Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Bildschirm aufnehmen mit VLC Player

Wenn Sie Ih­ren Bild­schirm auf­neh­men möch­ten, um bei­spiels­wei­se ein Vi­deo für You­Tube oder eine Prä­sen­ta­ti­on fürs Büro zu er­stel­len, be­nö­ti­gen Sie eine leis­tungs­star­ke Auf­nah­me­soft­ware. Un­ter den Linux-Distributionen Ubun­tu und De­bi­an ste­hen für solch ein Auf­ga­ben­ge­biet so gut wie kei­ne taug­li­chen Pro­gram­me zur Ver­fü­gung, denn die meis­ten Auf­nah­me­werk­zeu­ge ha­ben im Ver­gleich zu ih­ren Win­dowspen­dants gro­ße De­fi­zi­te. Eine viel­sei­ti­ge und zweck­mä­ßi­ge Vi­deo­soft­ware zur Bild­schirm­auf­nah­me ist der VLC Play­er, wel­cher sich in den of­fi­zi­el­len Pa­ket­quel­len be­fin­det und im vol­len Um­fang von je­der Linux-Distribution ge­nutzt wer­den kann. In die­sem Ar­ti­kel er­fah­ren Sie, war­um ich den VLC Play­er für die­ses Ein­satz­ge­biet be­son­ders ger­ne ver­wen­de und wie Sie da­mit un­kom­pli­ziert Ih­ren Bild­schirm auf­neh­men kön­nen.

Anforderungen für ein Aufnahmeprogramm

Screenshot vom VLC Player mit Let's Play Aufnahme von Europ Universalis 4Ein Pro­gramm zum Bild­schirm auf­neh­men un­ter Li­nux soll­te zu­nächst ein­mal im Hin­ter­grund ar­bei­ten kön­nen. Da­durch ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, un­ge­hin­dert Spie­le (Let’s Plays) oder Vi­deo­se­quen­zen auf dem Desk­top auf­zu­neh­men. Der VLC Play­er ver­fügt über die­se Fä­hig­keit. Wenn Sie Ihr Vi­deo ver­öf­fent­li­chen, muss die­ses zu­dem ge­wis­se Qua­li­täts­nor­men er­fül­len, um ernst ge­nom­men zu wer­den.

Hier ist es rat­sam, die An­for­de­run­gen von You­Tube zu er­fül­len. Für ein nor­ma­les HD-Video (720p) sind min­des­tens fol­gen­de Bild­ei­gen­schaf­ten er­for­der­lich:

Auf­lö­sung: 1280 x 720, 25-30 Bil­der pro Se­kun­de, Video-Codec H.264/MP4, 5000 kbit/s Video-Bitrate und 384 kbit/s Audio-Bitrate.

Goog­le: Er­wei­ter­te Co­die­rungs­ein­stel­lun­gen. support.google.com (02/2015).

Wäh­rend­des­sen Sie den Video-Codec und die Auf­lö­sung noch im Vi­deo­schnitt­pro­gramm be­stim­men kön­nen, müs­sen die an­de­ren Pa­ra­me­ter be­reits bei der Auf­nah­me ein­ge­stellt wer­den.

VLC Player versus Kazam

Bild von VLC RecordUn­ter Linux-Betriebssystemen ist Ka­zam ein sehr be­lieb­tes Pro­gramm für Bild­schirm­auf­nah­men. Lei­der ist es un­ter Ka­zam nicht mög­lich, die Video- und Audio-Bitrate zu be­stim­men. Seit der Ver­si­on 1.4.2 sind Auf­nah­men im H.264/MP4 Co­dec bei mir auch nicht mehr mit Sony Ve­gas 13 kom­pa­ti­bel. Die Kom­pa­ti­bi­li­tät zu Windows-Videoschnittprogrammen ist je­doch be­son­ders wich­tig. Lei­der gibt es näm­lich un­ter Li­nux kei­ne brauch­ba­re Soft­ware in die­sem Be­reich.

- Avide­mux: zum Schnei­den un­ge­eig­net; Ton ist oft viel zu schnell.
- Ci­ne­rel­la: zu kom­pli­ziert.
- flow­b­la­de: ganz OK.
- KDEn­lives: ein we­nig in­sta­bil.
- Open Mo­vie Edi­tor: ex­trem ver­al­tet und nicht mehr zum lau­fen zu be­kom­men.

Tho­mas 131: Vi­deo­schnitt und Bild­be­ar­bei­tung mit Li­nux Ubun­tu. amateurfilm-forum.de (02/2015).

Vie­le wer­den es mir des­halb nach­ma­chen und Desktop-Videos von Linux-Distributionen un­ter Win­dows mit Sony Ve­gas, Ado­be Pre­mie­re Pro oder MAGIX Vi­deo De­lu­xe ren­dern.

