Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

IMAP oder POP3

Wenn Sie eine lo­ka­le Soft­ware wie Mo­zil­la Thun­der­bird oder Mi­cro­soft Out­look zum Ab­ru­fen Ih­rer E-Mails ver­wen­den, müs­sen Sie sich zwi­schen IMAP und POP3 ent­schei­den. POP3 steht für Post Of­fice Pro­to­col (Port 110) in der Ver­si­on 3 und ist aus dem Jah­re 1996. Das äl­te­re IMAP steht für In­ter­net Messa­ge Ac­cess (Port 143) und wird be­reits seit Mit­te der 1980er Jah­re ver­wen­det. Was ist bes­ser - IMAP oder POP3? Die­se Fra­ge lese ich sehr häu­fig in In­ter­net­fo­ren. Auf die­se Fra­ge gibt es je­doch kei­ne kon­kre­te Ant­wort, denn Sie ver­glei­chen im Prin­zip das Auto- mit dem Mo­tor­rad­fah­ren. Egal, ob IMAP oder POP3, am Ende wer­den Sie Ihre di­gi­ta­le Post le­sen kön­nen. Sie müs­sen beim Ein­rich­ten Ih­rer E-Mail-Software nur ein­ma­lig be­stim­men, wel­chen Weg Sie dort­hin lie­ber neh­men.

POP3 oder IMAP? - Unterschiede

Auch wenn man in der heu­ti­gen Zeit zu­erst nach Ge­mein­sam­kei­ten su­chen soll­te, sind es die Un­ter­schie­de bei­der Ver­fah­ren, wel­che die Vor­ge­hens­wei­sen am bes­ten ver­deut­li­chen.

  • POP3: Ihr E-Mail-Programm loggt sich auf den Mail­ser­ver ein und lädt alle vor­han­de­nen E-Mails auf Ih­ren Com­pu­ter. Im An­schluss wird die Ver­bin­dung ge­trennt.
  • IMAP: Ihr E-Mail-Programm loggt sich auf den Mail­ser­ver ein und be­hält die Ver­bin­dung. Sie ma­na­gen Ihre E-Mails also on­line. Sie er­hal­ten von den E-Mails le­dig­lich Ko­pi­en, die Ori­gi­na­le blei­ben in der Cloud, bis Sie die­se dar­aus lö­schen.

Screenshot vom Posteingang-Server: POP - IMAP

Vor­tei­le von IMAP:

Das IMAP-Verfahren galt prin­zi­pi­ell als fast aus­ge­stor­ben, bis die Nut­zung von mo­bi­len End­ge­rä­ten im­mer mehr zu­nahm. Da mit die­ser Ab­ruf­tech­nik Ihre E-Mails auf dem Ser­ver blei­ben, kön­nen Sie mit un­ter­schied­li­chen Ge­rä­ten gleich­zei­tig dar­auf zu­grei­fen.

Bild von POP3 oder IMAP?Ver­ständ­nis­hil­fe: IMAP ist im Prin­zip nichts an­de­res, als wenn Sie sich über Ih­ren Web­brow­ser bei ei­nem Freemail-Anbieter (web.de/gmx.de) ein­log­gen wür­den und dar­über Ihre E-Mails ad­mi­nis­trie­ren. Durch den Ein­satz von lo­ka­ler Mail­soft­ware ist der Weg zu Ih­ren Mails je­doch ver­kürzt, zu­dem ge­nie­ßen Sie eine an­ge­neh­me­re Be­ar­bei­tungs­mas­ke und ver­fü­gen des Wei­te­ren über Fea­tures wie Si­gna­tu­ren, Adress­bü­cher, etc.

Vor­tei­le von POP3:

  • Lo­ka­le Ar­chi­vie­rung der E-Mails mög­lich.
  • Au­to­ma­ti­sche Be­rei­ni­gung des On­line­spei­chers so­wie we­ni­ger Traf­fic zwi­schen Ih­nen und Ih­rem E-Mail-Anbieter. Hin­weis: Das Post Of­fice Pro­to­col wur­de zu ei­ner Zeit wert­voll, als In­ter­net­ver­bin­dun­gen sehr lang­sam wa­ren und ent­we­der im Stun­den­takt oder nach Vo­lu­men ab­ge­rech­net wur­den.
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mög­lich.
  • Gut über Mail­soft­ware kon­fi­gu­rier­bar, so­dass IMAP ins­ge­samt über­flüs­sig wer­den kann.

