Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Guter Werbeblocker für Firefox – Empfehlung

Mit Onlinewerbung ist es wie mit dem Humor und damit wie mit Gulasch.

Da, wo der eine sagt: „Ist mir zu scharf!“, sagt der andere „Bah!“ und der Dritte isst überhaupt kein Fleisch.

Stromberg, Bernd: Malik. Stromberg (TV-Serie).

Mal völlig unabhängig davon, dass viele meiner Projekte mit Onlinewerbung monetarisiert sind, stehe ich dieser Art Werbung generell offen gegenüber. Dies liegt vor allem daran, dass ich als Bürger der BRD in erster Linie Konsument bin und einen Bedarf an Ver- und Gebrauchsgütern habe.

Bild von Firefox Werbeblocker Ich sehe so gut wie nie fern und gehe ebenfalls nur selten selbst einkaufen. Trotzdem weiß ich gerne darüber bescheid, was es für neue Produkte auf dem Markt gibt. Ein Synonym für Werbung ist bekanntlich Verbraucherinformation. Gibt es ein günstigeres Girokonto wie mein derzeitiges? Ist „Die Gilde 3“ schon auf dem Markt? Wann kann ich wieder dank Gutscheinen günstig eine Pizzaparty feiern und gibt es bereits zuckerfreie Softdrinks, die nicht mit E 951 gesüßt werden und damit Leukämie verursachen können?

Alle diese Light-Getränke haben eines gemeinsam: Sie enthalten den Süssstoff Aspartam und erhöhen vermutlich aus diesem Grund das Krebsrisiko.

Neosmart Consulting AG: Aspartam und Krebs. zentrum-der-gesundheit.de (11/2015).

Ohne Onlinewerbung hätte ich keine Ahnung darüber. Als freiberuflicher Webworker denke ich auch an den wirtschaftlichen Aspekt, denn was wären denn die Alternativen zu Werbeanzeigen?

Alternativen für Onlinewerbung

Eine Finanzierungsmöglichkeit für Ersteller von digitalem Content ist eine Verwertungsgesellschaft namens VG Wort. Prinzipiell jeder Webseitenbesitzer könnte sich dort anmelden und müsste in jedem seiner Artikel einen sogenannten Zählerpixel einbauen. Am Ende des Jahres wird abgerechnet.

So konnte ich mich vor ein paar Tagen über einen Scheck der VG Wort freuen. 4.300,- Euro netto wurde mir von der VG Wort überwiesen, […].

Wandinger, Peer: VG Wort – So kann man als Blogger mit der VG Wort Geld verdienen. selbstständig-im-netz.de (11/2015).

Der Webmaster bekommt seine Leistung vergütet und der Benutzer kann werbefrei den Content genießen, hört sich nach einer Win-win-Situation an. Aber Moment einmal, woher kommt denn das Geld, welches die VG Wort verteilt.

Na von Ihnen natürlich. Wenn Sie in Deutschland einen neuen Drucker kaufen, ist dieser nur durch eine Steuer bis zu 12,50 Euro teurer als im europäischen Ausland.

Seit dem Jahr 2008 gilt ein Gesetz, das Abgaben von 5 bis 12,50 Euro pro Gerät vorsieht. Diese Abgaben sind heute in den Verkaufspreisen berücksichtigt.

Sawall, Achim: Abgaben sind heute in den Verkaufspreisen berücksichtigt. golem.de (11/2015).

Bild von Western Digital Festplatte mit 2 TBGleiches gilt für externe Festplatten, DVD-Rohlinge, MP3-Player usw. Ich lehne wie viele meiner befreundeten Bloggerkollegen, die teilweise 10 Millionen Impressionen im Jahr erreichen, die Anmeldung bei der VG Wort ab. Denn diese Verwertungsgesellschaft widerstrebt so ziemlich allen Regeln der freien Marktwirtschaft und am Ende zahlt man vor allem als Technik-Blogger seine Vergütung teilweise selbst. Hinzukommt, dass man einerseits nicht gegen die GEMA schimpfen darf und andererseits die VG Wort in Anspruch nimmt. Ich blocke deshalb standardmäßig diesen Zählerpixel mit Privacy Badger für Firefox.

Durch die Zentralstelle für private Überspielungsrechte zahlen Sie also auch für etwas, dass Sie vielleicht überhaupt nicht in Anspruch nehmen. Das kennen Sie bereits von der Haushaltsabgabe für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Der Wasserkopf dieser Gesellschaft ist bereits so angeschwollen, dass nur noch 38 Prozent der Gebühren in das Produkt (Programm) fließen.

