Bild von FirmenlogoKilobyte ist ein Infoportal, für Webworker, Software Anleitungen und Internetliebhaber, verfügt über 213 Artikel aus den Themenbereichen Ubuntu Anleitungen, Hardware Anleitungen, Netzfragen, Open Source sowie Anleitungen für soziale Netzwerke. Dankeschön für 583 Kommentare und Ihren Besuch.

Anleitungen vom Webworker

AceStream in Ubuntu 14.04 LTS installieren – Funktionsgarantie

Aufgrund meiner Installationshilfe zu SopCast unter Ubuntu 14.04 LTS bekam ich über mein Kontaktformular, per E-Mail und in den Kommentaren des Öfteren den Hinweis, dass Fußball-Übertragungen über diese Software gestört werden und ob ich eine Anleitung zu AceStream verfassen könne. Ich selbst interessiere mich allerdings nicht für Fußball, weshalb ich AceStream bis dato überhaupt nicht kannte. Nach ein wenig Recherche fand ich heraus, dass AceStream ein Derivat des VLC Players ist, welches von ukrainischen Programmierern entwickelt wird und mithilfe dessen es möglich ist, Videoinhalte via Peer-to-Peer-Technik mit bis zu 5000 Kbps konstant zu verbreiten.

Ubuntu 14.04 LTS vorbereiten

Um AceStream zu installieren, müssen Sie zunächst einen Eintrag in die sources.list von Ubuntu schreiben. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie ein Terminal-Fenster.
  • Tippen Sie sudo gedit /etc/apt/sources.list ein und bestätigen Sie die Eingabe. Daraufhin öffnet sich eine Textdatei. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Sie die Fehlermeldung „sudo: gedit: command not found“ erhalten. In diesem Fall weichen Sie einfach mithilfe von sudo nano /etc/apt/sources.list auf einen anderen Editor aus und bearbeiten die Datei direkt im Terminal-Fenster.

  • Tragen Sie nun folgende Befehlszeile in Ihre sources.list ein und speichern Sie diese im Anschluss: deb http://repo.acestream.org/ubuntu/ trusty main.

Der Eintrag sieht bei mir so aus wie auf diesem Screenshot.

Screenshot vom Eintragen der Software AceStream in die sources.list von Ubuntu

Im nächsten Schritt ist es erforderlich, den öffentlichen PPA-Schlüssel in Ubuntu zu integrieren. Dies erreichen Sie mithilfe des Terminal-Befehls: sudo wget -O - http://repo.acestream.org/keys/acestream.public.key | sudo apt-key add -.

AceStream für Ubuntu installieren und starten

Bis hierhin haben Sie Ihr Ubuntu so präpariert, dass AceStream in Zukunft automatisch mit Updates versorgt wird.

Um die Videoausgabesoftware zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Erneuern Sie die Daten Ihres Update-Managers mit sudo apt-get update.
  3. Starten Sie die Installation mit sudo apt-get install acestream-full.
  4. Nach erfolgreicher Installation ist es direkt möglich, den Ace Player HD über die Ubuntu Dash-Startseite zu starten.

Wichtig: Es wurde zudem eine Verknüpfung im Mozilla Firefox für AceStream-Links angelegt. Wenn Sie also einen Link beispielsweise über Livefootballlol.com oder Livetv.sx anklicken, wird dieser direkt im Ace Player HD geöffnet.

AceStream weiter für Ubuntu kalibrieren

In meinem AceStream Praxistests habe ich festgestellt, dass der Player etwas optimiert werden sollte, um einen glatten und störungsfreien Stream zu erhalten. Dazu wechseln Sie in das Optionsmenü. Um dorthin zu gelangen, öffnen Sie zunächst die P2PTV-Software und klicken darauffolgend das kleine AceStream Symbol in Ihrer Taskleiste mit der rechten Maustaste an.

Screenshot von ACE Stream HD Options Menü

Wichtig in diesem Menü sind die Punkte VOD buffer und Live buffer.

  • Diese beiden Einträge habe ich auf 30 und 40 erweitert, um einen ruckelfreien HD-Stream zu bekommen. Zwar verlängert sich dadurch die Zeit zum Live-Ereignis, dies ist jedoch besser, als wenn ständig der Stream nachgeladen werden muss und das Bild einfriert.
  • Ich empfehle außerdem ein Häkchen bei „Start with sufficient speed only“ zu setzen. Damit bekommen Sie nur ein Bild wenn garantiert ist, dass der von Ihnen ausgewählte Videostream auch ausreichend Stabilität gewährleistet.

Weitere Voraussetzungen für meine Funktionsgarantie

Ich habe das Gefühl, dass 98% der Anleitungen zum Thema AceStream für Ubuntu falsch sind und nicht funktionieren.

Vor allem in der Google-Suche kommt immer und immer wieder eine Anleitung, die von einer russischen Webseite abgeschrieben wurde und niemals funktionierte. Diese wurde zwischenzeitlich auch von der ursprünglichen Webseite entfernt. Meine Anleitung funktioniert hingegen zu 100%, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ubuntu 14.04 LTS: Wir Ubuntu-Benutzer können uns glücklich schätzen, dass AceStream auch für unser Betriebssystem kompiliert wird. Jedoch machen sich die Entwickler lediglich für stabile LTS-Versionen die Arbeit. Meine Anleitung funktioniert deshalb nur mit Ubuntu 14.04 LTS, welches bis 2019 mit sämtlichen Aktualisierungen versorgt wird.
  • Benutzeroberfläche: Egal, ob Sie Ubuntu, Kubuntu, Lubuntu oder Gubuntu verwenden, solange Sie 14.04 LTS installiert haben, können Sie AceStream unter Ihrer Linux-Distribution betreiben.
Fazit zu AceStream

Ich habe mir einige russische und japanische Musiksender über AceStream in HD-Qualität (2500 Kpbs) angesehen und verstehe ein wenig den Aufruhr. Im Gegensatz zu SopCast ist die Bild- und Tonqualität einsame Spitze. Zudem verfügt man über die ganzen Tuning-Möglichkeiten des VLC Players.

Achtung an die Fußball-Liebhaber! Natürlich ist es nicht legal, Fußball Bundesliga oder Champions League über AceStream zu konsumieren.

Auf jeden Fall rechtswidrig ist die Nutzung von Peer-to-Peer-Clients, um sich Fußball-Übertragungen anzuschauen.

Solmecke, Christian: Fußball-Bundesliga per Live-Stream – illegal? youtube.com (11/2014).

Verwandte Themen:

Internetgeschwindigkeit in Ubuntu messen
Ubuntu: Die wichtigsten Terminal-Befehle im Überblick

(Screenshots: Ace Player HD 2.1.5 unter Kubuntu 14.04.3 LTS)

Mein Name ist Sascha, das Internet und ich sind seit 1997 gute Freunde. Es gibt mir Entertainment, Moneten und Liebe, dafür gebe ich ihm seit 2009 vielseitige, multimediale Anleitungen auf den verschiedensten Präsenzen. Wäre ich nicht Webworker, würde ich wahrscheinlich für die Camorra das Heimnetzwerk auf Debian umstellen und verwalten. Als Familienmensch liebe ich nämlich Süditalien, das dortige Essen und die spätabendlichen Arbeitszeiten.


Kategorie: Anleitung