Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Festplatte in Ubuntu aufräumen

Auch un­ter Ubun­tu ist es not­wen­dig, die Sys­tem­fest­plat­te re­gel­mä­ßig auf­zu­räu­men. Dies liegt dar­an, dass die be­lieb­te Linux-Distribution ähn­lich wie Win­dows eine Men­ge un­nüt­zer In­for­ma­tio­nen spei­chert und die­se nicht wie­der au­to­ma­tisch löscht. Der Da­ten­schrott be­legt nicht nur viel wert­vol­len Spei­cher­platz, son­dern ver­lang­samt auch den Start von Pro­gram­men. In die­sem Ar­ti­kel er­fah­ren Sie des­halb al­les, was Sie als Ubuntu-Benutzer im­mer wie­der tun müs­sen, da­mit Ihr Be­triebs­sys­tem so schnell wie am Tag der In­stal­la­ti­on bleibt.

Ubuntu belegt zu viel Speicherplatz

Bild von Ubuntu System Wartung - Festplatte aufräumenEs spielt kei­ne Rol­le, ob Sie eine me­cha­ni­sche Fest­plat­te oder ein Solid-State-Drive ver­wen­den, der System-datenträger steht im­mer un­ter be­son­ders gro­ßer Be­las­tung. Ne­ben aus­ge­dien­ten Ker­nel­ver­sio­nen be­le­gen vor al­lem alte Sys­tem­da­tei­en und Bild­vor­schau­en viel Spei­cher­platz. Hin­zu­kom­men un­zäh­li­ge Da­teifrag­men­te von Ap­pli­ka­tio­nen, die nicht sach­ge­mäß de­instal­liert wur­den. Mit der Zeit sum­miert sich das Gan­ze auf ei­ni­ge Gi­ga­byte Da­ten­aus­schuss, wel­cher un­nö­tig Ih­ren Da­ten­trä­ger ver­lang­samt.

Speicherplatz in Ubuntu freigeben - so geht’s

Je­der An­wen­der von Ubun­tu soll­te drei Terminal-Befehle ken­nen, mit de­nen er auf die Schnel­le neu­en Spei­cher­platz auf dem Sys­tem­da­ten­trä­ger frei­ge­ben kann.

sudo apt-get autoremove

Ubun­tu geht mit al­ten Ker­nel­ver­sio­nen ge­nau­so wie ein Mes­sie um, der sich nicht von Plas­tik­tü­ten tren­nen kann. Mit die­sem Be­fehl schi­cken Sie den haus­ei­ge­nen Ent­rümp­lungs­trupp los. Die­ser ist beim Auf­räu­men je­doch sehr hu­man und lässt die drei letz­ten Ker­nel­ver­sio­nen zur Si­cher­heit ge­spei­chert.

  • Hin­weis: Je­der ein­zel­ne Ker­nel be­steht aus meh­re­ren Da­tei­en, die ins­ge­samt gut und ger­ne 250 Me­ga­byte Spei­cher­platz be­le­gen.

Auf­grund des­sen, dass Ca­no­ni­cal jähr­lich vie­le neue Trei­ber­pa­ke­te aus­lie­fert, soll­ten Sie den oben ge­nann­ten Be­fehl cir­ca alle vier Wo­chen aus­füh­ren.

Bild einer 1TB Samsung Festplatte, die Ubuntu als Betriebssystem beheimatet. Foto von Kilobyte - Ubuntu Fachmann, den die Frauen vertrauen

Da­tei­en aus dem lo­ka­len De­pot von APT (Ad­van­ced Pa­cka­ging Tool), die nicht mehr her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen, da die­se ent­we­der für Ihre Ubuntu-Version nicht mehr kom­pa­ti­bel oder ver­füg­bar sind, lö­schen Sie mit:

sudo apt-get clean

Die Ver­zeich­nis­se „Ar­chi­ves” und „Par­ti­al” wer­den da­mit je­doch bei­be­hal­ten.

[...] It re­mo­ves ever­y­thing but the lock file from /var/cache/apt/archives/ and /var/cache/apt/archives/partial/.

VIVEK GITE: De­bi­an / Ubun­tu Li­nux: Clear the Pa­cka­ge Cache. cyberciti.biz (12/2016).

Die­ser Be­fehl ent­fernt eben­so nicht mehr ver­wen­de­te Pro­gramm­ver­sio­nen. Wenn Ubun­tu bei­spiels­wei­se das Flash-Plugin oder Py­thon ak­tua­li­siert, be­hält es im­mer die Vor­gän­ger­ver­si­on bei. Mit Ein­ga­be des obi­gen Kom­man­dos wer­den Sie den al­ten Bal­last los.

sudo apt-get autoclean

Ist im Prin­zip das­sel­be wie clean, mit dem Un­ter­schied, dass kei­ne un­brauch­ba­ren Ver­zeich­nis­se bei­be­hal­ten wer­den.