Screenshot von Thunderbird Server-Einstellungen

Im Mo­zil­la Thun­der­bird ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, POP3 klein­lichst zu kon­fi­gu­rie­ren. Durch die Funk­ti­on „Nach­rich­ten auf dem Ser­ver be­las­sen” wür­den Sie mit POP3 eben­so nur Ko­pi­en Ih­rer E-Mails her­un­ter­la­den. Da­durch kön­nen Sie auch mit die­ser Prak­tik mit ver­schie­de­nen End­ge­rä­ten auf die­sel­be Kor­re­spon­denz zu­grei­fen und ver­fü­gen gleich­zei­tig über die an­de­ren Vor­tei­le.

IMAP und POP3 Verschlüsselung

Ei­nes der größ­ten My­then des In­ter­nets ist, dass POP3 si­che­rer wäre als IMAP. Die­se Aus­sa­ge ist pau­schal nicht rich­tig. Bei­de Me­tho­den er­lau­ben ein Abrufen/Senden der E-Mails mit­hil­fe von TLS (Trans­port Lay­er Se­cu­ri­ty), nut­zen da­für le­dig­lich un­ter­schied­li­che Ports, was je­doch nur für den Ser­ver­be­trei­ber eine Rol­le spielt. Ein wei­te­rer My­thos ist, dass TLS nur zwi­schen Ih­nen und Ih­rem Mail­hos­ter ver­wen­det wird. Rich­tig ist, dass die Mail­ser­ver auch un­ter­ein­an­der die­se Ver­schlüs­se­lungs­me­tho­de ver­wen­den.

Die [...] Mail­ser­ver un­ter­stüt­zen SSL/TLS nicht nur bei der Ver­bin­dung zwi­schen Email-Programm (Cli­ent) und Mail­ser­ver, son­dern auch zwi­schen den Mail­ser­vern.

Web­hostOne GmbH: Was ist SSL/TLS und war­um soll­te man es nut­zen? webhostone.de (06/2015).

Na­tür­lich muss der Mail­ser­ver des E-Mail-Empfängers die­se Tech­nik auch un­ter­stüt­zen, dies soll­te heut­zu­ta­ge je­doch so gut wie über­all der Fall sein.

  • Ri­si­ko: Die Si­cher­heits­lü­cke be­steht, egal, ob IMAP oder POP3 beim E-Mail-Empfänger. Ruft die­ser sei­ne E-Mails ohne ak­ti­vier­te TLS-Verschlüsselung ab, ist der vor­he­ri­ge Weg im Prin­zip um­sonst.

POP3 kann si­che­rer sein, wenn man da­von aus­geht, dass SSL/TLS-Verschlüsselungen für Ge­heim­diens­te kein Hin­der­nis dar­stel­len.

Die NSA hat den Be­rich­ten zu­fol­ge ei­ni­ge der meist­ge­nutz­ten Ver­schlüs­se­lungs­tech­ni­ken im Vi­sier, [...] TLS/SSL schützt den Da­ten­ver­kehr etwa bei ei­ner HTTPS-Verbindung beim Online-Banking.

Näh­ler, Jens: NSA knackt auch ver­schlüs­sel­te Online-Kommunikation. hna.de (06/2015).

Selbst das Bun­des­amt für Si­cher­heit in der In­for­ma­ti­ons­tech­nik emp­fiehlt des­halb eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Um die­se so ge­nann­te Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ver­wen­den zu kön­nen, be­nö­ti­gen Sie eben­so wie der Emp­fän­ger Ih­rer Nach­richt ent­spre­chen­de Ver­schlüs­se­lungs­soft­ware, die auf den ei­ge­nen Rech­nern in­stal­liert sein muss.

Bu­sche, Nor­bert: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. bsi-fuer-buerger.de (06/2015).

