Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Mit Helpster Geld verdienen - Erfahrung

Als Web­wor­ker ist es le­gi­tim, sich durch Text­por­ta­le ein Zu­brot zu ver­die­nen. In mei­nem Fall war das bei Hel­ps­ter, wel­ches mir zu mei­ner An­fangs­zeit half, über die Run­den zu kom­men. In die­sem Er­fah­rungs­be­richt möch­te ich Ih­nen schil­dern wie Sie bei Hel­ps­ter Geld ver­die­nen kön­nen, für wen die­se Art des Schrei­bens ge­eig­net ist und war­um ich auf­ge­hört habe für die­ses Un­ter­neh­men tä­tig zu sein.

Helpster - was soll das sein?

Schriftzug von HelpsterDie Do­main Helpster.de war bis 2009 ein Medizin-Portal und wur­de von der gutefrage.net GmbH über­nom­men. Zur Un­ter­neh­mens­grup­pe ge­hö­ren des Wei­te­ren cosmiq.de, pointoo.de und comprano.de. Wer sich im In­ter­net aus­kennt, er­kennt also, dass es haupt­säch­lich um Con­tent für Men­schen geht, für die das In­ter­net #Neu­land ist. Dies wird von der Chef­re­dak­teu­rin „Vicky” in ei­nem In­ter­view be­stä­tigt:

Web-Neulinge book­mar­ken sich helpster.de, weil sie bei uns er­fah­ren ha­ben, wie so et­was über­haupt geht. Denn ge­nau das steckt hin­ter hel­ps­ter: Die Idee und der An­spruch für alle All­tags­pro­ble­me sou­ve­rä­ne und ver­ständ­li­che Lö­sun­gen an­zu­bie­ten.

Pe­ters, Vik­tor: In­ter­view: Die Ratgeber-Plattform Hel­ps­ter stellt sich vor. zafenat.de (01/2015).

Ich er­fuhr Ende 2010 von Hel­ps­ter wäh­rend des Stu­di­ums, als im Job-Portal mei­ner Uni „Tex­ter für ein­fa­che Web­an­lei­tun­gen” ge­sucht wur­den. Die An­for­de­run­gen wa­ren da­mals:

Als Au­tor sind Schreib­ta­lent, per­fek­te deut­sche Recht­schreib­kennt­nis­se, so­wie kor­rek­te und hilf­rei­che In­hal­te wich­tig.

¹Heu­te ist au­ßer­dem ein kur­zes Be­wer­bungs­schrei­ben und eine Ar­beits­pro­be er­for­der­lich.

Bit­te fü­gen Sie eine Ar­beits­pro­be an (kei­ne Ly­rik). Der Text wird nicht von HELPSTER ver­wen­det und kann­be­reits [sic] ver­öf­fent­licht sein.

gutefrage.net GmbH: Au­tor wer­den. helpster.de (01/2015).

Für ei­nen Ar­ti­kel mit 1800 Zei­chen (mitt­le­r­er­wei­le nur noch 1600 Zei­chen) gibt es 10,00 Euro. Im Mo­nat müs­sen min­des­tens fünf Ar­ti­kel ge­schrie­ben wer­den.

  • Ich be­warb mich, be­kam mei­nen Zu­gang zum CMS und be­gann zu schrei­ben.
  • In ei­nem Ti­tel­pool be­fan­den sich durch­schnitt­lich 100 fer­ti­ge Auf­trags­ar­ti­kel mit Über­schrif­ten, wel­che ich di­rekt an­neh­men und be­ar­bei­ten konn­te.
  • Al­ter­na­tiv gibt es ei­nen Key­wor­d­pool. Hier­über ist es mög­lich ei­nen Ti­tel rund um ein Key­word zu bau­en.
  • In den Se­mes­ter­fe­ri­en 2011 schrieb ich teil­wei­se am Tag sie­ben Ar­ti­kel und be­kam 70,00 Euro gut­ge­schrie­ben. Die Ar­ti­kel wa­ren da­bei äu­ßerst tri­vi­al, von „Wie beim Fire­fox Coo­kies lö­schen” bis hin zu „Bild­schirm­scho­ner bei Win­dows XP ein­stel­len” war al­les da­bei.
  • In mei­nem Spit­zen­mo­nat ver­dien­te ich 1320,00 Euro net­to. Ein Ge­wer­be­schein ist nicht not­wen­dig, Hel­ps­ter rech­net nach §19 Ab­satz 1 des Um­satz­steu­er­ge­set­zes über die per­sön­li­che Steuer-ID ab.

