Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

ISO-Dateien in Ubuntu öffnen - Optionen

Eine ISO-Datei ist ein Ab­bild ei­ner CD, DVD oder Blu-ray Disc, wel­ches bei der In­ter­na­tio­na­len Or­ga­ni­sa­ti­on für Nor­mung (ISO) un­ter der Num­mer 9660 ge­führt wird. Mit­hil­fe die­ses For­mats ist es mög­lich, phy­si­ka­li­sche Da­ten­trä­ger 1:1 auf die Fest­plat­te zu ko­pie­ren und die­se dann be­quem über das In­ter­net zu ver­tei­len. Die­se Tech­nik wird je­doch eben­so ger­ne ver­wen­det, um eine Si­cher­heits­ko­pie von ei­nem ge­kauf­ten Me­di­en­trä­ger zu er­stel­len.

Screenshot von Ubuntu Film ISO

Als Be­nut­zer von Ubun­tu wer­den Sie die Da­tei­en des Be­triebs­sys­tems höchst­wahr­schein­lich als ISO-Datei her­un­ter­ge­la­den und an­schlie­ßend ge­brannt ha­ben. Je­doch müs­sen Image­da­tei­en nicht zwangs­läu­fig Pro­gramm­da­ten ent­hal­ten. Eben­so las­sen sich Musik-, Film- oder Spiele-Datenträger in die­sem For­mat spei­chern.

  • Egal, was sich hin­ter ei­ner ISO-Datei be­fand, zum Öff­nen die­ses For­mats muss­ten Windows-Anwender lan­ge Zeit Dritt­soft­ware (Da­e­mon Tools) zur Hil­fe neh­men, um ein vir­tu­el­les Lauf­werk zu er­stel­len, da­mit sie an die Da­ten kom­men konn­ten.

Dies war un­ter Ubun­tu nie der Fall, da es un­ter der Linux-Distribution schon im­mer mög­lich war, ISO-Abbilder mit Bord­mit­teln ein­zu­hän­gen (moun­ten). In die­sem Ar­ti­kel er­fah­ren Sie zum ei­nen wie Sie mit ver­schie­de­nen Da­tei­for­ma­ten in­ner­halb von Image­da­tei­en un­ter Ubun­tu um­ge­hen, und wie Sie die smar­ten DVD-Doubletten bren­nen kön­nen.

Ubuntu mag ISO-Dateien

Bild von ISO UbuntuEgal, ob Sie eine gan­ze ISO-Datei her­un­ter­ge­la­den oder ein ge­stü­ckel­tes Image aus ei­nem RAR-Archiv ent­packt ha­ben, ein funk­ti­ons­tüch­ti­ges Ab­bild er­ken­nen Sie am Sym­bol. Un­ter Ubun­tu ist dies im­mer eine schim­mern­de CD auf ei­nem wei­ßen Blatt Pa­pier. Die Soft­ware, mit­hil­fe die­ser Sie je­des ISO-Image öff­nen kön­nen, nennt sich un­ter Ubun­tu un­ga­lant da­für prä­zi­se „Ein­hän­gen von Lauf­werks­ab­bil­dern”.

  • Zum Öff­nen kli­cken Sie dem­nach das ISO-Abbild mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­len den Punkt „Öff­nen mit” aus. Kli­cken Sie gleich da­nach auf den Ein­trag „Ein­hän­gen von Lauf­werks­ab­bil­dern”.

Screenshot von Ubuntu Menü - Einhängen von Laufwerksabbildern

  • Im An­schluss wird das Ab­bild in Ubun­tu ein­ge­hängt und Sie wer­den ge­fragt, mit wel­cher Soft­ware Sie die Da­tei im vir­tu­el­len Lauf­werk ab­spie­len möch­ten.

Screenshot von ISO-Datei unter Ubuntu, die als Video-DVD erkannt wurde

Wich­tig: Ab­bil­der von Musik- und Video-DVDs er­kennt Ubun­tu au­to­ma­tisch. Hier müs­sen Sie nur im mitt­le­ren Aus­wahl­me­nü ei­nen Me­dia Play­er be­stim­men. Mei­ne Er­fah­rung hat ge­zeigt, dass der VLC-Player für ISO-Dateien we­ni­ger gut ge­eig­net ist. Ver­wen­den Sie statt­des­sen den Stan­dard­me­dia­play­er von Ubun­tu bzw. den Dra­gon Play­er von Ku­bun­tu.

Screenshot von Video-DVD im Ubuntu Media Player

Das Schö­ne an die­ser Me­tho­de ist zu­dem, dass die ver­schie­de­nen Me­dia Play­er eben­so das DVD-Menü be­ach­ten und ab­spie­len. Die­ses kann dann mit der Maus be­dient wer­den.

  • Au­ßer­dem kön­nen Sie zwi­schen den ein­zel­nen Ka­pi­teln hin und her sprin­gen. Ge­nau­so ver­hält es sich üb­ri­gens mit Musik-CDs, die sich hin­ter ei­ner ISO-Datei be­fin­den.

