Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 581 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Negative YouTube Bewertungen

Auf der sozialen Videoplattform YouTube haben Benutzer mit einem Google-Konto die Möglichkeit ein Video via Daumensymbol positiv oder negativ zu bewerten. Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche Auswirkung diese beiden Bewertungsoptionen für ein Video haben? Ich werde versuchen zu beweisen, dass die von Videoproduzenten gefürchtete negative YouTube Bewertung nur positive Folgen mit sich bringt.

Wann findet YouTube ein Video gut?

Bild von YouTubeAuf YouTube befinden sich schätzungsweise über 100 Millionen Videos. Viele davon werden schnell über die YouTube-Suche gefunden und werden dadurch schnell populär, die meisten bleiben tief in der Datenbank verschollen und belegen fast ungesehen Speicherplatz. Wie entscheidet Google (Besitzer von YouTube seit 2006), welches Video unter einem Suchbegriff weit oben angezeigt wird und welches auf ewig im Nirvana verschwindet? Richtig mit einem Algorithmus, der ein hochgeladenes Video nach diversen Kriterien bewertet und einstuft.

  • YouTube könnte sich nun voll und ganz auf seine vielen Millionen Benutzer verlassen und diese durch Bewertungen ein Ranking erstellen lassen. Dies war sogar bis zum März 2010 der Fall, denn bis dahin, konnte ein eingeloggter YouTube-Benutzer ein Video mit bis zu 5 Sternen bewerten. Die abgegebene Sternebewertung hatte nicht nur großen Einfluss auf das YouTube-Video-Ranking, sondern die Suchmaschine Google hat Videos mit 5 Sternen, passend zum Suchbegriff, ganz oben kategorisiert.

  • Mit der Umstellung von Sternen auf Daumen wurde auch das Partner-System geändert. Kurz darauf konnten nicht nur Kanäle deren Videos bewerben, welche sich einer Bewerbungsphase unterzogen hatten, sondern jeder Videokünstler der berechtigt war, einen Google AdSense Account zu registrieren.

Manipulation von Bewertungen – schnelles Geld

Letztere Umstellung ließ ein neues Geschäftsmodell entstehen. Hauptsächlich Suchmaschinenoptimierer (SEOs) überfluteten YouTube mit Videos und ließen diese mit AdSense monetariseren.

  • Mithilfe von indischen oder russischen Agenturen war und ist es möglich, für wenige US-Dollar, viele Hunderte positive Bewertungen und Videoaufrufe zu erkaufen.
  • Dem YouTube Algorithmus wurde so eine hohe Relevanz des Videos vorgespielt, dieser kategorisierte dieses weit oben, sodass es echte Besucher anklickten. Dadurch wurde für den Uploader dann Umsatz generiert.
  • Zur selben Zeit wurde von SEOs mit Bewertungen auf Shopseiten ebenfalls viel Manipulation betrieben, da die Google-Suchmaschine diese ebenfalls ins Webseitenranking mit einbezogen hat.

Zwischen 2011 und 2012 verloren Bewertungssterne für Google immer mehr an Bedeutung. Auch positive Bewertungen auf YouTube wurden nach diversen Updates immer weniger als Faktor hinzugezogen. 2013 gab es vier große YouTube-Updates, unter anderem wurde der Account mit Google+ verknüpft und die Optik der Bewertungsdaumen verändert. Der positive Daumen wurde optisch blau dargestellt, währenddessen der früher rote negative Daumen, farblos blieb.

Nach den Updates hat YouTube auch seine „Creator Tipps“ verändert und die Benutzerbewertungen sind seither völlig bedeutungslos.

Einziger Rankingfaktor für YouTube – Besuchszeit

Ich testete einige Suchergebnisse auf YouTube mit gewöhnlichen Begriffen wie „kaputt“, „PC“, „lachen“, oder „laufen“. Manche Videos der Top 3 hatten keine 5000 Aufrufe und teilweise mehr negative Bewertungen als Positive. Bei manchen war die Bewertungsfunktion seitens des Uploaders deaktiviert.

