Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 569 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Festplatte in Ubuntu aufräumen

Auch in Ubuntu ist es notwendig, seine Systemfestplatte regelmäßig aufzuräumen. Ähnlich wie bei Windows, wird auch in Ubuntu sehr viel Unnützes gespeichert, was sich mit der Zeit stark aufstaut, Speicher belegt und somit die Festplatte langsam macht. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie regelmäßig tun müssen, damit Ihr Ubuntu so schnell bleibt wie am Tag der Installation.

Was speichert Ubuntu auf der Festplatte?

Bild von Ubuntu Cleaning UpEgal, ob Festplatte oder SSD, der Systemdatenträger von Ubuntu steht immer unter besonderer Belastung. Ubuntu speichert beispielsweise alte Kernel, alte APT-Dateien und Bildvorschauen. Hinzu kommen Dateifragmente von Programmen, die nicht sachgemäß deinstalliert wurden. Mit der Zeit kommen dabei gut und gerne einige Gigabyte zusammen, welche unnötig Speicherplatz belegen und den Datenträger verlangsamen.

Speicherplatz über das Ubuntu Terminal freigeben

Um unnötige Systemdateien zu löschen, benötigen Sie nur ein Terminal-Fenster und Administrationsrechte. Die folgenden Code-Zeilen sollten Sie zirka alle vier Wochen ausführen:

  • sudo apt-get autoremove

Mit diesem Befehl löschen Sie Dateien, die eine Abhängigkeit zu einem Programm darstellten und nach einem Ubuntu-Update nicht mehr gebraucht werden. Dabei werden selbstverständlich nur Dateien gelöscht, die fürs Betriebssystem nicht mehr relevant sind.

  • sudo apt-get clean

Mit diesem Befehl löschen Sie die Dateien aus dem lokalen APT-Depot, die nicht mehr heruntergeladen werden können, weil Sie entweder für Ihre Ubuntu-Version nicht kompatibel oder nicht mehr verfügbar sind. Die Verzeichnisse „Archives“ und „Partial“ werden jedoch beibehalten.

[…] It removes everything but the lock file from /var/cache/apt/archives/ and /var/cache/apt/archives/partial/.

VIVEK GITE: Debian / Ubuntu Linux: Clear the Package Cache. cyberciti.biz (03/2015).

  • sudo apt-get autoclean

Im Prinzip dasselbe wie clean, mit dem Unterschied, dass keine unbrauchbaren Verzeichnisse beibehalten werden.

Wenn Sie regelmäßig den Papierkorb von Ubuntu ausleeren und diese drei Befehle anwenden, wird Ihr System auf Dauer flüssig arbeiten.

Internetdateien regelmäßig von Festplatte löschen

Der Standardbrowser von Ubuntu ist der Mozilla Firefox. Wie jeder Webbrowser legt auch dieser im Home-Verzeichnis viele Dateien an. Neben Cookies und Offline-Internetdateien werden auch Webseitenverläufe gespeichert. Auch diese Dateien sollten Sie regelmäßig löschen. Leider ist diese Funktion etwas versteckt.

  • Öffnen Sie dazu Ihren Mozilla Firefox und klicken Sie ganz rechts auf das Symbol „Menü öffnen“.
  • Im Anschluss wählen Sie das Untermenü „Anpassen“ aus.
  • Ziehen Sie nun mit der linken Maustaste das Symbol „Vergessen“ in Ihre Symbolleiste.

Sobald Sie das Vergessen-Symbol abgelegt haben, können Sie es mit einem Linksklick aktivieren. Es öffnet sich ein kleines Fenster. In diesem Fenster setzen Sie bei „24 Stunden“ einen Haken. Anschließend bestätigen Sie mit „Löschen“. Der Mozilla Firefox wird sich nun automatisch schließen und wieder öffnen. Damit haben Sie alle unbrauchbaren Internetdateien gelöscht.

Ubuntu Programme rückstandslos löschen

Um Dateifragmente auf Ihrem Systemdatenträger zu verhindern, sollten Sie Ubuntu-Programme ausschließlich mit Synaptic (zum Infoartikel) entfernen.

  • Zunächst installieren Sie Synpatic über das Terminal mit sudo apt-get install synaptic.
  • Öffnen Sie Synaptic, dazu benötigen Sie Administrationsrechte.

Screenshot von Synaptic - ein Programm entfernen

Zum rückstandlosen Deinstallieren einer Ubuntu-Software gehen Sie nun wie folgt vor:

  1. Geben Sie ins Fenster „Schnellauswahl-Filter“ den Namen des Programms ein.
  2. Wählen Sie das Paket mit der rechten Maustaste aus. Klicken Sie nun auf „Zum vollständigen Entfernen hinzufügen“. Durch das grüne Symbol verläuft nun ein Kreuz.
  3. Klicken Sie auf „Anwenden“ und bestätigen Sie die Deinstallation.