Die Ver­schlüs­se­lungs­soft­ware für die­ses Fach­ge­biet ver­knüpft sich mit Ih­rem Mail­pro­gramm und macht ver­schlüs­sel­te E-Mails, nach dem die­se über POP3 her­un­ter­ge­la­den wur­den, für Sie les­bar bzw. ver­schlüs­selt eine E-Mail, be­vor die­se über SMTP auf die Rei­se geht.

TLS ist also ob­so­let. Ich ken­ne je­doch auch nie­man­den, der eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ver­wen­det. So­lan­ge Sie je­doch nicht den Nach­schub an Waf­fen für Abu Bakr al-Baghdadi über die Tür­kei via E-Mail-Verkehr pla­nen oder sich vor Wirt­schafts­spio­na­ge schüt­zen müs­sen, ist dies mei­ner Mei­nung nach je­doch auch nicht not­wen­dig.

POP3 und IMAP gemeinsam verwenden

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie POP3 und IMAP ge­mein­sam ver­wen­den. Ih­rem Mail­ser­ver ist es näm­lich völ­lig egal, über wel­chen Port Sie con­nec­ten.

  • An ei­nem Desktop-PC, der zu Hau­se oder im Büro steht, ist der E-Mail-Empfang über POP3 mit Si­cher­heit die bes­te Wahl.
  • Wenn Sie je­doch mit Ih­rem Black­ber­ry in Sachsen-Anhalt un­ter­wegs sind und das gute UMTS-Netz mit ei­nem Emp­fangs­bal­ken nut­zen, ist es rat­sam, Ihr Ge­rät auf IMAP ein­zu­stel­len. Stel­len Sie sich vor, je­mand schickt Ih­nen eine Online-Bewerbung als IT-Teamleiter. Im An­hang be­fin­det sich je­doch nicht eine klei­ne PDF-Datei, son­dern 25 DOCX-Dateien mit vier BMP-Bildern. Sie kä­men mit POP3 so lan­ge nicht an Ihre an­de­ren E-Mails, bis Sie die­sen Down­load ab­ge­schlos­sen hät­ten.

Fazit

Wie Sie se­hen, hat so­wohl POP3 als auch IMAP ge­gen­wär­tig noch eine Da­seins­be­rech­ti­gung. Tipp: Wenn Sie das ers­te Mal mit ei­ner Mail­soft­ware ar­bei­ten und ge­ra­de beim Ein­rich­ten sind, ent­schei­den Sie sich für POP3. So­bald Sie sich mit der Zeit kom­plett in die Ma­te­rie ein­ge­ar­bei­tet ha­ben, kön­nen Sie im­mer noch je­der­zeit auf das et­was kom­pli­zier­te­re IMAP-Verfahren um­stel­len.

Men­schen, die we­der POP3 noch IMAP nut­zen, sind üb­ri­gens E-Mail-Muffel. „Hast du kein Face­book oder Whats­App?” Mei­ne Lieb­lings­fra­ge die­ser Ka­te­go­rie Homo sa­pi­ens. Wo­bei, wenn ich zu­erst im­mer bei AOL und Co. auf die Web­sei­te ge­hen, und mich dort dann zwi­schen neus­ten Nach­rich­ten über Fürst Al­bert von Mo­na­co ein­log­gen müss­te, wür­de ich wahr­schein­lich auch kei­ne E-Mails als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel ver­wen­den wol­len und lie­ber WhatsApp-Kettenbriefe ver­fas­sen.

Wenn man sich nicht dran hält, sagt die Stim­me: „Wenn du es nicht wei­ter­schickst, wirst du mor­gen nicht mehr le­ben!”

Bi­sch­off, Sa­rah: „WhatsApp”-Kettenbrief: To­des­dro­hun­gen per Sprach­nach­richt. bravo.de (06/2015).

Ver­wand­te The­men:

RSS-Feeds mit Thun­der­bird abon­nie­ren
In Ubun­tu Nach­rich­ten über das Netz­werk schrei­ben

(Screen­shots: Mo­zil­la Thun­der­bird 38.8.0)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
Tag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*