  • Die meist angezeigte Werbung auf YouTube nennt sich Overlay-In-Video-Anzeige. Dieser Werbetyp ist ein transparentes Fenster am Fuße des Videos, welches in der Regel drei Werbeanzeigen nacheinander abspielt und dafür zirka 1.30 Minuten benötigt.
  • Je nachdem wie viele Anzeigen erfolgreich abgespielt oder sogar geklickt wurden, umso mehr Geld bekommt Google.
  • Wenn ein Video also lange Besucher bindet und die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Werbeanzeigen oft komplett durchlaufen können und eventuell sogar geklickt werden, wird YouTube dieses selbstverständlich weit oben im Ranking positionieren, selbst wenn das Video enorm viele negative Bewertungen hat.

Bei den stark kommerziell geprägten Kanälen auf Youtube fällt mir auf, dass ein Video durchschnittlich 3.38 Minuten lang ist. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass die prozentuale Besuchsdauer der einzig entscheidende Rankingfaktor ist. Dies bestätigt auch eine Auswertung, in dieser gezeigt wird das die 50 meist geteilten und gesehenen Videos auf YouTube, nicht länger als 4.11 Minuten lang sind.

Negative Bewertungen – Hater und Daumen hoch

Der negative Daumen nach unten, der oft mit dem Anglizismus Hater in Verbindung gebracht wird ist also gar nicht so schlimm und wirkt sich sogar positiv aus. Wenn der Hater ein Video negativ bewertet, sieht er es an, sieht vielleicht sogar die Werbung und erzeugt so Besuchszeit. Ein Shitstorm wirkt sich auf YouTube auch immer positiv aus, denn durch das Teilen von Hater zu Hater werden die genannten Faktoren exponentiell nach oben getrieben und das Video rankt langfristig gesehen sogar besser.

Der positive Daumen hat übrigens doch eine Funktion. Wenn Sie diese nicht deaktivieren, teilen Sie via Feed allen Ihren Abonnenten und verknüpften Konten (Twitter/Facebook) mit, dass Sie gerade ein spezielles Video „geliket“ haben. Damit ist die Wahrscheinlichkeit wieder erhöht, dass jemand Ihrer virtuellen Freunde sich ebenfalls das Video ansieht, Werbung sieht und Google Geld verdient.

Fazit

Wenn Sie einen größeren YouTube-Kanal besitzen und sich bis jetzt Gedanken um schlechte Bewertungen gemacht haben, vergessen Sie es. Sehen Sie es wie im Theater: „Jede Kritik ist besser als keine Kritik“. Solange Ihre Videos Aufrufe generieren wird Google dafür sorgen, dass der Rubel rollt.

Verwandte Themen:

Gutes Webseitenranking trotz Freehoster?
In Ubuntu Bildschirmvideos aufnehmen

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Blog
  • Mirko sagt:

    Hey Kilo – erstmal respect für deine Seite hier, leider kenne ich mich nicht so mit Software aus.
    Zum Thema des Artikels gebe ich dir völlig Recht! Die Bewertungen auf Youtube sind völlig sinnlos geworden und dienen nur dazu den Benutzer zu befriedigen. In Deutschland fällt das gar nicht so auf, aber die USA Kanäle haben teilweise Millionen negative Bewertungen und kommen sowhol auf der Startseite als auch in den Suchergebnisse immer oben vor. Es geht also wohl wirklich nur um Werbeeinblendungen und nicht um das was der Benutzer gut findet.

    Grüße aus B – Mirko D.

  • Caroline sagt:

    Hi,
    interessanter Text – hat mir sehr geholfen.
    Leider gibt es auf meinem Kanal viele Trolle die meine Videos negativ bewerten und ich habe mir schon in der Vergangenheit so oft überlegt die Bewertungsfunktion einfach auszuschalten. Aber eigentlich ist das auch logisch, warum sollte es Youtube den ganzen Einzellern überlassen, ob ein Video es verdient hat oben zu stehen oder nicht. Ich mache seit 4 Jahren Videos, im ersten Jahr habe ich mich noch furchtbar über negative Bewertungen geärgert aber mittlererweise denke ich mir nichts mehr dabei und mach mein Ding – Dumme sind eben in der Überzahl.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*