Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 569 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Drucker in Ubuntu installieren – Anleitung

In Ubuntu kann ein Drucker, egal, ob dieser im Netzwerk oder lokal direkt am PC angeschlossen ist, auf verschiedenste Weise installiert werden. Im Gegensatz zu Windows ist bei keiner Installationsroutine eine Treiber-CD vonnöten, Sie benötigen lediglich eine aktive Internetverbindung. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Drucker in Ubuntu installieren können und was Sie als zukünftiger Linux-Anwender bei der Auswahl Ihrer Computerperipherie unbedingt beachten sollten.

Vorbereitung der Druckerinstallation

Surreales Bild von einem Brother DruckerSoll der Drucker direkt an Ihrem Computer angeschlossen werden? Dann fahren Sie diesen zunächst herunter. Stecken Sie das USB-Kabel des Druckers in einen freien USB-Slot Ihres PCs. Tipp: Ein USB 2.0 Anschluss ist für jeden Drucker mehr als ausreichend. Heben Sie sich den blauen USB 3.0 Anschluss für Camcorder und Co. auf. Starten Sie jetzt Ihr Ubuntu-System.

Sobald Ubuntu vollständig hochgefahren ist, überprüfen Sie, ob das Betriebssystem über eine aktive Internetverbindung verfügt. Starten Sie danach Ihren Drucker. Wichtig: Der Drucker muss während der ganzen Installation betriebsbereit sein, achten Sie also darauf, dass sich das Gerät nicht automatisch in den Ruhemodus begibt.

Drucker benötigt Treiber für Ubuntu

Damit ein Drucker unter Ubuntu verwendet werden kann, benötigt das Betriebssystem einen Linux-Treiber. Die Installation dieser Betriebssoftware ist die eigentliche Hürde und brachte schon viele Anwender zur Weißglut.

Treiber installieren geht nicht, Drucker geht nicht, Ubuntu ist Müll!

G, Andre: Drucker in Ubuntu installieren – Anleitung. kilobyte.bplaced.net (09/2016).

Ausgangspunkt der Treiberinstallation ist das Menü „Drucker“, welches Sie über die Ubuntu Dash-Startseite suchen können. Sie finden dieses Installationsmenü ebenfalls vor, wenn Sie über das Schraubenschlüsselsymbol in die „Systemeinstellungen“ navigieren.

Screenshot von Druckermenü in Ubuntu 16.04 LTS

Wenn Sie nun das Menü „Drucker“ anwählen, öffnet sich ein relativ unscheinbares, neues Fenster. Mit einem Linksklick auf die Schaltfläche „Hinzufügen“ beginnen Sie die Treiberinstallation.

Screenshot von Drucker - localhost in Ubuntu

Hinweis: Bis hier hin ist die Druckerinstallation unter Ubuntu für jeden Benutzer gleich. In der folgenden Anleitung zeige ich Ihnen, wie ich einen meiner Drucker für Ubuntu betriebsbereit mache. Es handelt sich dabei um einen Brother MFC-L2700DW Laserdrucker.

Wie für die USB-Schnittstelle üblich, hat der Drucker seine Metadaten sauber an Ubuntu übertragen. Das Betriebssystem weiß demnach schon einmal, dass mein Drucker zur Installation bereitsteht.

  • Ich klicke auf „Weiter“, denn das Gerät ist noch nicht einsatzbereit, da noch kein Treiber installiert wurde.
  • Im nächsten Menü markiere ich den Menüpunkt „Drucker aus Datenbank auswählen“. Hinweis: Ubuntu verfügt standardmäßig über viele hundert freie Druckertreiber. Ich möchte deshalb zunächst nachsehen, ob mein Modell ebenfalls bereits unterstützt wird.
  • Weiter unten markiere ich den Hersteller meines Druckers und bestätige meine Eingaben mit einem Linksklick auf die Schaltfläche „Weiter“.
  • Der Typ „MFC“ von Brother ist zwar mehrfach vorhanden, leider nicht mein spezielles Modell. Ich muss den Vorgang an dieser Stelle abbrechen, denn Ubuntu hat keinen passenden Linux-Treiber für mich parat.

Wichtig: Befindet sich Ihr Druckermodell in der Liste? Dann wählen Sie den Treiber, der Ihnen als „empfohlen“ deklariert wird. Im Anschluss klicken Sie wieder auf „Weiter“ und zu guter Letzt auf „Anwenden“. Damit haben Sie Ihren Drucker für Ubuntu installiert.

Hilfe mein Druckermodell ist nicht in der Auswahlliste

Es gibt etliche Druckermodelle, nicht alle werden standardmäßig von Ubuntu unterstützt. Oftmals schafft Ihr Druckerhersteller jedoch Abhilfe.

  • Bevor ich mit der Installation meines Druckers weitermachen kann, benötige ich also zunächst einen proprietären Treiber von Brother. Ich surfe also auf die Webseite des japanischen Konzerns und werde fündig. Ich lade daraufhin meinen Linux-Treiber herunter. Wichtig: Manche Hersteller bieten für den Scanner und das Fax jeweils einzelne Dateien an. Laden Sie auch diese herunter. Ziehen Sie des Weiteren DEB-Dateien den RPM-Dateien immer vor.
  • Service: Viele meiner Besucher haben einen Drucker von Canon. Sie müssten dann diese Download-Webseite ansurfen und sich zu Ihrem Modell durchklicken. Falls vorhanden, laden Sie anschließend den Linux-DEB-64-Bit Treiber herunter.
  • Die DEB-Dateien für meinen Brother MFC-L2700DW befinden sich nun im Ordner „Download“. Deshalb navigiere ich dorthin und öffne sowie installiere jede Datei einzeln mit dem Ubuntu Software-Center.