Für das Programm sind kaum mehr, nämlich gut 38 Prozent veranschlagt. Ein Grund: Zwischen 2013 und 2016 müssen ARD und ZDF ihren Pensionären insgesamt 1,8 Milliarden Euro bezahlen, […].

Heuser, Uwe Jean & Kammertöns, Hans-Bruno. Gefräßige Anstalten. zeit.de (11/2015).

Werbung spart also Geld. Natürlich sind die Werbekosten in die Produkte einkalkuliert, diese bezahlt jedoch nur der Käufer. RTL, Kabel 1 und Co. sind abgesehen vom Kabelanschluss, den Sie jedoch jederzeit abmelden können, völlig kostenlos. Vielleicht wäre ohne Werbeblocker die VG Wort auch nicht zu so einem Erfolgsmodell geworden.

Reine Abomodelle und Hybriden werden beliebter

Zwischen 2006 und 2011, als das beliebte Firefox-Add-on Adblock Plus noch im Besitz des Erfinders war, nahm dessen Verwendung aufgrund von Pop-up-Bannern und sprechender Flashwerbung stark zu. Die Einnahmen der Onlinemedien durch Werbung brachen immer mehr ein und man überlegte sich neue Vergütungsmodelle. Vor allem Tageszeitungen versuchten ihr Glück mit kostenpflichtigen Abomodellen, die als sogenannte ePaper via E-Mail an den Abonnenten geschickt wurden. Parallel dazu blieb das beworbene Online-Angebot bestehen, was sich jedoch darauf beschränkte, dass ein Volontär um eine DPA- bzw. Reuters-Meldung eine Überschrift baute und von Wikipedia ein paar Fakten zu diesem Thema nannte.

Mit YouTube Red startete im Oktober 2015 ein Hybrid-Modell. Die weltweit bekannteste Videoplattform, die aufgrund von Werbeblockern sich für Google seit dem Kauf 2006 noch nicht wirklich gerechnet hat, bietet zusätzlich zu dem beworbenen Angebot ebenfalls ein Abomodell.

With a YouTube Red membership, you’ll experience YouTube without video ads, be able to save videos to watch offline, and play videos in the background on your mobile device, all for $9.99 a month.

YouTube: YouTube Red is here. youtube-global.blogspot.com (11/2015).

Werbung ermöglicht freien Zugang zu Online-Angeboten. Durch den starken Einsatz von Werbeblockern bleibt dem Leser langfristig guter Journalismus vorenthalten. Die Verlage bezahlen niemanden mehr, der ein Journalistikstudium an einer Hochschule abgeschlossen hat, vor Ort ist, recherchiert und hinterfragt, sondern bilden in zwei Jahren Redakteure selbst aus.

[…] Deutschland bietet sie jedes Jahr 40 angehenden Journalistinnen und Journalisten eine fundierte zweijährige Ausbildung zum Redakteur.

Spahl, Thomas: Konzept. axel-springer-akademie.de (11/2015).

Wer sich also abseits der DPA informieren möchte, greift auf YouTube zurück. Doch auch diese letzte Quelle weltweit freier, objektiver Informationsvielfalt ist aufgrund vom vermehrten Einsatz von Werbeblockern bedroht.

Ich verwende den besten Werbeblocker für Firefox

Meiner Meinung nach hat der Einsatz von Werbeblockern das Internet sehr negativ beeinflusst. Dennoch verwende ich ebenfalls eine Firefox-Software, die mich von Onlinewerbung befreien kann. Dies mache ich aus drei Gründen.

1.) Große Webseiten kaufen sich aus manchen Ad-Blockern frei.

Bei rund 21 Millionen Firefox-Benutzern ist der Werbeblocker Adblock Plus installiert. Diese Software ist jedoch nicht das, was sie verspricht. Denn der Betreiber dieses Plug-ins namens Eyeo GmbH bietet den Webseitenbetreibern verschiedenste Möglichkeiten an, damit der Besucher trotz Adblock Plus Werbung sieht.

Es sei denn der Werber steht zufällig (nach Zahlung eines nicht näher bekannten Betrags an die Eyeo GmbH natürlich) auf der Whitelist, die bei Adblock Plus automatisch aktiviert ist.

Ostermaier, Sascha: Adblock Plus: Adblocker für iOS 9 veröffentlicht. stadt-bremerhaven.de (11/2015).

Bei diesen Tricksereien fühle ich mich bevormundet. Schließlich kann ich als wahlberechtigter Bürger der BRD selbst entscheiden, welche Inhalte ich angezeigt bekommen möchte und welche nicht. Deshalb habe ich großen Respekt vor Webseiten, die Benutzer von Werbeblockern konsequent aussperren. Denn der Webmaster hat selbstverständlich die gleichen Rechte wie der Webseitenbesucher. Solange mit offenen Karten gespielt wird, ist für mich alles gut.