Wenn Sie re­gel­mä­ßig den Pa­pier­korb von Ubun­tu aus­lee­ren und die­se Be­feh­le an­wen­den, wird Ihr Sys­tem auf Dau­er un­be­schwert ar­bei­ten.

Internetdateien regelmäßig von Festplatte löschen

Der Stan­dard­brow­ser von Ubun­tu ist der Mo­zil­la Fire­fox. Wie je­der Web­brow­ser legt auch die­ser im Home-Verzeichnis vie­le Da­tei­en an. Ne­ben Coo­kies und Offline-Internetdateien wer­den auch Web­sei­ten­ver­läu­fe ge­spei­chert. Die­sen Da­ten­schrott soll­ten Sie eben­falls re­gel­mä­ßig lö­schen. Lei­der ist die­se Funk­ti­on et­was ver­steckt.

  • Öff­nen Sie dazu Ih­ren Mo­zil­la Fire­fox und kli­cken Sie ganz rechts auf das Sym­bol „Menü öff­nen”.
  • Im An­schluss wäh­len Sie das Un­ter­me­nü „An­pas­sen” aus.
  • Zie­hen Sie nun mit der lin­ken Maus­tas­te das Sym­bol „Ver­ges­sen” in Ihre Sym­bol­leis­te.

So­bald Sie das Ver­ges­sen­sym­bol ab­ge­legt ha­ben, kön­nen Sie es mit ei­nem Links­klick ak­ti­vie­ren. Dar­auf­hin öff­net sich ein klei­nes Fens­ter, in die­sem Sie bei „24 Stun­den” ei­nen Ha­ken set­zen soll­ten. Nach­dem Sie mit „Lö­schen” Ihre Ein­ga­be be­stä­tigt ha­ben, wird sich der Mo­zil­la Fire­fox au­to­ma­tisch schlie­ßen und wie­der öff­nen. Da­mit ha­ben Sie alle un­brauch­ba­ren In­ter­net­da­tei­en ge­löscht.

Ubuntu: Programme endgültig und rückstandslos entfernen

Um Da­teifrag­men­te auf Ih­rem Sys­tem­da­ten­trä­ger zu ver­hin­dern, ist es rat­sam, Ubuntu-Programme aus­schließ­lich mit Syn­ap­tic zu ent­fer­nen. Die­ses smar­te Tool in­stal­lie­ren Sie über die Kon­so­le mit:

sudo apt-get install synaptic

Wich­tig: Zum Öff­nen von Syn­ap­tic be­nö­ti­gen Sie Ad­mi­nis­tra­to­ren­rech­te.

Screenshot von Synaptic - ein Programm entfernen

Zum rück­stands­lo­sen De­instal­lie­ren ei­ner Ubuntu-Software ge­hen Sie wie folgt vor:

  1. Ge­ben Sie in das Fens­ter „Schnellauswahl-Filter” den Na­men der Ap­pli­ka­ti­on ein.
  2. Wäh­len Sie das Pa­ket mit der rech­ten Maus­tas­te aus. Kli­cken Sie nun auf „Zum voll­stän­di­gen Ent­fer­nen hin­zu­fü­gen”. Durch das grü­ne Sym­bol ver­läuft dar­auf­hin ein Kreuz.
  3. Kli­cken Sie zu gu­ter Letzt auf „An­wen­den” und be­stä­ti­gen Sie die De­instal­la­ti­on.

Wenn Sie jeg­li­che Soft­ware mit die­ser Me­tho­de von Ubun­tu ent­fer­nen, blei­ben kei­ne Da­ten­rück­stän­de auf Ih­rem Sys­tem­da­ten­trä­ger.

Tipp: Systemhausmeister für Liebhaber grafischer Oberflächen

Sie sind je­mand, der sich Terminal-Befehle schlecht mer­ken kann? Dann gibt es für Ubun­tu auch eine Free­ware, wel­che das Auf­räu­men für Sie über­nimmt. Das nütz­li­che Tool heißt Ubun­tu Clea­ner und ist mit dem CClea­ner für Win­dows ver­gleich­bar.

Screenshot von Ubuntu Cleaner 1.0.4 unter Ubuntu 16.04.1 LTS

Ubun­tu Clea­ner ist der Nach­fol­ger des da­mals sehr be­lieb­ten Ubun­tu Tweak, wel­ches nur bis Ubuntu-Version 13.10 ge­pflegt wur­de und ge­ne­rell vie­le Pro­ble­me be­rei­te­te.

Unity doesn’t start af­ter clea­ning with Ubun­tu Tweak.

em­rex­tre­me: Unity doesn’t start af­ter clea­ning with Ubun­tu Tweak. ubuntuforums.org (12/2016).