Wie Sie se­hen, ist es mit Ubun­tu mög­lich, eine Image-Medien-Datei di­rekt ab­zu­spie­len, ohne die­se vor­her ent­pa­cken oder bren­nen zu müs­sen.

Gemountete Imagedatei unter Ubuntu anzeigen

Screenshot von gemounteter ISO-Datei im Nautilus von UbuntuHan­delt es sich bei der Image­da­tei um eine hän­disch an­ge­fer­tig­te Kom­po­si­ti­on (Jo­liet), die aus ver­schie­de­nen Da­tei­ty­pen be­steht, kann die­se nicht ein­fach über die oben auf­ge­zeig­te Me­tho­de ab­ge­spielt wer­den. Um sich den de­tail­lier­ten In­halt die­ser ISO-Datei an­zei­gen zu las­sen, muss die­se in Ubun­tu fol­gen­der­ma­ßen ein­ge­hängt wer­den:

  1. Kli­cken Sie die ISO-Datei mit der rech­ten Maus­tas­te an.
  2. Wäh­len Sie den Punkt „Öff­nen mit” aus und be­stä­ti­gen Sie die Ein­ga­be mit ei­nem Klick auf „Mit Ein­hän­gen von Lauf­werks­ab­bil­dern”.
  3. Auf der lin­ken Sei­te Ih­res Da­tei­ma­na­gers ist zu Ih­ren ge­moun­te­ten Fest­plat­ten ein neu­er Ein­trag hin­zu­ge­kom­men.
  4. Kli­cken Sie die­sen mit der lin­ken Maus­tas­te an, öff­net sich au­to­ma­tisch die Ord­ner­struk­tur der ISO-Datei.

Brennen von ISO-Dateien funktioniert immer

Soll­ten die auf­ge­zeig­ten Prak­ti­ken nicht funk­tio­nie­ren, weil bei Ih­rem Ubun­tu even­tu­ell die Pro­gramm­ver­knüp­fun­gen be­schä­digt sind, gibt es eine Ver­fah­rens­wei­se, die im­mer klappt, um an die Da­ten hin­ter ei­ner ISO-Datei zu ge­lan­gen. Für die Brenn­me­tho­de be­nö­ti­gen Sie selbst­ver­ständ­lich ei­nen Bren­ner und ei­nen Roh­ling, da­für kei­ne Brenn­soft­ware, die­se ist be­reits stan­dard­mä­ßig in Ubun­tu in­te­griert.

  • Le­gen Sie ei­nen pas­sen­den DVD-Rohling in Ih­ren Bren­ner.
  • Kli­cken Sie die ISO-Datei mit der rech­ten Maus­tas­te an.

Screenshot von Ubuntu - Auf CD/DVD schreiben

  • Wäh­len Sie dies­mal „Auf CD/DVD schrei­ben” aus. Es öff­net sich Bra­se­ro un­ter Ubun­tu bzw. K3b un­ter Ku­bun­tu.

Screenshot von Ubuntu Brennsoftware

  • Be­stä­ti­gen Sie mit „Ab­bild er­stel­len” und war­ten Sie, bis die Image­da­tei auf den Da­ten­trä­ger ge­brannt wor­den ist.
  • Nach dem Brenn­vor­gang wird Ihr Lauf­werk die DVD aus­wer­fen. Wenn Sie die­se wie­der ein­le­gen, kön­nen Sie sich den In­halt des Ab­bil­des über den Da­tei­ma­na­ger Nau­ti­lus an­zei­gen las­sen und ver­wen­den.

Fazit

ISO-Dateien ha­ben be­kannt­lich auch im­mer ir­gend­et­was An­rü­chi­ges an sich. Klar, es ist ei­nes der Haupt­for­ma­te beim File­sha­ring. Wo­bei dies un­ter Ubun­tu nicht so ins Ge­wicht fal­len dürf­te. Ich ar­bei­te zu­min­dest stän­dig mit le­ga­len ISO-Files, von der Live- und Rescue-CD über Linux-Distributionen, Foto-DVDs und Anti-Viren-Software bis hin zu SQL-Datenbank-Backups. Da­bei bin ich sehr froh, dass Ubun­tu mir die­ses Da­tei­for­mat un­kom­pli­ziert und ohne die In­stal­la­ti­on von an­de­rer Soft­ware öff­net.

Ver­wand­te The­men:

Muss man in Ubun­tu de­frag­men­tie­ren?
An­lei­tung - in Ubun­tu ein Be­nut­zer­pass­wort zu­rück­set­zen

(Screen­shots: Ubun­tu 16.04.1 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • David Littka sagt:

    Okay krass hat funk­tio­niert 🙂 Bin Neu­ling auf Ubun­tu 16 und noch et­was ver­plant. Mein Kum­pel hat mir ver­schie­de­ne Bud Spen­cer Fil­me auf ne DVD ge­brannt. Aber nicht für den DVD Play­er - son­dern halt meh­re­re ISOs. Ich habe nicht ge­checkt wie ich die ab­spie­len soll­te. Ja ging so wie be­schrie­ben dan­ke dir.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*