Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 582 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

Bildschirm aufnehmen mit Ubuntu

Wenn Sie unter Ubuntu Ihren Bildschirm aufnehmen möchten, um beispielsweise eine Videoanleitung oder ein Let’s Play für YouTube zu erstellen, können Sie auf native Freeware zurückgreifen. In der folgenden Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Handumdrehen die kostenlose Aufnahmesoftware Kazam für Ubuntu konfigurieren und was für eine qualitativ hochwertige Aufzeichnung alles nötig ist.

Ubuntu Aufnahmesoftware installieren

Bild von Ubuntu AufnahmeEs gibt nur wenig Linux-Software, mit der es möglich ist, seinen Bildschirm aufzunehmen. Neben dem VLC Player ist vor allem Kazam eine sehr gute Alternative. Die Freeware lässt sich sowohl bequem über das Ubuntu Software-Center als auch mithilfe des Befehls sudo apt-get install kazam über ein Terminal-Fenster installieren. Darauffolgend werden die Aufnahmecodecs und Kazam regelmäßig über die Ubuntu-Updates automatisch aktualisiert.

  • Als Standardcodecs für die Bildschirmaufnahmen setzt Kazam auf H.264/MPEG-4 AVC oder auf VP8/WebM.
  • Sie können zeitgleich zum Bildschirm auch Ihre Stimme über bis zu zwei Mikrofonquellen aufnehmen.

  • Des Weiteren ist es manuell möglich, die Framerate einzustellen und eine Aufnahmeregion zu definieren.

Aufnehmen mit Kazam – Bildschirmvideoaufnahme

Sobald Sie Kazam öffnen, erscheint ein kleiner Quader auf Ihrem Desktop.

Bild von Kazam für Ubuntu Bildschirmaufnahme

Hinweis: Möchten Sie, dass bei Ihrer Aufnahme der Cursor der Maus zu sehen ist? Dann müssen Sie in Kazam dafür einen Haken setzen. Gleiches gilt, wenn Sie Ihre Stimme live über ein Mikrofon zusammen mit dem Bildschirm aufnehmen möchten.

Im Anschluss sollten Sie Kazam einmalig konfigurieren. Führen Sie dazu Ihren Mauszeiger oben in die graue Ubuntu Taskleiste. Daraufhin öffnet sich ein Menüfenster – klicken Sie darin auf „Einstellungen“.

Screenshot vom Kazam Einstellungsmenü

Wechseln Sie zunächst in den Reiter „Screencast“.

  • Für die Framerate ist die Art des Videos entscheidend. Für eine gewöhnliche Videoanleitung (Desktop-Video) hat sich ein Wert von 30 als sehr gut erwiesen. Wenn Sie mit Kazam Spiele wie League of Legends oder Minecraft aufnehmen wollen, empfehle ich Ihnen eine Framerate von 60.
  • Hinter „Record with“ legen Sie den Videocodec fest. Ich behaupte einmal, dass Sie die Aufnahme anschließend mit einem Videoschnittprogramm weiter bearbeiten. Handelt es sich dabei um Kdenlive für Ubuntu sollten Sie sich für VP8 entscheiden. Hingegen wenn Sie die Bildschirmaufnahmen mit einer Windowssoftware nachbearbeiten, sollten Sie unbedingt H.264 einstellen.

Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen? Dann schließen Sie das Einstellungsmenü über das X.

Starten und Beenden des Bildschirmvideos

Um die Bildschirmaufnahme zu starten, müssen Sie nichts weiter tun, als auf die Schaltfläche „Capture“ zu drücken. Durch den kleinen roten Kreis am rechten oberen Ubuntu-Bildschirmrand erkennen Sie, dass Sie gerade aufnehmen.

Screenshot von Kazam Symbol für die Aufnahme

Hierüber können Sie ebenso entscheiden, ob Sie die Aufnahme pausieren oder beenden möchten.

Screenshot von Kazam Videodatei

Mit einem Klick auf „Finish recording“ wird die Videodatei auf Ihrer Festplatte gespeichert. Der standardmäßige Speicherort befindet sich im Verzeichnis „Persönlicher Ordner“ unter „Videos“.

Aufnahmebereich mit Kazam verkleinern

Wenn Sie eine besonders große Bildschirmauflösung haben und etwas Spezielles auf Ihrem Desktop zeigen wollen, dann sollten Sie eventuell den Aufnahmebereich verkleinern, damit der Zuschauer später auch alles gut erkennen kann. Dafür wählen Sie im Kazam-Menüfenster die Schaltfläche „Bereich“ aus.

Screenshot von Kazam Aufnahmebereich auswählen

Daraufhin öffnet sich ein quadratisches Markierungswerkzeug, welches Sie manuell größer und kleiner ziehen, und an eine beliebige Stelle auf dem Desktop verschieben können.

  • In der Mitte des Fensters sehen Sie die ausgewählte Bildschirmauflösung.
  • Alles, was sich innerhalb dieses Fensters befindet, wird als Vollbild aufgenommen. Mit dieser Funktion macht Kazam das Fehlen einer Zoomfunktion wieder wett.
Fazit: Videoqualität und weitere Hinweise

Die Qualität der aufgenommen Bild- und Soundqualität hängt natürlich von Ihrer Hardware ab. Beim Aufnehmen von Spieleinhalten ist eine Grafikkarte mit ausreichend Grafikspeicher unabdinglich. Ein bekannter Bug von Kazam ist der große Hunger an Arbeitsspeicher. Ist kein freier Grafikspeicher mehr vorhanden, lagert das Programm nämlich auf den Arbeitsspeicher aus und das bringt die meisten Spiele zum Ruckeln und nach einiger Zeit zum Absturz.

Ich erstelle meine Bildschirmaufnahmen sehr gerne mit Kazam und stelle die Videos auf YouTube. Das Programm ist sehr leicht zu bedienen und genügt aktuellen Webstandards.

Verwandte Themen:

Fotocollage unter Ubuntu erstellen – so geht’s
Bestes Radioprogramm für Ubuntu

(Screenshots: Kazam 1.4.5 unter Ubuntu 16.04.1 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung
  • Michi Selinger sagt:

    Sollte man bei Minecraft auch einen wert von etwa 30 verwenden.

  • Basti LP2k sagt:

    Hi Kilobyte ich habe noch ein paar Tipps, weil ich gestern mit Kazam ein Minecraft Let’s Play aufgenommen habe. Also ich verwende Ubuntu 16.04 und habe eine AMD R7 200er Serie mit dem proprietären Treiber am Start.

    Ich habe mit Kazam mit 60 Frames aufgenommen und Mikrofon aktiviert gehabt. Das Ergebnis war ziemlich gut. Wenn ihr auf YouTube schneidet solltet ihr den VP8 Codec nehmen. Dann bekommt ihr gleich den besseren VP9 Codec. Das Video ist dann aber trotzdem bei 30 fps aufrufbar, weil ich nur mit 1080p aufnehme. Sieht trotzdem ziemlich gut aus, Ton passt auch wobei ihr das Mikrofon über Ubuntu noch verstärken müsst.

    Also ich kann Kazam auch empfehlen, die Pausenfunktion ist ziemlich geil. Haut rein Leute, Basti!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*