Alle von mir be­ar­bei­te­ten Ti­tel wur­den ge­kauft, Haupt­sa­che die SEO-Vorgaben ei­nes kur­zen Brie­fings wur­den er­füllt. Die Be­zah­lung kam im­mer pünkt­lich am An­fang des Fol­ge­mo­nats und es gab nie Pro­ble­me des­we­gen. Hel­ps­ter ist also eine se­riö­se Text­platt­form.

Warum ist Helpster zusammengebrochen?

An­fang 2013 än­der­te sich bei Hel­ps­ter al­les. Das Rat­ge­ber­por­tal ist stark auf die Such­ma­schi­ne Goog­le und des­sen Traf­fic an­ge­wie­sen. Trotz 10 Mil­lio­nen Im­pres­sio­nen im Mo­nat (Quel­le), rutsch­te das auf Wer­be­ein­nah­men ver­sier­te Por­tal in die Kri­se.

  • Schuld dar­an wa­ren vier gro­ße Google-Updates, wel­che be­reits Ende 2012, Schritt für Schritt, voll­zo­gen wur­den.
  • Tau­sen­de tri­via­ler Tex­te wur­den Hel­ps­ter zum Ver­häng­nis, denn Goog­le in­ter­es­sier­te sich nun nicht mehr so stark für Key­wor­ds und OnPage-Optimierung, son­dern für den Be­su­cher­nut­zen und die dar­aus re­sul­tie­ren­de Be­suchs­zeit. Dem­entspre­chend ver­lor die Do­main Helpster.de deut­lich an Sicht­bar­keit und an Traf­fic.

Von ei­nen auf den an­de­ren Tag gab es kei­ne Ti­tel mehr im Auf­trags­pool, selbst er­stell­te Ti­tel wur­den nicht frei­ge­ben und Au­to­ren hat­ten fast kei­ne Ge­le­gen­heit mehr über 70,00 Euro im Mo­nat mit Hel­ps­ter zu ver­die­nen.

[...] kaum noch ver­nünf­ti­ge The­men bei Hel­ps­ter zu schrei­ben gibt, schaut doch ein­fach mal auf helpster.de was da für Zeug kommt [...] Alle zwei Wo­chen be­kommt man Emails mit neu­en An­wei­sun­gen und was mal stimm­te wird über den Hau­fen ge­wor­den. [...] von 20 er­stell­ten Ti­teln schal­tet die Re­dak­ti­on wenns gut läuft 6 frei, rest wird ge­löscht ob­wohl die Key­wor­ds aus dem hel­ps­ter pool sind.

An­onym (14.02.2013): Schlech­te Er­fah­rung als Au­to­rin bei Helpster.de. pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de (01/2015).

Es sieht so aus als wol­le die Re­dak­ti­on den Stamm der frei­en Mit­ar­bei­ter ste­tig ver­klei­nern. Da man hier er­se­hen kann das an­schei­nend vie­le Au­to­ren un­zu­frie­den sind, muss man den Ein­druck ge­win­nen, dass hier Leu­te ein­fach ver­grault wer­den sol­len.

An­onym (08.03.2013): Schlech­te Er­fah­rung als Au­to­rin bei Helpster.de. pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de (01/2015).

Die Helpster-Redaktion war von da an da­mit be­schäf­tigt alte Ar­ti­kel zu über­ar­bei­ten, zu lö­schen und den dop­pel­ten Con­tent zu ent­fer­nen. Auf­grund der schlech­ten Stim­mung und des we­ni­gen Gel­des be­en­de­te ich das Schrei­ben für Hel­ps­ter im Fe­bru­ar 2013. Wäh­rend­des­sen Stu­di­en­kol­le­gen bis heu­te noch tä­tig sind und mir eine in­ter­ne Rund­mail zu­kom­men lie­ßen, wel­che die da­ma­li­gen Kom­men­ta­re be­stä­tigt:

Folg­lich hät­te man kon­se­quen­ter­wei­se im März 2013 al­len Autoren/Lektoren kün­di­gen sol­len und erst dann wie­der an­fan­gen dür­fen, wenn das Pro­blem be­ho­ben ist.

Hel­ps­ter Rund­mail vom 26. Fe­bru­ar 2014.

Für wen ist Helpster noch geeignet?