Sämt­li­che Feh­ler des Vor­gän­gers wur­den al­ler­dings be­ho­ben, so­dass Sie Ubun­tu Clea­ner ge­fahr­los fol­gen­der­ma­ßen für alle ak­tu­el­len LTS-Versionen in­stal­lie­ren kön­nen:

sudo add-apt-repository ppa:gerardpuig/ppa

Mit die­sem Be­fehl fü­gen Sie eine si­che­re PPA hin­zu, über die das Pro­gramm re­gel­mä­ßig ak­tua­li­siert wird.

sudo apt-get update

Im nächs­ten Schritt ist es not­wen­dig, dass Sie die neue Da­ten­quel­le in Ih­ren Ak­tua­li­sie­rungs­dienst ein­le­sen.

sudo apt-get install ubuntu-cleaner

Zum Schluss müs­sen Sie die Soft­ware nur noch in­stal­lie­ren und an­schlie­ßend über die Ubun­tu Dash-Startseite öff­nen.

  • Die Funk­ti­ons­wei­se des Sys­tem­haus­meis­ters ist selbst­er­klä­rend. Prin­zi­pi­ell könn­ten Sie alle Op­ti­ons­punk­te an­kli­cken und mit „Clean” lö­schen.

Bei den al­ten Ker­nel­ver­sio­nen bin ich je­doch im­mer vor­sich­tig. Las­sen Sie min­des­tens den Vor­gän­ger­ker­nel auf Ih­rem Sys­tem, um die­sen bei Pro­ble­men la­den zu kön­nen.

Fazit

Wie Sie se­hen, er­for­dert auch Ubun­tu eine re­gel­mä­ßi­ge Sys­tem­pfle­ge. Vor al­lem Ihre Brow­ser­da­ten soll­ten Sie re­gel­mä­ßig lö­schen. Nicht un­be­dingt we­gen des Spei­cher­plat­zes, son­dern viel­mehr we­gen des Da­ten­schutz­fak­tors.

Ver­wand­te The­men:

Muss man Fest­plat­ten in Ubun­tu de­frag­men­tie­ren?
Was sind ei­gent­lich Coo­kies?

(Screen­shots: Syn­ap­tic, Ubun­tu Clea­ner 1.0.4 und Mo­zil­la Fire­fox 44.0.2)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Andy sagt:

    vie­len dank Ki­lo­byte
    für dei­nen be­schrieb die fest­plat­te auf­zu­räu­men.

    tweak und wei­te­re mass­nah­men für ein sau­be­res be­triebs­sys­tem
    DANKE für dei­ne be­mü­hun­gen zu hel­fen !

  • Tom sagt:

    Vie­len Dank für die­sen wert­vol­len Tipp und die ver­ständ­li­che An­lei­tung. End­lich mal ein Hel­fer­lein, den auch Dum­mies und Windows-Aussteiger auf An­hieb ver­ste­hen.

  • Dietmar sagt:

    Coo­le sa­che , habe tweak un­ter ubun­tu 14 in­stal­liert, funkt ohne pro­ble­me, habe nur den ha­ken von ker­nel ent­fernt. Dan­ke

  • Werner sagt:

    Gro­ßen Dank an Dich. Als Um­stei­ger (Vis­ta zu Ubun­tu 15.10) und kom­plet­ter Neu­ling auf der Li­nux­flä­che habe ich na­tür­lich auch ans Auf­räu­men ge­dacht. Man ist von Win­dows ja so ei­ni­ges ge­wohnt. Dank Dei­ner Er­klä­run­gen habe ich das lo­cker und schnell hin­be­kom­men. Dan­ke­schön!!!

  • OH2HOE sagt:

    Möch­te mich eben­falls recht herz­lich be­dan­ken. Dei­ne Tipps ha­ben ge­hol­fen.
    Al­ler­dings Syn­ap­tic konn­te ich nicht wie von Dir vor­ge­schla­gen über das Ter­mi­nal in­stal­lie­ren. Nach der drit­ten Feh­ler­mel­dung habe ich Syn­ap­tic über das Soft­ware Cen­ter in­stal­liert. Be­nut­ze hier Ubun­tu 14.04.
    Gruß aus Finn­land, OH2HOE

  • René Linguist sagt:

    Ge­ni­al er­klärt! Mir bleibt nichts zu tun, als Dan­ke! zu sa­gen. Be­nut­ze seit vier Wo­chen Ubun­tu und fra­ge mich, war­um ich nicht schon vor fünf Jah­ren um­ge­stie­gen bin.

  • Alex. sagt:

    Das ist die bes­te Web­site für Ubun­tu­an­fän­ger. Die Er­klä­run­gen sind für Je­der­mann ver­ständ­lich.
    Ich habe bis­her kei­ne bes­se­re Web­site ge­fun­den. Mei­ne An­er­ken­nung in schärfs­ter Form. Alex.

  • Chris Brehme sagt:

    Lei­der geil 🙂 dan­ke für die Er­läu­te­run­gen für An­fän­ger wie mich! Ich habe ge­ra­de sage und schrei­be 2,7 GB frei­ge­ge­ben. Wirk­lich krass, was sich da für Müll an­ge­sam­melt hat. Ciao Chris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*