Kilobyte: Das Ubuntu Handbuch mit Anleitungen

Bildschirm anschließen - DVI, HDMI oder VGA?

Sie ha­ben sich ei­nen neu­en Bild­schirm ge­kauft und ste­hen nun vor der Wahl und wis­sen nicht, wel­chen An­schluss Sie be­nut­zen sol­len? So­wohl Ihre Gra­fik­kar­te als auch Ihr Bild­schirm bie­ten DVI, HDMI und VGA an und Sie wis­sen nicht, wo ge­nau die Un­ter­schie­de zwi­schen den ein­zel­nen An­schluss­ar­ten lie­gen? Bild be­kom­men Sie im­mer, die Un­ter­schie­de lie­gen im De­tail und sind nicht zu ver­ach­ten.

Nicht mehr über VGA anschließen

Bild von VGA-AnschlussWer heut­zu­ta­ge ak­tu­el­le Hard­ware noch über VGA, auch be­kannt als D-Sub, an­schließt be­schnei­det sich in vie­ler­lei Hin­sicht. Das ana­lo­ge Über­tra­gungs­si­gnal mit sei­nen 15 Po­len gibt es be­reits seit 1987 und ist im wei­te­ren Sin­ne ein SCART-Anschluss für Com­pu­ter. Größ­ter Nach­teil die­ser An­schluss­art ist die Si­gnal­über­tra­gung. Das ana­lo­ge Si­gnal muss zu­nächst in ein di­gi­ta­les um­ge­wan­delt wer­den, was bei ho­hen Auf­lö­sun­gen schnell zu Qua­li­täts­ver­lus­ten führt.

  • Bei ho­hen Auf­lö­sun­gen ab 1280 x 1024 Pi­xeln gibt es bei der Bild­ra­te be­reits Ein­bu­ßen, so­dass die ma­xi­ma­le Rate von 75 Hertz nicht mehr er­reicht wird.
  • Auch die Qua­li­tät des VGA-Anschlusskabels spielt für die Bild­aus­ga­be eine ent­schei­den­de Rol­le. Je län­ger das Ka­bel, umso hö­her die Dämp­fung und je stör­an­fäl­li­ger und leis­tungs­schwä­cher das Si­gnal. Bei Ka­beln über 10 Me­tern soll­te also auf eine be­son­de­re Ab­schir­mung ge­ach­tet wer­den, die­se wer­den als VGA-150 oder so­gar VGA-1000 de­kla­riert.

Vie­le Gra­fik­kar­ten wie u. a. die AMD HD6450 bie­ten mit DVI, HDMI und VGA gleich drei An­schluss­ar­ten an. Dies ist je­doch eher Ser­vice am End­ver­brau­cher, denn die Aus­gän­ge ha­ben ein un­ter­schied­li­ches Leis­tungs­spek­trum.

Digitale Bildschirmsignale haben viele Vorteile

Anschlüsse für Bildschirme

  • Ak­tu­el­le Bild­schir­me soll­ten des­halb im­mer über di­gi­ta­le An­schluss­ar­ten wie DVI (wei­ße Mit­te auf dem Bild) oder HDMI (ganz links) an­ge­schlos­sen wer­den.
  • Bei DVI, wo­bei DVI-D (Dual Link) der Stan­dard ist, ist das Si­gnal zwi­schen Bild­schirm und Gra­fik­hard­ware be­reits di­gi­tal. Mit ei­ner Da­ten­ra­te von bis zu 7,44 GBit/s wer­den die Pi­xel durch das Ka­bel ge­jagt, wes­halb Auf­lö­sun­gen von 2560 x 1600 Pi­xeln und Bild­ra­ten von über 100 Hz kein Pro­blem mehr dar­stel­len.

Schlie­ßen Sie also ei­nen Bild­schirm über ei­nen ana­lo­gen VGA-Anschluss der Gra­fik­kar­te an, ob­wohl die­se auch di­gi­ta­le An­schluss­ar­ten be­reit­hält, kann nur eine ge­rin­ge­re Auf­lö­sung aus­ge­ge­ben wer­den. Bei klei­nen Bild­schir­men fällt dies noch nicht so ins Ge­wicht, bei Ga­ming­mo­ni­to­ren ab 27 Zoll, wel­che Auf­lö­sun­gen jen­seits der 1920 x 1080 Full-HD-Auflösung be­nö­ti­gen, kommt VGA je­doch schnell an die Gren­zen.