War Hel­ps­ter bis An­fang 2013 für Je­der­mann (Schü­ler, Stu­dent, Me­di­zi­ner, An­walt, Hob­by­gärt­ner, Jour­na­list) ge­eig­net, hat sich dies ge­än­dert. Hel­ps­ter de­fi­niert in der Rund­mail das Autoren-Profil neu:

Au­to­ren, die aus­schließ­lich bei Hel­ps­ter sind, um Geld zu ver­die­nen, die da­her vor al­lem mög­lichst viel schrei­ben wol­len, de­nen es egal ist, wor­über sie schrei­ben und ob ihr Ar­ti­kel hilf­reich ist, die nicht wis­sen wol­len, was die Le­ser zu ih­rem Ar­ti­kel zu sa­gen ha­ben, wer­den in Zu­kunft ent­täuscht wer­den.
Wer aus der Haupt­mo­ti­va­ti­on her­aus bei Hel­ps­ter ist, ein fes­tes re­gel­mä­ßi­ges Ein­kom­men zu er­zie­len, für den ist Hel­ps­ter schlicht­weg die fal­sche Platt­form.

  • Es soll Web­wor­ker ge­ben, wel­che aus­schließ­lich von dem Er­stel­len von Tex­ten für Drit­te ih­ren Le­bens­un­ter­halt ver­die­nen und des­halb als pro­fes­sio­nel­le Tex­ter an­zu­se­hen sind. Von die­sen möch­te sich Hel­ps­ter ver­ab­schie­den bzw. hat es be­reits.
  • Für Blog­ger, wie ich es ei­ner bin, ist Hel­ps­ter auch nicht mehr in­ter­es­sant. Mit ei­nem oder meh­re­ren ei­ge­nen Blogs hat man mo­ne­tär ge­se­hen lang­fris­tig mehr Er­folg und schafft sich zu sei­nen The­men­be­rei­chen Re­pu­ta­ti­on im Web.

Für Web­wor­ker ist Hel­ps­ter also lei­der kei­ne Op­ti­on mehr. Ich den­ke die Platt­form zielt nur auf Schü­ler, Stu­den­ten, Haus­frau­en und Rent­ner ab, de­nen es in ers­ter Li­nie egal ist, wie viel sie ver­die­nen. De­nen die In­ter­ak­ti­on un­ter­halb ih­rer Ar­ti­kel und das Wir-Gefühl auf der Helpster-Facebook-Seite wich­ti­ger als Geld sind.

Fazit

Ich bin glück­lich über die zwei Jah­re, die ich mit Hel­ps­ter hat­te. So viel Geld hät­te ich ne­ben dem Stu­di­um nir­gend­wo an­ders so ein­fach ver­die­nen kön­nen. Rück­bli­ckend bin ich auch recht­zei­tig aus­ge­stie­gen und habe mich ei­ge­nen Pro­jek­ten ge­wid­met.

Über die gutefrage.net GmbH und de­ren Pro­jek­te lese ich in letz­ter Zeit im­mer häu­fi­ger ne­ga­ti­ve Bei­trä­ge. Die auf user-generated con­tent ba­sie­ren­de Haupt­sei­te gutefrage.net hat zwar ei­nen sehr schlech­ten Ruf, ist je­doch sehr er­folg­reich. Die viel­ver­spre­chen­de Ein­kaufs­platt­form comprano.de, bei der vie­le Helpster-Autoren wohl eine An­schluss­ver­wen­dung fin­den soll­ten, muss­te auf­grund des feh­len­den Er­fol­ges, nach kur­zer Zeit, schlie­ßen. Die­se Platt­form soll­te mit­hil­fe von Amazon-Affiliate-Links Ein­nah­men er­zie­len. Von die­ser Wer­be­form, die zu­ge­ge­ben im Jah­re 2006 sehr lu­kra­tiv war, hat sich der Pio­nier die­ser Mo­ne­ta­ri­sie­rungs­form, Sa­scha Pal­len­berg, be­reits 2010 wei­test­ge­hend ver­ab­schie­det.

Al­ler­dings ver­su­che ich, mich selbst zu ver­mark­ten, weil ich dann nicht die­sen Mit­tels­mann habe, der mir sei­ne Pro­vi­si­on weg­nimmt.

Pal­len­berg, Sa­scha: Du kannst je­des Blog mo­ne­ta­ri­sie­ren. stefan-mey.com (01/2015).

Ge­nau­so ver­al­tet wa­ren, zu­min­dest zu mei­ner Helpster-Zeit, die SEO-Vorgaben, wes­halb man den Nie­der­gang auch vor­aus­se­hen hät­te kön­nen.

Aus Dank­bar­keit wün­sche ich Hel­ps­ter den­noch al­les Gute für die Zu­kunft. Ich ver­ste­he je­doch auch die vie­len wü­ten­den Au­to­ren, die even­tu­ell ab­hän­gig von die­ser Platt­form wa­ren und auf­grund der Än­de­run­gen eine Ein­kom­mens­quel­le ver­lo­ren ha­ben.

Ver­wand­te The­men:

Er­fah­rung mit Content.de - In­ter­view
Klaut Paperblog.com Con­tent?