2.) Suchmaschinen manipulieren Suchergebnisse durch Werbung.

Dass in Deutschland der Suchmaschinengigant Google mehr Marktanteile als in den USA hat, ist hinlänglich bekannt. Dieser Megakonzern gehört neben Amazon und Microsoft auch zu den Kandidaten, die sich von Adblock Plus freigekauft haben.

Google has reportedly paid the makers of Adblock Plus, the single most popular browser extension on Chrome and Firefox, to look the other way when it comes to its web advertisements.

nateog: Google reportedly paid Adblock Plus not to block its ads. theverge.com (11/2015).

Dadurch werden die ersten drei Suchmaschinenergebnisse für bezahlende AdWords Kunden reserviert, egal, ob diese für den gewünschten Suchbegriff die beste Qualität aufweisen.

Screenshot von Google Suche mit Adblock Plus 2015

Wer also Google benutzt, keinen Werbeblocker oder Adblock Plus verwendet und gleichzeitig noch mit seinem Google-Konto eingeloggt ist, darf nicht erwarten, objektive, gute Suchergebnisse zu erhalten.

3.) Webseiten, die für Werbung gemacht wurden.

Ja ich weiß, Qualität ist subjektiv. Es gibt jedoch Webseiten, bei denen der magere Inhalt die Werbung stört. Eine Internetseite, die mehr als 25% Werbung im sichtbaren Bereich des Besuchers aufweist, ist für mich eine reine Werbeseite. Falls Sie meinen Blog vielleicht schon einige Male verfolgt haben, könnte Ihnen aufgefallen sein, dass ich viele englischsprachige Quellen verwende. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass ich Suchmaschinen wie DuckDuckGo und YaCy verwende, zum anderen, weil die Qualität des deutschsprachigen Internets durch die Werbeseiten findiger SEOs in vielen Bereichen nicht ausreichend ist.

Tipp: Falls Sie mal Langeweile haben, vergleichen Sie einen Suchbegriff im amerikanischen mit dem deutschen Wikipedia. Aus Ihrer Oberstufen- und vielleicht Hochschulzeit wissen Sie natürlich, dass Wikipedia keine Quelle ist, es ist jedoch interessant, wie stark in Deutschland innerhalb dieser Enzyklopädie manipuliert wird.

Suche jemanden der zum Festpreis Wikipedia Backlinks für Onlineshops aus dem Bereich Mobilfunk / DSL / Grills / Gartenmöbel / Shishas erstellt.

dsquared: [S] Wikipedia Links. abakus-internet-marketing.de (11/2015).

uBlock Origin ist der Nachfolger von Adblock Edge

Falls Sie bisher alles wussten, was ich geschrieben habe und sich eigentlich nur fragen, warum das Symbol vom Adblock Plus Pendant Adblock Edge aus Ihrer Firefox-Leiste verschwunden ist, liegt es daran, dass diese Software nicht mehr weiterentwickelt wird.

  • Der Nachfolger heißt uBlock Origin und ist ein echter Werbeblocker für Firefox, wie Sie ihn aus der guten alten Zeit kennen.

Die Vorteile von uBlock Origin im Überblick:

Sobald Sie diesen Werbeblocker für Firefox installiert haben, sehen Sie ein kleines Schild in Ihrer Menüleiste. Surfen Sie auf eine Webseite, sehen Sie direkt wie viele Elemente durch die Software blockiert werden.

Screenshot von uBlock Origin Symbol im Firefox

Klicken Sie auf das Schild erfahren Sie des Weiteren, wie viel Prozent der Webseite aus Werbeanzeigen besteht. Mit einem weiteren Linksklick auf das blaue Ausschaltzeichen haben Sie uBlock Origin für die angesurfte Domain dauerhaft deaktiviert.

Screenshot von Werbung erlauben mit uBlock OriginMit diesem Werbeblocker können Sie also selbst entscheiden, welche Webseiten Sie finanziell unterstützen möchten. Ihnen werden auch keine freigekauften Werbeanzeigen untergejubelt und Sie erhalten relativ freie Suchergebnisse in den Suchmaschinen. Über die offizielle Webseite von Mozilla haben Sie die Möglichkeit, uBlock Origin mit einem Klick in Ihren Firefox zu integrieren. Ihren alten Ad-Blocker sollten Sie vorher über das Add-on-Menü (Strg + Umschalt + A) entfernen.

Das Internet ist demokratischer als Sie vielleicht denken

Als medienkompetenter Benutzer eines konfigurierten Werbeblockers wie uBlock Origin bietet sich Ihnen die Möglichkeit, das Internet aktiv zu gestalten. Ganz im Gegensatz zum analogen TV, bei dem nur eine Handvoll auserwählter Seher das Fernsehprogramm bestimmen können.