Über HDMI anschließen ist die beste Lösung

Bild von HDMI AnschlussWenn Sie die Mög­lich­keit ha­ben ver­wen­den Sie HDMI, um Ih­ren Bild­schirm an­zu­schlie­ßen. Be­reits 2003 ent­wi­ckelt, war HDMI 1.0 schon bes­ser als DVI. Die di­gi­ta­le Über­tra­gung war zwar die­sel­be, je­doch wur­den zu­sätz­lich Au­dio­si­gna­le über­tra­gen und die An­schluss­grö­ße war viel klei­ner, was das an­schlie­ßen meh­re­rer Bild­schir­me an ei­ner Gra­fik­kar­te deut­lich er­leich­ter­te. Seit 2009 und HDMI 1.4 kön­nen über die­se An­schluss­art, Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten von 8,16 GBit/s und Auf­lö­sun­gen von weit über 2560 x 1600 Pi­xeln (DVI-Grenze) dar­ge­stellt wer­den.

  • Des Wei­te­ren kann zu­sätz­lich ein Dol­by TrueHD Au­dio­si­gnal über­tra­gen und eine Farb­tie­fe von 48 Bit er­reicht wer­den.
  • Ein HDMI-Kabel kann au­ßer­dem bis zu 15 Me­ter lang sein, ohne nen­nens­wert Aus­gangs­leis­tung zu ver­lie­ren.

Adapter, Zukunftsmusik und Fazit

Wenn Sie ei­nen VGA-Monitor via Ad­ap­ter an ei­nem DVI-Anschluss an­schlie­ßen, be­kom­men Sie trotz­dem nur ein ana­lo­ges Si­gnal. Um ei­nen VGA-Bildschirm an ei­nen HDMI-Anschluss zu ste­cken ist ein Con­ver­ter von­nö­ten. Die­se Hard­ware ist je­doch so teu­er, dass sich eine An­schaf­fung nicht lohnt.

Auch wenn HDMI in den hö­he­ren Ver­sio­nen noch Zu­kunfts­mu­sik ist und es kaum Bild­schir­me bzw. Gra­fik­kar­ten gibt, wel­che die­se Über­tra­gungs­leis­tung über­haupt ver­wen­den kön­nen, soll­ten Sie die Vor­tei­le die­ser An­schluss­art be­reits jetzt nut­zen.

Ver­wand­te The­men:

Ein per­fek­ter Office-PC - Mei­nung
War­um sind Gra­fik­kar­ten so teu­er?

Mein Name ist Sa­scha, das In­ter­net und ich sind seit 1997 gute Freun­de. Es gibt mir En­ter­tain­ment, Mo­ne­ten und Lie­be, da­für gebe ich ihm seit 2009 viel­sei­ti­ge, mul­ti­me­dia­le An­lei­tun­gen auf den ver­schie­dens­ten Prä­sen­zen. Wäre ich nicht Web­wor­ker, wür­de ich wahr­schein­lich für die Ca­mor­ra das Heim­netz­werk auf De­bi­an um­stel­len und ver­wal­ten. Als Fa­mi­li­en­mensch lie­be ich näm­lich Süd­ita­li­en, das dor­ti­ge Es­sen und die spät­abend­li­chen Ar­beits­zei­ten.


Kategorie: Blog
Tag:
  • Jess sagt:

    Hi Sa­scha, er­wäh­nens­wert für Zo­cker ist noch die Frame­ra­te bei Ga­mes. Mein al­ter VGA-TFT hat mir bei sel­ber Har­de un­ge­fähr 14 Frames we­ni­ger beim Spie­len an­ge­zeigt als mein neu­er HDMI-LED. An­sons­ten schön und ver­ständ­lich er­klärt ich mag dein Blog­de­sign voll ger­ne. Wei­ter so -> Jess

  • Josh sagt:

    Vie­len Dank 😉 Coo­le Sei­te und schön ge­stal­tet. Merk ich mir!!
    Josh

  • MK sagt:

    Sehr hilf­rei­cher Ar­ti­kel. Vie­len Dank !!!

  • Solla sagt:

    Hat mir sehr ge­hol­fen.
    Vie­len Dank sagt
    Sol­la

  • Stephan sagt:

    Ge­nau die In­fos die ich ge­sucht habe. Al­les da­bei!!
    Dan­ke...

  • Micha sagt:

    Al­les schön und gut, aber über DVI er­hal­te ich ein bes­se­res Bild, als über HDMI, trotz ho­her Auf­lö­sung.

    • Rudi sagt:

      @Micha: Was meinst Du ge­nau mit „bes­se­res Bild”? Zeigt es die Far­ben ge­nau­er, dif­fe­ren­zier­ter? Sieht das Bild schär­fer aus? Ru­ckelt es bei Be­we­gun­gen we­ni­ger? „Bes­ser” scheint mir we­nig aus­sa­ge­kräf­tig. Kannst Du den Un­ter­schied DVI/HDMI dies­be­züg­lich prä­zi­sie­ren?

  • Bernd B. sagt:

    Hey, ge­ra­de dar­auf ge­sto­ßen und qua­si so­fort die pas­sen­de Ant­wort ge­fun­den, die ich ge­sucht habe. Dan­ke für die gute und ein­fa­che Er­klä­rung.