  • Die For­ma­te AVI und RAW sind im­mer kom­pa­ti­bel, je­doch be­deu­tet eine Mi­nu­te Auf­nah­me­zeit ein Gi­ga­byte be­nö­tig­ter Spei­cher­platz. Das Auf­nah­me­pro­gramm muss also be­reits bei der Auf­zeich­nung di­rekt kom­pa­ti­bel co­die­ren.
  • Mit dem VLC Play­er ha­ben Sie hier die Wahl zwi­schen H.264, DivX, MPEG-4, VP8, WMV und Dirac. Als Con­tai­ner kön­nen Sie auch di­rekt bei der Auf­nah­me MP4, OGG, FLV, MKV oder WebM ver­wen­den. Da­mit sind Bild­schirm­auf­nah­men mit dem VLC Play­er zu je­dem Vi­deo­schnitt­pro­gramm kom­pa­ti­bel. Au­ßer­dem kön­nen Sie im Ver­gleich zu Ka­zam eine in­di­vi­du­el­le Video-Bitrate und Auf­lö­sung ein­stel­len.

Wich­tig: Lei­der ist es un­ter Linux-Distributionen nicht mög­lich, gleich­zei­tig sei­ne Stim­me mit­hil­fe des VLC Play­ers auf­zu­neh­men. Sie müs­sen Ihre Vi­deo­auf­nah­men also bei­spiels­wei­se mit Au­da­ci­ty nach­syn­chro­ni­sie­ren, was zu­ge­ge­ben be­son­ders für Let’s Plays über­haupt nicht op­ti­mal ist.

Mit VLC Player ein Desktop-Video aufnehmen

  • Star­ten Sie Ih­ren VLC Play­er und wäh­len Sie den Me­nür­ei­ter „Me­di­en” an. Be­stä­ti­gen Sie mit „Auf­nah­me­ge­rät öff­nen”.
  • Im Rei­ter „Auf­nah­me­ge­rät öff­nen” wäh­len Sie zu­nächst ne­ben Auf­nah­me­mo­dus „Desk­top” aus.

Screenshot vom VLC Player - Aufnahmegerät öffnen

  • Im An­schluss ge­ben Sie die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te ein. Ich emp­feh­le hier ei­nen Wert von 30,00 f/s.
  • Kli­cken Sie nun auf den Pfeil ne­ben „Wie­der­ga­be” und be­stä­ti­gen Sie mit „Kon­ver­tie­ren”.
  • In die­sem Menü ge­ben Sie zu­al­ler­erst ei­nen Pfad an, wo­hin die Auf­nah­me ge­spei­chert wer­den soll. Ver­ge­ben Sie zu­gleich ei­nen Da­tei­na­men.

Screenshot vom VLC Player Menü Konvertieren

  • Wäh­len Sie jetzt ein Pro­fil. „Vi­deo - H.264 + MP3 (MP4)” ist be­reits eine gute Vor­ein­stel­lung. An­schlie­ßend kli­cken Sie auf das Schraubenschlüssel-Symbol.

Screenshot vom Auswählen des Videocodecs im VLC Player

  • Wech­seln Sie auf den Rei­ter „Vi­deo­co­dec” und ge­ben Sie bei Bitra­te Ih­ren ge­wünsch­ten Wert ein. Be­stä­ti­gen Sie Ihre Ein­ga­be mit der Schalt­flä­che „Spei­chern”.
  • Mit „Start” be­gin­nen Sie Ihre Vi­deo­auf­nah­me. Sie kön­nen nun den VLC Play­er mi­ni­mie­ren und Ih­ren Bild­schirm auf­neh­men.
  • Zum Be­en­den der Video-Aufnahme wäh­len Sie im VLC Play­er die Schalt­flä­che „Stopp” und schlie­ßen das Video-Fenster.

Fazit

Der VLC Play­er ist eine ab­so­lu­te All­zweck­waf­fe. Wuss­ten Sie, dass die­se Soft­ware un­ter Li­nux auch als funk­ti­ons­rei­cher Ra­dio­play­er ge­nutzt wer­den kann? Ich ma­che, egal, ob Li­nux oder Win­dows, mei­ne Desktop-Aufnahmen nur noch mit dem VLC Play­er. Un­ter Win­dows ist es mit­hil­fe ei­nes Plug-ins mög­lich, sei­ne Stim­me gleich­zei­tig auf­zu­zeich­nen, die­se Funk­ti­on ver­mis­se ich un­ter Li­nux schmerz­lich. Viel­leicht bau­en die Ent­wick­ler die­ses Fea­ture mal fest für alle Platt­for­men in das Pro­gramm ein.

Ver­wand­te The­men:

Bild­schirm­scho­ner in Ubun­tu ein­stel­len
Ubun­tu: Fo­to­col­la­gen er­stel­len - so geht’s

(Screen­shots: VLC Play­er 2.2.2 in Ku­bun­tu 16.04 LTS)

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Anleitung
  • Findaaa sagt:

    Mit dem pulse-plugin funk­tio­niert es, je­den­falls un­ter Ubun­tu 16.04 auch mit Ton.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*