Diese Gruppe ausgewählter Haushalte ist eher klein – es sind nur rund 5.600. Verglichen mit der Gesamtzahl aller registrierten Fernseher natürlich eine sehr kleine Menge, deswegen ist wichtig, dass sie repräsentativ ist.

ADMIN_DE: Wie werden die Einschaltquoten im Fernsehen berechnet? seismart.de (11/2015).

Sie können also noch so sehr Wissenschaftsserien auf ARD-alpha sehen, die Kohle bekommt weiterhin Florian Silbereisen und Markus Lanz. Im Internet ist das anders. Ein Beispiel von mir:

Zum Mittagessen lese ich gerne die Kommentarspalten der Leitmedien. Man muss sich da immer anmelden, deshalb bin ich weder in einem Forum noch in einer solchen Spalte selbst aktiv. Ich habe weder Politologie studiert noch kenne ich mich gut mit politischen Strömungen aus, deshalb muss ich den Gedanken in einem Beispiel äußern. Meiner Meinung nach ist die WELT und deren Leser eher gegen Immigration nach Deutschland, währenddessen die ZEIT samt Benutzer eher dafür ist. Um mich kontrovers zu informieren, lese ich die DPA-Überschriften beider Zeitungen und scrolle gleich runter zu den Kommentaren.

Beide Onlinemedien, und sind sie noch so gegensätzlich, bieten dem Leser die Möglichkeit seine politische Meinung zu äußern. Ich honoriere das, indem ich für diese Zeitungen meinen Werbeblocker deaktiviere und damit das System mitfinanziere.

Im Gegensatz zur FAZ, die wirklich hervorragend recherchierte Artikel veröffentlicht, jedoch die Kommentarfunktion nur bei Panorama-Themen aktiviert. Deshalb bleibt dort uBlock Origin aktiv. Gleiches gilt für den Spiegel, hier sehe ich nur Werbeanzeigen, wenn ich mir hin und wieder die Filme zum Wochenende anschaue.

Sie wissen, worauf ich hinaus will. Werbeblocker bieten einem die Option, gute Angebote zu honorieren und schlechte abzustrafen. Selbstverständlich ist dies subjektiv aber dafür frei und geheim.

Fazit

Als Internet- und Technik-Blogger, der einen Teil seiner Einnahmen durch Onlinewerbung generiert, empfehle ich Ihnen unbedingt einen echten Werbeblocker zu benutzen. Was Sie dann am Ende damit machen, bleibt Ihnen überlassen.

Verwandte Themen:

Gibt es wirklich einen IT-Fachkräftemangel?
Warum ist Hardware so teuer?

(Screenshots: Mozilla Firefox 42.0 mit uBlock Origin 1.3.2.)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Blog
  • Megadolon sagt:

    Guten Tag ich habe einiges abzusondern 🙂
    Zunächst mal möchte ich mich bedanken ich habe direkt Adblock Plus aus Firefox entfernt und durch uBlock ersetzt. Ich bin reiner Internetkonsument und habe von den Hinterzimmern keine Ahnung, als ich jedoch las, dass es so etwas wie die VG Wort gibt wurde mir ganz mulmig. Ich habe abseits Ihrer Seite recherchiert und mir wurde schlecht. In Deutschland wird man wirklich an jeder Stelle ausgenommen und oftmals ohne es zu wissen, wahnsinn. Schon immer habe ich meinen Adblocker kalibriert und Wissensseiten oder gute Newsseiten unterstützt. Ich sehe jedoch nicht ein, für Hobbyseiten (was habe ich am WE gegessen?), Produktplacementseiten (caschys blog, mobilegeeks etc.) oder unfreie Systemmedien, die alle das gleiche schreiben von Werbeanzeigen verfolgen zu lassen. Selbst auf Youtube lasse ich meinen Adblocker aus auch wenn die Anzeigen oftmals echt nerven. Weiterhin gutes Gelingen mit Ihrer Webseite.

  • Tobias Klein sagt:

    Danke ich habe direkt Adblock Plus runtergeschmissen und uBlock Origin installiert, jetzt ist die nervige Werbung bei Google, Bing und AOL wieder weg, ich habe mich schon gewundert. Das Problem von Online Werbung ist einfach, dass die mir den PC zumüllt. Surfe ich ein halbes Jahr lang ohne Adblocker kann ich Windows neu aufspielen, weil Firefox total langsam wird. Ich war auch nicht sauer als mich die BILD wegen meines Adblockers ausgesperrt hat, bin da eben nicht mehr hingesurft, gibt ja wie du schreibst mindestens 10 Alternativen wo das gleiche steht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*