Proprietäre Druckertreiber erkennt Ubuntu sofort

Um meinen Drucker nun endgültig zu installieren, navigiere ich wieder in das Menü „Drucker“. Ich klicke auf die Schaltfläche „Hinzufügen“ und auf „Weiter“.

Screenshot von Neuer Drucker in Ubuntu

Ich stelle fest, dass Ubuntu mein Modell auf einmal wie von Geisterhand selbstständig erkennt und ich nur noch mit „Anwenden“ bestätigen muss.

Screenshot von betriebsbereitem Drucker von Brother unter Ubuntu 16.04 LTS

Auch im Menü „Drucker“ wird mein Peripheriegerät mit einem grünen Haken als betriebsbereit gekennzeichnet. Damit habe ich die manuelle Treiberinstallation erfolgreich abgeschlossen.

Gute Drucker für Ubuntu – Hinweise

Bild von Ubuntu Drucker

Wollen Sie langfristig mit Ubuntu arbeiten, haben jedoch einen älteren Drucker, der mit Windows tadellos funktionierte jedoch von der Linux-Distribution nicht unterstützt wird? Dann ist dies der beste Anlass für eine Neuanschaffung. Doch welcher Drucker funktioniert sicher mit Ubuntu? Dies erfahren Sie in den Herstellerangaben, die auch bei Online-Händlern immer mit angegeben sind.

  • Moderne Drucker von Brother, Lexmark und Hewlett-Packard werden in der Regel standardmäßig von Ubuntu unterstützt bzw. bieten sehr guten Treibersupport auf deren Webseiten an. Dies ist besonders für Multifunktionsgeräte wichtig.

Persönlich habe ich gute Erfahrungen mit Brother- und HP All-in-one-Geräten gemacht. Gerade HP hat mit HPLIP (über Standard-Paketquellen installierbar) eine Top Unterstützung.

Mike: Ubuntu: 04 oder 10 – welche Version ist die richtige? kilobyte.bplaced.net (09/2016).

  • Canon, Oki und Epson haben beim Linux-Support noch große Defizite.

Wichtig: Um ganz sicher zu gehen, achten Sie vor dem Kauf also darauf, dass bei der Kompatibilität explizit Linux mit angegeben ist. Dies kann auch in Form eines kleinen Pinguins sein. Gehen Sie kein Risiko ein.
Übrigens: Trotz Linux-Support ist die beigelegte Treiber-CD für Sie als Ubuntu-Benutzer wertlos. Es bedeutet nur, dass der Hersteller garantiert, passende Linux-Treiber auf seiner Webseite kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Fazit: Netzwerkdrucker unter Ubuntu und Empfehlungen

Sollten Sie einen Drucker in einem Ubuntu-Netzwerk freigeben möchten, kommen Sie mit der aufgezeigten Methode nicht weit. Für dieses Szenario empfehle ich Ihnen meinen Artikel zu CUPS.

Gerade für Windows-Umsteiger ist die Druckerinstallation in Ubuntu der erste Härtetest. Ich habe in meinem Leben bestimmt schon 50 Drucker von verschiedenen Herstellern in Ubuntu bzw. Debian installiert und kann sagen, dass bis auf zwei Modelle alle zumindest tadellos gedruckt haben. Wer beim Kauf schon auf Linux-Support achtet, der kann sich ebenfalls über eine funktionierende Scan- bzw. Faxfunktion freuen.

Verwandte Themen:

Gute Webcam für Ubuntu – Empfehlung
WLAN unter Ubuntu – Voraussetzungen

(Screenshots: Ubuntu 16.04.1 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung
  • Wolfgang Geibinger sagt:

    Habe nach dieser Anleitung meinen neuen Drucker HP Envy 4520 in Ubuntu installiert, funktioniert einwandfrei, leider wird aber der Scanner von Simple Scan nicht erkannt. Was könnte die Ursache sein? Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank und viele Grüsse, Wolfgang

  • Detlef Prößdorf sagt:

    Ich habe kürzlich von UBUNTU 14.04 LTS auf UBUNTU 16.04 LTS aktualisiert. Leider wird mein Drucker Brother HL 21 nicht mehr am USB erkannt. Der Versuch mit der Herstellersoftware hat leider auch nicht funktioniert. Tests: Drucker arbeitet weiterhin unter Windows 7 – der USB Anschluss ist ebenfalls OK.

  • Andre sagt:

    Treiber installieren geht nicht, Drucker geht nicht, Ubuntu ist Müll!

    • Norbert sagt:

      Man sollte dem Betriebssystem nicht vorwerfen, es sei Müll, wenn das Versagen des Systems mit der eignen [Unwissenheit] hinreichend erklärbar ist.

  • Zwarter Piet sagt:

    Danke – Lebensretter! Am Freitag kam endlich mein HP MFP M125a und ich wollte ihn heute am Feiertag anschließen und meine 63 Seiten lange Seminararbeit ausdrucken. Ubuntu 16.04, USB – also lokal. Tja, Pustekuchen 🙂 es ging nichts. Google befragt, hier her gekommen, Treiber von HP Webseite geholt und wie hier beschrieben installiert – Drucker läuft!

  • Luise Mill sagt:

    Guten Tag,

    ich habe gerade vergeblich versucht den Canon 3051 Pixma unter Ubuntu zu installieren, leider findet sich kein Treiber. Könnten Sie mir hierbei Hilfestellung leisten ooder laufen Canon überhaupt nicht?

    • Helpdesk sagt:

      Hallo, Canon stellt für den Pixma MG3051 keine Linux-Treiber zur Verfügung. Wenn Ubuntu selbst keinen freien Drucker in der Datenbank bereithält, wird der Peripheriegerät nicht funktionieren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*