¹Ar­ti­kel wur­de am 26.01.2015 ak­tua­li­siert.

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
  • Birgit N. sagt:

    Hal­lo ich möch­te et­was zu Hel­ps­ter sa­gen.
    Das gan­ze Helpster-System ist an sich selbst ge­schei­tert. Ich selbst war lan­ge Zeit er­folg­rei­che Au­to­rin bei die­sem Por­tal und war auch die­je­ni­ge, wel­che die Re­dak­ti­on oft­mals kri­tisch hin­ter­frag­te wenn es um neue Richt­li­ni­en ging. Nach au­ßen hin hieß es im­mer, der Le­ser steht im Vor­der­grund, wenn ihm ge­hol­fen ist sind alle glück­lich. In Wirk­lich­keit ging es im­mer dar­um häu­fig ge­stell­te Fra­gen aus dem RTLII-Niveau-Portal gutefrage.net in ei­nem Ar­ti­kel mit vie­len SEO-Vorgaben zu be­ant­wor­ten. Die Fra­gen wur­den dann mit ei­nem Link zum Helpster-Artikel be­ant­wor­tet, so­dass die Be­nut­zer noch­mals auf ein Pro­dukt der Holtz­brinck Grup­pe klick­ten und die Wer­bung sa­hen.
    Was ist durch die­se Prak­tik pas­siert? Tote Hose, oder un­ter wel­chen Such­be­grif­fen ist Hel­ps­ter denn noch auf der ers­ten Sei­te ei­ner Such­ma­schi­ne? Es ha­ben in­zwi­schen et­li­che Au­to­ren Hel­ps­ter ver­las­sen müs­sen und zwei Re­dak­ti­ons­mit­glie­der sind eben­falls ge­gan­gen ohne er­setzt zu wer­den. Nein mit Hel­ps­ter lässt sich kein Geld mehr ver­die­nen, we­der als Be­trei­ber noch als Au­tor.

  • Ute sagt:

    Es macht für mich kei­nen Sinn et­was zu be­nut­zen, was halb­her­zig oder
    lieb­los für Leu­te mit de­nen ich bzw. alle auch vor­her zu­frie­den wa­ren?
    Die bei der „so­gann­ten” Ent­ste­hung da­bei wa­ren!!
    Ger­ne wür­de ich mich da­für ein­set­zen, das es Sinn macht.
    Gruß

  • Juli sagt:

    Hal­lo,
    ich habe hier vie­le Ar­gu­men­te ge­se­hen. Auch ich bin mir zum heu­ti­gen Da­tum nicht si­cher, dass ich nach Au­to­ren­ver­trag bei Hel­ps­ter be­zahlt wer­de. Lei­der! Statt 10,00 Euro gibt es eine Ver­gü­tung von 5,00 Euro. Tja, nun sehe ich zu, dass mir ir­gend­wer von helpster.de ant­wor­tet. Ja, nix, aich die Lek­to­rin weiß of­fen­bar nichts, der Sup­port re­agiert gar nicht. Ich schrei­be schon für vie­le Platt­for­men, er­folg­reich und seit drei Jah­ren. Ich habe echt ei­ni­ges durch. Ich über­le­ge ge­ra­de, ob es sich wirk­lich lohnt dort wei­ter zu schrei­ben. Ich hat­te ein lang­wie­ri­ges Auf­nah­me­prze­de­re durch. War glück­lich in die­se Com­mu­ni­ty auf­ge­nom­men wor­den zu sein. Je­doch fin­det dort ein ganz an­de­res Spiel statt, und die Au­to­ren, die neu sind, sind nur Zu­schau­er, die in Form von Tex­ten be­zah­len. Für die­se Tex­te wer­den sie aber wahr­schein­lich nicht be­zahlt?

    Noch was für Ute,
    bit­te schau noch mal nach Dei­nem das nach dem Kom­ma, je nach Satz­stel­lung wird die­ses nmlich mit dop­pel­tem s ge­schrie­ben. Sor­ry!
    Ich wer­de, wenn das hier geht, gern wei­ter be­rich­ten.
    Bes­te Grü­ße,
    Juli

  • Timothy sagt:

    Ernst­haft? Es gibt Men­schen, die frei­wil­lig für Hel­ps­ter Tex­te ver­fas­sen wol­len? Die müs­sen das In­ter­net aber sehr has­sen. Mei­ne 9 jäh­ri­ge Cou­si­ne ist im­mer auf Gute­fra­ge und strei­tet ob Bi­bis­Be­au­ty­Palace noch mit XYZ zu­sam­men ist. Naja, Kinder- und Haus­frau­en Platt­for­men halt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*