielzahl an Vorteilen. Wie in der Videowiedergabe auch, kann der VLC Player so gut wie alle Online-Radio-Codecs wiedergeben. Egal, ob .mp3, .aac, .m3u, .oog oder .asx, die Software sorgt immer für eine hervorragende Wiedergabequalität. Hinzukommt eine riesige Bibliothek mit vorinstallierten Radiostationen. Zwar verfügt Radio Tray auch über eine kleine Auswahl an Sendern, davon sind jedoch ungefähr 50% nicht mehr funktionsfähig.

  • Die zahlreichen vorinstallierten Radiosender des VLC Players werden automatisch erweitert und gewartet. Das bedeutet, sollte ein Sender seinen Dienst einstellen, wird dieser mit der Zeit ohne Ihr zutun entfernt.
  • Selbstverständlich ist es ebenso möglich, eigene Radio-Streams in seine Datenbank mit aufzunehmen.
  • Der VLC Player gehört zu den offiziellen Repositories von Ubuntu und Debian. Dies bedeutet, dass die Software nach der Installation automatisch über die Update-Funktion aktualisiert wird.
  • Zudem sollte der VLC Player aufgrund der hervorragenden Codec-Unterstützung und dem weitreichenden Funktionsumfang ohnehin Ihre Standardwiedergabesoftware im Videobereich sein. Somit schlagen Sie mit einem Programm zwei Fliegen mit einer Klappe und sparen Speicherplatz.

Radio hören mit dem VLC Player

Um mit der Freeware Radio hören zu können, muss diese natürlich auf Ihrem System installiert sein. Öffnen Sie dazu ein Terminal-Fenster und geben Sie sudo apt-get install vlc ein. Starten Sie nach der Installation den Player über die Ubuntu Dash-Startseite und drücken Sie die Tastenkombination Strg + L. Suchen Sie gleich darauf in der linken Spalte das Menü „Internet“.

Screenshot vom VLC Player Icecast Radio Directory

Klicken Sie weiter auf das Untermenü „Icecast Radio Directory“ und warten Sie einen Moment. Natürlich benötigen Sie dafür eine bestehende Internetverbindung.

  • In der rechten Spalte erscheinen nun Zeile für Zeile nationale und internationale Radiosender. Klicken Sie den gewünschten Eintrag mit der rechten Maustaste an und bestätigen Sie mit „Wiedergabe“. Daraufhin wird der Stream umgehend abgespielt.

Eigene Radiodatenbank speichern

Falls Sie einen bestimmten Lieblingssender haben bzw. die vorinstallierten Radiostationen nicht Ihren Geschmack treffen, können Sie auch eigene Sender hinzufügen.

Screenshot von VLC Player "Erweitertes Öffnen"

  • Markieren Sie dafür in der linken Spalte das Menü „Medienbibliothek“.
  • Klicken Sie darauffolgend mit der rechten Maustaste in die rechte freie Spalte des VLC Players und navigieren Sie danach in den Menüpunkt „Erweitertes Öffnen“.
  • Wählen Sie anschließend im sich öffnenden Fenster den Reiter „Netzwerk“ aus.

Screenshot vom VLC Player Menü - Netzwerkprotokoll

  • Geben Sie jetzt die IP-Adresse zu Ihrem gewünschten Radiosender ein und bestätigen Sie rechts unten mit „Anhängen“.
  • Der angehängte Radiosender bleibt von nun an im Menü „Medienbibliothek“ gespeichert.

Wie Sie sehen, ist es mit dieser Methode sehr einfach, Ihre eigene Radiodatenbank im VLC Player zu speichern.

Internetradio aufnehmen unter Ubuntu

Der VLC Player bietet gleichzeitig die Möglichkeit, das gestreamte Internetradio aufzunehmen.

Bild vom Aufnahmeknopf des VLC Players

Aktivieren Sie dazu den VLC Player, sodass dieser im Vordergrund erscheint.

  • Klicken Sie oben auf den Reiter „Ansicht“ und weiter auf „Erweiterte Steuerung“. Der VLC Player wurde nun um eine kleine Leiste mit einem Aufnahmesymbol erweitert.
  • Sobald Sie auf diese kreisförmige Schaltfläche klicken, wird das Internetradio aufgezeichnet.
  • Zum Beenden klicken Sie erneut auf das Aufnahmesymbol. Die fertige Datei befindet sich unter Ubuntu in Ihrem persönlichen Ordner „Musik“.

Mit dem VLC Player müssten Sie aufgenommene Musik also nicht einmal schneiden.

Über diese Methode an aktuelle Musik für Ihren MP3-Player zu kommen ist übrigens völlig legal.

Nach dem aktuell gültigen Urheberrecht ist das Erstellen einer Privatkopie elektronischer Medien – also auch einer Radiosendung, die als Stream im Netz ausgestrahlt wird – vollkommen legal.

Franz, Markus: Radio-Stream mitschneiden. netzwelt.de (12/2014).

Fazit

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, eine Anleitung über dieses Thema zu schreiben, wenn mich ein langjähriger Freund, der vor Kurzem auf Ubuntu umgestiegen ist, nicht um Rat gefragt hätte. Lustigerweise ist er jemand, der sich sehr gut mit Computern und Software auskennt und den VLC Player bestimmt schon seit zehn Jahren benutzt. Die Radiofunktion war ihm jedoch bisher völlig unbekannt. Ich freue mich sehr, dass er durch mich neue Seiten seiner Lieblingswiedergabesoftware kennengelernt hat.

Verwandte Themen:

KRadio: Ubuntu-Software für Radioenthusiasten
AceStream unter Ubuntu 14.04 LTS installieren – so geht’s

(Screenshots: VLC Player 2.2.2 in Ubuntu 16.04 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*