  • Jürgen B. sagt:

    Hal­lo und die bes­ten Wün­sche noch zum neu­en Jahr.
    Gro­ßes Lob für die­sen Ar­ti­kel! Ich habe im Netz nur sel­ten der­art kla­re Er­läu­te­run­gen zu tech­ni­schen De­tails ge­fun­den wie hier. Kurz, sach­lich, in­for­ma­tiv, ein­fach Klas­se!
    Vie­len Dank und wei­ter so.

    P.S. Nut­ze üb­ri­gens Ku­bun­tu auf ei­nem PC mit zwei ur­alten (13 Jah­re) 17″ VGA Mo­ni­to­ren.

  • Jodermeier sagt:

    Hal­lo kannst Du mir hel­fen!

    Habe ei­nen 60″ LG LED Fern­se­her und möch­te mit ei­nem HDMI-Kabel das PC-Bild auf die­sen Fern­se­her pro­je­zie­ren.

    Am Fern­se­her habe ich den HDMI-Eingang ak­ti­viert es kommt aber kein Si­gnal an.

    Wenn ich von WINDOWS 10 die Tas­te WIN+P drü­cke kommt rechts Pro­ji­zie­ren raus je­doch kann ich Du­pli­zie­ren nicht ak­ti­vie­ren.

    Soll­ten Sie die­se En­stel­lung be­her­schen bit­te hel­fen Sie mir.

    Vie­len dank im Vor­aus

    Jo­der­mei­er

    • Müller sagt:

      Bei LG-TV sind 3 HDMI-Anschlüsse aber nur ei­ner ist für die PC-Bildübertragung. Die an­de­ren sind für DVD/Bluray oder an­de­re Ge­rä­te zum An­schlie­ßen. Bei fast je­dem LG-TV sind 3 HDMI-Anschlüsse. Ich habe 47 Zoll aber 60 Zoll hat die glei­chen An­schlüs­se.

  • Armin sagt:

    Hal­lo,
    nach­dem ich vom DVI-D An­schluss auf HDMI, bzw. Dis­play­port auf HDMI An­schluss ge­wech­selt habe, wird der Mo­ni­tor nach dem Ab­schal­ten blau an­statt schwarz mit ei­nem klei­nen sich von selbst ver­schie­ben­den Fens­ter, in dem steht „no HDMI-Signal”. Wäre es nicht mög­lich, dass der Mo­ni­tor, wie beim An­schluss über DVI, nicht ein­fach schwarz wird ohne Feh­ler­fens­ter. Stört mich sehr, zu­mal der blaue Screen ja auch kommt, wenn die En­er­gie­spar­op­tio­nen grei­fen und ich den Mo­ni­tor ab­schal­ten.

  • Frankie Fortyn sagt:

    Bra­vo, ge­nau das woll­te ich wis­sen ... TOP!

  • Gisela Körner sagt:

    Hal­lo Sa­scha,
    HDMI nut­ze ich schon län­ger, trotz­dem gibt es Pro­ble­me und zwar setzt das Bild am Bild­schirm im­mer wie­der aus oder wird plötz­lich wie bei ei­nem Ne­ga­tiv­bild dar­ge­stellt oder ist ganz weg. Ein neu­es Ka­bel hat nix ge­nützt. Ich muss dann im­mer den Ste­cker vom TV ab­zie­hen und nach 3 Se­kun­den wie­der ein­ste­cken dann geht es wie­der. Was kann das denn sein?
    Lie­be Grü­ße
    Gi­se­la

    • Helpdesk sagt:

      Hal­lo Gi­se­la, du hast ei­nen PC via HDMI mit ei­nem TV-Gerät ver­bun­den und das Bild setzt aus? Das ist schlecht, denn die­ses Pro­blem tritt sehr häu­fig auf und kann 100 Ur­sa­chen ha­ben. Hier schla­gen ei­ni­ge Men­schen ver­schie­de­ne Lö­sungs­we­ge vor.

  • Michael sagt:

    Für mich war es auch im­mer lo­gisch. Di­gi­ta­le Über­tra­gung ohne Hin- und Her­wan­deln muss ja bes­ser sein! Dum­mer­wei­se habe ich dann kei­nen Un­ter­schied be­merkt. Bei ei­ni­gen äl­te­ren LCD-Fernsehern wur­de das Si­gnal über HDMI so­gar ge­croppt (over­scan), wäh­rend das über VGA an­ge­schlos­se­ne Bild per­fekt aus­sah.

    Sor­ry, aber ich kann wirk­lich kei­nen Un­ter­schied fest­stel­len. Im Zwei­fels­fall nimmt man na­tür­lich HDMI oder DVI. Aber bei den ge­rings­ten Pro­ble­men, ist auch VGA mit dop­pel­ter Wand­lung über­haupt kein sicht­ba­rer Qua­li­täts­nach­teil.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*