Wenn Sie jegliche Software mit dieser Methode von Ubuntu entfernen, bleiben keine Rückstände auf Ihren Datenträgern.

Freeware Tipp für ältere Ubuntu Versionen

Es gibt ein sehr nützliches Tool, welches alle oben aufgeführten Wartungsarbeiten automatisch erledigt. Die Freeware heißt Ubuntu Tweak und ist leider nur bis Ubuntu Version 13.10 kompatibel. Zwar lässt sich Ubuntu Tweak auch mit neueren Versionen ausführen, dabei kommt es jedoch immer zu gravierenden Problemen.

Unity doesn’t start after cleaning with Ubuntu Tweak.

emrextreme: Unity doesn’t start after cleaning with Ubuntu Tweak. ubuntuforums.org (03/2015).

Falls Sie also beispielsweise Ubuntu 12.04.05 LTS benutzen, was bekanntlich noch bis 2017 mit Updates versorgt wird, kann ich Ihnen Ubuntu Tweak jedoch durchaus empfehlen.

Ubuntu Tweak hat eine grafische Oberfläche mit deutschsprachigem Menü. Die .DEB-Datei kann mit dem Anklicken über die rechte Maustaste, einfach ins Software-Center eingefügt und darüber installiert werden.

  • Nachdem Sie Ubuntu Tweak gestartet haben, wird Ihnen eine kurze Systemübersicht angezeigt. Zum Aufräumen von Ubuntu ist der Punkt mit dem Pinsel (Hausmeister) besonders wichtig, hier wird bereits angezeigt, ob etwas gelöscht werden kann.
  • Klicken Sie also auf die Schaltfläche „Hausmeister starten“.
  • Links können Sie nun alle Hauptbereiche (System/Anwendungen) mit einem Haken versehen.
  • Rechts sehen Sie dann, um welche Dateien es sich genau handelt und wie viel Speicherplatz diese in Ubuntu belegen.
  • Im Prinzip könnten Sie alle Dateien anklicken und mit „Aufräumen“ löschen, bei den alten Kernel Dateien bin ich jedoch immer vorsichtig. Lassen Sie den Vorgängerkernel Ihrer derzeitigen Kernelversion am besten auf dem System, so können Sie diesen bei Problemen wieder laden.

Mit dieser Methode räumte ich früher mein Ubuntu einmal im Monat auf und gab somit in der Regel zirka 400 Megabyte Speicherplatz frei.

Fazit

Die Pflege des Systems ist also auch bei Ubuntu unabdinglich. Vor allem Ihre Browserdaten sollten Sie regelmäßig leeren, nicht wegen des Speicherplatzes, sondern wegen des Datenschutzfaktors.

Verwandte Themen:

Muss man Festplatten in Ubuntu defragmentieren?
Was sind eigentlich Cookies?

(Screenshots: Synaptic, Ubuntu Tweak 0.8.7 und Mozilla Firefox 44.0.2)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung
  • Andy sagt:

    vielen dank Kilobyte
    für deinen beschrieb die festplatte aufzuräumen.

    tweak und weitere massnahmen für ein sauberes betriebssystem
    DANKE für deine bemühungen zu helfen !

  • Tom sagt:

    Vielen Dank für diesen wertvollen Tipp und die verständliche Anleitung. Endlich mal ein Helferlein, den auch Dummies und Windows-Aussteiger auf Anhieb verstehen.

  • Dietmar sagt:

    Coole sache , habe tweak unter ubuntu 14 installiert, funkt ohne probleme, habe nur den haken von kernel entfernt. Danke

  • Werner sagt:

    Großen Dank an Dich. Als Umsteiger (Vista zu Ubuntu 15.10) und kompletter Neuling auf der Linuxfläche habe ich natürlich auch ans Aufräumen gedacht. Man ist von Windows ja so einiges gewohnt. Dank Deiner Erklärungen habe ich das locker und schnell hinbekommen. Dankeschön!!!

  • OH2HOE sagt:

    Möchte mich ebenfalls recht herzlich bedanken. Deine Tipps haben geholfen.
    Allerdings Synaptic konnte ich nicht wie von Dir vorgeschlagen über das Terminal installieren. Nach der dritten Fehlermeldung habe ich Synaptic über das Software Center installiert. Benutze hier Ubuntu 14.04.
    Gruß aus Finnland, OH2HOE

  • René Linguist sagt:

    Genial erklärt! Mir bleibt nichts zu tun, als Danke! zu sagen. Benutze seit vier Wochen Ubuntu und frage mich, warum ich nicht schon vor fünf Jahren umgestiegen bin.

  • Alex. sagt:

    Das ist die beste Website für Ubuntuanfänger. Die Erklärungen sind für Jedermann verständlich.
    Ich habe bisher keine bessere Website gefunden. Meine Anerkennung in schärfster Form. Alex.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*